» »

Chronische Gastritis?

LTulu$7x8


@ Säureblocker nützen bei mir garnichts.

Hallo zusammen,

es ist etwas beruhigend zu sehen das ich nicht banane bin.

Kurze geschichte: Ich habe November 2011 Magenschmerzen bekommen.

Hatte Raniditin noch zu Hause, da ich 2009 eine Chronische Gastritis diagnostiziert bekommen habe. Leider halfen die nicht mehr. Als die Schmerzen schlimmer wurden, bin ich zum Arzt. Erst bekam ich Pariet 20 mg, die halfen nichts. Darauf sollte ich 3-4 Tage 40 mg nehmen. Eine morgens eine Abends. Es wurde etwas besser. Nach 2 Wochen waren die Schmerzen weg. Ich dachte ich hätte es überstanden. Als ich die Tabletten nur nach Bedarf nehmen sollte, sind die ganzen Schmerzen wieder gekommen. Glaubt mir ich weiß was Schmerzen sind, vor meiner Gallen Op , habe ich einige Gallen Kolikenhinter mir. Darauf ich nochmals zum Arzt.

Ichhabe mich wirklich vor Schmerzen gekrümmt. Die strahlen vom Magen bis in die rechte Schulter und in die rechte Nierengegend hin. Meine Ärztin "Sie haben zuvuiel Stress":

Ich hätte fast einHeulkrampf bekommen, weil die mich für bala bala hält.

Darauf verschrieb sie mir Rabeprazol 15 mg. Soll ein paar Tage 2 nehmen und dann immer eine. Ich habe die Schmerzen immernoch. Muss am 28.03 auch zur Spiegelung.

Jetzt habe ich natürlich große Angst das es Krebs sein kann, weil die Schmerzen einfach nicht weggehen. Das müssten diese anhand von Säureblockern aber. Erst wurden die Schmerzen besser und dann kamen die wieder. Ich bin am verzweifeln. Und ausschluss kann nur eine Magenspiegelung geben.

Ich verstehe es nicht. Man nimmt Tabletten hat aber immer noch Schmerzen.

Meine Lebensqualität ist stark eingeschränkt.

S[coDppxy


Qwerty_88

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du mit dem Johanniskrautzeugs klar kommst.

Alles Gute für Dich

Q\wertKy_88


Hallo alle Leidensgenossen,

also nochmals ein neues Update. Mir gehts stetig besser. habe allerdings das johanniskrautzeugs wiedr abgesetzt..das schlug mir doch etwas auf den magen.

Ich habe aber gemerkt, dass es sehr darauf ankommt, was ich esse. Ich hab den Eindruck, dass ich einige Zusatzstoffe in den lebensmitteln nicht so gut vertrage. Habe auch erfahren, dass wenn außen draufsteht "ohne Geschmacksverstärker" dass dennoch Hefeextrakt drinn ist und im Hefeextrakt ist zu 7% Glutamat!!! Deswegen dachte ich mir "back to nature" und mache jetzt vieles selbst. Habe mir eigene Gemüsebrühe gemacht, einreduziert und in Eiswürfelform eingefroren. Die nehme ich jetzt immer, wenn ich eine Soße brauche. Habe mir auch Brot (Weizen und Weizen-Dinkel-Toast) selbstgebacken und siehe da, es bekommt mir viel besser (und schmecken tut's auch besser).

Ansonsten esse ich fast wider normal. Einige Sachen vertrage ich aber nicht so super, wie zb Paprika. Ab und an nehme ich noch den kartoffelsaft.

Aber die Beschwerden sind besser. Ab und zu hab ich noch Blähungen oder leichtes Magendrücken..aber eigentlich nur wenn ich "gesündigt" habe und entweder viel zu viel gefuttert oder/und Schokolade oder andere "schwere" sachen gegessen hab. Aber essen amcht mir nun wieder Spaß :)^ Habe noch nicht mal mehr diese weißlich belegte Zunge!

@ Lulu78

Wenn die Ärztin sagt, dass es vom Stress kommen könnte, dann meint sie nicht, dass du gestört bist und dir das einbildest. Wenn alle körperlichen Ursachen ausgeschlossen wurden (inkl. Intoleranzen, Allergien, Bakterien, Gifte, falsche Ernährung, Übergewicht) , dann bleibt meist nur der Stress übrig. Es kann auch sein, dass sich eine akute Gastritis zu einer chronischen entwickelt, einfach weil man sich so viele Sorgen amcht, dass man nich mehr gesund wird oder dass es was schlimmes sein kann (wie deine Angst vor Krebs). Man bekommt so schnell keinen Krebs!! Versuche mal zwei tage eine Kartoffel-Reis-Diät, das hat mir sehr gut geholfen. Ich vertraue den Medikamenten überhaupt nicht mehr!!! Vor allem wenn es um Langzeiteinnahmen geht..die machen alles nur noch schlimmer.

@ Hiatushernie

Hatte nochma mit meiner Ärztin darüber geredet. Und sie meinte, dass es bei kleinen Hernien so ist, dass ein Teil des Magens hin- und herrutscht. Was da helfen kann, ist eine Stärkung des Zwerchfells was man durch Bauchatmung trainieren kann.

Hat denn jemand mit Kartoffelsaft oder sonst was erfolg gehabt??

Liebe Grüße *:)

P+auladmarixe


Die weiße Zunge habe ich auch. Dachte, daß kommt von den Magensäureblockern!

L)uliu78


@ qwerty88:

Ich habe vor 2 Jahren eine chronische Gastritis diagnostiziert bekommen.

Helicobackter Bakterien wurden nicht zu 100 % ausgeschlossen.

Vorgeschädigt bin ich schon. Habe aber keine Antibiotika bekommen wegen den bakterien, weil diese nicht hundert pro da sind. Du hast schon Recht, man soll nicht gleich an das schlimmste denken. Es ist nur so, wenn man Tabletten schluckt und schluckt und man hat das Gefühl man schluckt Bonbons, dann macht man sich natürlich Sorgen. Ich werde gerne deinen Rat befolgen und diese Kartoffel Reis Diät machen. Kartoffel ohne alles mit Reis oder zu 2 Mahlzeiten?

Ich danke dir für die Antwort :-)

Q-wert&y_x88


@ Lulu

nee zwei tage lang nur Kartoffeln und Reis essen (und Salz und Pfeffer). Also auch kein Brot, Gemüse usw. Dann jeden Tag eine neue Zutat dazunehmen und sehen, wie du es verträgst. Wenn du 100%ig weißt, dass du keine Lactose Intoleranz hast, kannst du natürlich Milch gleich mit dazu nehmen (dann kann man auch Milchreis essen..nur mit sehr wenig Zucker und ohne Vanille,Zimt). Diese radikale Diät dient einerseits dazu den Magen zu beruhigen und außerdem findest du so heraus, was du verträgst und was nicht.

Wie kann denn der Helicobacter nicht eindeutig ausgeschlossen sein? Haben die Ärzte denn keine Gewebeprobe genommen? Oder hast du nur diesen Atemtest gemacht? Weil der Atemtest ist super ungenau!!!

Nimmst du denn zur Zeit noch die tabletten? Wenn ja würde ich sie an deiner Stelle lieber absetzen..wenn sie eh nix helfen!

@ Paulamarie:

die weiße Zunge hatte ich schon bevor ich die Magensäureblocker genommen habe. Also ganz am Anfang als die Beschwerden anfingen. ich glaub nicht, dass das von den Tabletten kam. Bei mir wars nämlich auch immer so, wenns mir richtig schlecht ging, hatte ich ne ganz dick weiß belegte, pelzige Zunge. Richtig ekelhaft. Und dazu so einen seltsamen Geschmack im Mund..da half auch kein Zähneputzen oder Gurgeln...das kam halt aus dem Magen.

LNulu7X8


@ quwerty:

Es wurde eine Magenspiegelung gemacht. Wie die es nicht zu 100 % ausschliessen konnten, weiß ich selber nicht. Entweder man hat oder man hat nicht. Wenn der Arzt etwas sagt muss man sich damit abfinden! Werd ich mal versuchen nur Kartoffeln und Reis zu essen.

Ich hoffe ich habe keine Geschwür denn das kann gefährlich werden, wenn man das nicht sofort behandelt, habe ich gelesen. Meine nächste MS ist erst am 28 diesen Monats.

Ich muss ehrlich gestehen die Magenschmerzen machen mir Angst. Ich hatte noch nie solange Magenschmerzen an einem Stück.

B runMo88


Einen Zwerchfellbruch kanns auch einfach geben, wenn man sich mal überfressen hat.

Hast du eigentlich die PPI abgesetzt, Qwerty? Irgendwelche neuen Ergebnisse bekommen? Hab mir den ganzen Faden noch nicht durchgelesen, sorry!

Mir gehts in den letzten Tagen schon wieder ziemlich beschissen.

Den ganzen Tag über perfekt Ruhe gehabt, Tagestouren gemacht, abends lecker gegessen und was kam gleich im Anschluss? Sodbrennen und breiiger Stuhl. :)=

Das Sodbrennen hat sich wieder einige Tage hingezogen, jetzt nehme ich wieder mal Pantoprazol.

Diagnostisch bin ich so einen Schritt weiter, dass ich mir heute eine Überweisung zur Darmspiegelung geholt habe. Mal schauen, ob ich den Mumm habe dort einen Termin zu machen.

Einerseits treibt einen die Hoffnung, andererseits die Angst vor Enttäuschung. Bei der Gastroskopie kam ja auch nichts raus. :-(

Lg

Bruno88

QVwertyQ_88


Hallo,

ja habe die PPI abgesetzt..schon vor einiger Zeit. Mir gehts soweit ganz gut. Ich habe immer noch häufig halsschmerzen, die sehr wahrscheinlich vom Magen her kommen. aber ansonsten sind die Mgenschmerzen, Blähungen, Völlegefühl weggeangen. Wenn ich mal was säurehaltiges esse, dann flackert es mal wieder etwas auf..aber es geht dann auch schnell wieder weg. Im Moment probiere ich Akkupunktur aus, da meine Ärztin mir das empfohlen hat. habe bisher nur eine Sitzung gehabt, aber es tut auf jeden fall gut. War danach total ausgeglichen und gut gelaunt :)

Alles gute weiterhin für alle Leidensgenossen und Magengeplagte @:)

SFcoFppy


Nun ist meine 3. Woche ohne PPI und mit Ranitidin. Heute ist der erste Tag, wo ich morgens keine Ranitidinpille genommen habe.

Es geht mir wesentlich besser als mit PPI und das habe ich Euch zu verdanken, denn ohne Euch hätte ich mich nicht getraut, das Pantozol abzusezten.

Danke!

S.coPppxy


Nun muss ich den alten Thread noch mal zum Leben erwecken.

Seit 1 Jahr bin ich nun ohne PPI, nehme nur 2 x 150 mg Ranitidin, manchmal brauche ich noch Heilerde , aber nicht täglich.

Nun las ich, dass Rani als Dauertherapie wohl doch nicht der Bringer sei, da es bei Dauereinnahme die geistige Leistungsfähigkeit herabsetzen soll.

Da stellt sich mir die Frage, was nun besser ist? Geistig nicht mehr auf der Höhe zu sein, oder das Risiko der KNochenbrüchigkeit unter PPI einzugehen.

Wie seht Ihr das?

Meine Hausärztin ist in Urlaub und ich werde nach ihrem Urlaub direkt mal mit ihr darüber reden

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH