» »

Chron. Gastritis durch Gallereflux

SGcopIpxy hat die Diskussion gestartet


Tag zusammen,

seit Jahren leide ich unter Magenproblemen, die durch eine vermehrte Magensäureproduktion bedingt sind. Bei einer Spiegelung wurde diagnostiziert, dass es sich um einen Gallereflux handelt.

Gut, das weiß ich jetzt, aber nützen tut es auch nicht.

Ich bekam OMep 20 mg, die nahm ich über Jahre und nach einem Unfall im letzten Jahr wirkte Omep einfach nicht mehr, sodass die Dosis verdoppelt wurde. DAbei fühlte ich mich gar nicht wohl, konnte nicht schlafen etc.

Die Medikation wurde auf Pantozol 40 mg umgestellt, dem Magen ging es damit besser, aber ich bekam Blähungen wir verrückt. Die akzeptierte ich zwar, aber das ist kein Dauerzustand.

Nun überlegte ich mir, wieder auf Ranitidin umzusteigen, habe ich irgendwie Angst, dass es meinem Magen in der ersten Zeit schlecht geht.

Wer hat es geschafft, von einem PPI auf einen H2 Blocker umzusteigen und wie ist die Wirkung auf den Magen.

Liebe Grüße

Conny

Antworten
Praul5amarixe


Ich bin nach 8 Jahren PPI (Pantozol und Nexium 40) auf Ranitidin 300 umgestiegen. Es geht mir gut, habe eine leichtgradige Typ-C-Gastritis und Speiseröhrenentzündung.

Ich werde 1x jährlich gespiegelt und ich wußte nicht, daß man dabei den Gallereflux diagnostizieren kann. Ist für mich sehr interessant.

Man hat mir gesagt, daß PPIs und auch Ranitidin bei Gallereflux nicht helfen? Da sollen Antazida ganz gut sein.

Ich nehme jetzt seit einem knappen Jahr Ranitidin 300 vor dem Schlafengehen und tagsüber bei Bedarf Talcid (auf Anordnung vom Gastroenterologen)

S'copp.y


Danke für Deine Antwort.

wie der Arzt den Gallereflux festgestellt hat, weiß ich nicht. Er sagte nur, es liefe Gallenflüssigkeit nicht direkt in den Zwölffingerdarm, sondern nähme einen Umweg über den Magen.

Der Versuch mit Ranitidin läuft, denn davon habe ich noch aus "alter" Zeit 20 Tabletten. Zusätzlich habe ich Heilerde gekauft, die ja auch bei zuviel Magensäure helfen soll.

Heute habe ich den Eindruck, die Magensäure kommt mir aus den Ohren, doch das wird bestimmt der "Entzug" vom Pantozol sein.

Sfun,flVow}eEr_7x3


Da ich weder Ompe noch Pantozol vertrage (reagiere auf beides mit Übelkeit; hat eine Weile gedauert, bis das überhaupt klar wurde), nehme ich nur noch Ranitidin. Mit entsprechender Dosis (meist 300mg) komme ich gut klar. In ganz schlimmen Phasen auch mal 450mg; in guten Phasen auch mal kompletter Verzicht.

Galle-Reflux: Dass Galle im Magen landet, ist anatomisch aber sehr ungewöhnlich. Zum einen hat der Magen auch nach unten einen Verschlussmuskel; zum anderen enden die Gallengänge gar nicht im Magen.

SLcopxpy


Galle-Reflux: Dass Galle im Magen landet, ist anatomisch aber sehr ungewöhnlich. Zum einen hat der Magen auch nach unten einen Verschlussmuskel; zum anderen enden die Gallengänge gar nicht im Magen.

Mag sein, dass ich es nicht richtig verstanden habe, doch die Gallenflüssigkeit befindet sich im Magen. Der Arzt sagte, es sei eine Anomalie.

PjaulaqmXarxie


Heilerde würde ich nicht nehmen. Nimm doch zusätzlich Antazida wie Talcid. Schützt auch vor Gallereflux. Nimm sie aber immer im Abstand von 3 Std. zum Ranitidin.

EAhemaligler Nutzekrd (#325x731)


Ich habe auch einen Galle Reflux, heißt bei mir war massiv Galle im Magen bei der Spiegelung, das macht halt eine Gastritis.

Ich habe zu Beginn MCP Tabletten bekommen, weil das die Darmperistaltik beschleunigt und so die Galle besser abfließen soll.

Hilft auch gehen die Übelkeit.

Ansonsten nehme ich Nexium 20mg aber nur bei Bedarf. Und da dann auch nur eine halbe. Ansonsten habe ich durch die Galle im Magen keine Beschwerden, nur ab und zu erbreche ich die Galle wenn es zuviel wird.

S~coppxy


Heilerde würde ich nicht nehmen. Nimm doch zusätzlich Antazida wie Talcid. Schützt auch vor Gallereflux. Nimm sie aber immer im Abstand von 3 Std. zum Ranitidin.

Warum keine Heilerde?

Ansonsten nehme ich Nexium 20mg aber nur bei Bedarf. Und da dann auch nur eine halbe

Darf man die teilen? Sind das keine Kapseln?

H-inaxta


Vorsicht beim Tablettenteilen! Manche (alle?) Nexium 20mg Tabletten sind Magensaftresistent überzogen, d.h. sie dürfen nicht geteilt werden, weil sie sonst ihre Wirkung einbüßen.

E$hemaHliger Nu;tzeri (#325731)


Ich weiß das man sie eigentlich nicht teilen darf, da sie mir aber helfen ist es okay für mich und 10mg gibt es nun mal nicht ...

Mein HA weiß das auch und meinte es ist okay wenn es mir hilft. Zumal man das bei Nexium ja merkt ob es hilft oder nicht

Pqaul+amaxrie


Warum keine Heilerde

Antazida haben auch Heilungseffekte, vor allem bei Gallereflux. Ich soll Heilerde lt. Gastro nicht nehmen. Im Internet habe ich jetzt aber nichts Nachteiliges gelesen, kann also meine Minung nicht richtig begründen.

EUhemalieger %Nutzer' (#3n2573x1)


Warum weiß ich nicht, aber mir hilft sie auch nicht, davon mal ganz abgesehen

Pbaula_marie


Mellimaus21

Warum nimmst Du nicht Ranitidin. Kann man problemlos teilen, haben sogar eine Kerbe. Das mit dem Teilen von Nexium ist schon problematisch. Wenn Du es trotzdem machst, trink' wenigstens viel dazu.

Plaurla5ma|rixe


Mir ist doch noch was eingefallen: bei Heilerde, Bullrichsalz und Co. soll der rebound-effect heftiger sein. Bei Antazida wird wird bei Bedarf Magensäure geblockt.

Ethemal igeyr #Nutzler (#3a2&5731x)


Weil Ranitidin nicht hilft ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH