» »

Darmprobleme und die Pille

LFa_Lsuna hat die Diskussion gestartet


Hallöchen @:)

Ich wollte gerne wissen, ob es hier Frauen gibt, der während der Pilleneinnahme Magen-Darmbeschwerden bekommen haben.

Beziehungsweise, ob die Beschwerden nach dem Absetzen der Pille besser geworden sind.

Das würde mich wirklich interessieren, da ich mich frage, ob die Pille vielleicht einen wesentlichen Beitrag zu meinen Darmbeschwerden leistet.

Liebe Grüße und ich hoffe auf Antworten :-)

Antworten
l1acJhixca


Hallo La Luna,

ich nehme schon seit ca. 6-7 Jahren die Pille Bellissima (früher Belara).

Ich habe oft Darmprobleme, meistens nach dem Abendessen, nehme meine Pille um 18 Uhr, was ja damit zutun haben könnte? Bevor ich die Pille genommen habe, hatte ich das nie.

Mag sie aber auch nicht absetzen, da ich einen Freund habe und auch die Hormone nicht durcheinander bringen mag. Wie sehen deine Probleme denn aus?

Liebe Grüße

Arl]eonoxr


Mag sie aber auch nicht absetzen, da ich einen Freund habe und auch die Hormone nicht durcheinander bringen mag. Wie sehen deine Probleme denn aus?

Sorry, aber da muss ich lachen. ;-D Die Pille ist ja nun wirklich nicht das einzige Verhütungsmittel und außerdem legt es den entsprechenden Hormonkreislauf total platt. DAS nenne ich mal "durcheinander".

Das würde mich wirklich interessieren, da ich mich frage, ob die Pille vielleicht einen wesentlichen Beitrag zu meinen Darmbeschwerden leistet.

Es kann eine Nebenwirkung der Pille sein. Hast du generell Probleme mit Laktose?

Kjamikaazix0815


Mag sie aber auch nicht absetzen, da ich einen Freund habe und auch die Hormone nicht durcheinander bringen mag.

Das liest sich süß!

Deine Hormone bringst du durch das Absetzen nicht durcheinander, sondern du ordnest sie zum ersten Mal so richtig. Unter der Pille ist deine natürliche Hormonregulation lahmgelegt. Setzt du die Pille ab, beginnt sie erst mal wieder... von Durcheinanderbringen kann da nicht die Rede sein.

Es gibt zahlreiche nicht-hormonelle Verhütungsmittel. Vielleicht schaut ihr einfach mal [[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/ hier]] rein.

KfamKika>ziA0815


..Verdammt Aleonor, du bist aber heute auch echt schnell zzz

lvach(ic8a


Ist es denn wenn eine generelle Nebenwirkung der Pille, oder kann das mit der Pille, die ich nehme (Bellissima) zusammenhängen?

Es ist mal mehr mal weniger, habe oft lange Zeit Ruhe und dann wieder ein paar Tage etwas Probleme. Vielleicht kann man die Pille auch mal um eine andere Uhrzeit nehmen? Nehme sie ja immer 1-2 Studen vor dem Abendessen.. ???

K$amikaLzi08x15


Die Laktoseprobleme beträfe dann nur Pillen, die auch Laktose enthalten (es gibt auch laktosefreie), sollte es eine Nebenwirkung der Pille sein, so sind diese untereinander eigentlich immer gleich. Also jede Pille hat das gleiche mögliche Repertoir an Nebenwirkungen.

M;onxiM


Ich habe die Pille immer vor dem Schlafen gehen genommen, vielleicht wäre das eine Idee?

Magen Darm-Probleme können eine generell Nebenwirkung sein, es könnte aber auch an der Laktose in der Belissima liegen. Dann müßtest du aber auch so öfters mal Darmprobleme haben, wenn du Milchprodukte isst.

Du könntest es mal mit einer anderen Pille versuchen, vielleicht auch mit einer ohne Laktose (zB Valette oder die billigere Maxim). Wenn das nichts ändert, würde ich es mal ohne Hormone probieren.

lMachUicxa


Muss es denn unbedingt mit Laktose zusammenhängen?

Bei mir bezieht sich das eigentlich nicht auf Milchprodukte.

Dachte auch, dass wenn man Laktoseintoleranz hat, das immer bei verzehr von Laktose hat, bei mir ist es ja allerdings nur ab und an und dann wenn auch nicht nur bei Laktose.

MUonixM


Wenn es erst mit der Belissima angefangen hat, liegt die Vermutung nahe, dass sie die Ursache ist.

Alle hormonellen Verhütungsmittel imitieren die Zyklusphase nach dem Eisprung, in dieser Phase ist jede Frau nämlich unfruchtbar. In dieser Phase liegt im Körper vor allem das Hormon Progesteron vor, ein Gestagen. Und dieses kann negative WIrkungen auf den Darm haben (viele Frauen haben da auch Durchfall oder Magengrummeln).

Auch die Pille setzt recht viel Gestagene im Körper frei, um den EIsprung zu unterdrücken-und kann deswegen auch zu Darmproblemen führen.

Du kannst es mal mit einer anderen Pille probieren (und va mit einem anderen Gestagen), ob es dadurch besser wird, kann ich nicht sagen. Wenn deine Probleme mit den Gestagenen zusammen hängen, wird es wahrscheinlich nicht sehr viel bringen, da alle Pillen hier gleich wirken.

L+a_%Lunxa


Hey Leute, schön, dass sich hier einige Antwortern gesammelt haben :-)

@ lachica

Ich nehme die Liberel mite, und meine Beschwerden reichen von Blähungen, über harte Darmschlingen und Bauchschmerzen über Durchfälle etc.

Ich weiß durch einen H2-Atemtest, dass ich keine Laktoseintoleranz habe, ich habe aber eine Fructoseintoleranz.

Aber auch wenn ich Obst und fruktosehaltiges Gemüse und Süßes stark meide, habe ich trotzdem Beschwerden, Hausarzt sagt Reizdarm, und andere Ursachen für meine Beschwerden sind auch ausgeschlossen. Naja, ich bin psychisch gesehn eher ein Sensibelchen und mir schlägt schon schnell was auf den Bauch, aber meine Beschwerden sind nicht nur da. wenn ich Stress habe.

Es scheint unglaublich viele Ursachen für Darmbeschwerden zu geben, und einige treffen auch auf mich zu. Nun möchte ich gerne wissen, ob die Pille auch ihre Finger im Spiel haben kann. Chronische Bauchbeschwerden habe ich seit etwa 5 Jahren. Vor 5 Jahren begann ich mit der Pilleneinnahme..

Ich schätze mal, dass man kaum feststellen kann, ob die Pille direkt mit den Bauchproblemen zusammenhängt, oder?

Hmm, die Pille einmal absetzen, um zu sehen, ob der Darm sich beruhigt...Weiß nicht, ob das so eine gute Idee wäre.

Was meint ihr?

Liebe Grüße @:)

MyonixM


Ich schätze mal, dass man kaum feststellen kann, ob die Pille direkt mit den Bauchproblemen zusammenhängt, oder?

Das ist sogar ganz einfach: Pille absetzen und nach 4 Wochen mal sehen, ob es besser wird.

l_achicxa


Ich habe einen solchen Test zwar noch nicht gemacht, jedoch kann ich ziemlich sicher sagen, dass meine Beschwerden nicht zur Laktose oder Fruktose kommen können. Ich trinke, esse oft Milch und Obst und habe danach eigentlich keine Beschwerden.

Ich kann nicht sagen, nach welchem Verzehr von Lebensmittel ich die Beschwerden habe, das ist total unterschiedlich. Mal nach Fleisch, mal nach Nudeln, mal nach ...

Auch der Durchfall ist immer unterschiedlich, mal habe ich 3 Wochen Ruhe und dann kommt es wieder 2-3 Mal die Woche, aber komischerweise fast ausschließlich Abends.

Ich nehme um 18 Uhr die Pille, wenn ich dann gegen 19, 20 Uhr Abendessen habe ich, wenn der Durchfall kommt, dann meine Beschwerden.

Weder morgens, noch mittags, auch wenn ich beispielsweise Mittags das gleiche esse wie Abends.

Ich werde ab nächstem Montag die Pille mal Morgens einnehmen und schauen ob es besser wird. Wenn nicht, dann werde ich sie mal wechseln, obwohl ich ansonsten mit der Bellissima total zufrieden bin.

Falls es das auch nicht sein sollte, werde ich die Pille mal absetzen.

Das mit dem Reizdarm könnte bei mir auch zutreffen, habe viel psychischen Stress, bin sehr labil. habe auch häufig Angst vor Krankheiten :(v

Jedoch ist es bei mir auch so, dass ich es nicht "nur" habe, wenn ich psychisch gerade sehr belastet bin, sondern es kann auch auftreten, wenn ich mich eigentlich gerade ganz gut fühle..

Ich bin echt ratlos... ???

L[a_Lu1na


@ MoniM

Hm dass muss man erst mit dem Frauenarzt besprechen, wenn man sie absetzen will, oder? Habe da auch etwas Angst, wieder meinen komplett unregelmäßigen Zyklus mit den starken Regelbeschwerden zu bekommen, die ich vor der Pille hatte. Weiß auch nicht, ob die Zysten an meinen Eierstöcken dann wieder wachsen...

Geht das, sie 4 Wochen abzusetzen und dann wieder zu nehmen?

@ lachica

Schaut so aus, als hätten wir zwei die gleiche Ausgangslage ":/ Hast du vor, die Pille mal probeweise abzusetzen?

M%onLiKM


Hm dass muss man erst mit dem Frauenarzt besprechen, wenn man sie absetzen will, oder?

Nein, wieso? Das sagen, was du mit deinem Körper machst hast immer noch du. Die Pille ist kein überlebensnotwendiges Medikament, du kannst sie absetzen wann du willst.

Habe da auch etwas Angst, wieder meinen komplett unregelmäßigen Zyklus mit den starken Regelbeschwerden zu bekommen, die ich vor der Pille hatte. Weiß auch nicht, ob die Zysten an meinen Eierstöcken dann wieder wachsen...

Wie alt bist du, hattest du solche Berschwerden schon immer? dann sollte man vielleicht sowieso abklären, warum deine Zyklen so unregelmäßig sind, das hat nämlich meist hormonelle Ursachen und die werden durch die Pille nicht behandelt sondern nur unterdrückt, bzw überdeckt was langfristig nicht gut für den Körper ist. Und vor allem bei späterem Kinderwunsch kann dies zu echten Problemen führen.

Regelschmerzen kann man auch ohne die Pille gut behadneln, hier im Forum findest du dazu viele Tipps (mein Favorit ist 300mg Magnesium-als Granulat in der Apotheke, nicht die Brausetabletten- auf nüchternen Magen während der Periode trinken, das ist stark krampflösend und hilft sehr vielen)

Geht das, sie 4 Wochen abzusetzen und dann wieder zu nehmen?

Es dauert ca 4 Wochen, bis der Körper die Pillenhormone los ist. Dh nach ca 2 Monaten ist klar, ob die Darm-Beschwerden direkt mit den Pillenhormonen zusammenhängen. Wenn dies nicht der Fall ist, kannst du sie dann wieder nehmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH