» »

Darmprobleme und die Pille

L+a_Lu\na


@ MoniM

Danke für die schnelle Antwort :)

Also ich bin 20 Jahre alt. Ich habe etwa mit 13 die Regel bekommen, von Anfang an hatte ich Unregelmäßigkeiten, Schmerzen, etc. Mit 15 bekam ich die Pille, die ich bis heute nehme. Meine Mutter hatte dieselben Probleme, auch mit den Zysten, ob das zusammenhängt?

Hm, es wäre eine Überlegung ist es wert, die Pille abzusetzen. Aber wegen den Beschwerden müsste ich wohl zum Frauenarzt gehen. Weiß nicht, ob nicht besser wäre, in diesem Punkt den Frauenarzt zu wechseln. Denn meiner ist total überzeugt von der Pille, hatte keine Absicht irgendeine Ursache für meine Beschwerden zu finden sondern sah als Therapie die Pille, und wird weder Sinn noch Richtigkeit darin sehen, dass ich sie, wenn auch nur auf Zeit, absetzen will. So wie ich ihn kenne.

Wenn ich Zwischenblutungen hatte etc. kam nur: "Das ist normal unter der Pille, keine Sorge. Nimm sie lieber gleich 3 Monate durch, dann sind die Beschwerden noch weniger"... mir kommt das alles nicht so richtig vor..

l*achyicxa


Ich finde das hört sich auch nicht so seriös an, das mit deinem Frauenarzt. Normalerweise rät der Frauenarzt nicht dazu, die Pille durchzunehmen, zumindest meiner nicht.

Jedoch ist es nichts unnormales, wenn man bei Durchnahme der Pille Schmierblutungen bekommt, aber da muss man nicht gleich 3 Monate durchnehmen, sondern man macht ganz normal die Pause nach dem aktuellen Blister.

Ich will sie nicht direkt absetzen, versuche erstmal im neuen Monat meine Pille morgens, anstatt Abends um 18 Uhr zu nehmen, da ich die Beschwerden ja meist nur nach dem Abendessen habe.. :-(

Scheint aber echt, das gleiche Problem zu sein...

:-/

M&onixM


Also ich bin 20 Jahre alt. Ich habe etwa mit 13 die Regel bekommen, von Anfang an hatte ich Unregelmäßigkeiten, Schmerzen, etc. Mit 15 bekam ich die Pille, die ich bis heute nehme. Meine Mutter hatte dieselben Probleme, auch mit den Zysten, ob das zusammenhängt?

Genetische Vorbelastung kann da natürlich eine Rolle spielen. WIe sieht es bei dir mit dem Gewicht aus? ist etwas über Schilddrüsenerkrankungen in der Familie bekannt?

Die Periode ist in der Pubertät oft schmerzhafter als danach-ich kenne wirklich Fälle (persönlich), welche die Pille über Jahre deswegen nahmen, nur um dann festzustellen, dass es ohne Pille weniger schmerzhaft gewesen wäre.

Hm, es wäre eine Überlegung ist es wert, die Pille abzusetzen. Aber wegen den Beschwerden müsste ich wohl zum Frauenarzt gehen. Weiß nicht, ob nicht besser wäre, in diesem Punkt den Frauenarzt zu wechseln. Denn meiner ist total überzeugt von der Pille, hatte keine Absicht irgendeine Ursache für meine Beschwerden zu finden sondern sah als Therapie die Pille, und wird weder Sinn noch Richtigkeit darin sehen, dass ich sie, wenn auch nur auf Zeit, absetzen will. So wie ich ihn kenne.

Bei hormonellen Problemen würde ich auch nicht zu einem normalen Gynäkologen gehen, sondern immer zu einem Endokrinologe, das ist der Facharzt für hormonelle Beschwerden.

Hier gibt es eine [[http://www.top-docs.de/include.php?path=login/arzts.php Liste]] mit Fachärzten für die Schilddrüse mit Bewertungen. Da finden sich auch einige Endokrinologen, ich suche mir meine Ärzte nur noch da aus.

Wenn ich Zwischenblutungen hatte etc. kam nur: "Das ist normal unter der Pille, keine Sorge. Nimm sie lieber gleich 3 Monate durch, dann sind die Beschwerden noch weniger"... mir kommt das alles nicht so richtig vor

Da hat dein Arzt allerdings Recht-die Pille durchzunehmen ist eine einfach Art, Regelbeschwerden zu behandeln. Die Blutung unter der Pille hat für den Körper keinen wirklichen Sinn, da ja kaum Gebärmutterschleimhaut aufgebaut wird. Und Zwischenblutungen sind eine häufig vorkommende Nebenwirkung beim Durchnehmen, da pausiert man dann einfach sofort 7 Tage und danach geht es meist wieder.

L>a_Lxuna


@ MoniM

hm ja in meiner Familie ist die Schilddrüsenunterfunktion vertreten. Die wurde bei mir auch festgestellt. Ich habe und hatte allerdings immer Normalgewicht im eher unteren Bereich, bin 1,59 groß und wiege ziemlich genau 50 kg.

Ich habe aber erst kürzlich auf meiner Pillenpackungsbeilage gelesen, dass die Pille das Ergebnis von Schilddrüsenuntersuchungen beeinflussen kann ":/

Was die Schmerzen betrifft, ich habe bei der Pille kaum welche. Wenn überhaupt nur ein leichtes Ziehen im Unterbauch, ich weiß nicht, ob sie ohne der Pille noch weniger wären.

Vielen Dank für die Liste der Ärzte :-) bin aus Österreich, aber ich sehe, dass österreichische Ärzte auch drauf sind. Find ich super :)^

@ lachica

Ja, mein Arzt kommt mir eben auch nicht so seriös vor. im Sinne von: Pille nehmen, Beschwerden weg.. bin schon länger am überlegen, ihn zu wechseln. Ich mein, ich bin jetzt keine von jenen Frauen, die die Pille verteufeln und eine starke Abneigung gegen Hormonpräparate haben, aber nur positive Seiten an ihr zu sehen finde ich nicht ganz korrekt.

lxachicxa


Nein das ist es auch ganz und garnicht ;-)

Wechsel ihn einfach mal, bin mir sicher, der neue wird besser sein :-)

l)acOhicxa


La Luna, wie sehen denn deine Beschwerden aus, wenn dich der Durchfall "überfällt" ? Und wann ist es am Schlimmsten?

MkonixM


Ich habe aber erst kürzlich auf meiner Pillenpackungsbeilage gelesen, dass die Pille das Ergebnis von Schilddrüsenuntersuchungen beeinflussen kann

Es wird diskutiert, ob die Pille eine Unterfunktion der Schilddrüse verschlimmern kann. Sie erhöht nämlich den Bedarf an Schilddrüsenhormonen.

Wenn in deiner Familie Schilddrüsenprobleme bestehen, solltest du das in jedem Fall untersuchen lassen. Die Schilddrüse kann durchaus für Zyklusprobleme verantwortlich sein, wenn sie nicht korrekt arbeitet. WIr haben hier im Forum auch ein sehr gutes Unterforum "Schilddrüse" mit sehr vielen Usern, die sich extrem gut mit der Schilddrüse auskennen (teilweise besser, als einige Ärzte, schlimm aber wahr).

LBaH_7Lunxa


@ lachica

Hm ich habe da einen recht harten Bauch. Ganz plötzlich merke ich, wie ich diese Bauchschmerzen bekomme, bei denen ich schon weiß, dass ich aufs Klo rennen muss. Kann auch nicht so genau beschreiben, wie sich das anfühlt. Ich hatte das schon eine Weile nicht mehr. Aber wenn, dann zu unterschiedlichen Zeiten...mal am Morgen, mal unter Tags....mal am Abend

@ Moni;

Hm ja..ich war schon bei so einem Schilddrüsendoktor. Der hat den Befund, den ich noch nicht kenne, an meinen Hausarzt weitergeleitet, bei dem ich mich melden muss.Er meinte, ich kriege dann diese Hormone zum Schlucken. War mir bis jetzt nicht sicher, ob ich das überhaupt will und ob das wirklich nötig ist. Dafür ist es wahrscheinlich besser, wenn ich mich besser über das Thema Schilddrüse informiere und mir selber ein Bild mache. Ich werde mich zu dem Thema im Forum mal ein wenig umschauen. Danke für den Tipp @:)

M)o]niLM


.Er meinte, ich kriege dann diese Hormone zum Schlucken. War mir bis jetzt nicht sicher, ob ich das überhaupt will und ob das wirklich nötig ist.

Wenn das sogar dein hausarzt schon sagt, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit wirklich notwendig-die meisten Schilddrüsenpatienten sind nämlich eher unterdosiert oder gar nicht therapiert, da viele Ärzte oft mit alten Referenzwerten arbeiten.

Genau, im Schilddrüsenunterforum gibt es mehr Infos dazu @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH