» »

Wie lang nach Mahlzeit kann einem noch schlecht werden?

SOä)ra.FGinxe hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr *:)

total doof gestellt die Frage im Titel, aber mir ist nichts besseres eingefallen ;-D .

Folgende Frage – wenn ich eine Mahlzeit gegessen habe und mein Magen aus, welchen Gründen auch immer, dieses Essen nicht verträgt, bis wie lang danach kann mir wegen genau DIESEM Essen noch schlecht werden?

Das ist wirklich nur weil ich neugierig bin, folgendes ist gestern vorgefallen.

Am Abend ca 20 – 20.30 habe ich einen Schweinebraten gegessen, war alles super danach, kein Bauchweh, keine Übelkeit, nichts.

Um ca 3/ 3:30 Nachts ist mir plötzlich Übel wie Hölle geworden.

Kann das noch von dem Essen kommen?

Wie lange dauert es denn bis Essen weiter vom Magen wandert?

Wie lange kann sich das Essen längstens halten?

Vieleicht für einige von Euch eine blöde Frage, aber mich interessiert sie gerade wirklich!

Lg

Sära

Antworten
bReet<lejNuiceL2x1


also nach 7 stunden sollte auch der fettigste Schweinebraten eigentlich nicht mehr im Magen sein.

Wer aber Magen Darm Grippen kennt, der weiß, dass einem auch ohne Nahrung im Magen schlecht werden kann. Kommt halt auf die Ursache an. Übergeben (also Nahrungsreste) sollte nach 7 stunden aber nicht mehr gehen.

A-quanlixa


Das kann durchaus vom Essen kommen. Fleisch verbleibt relativ lange im Magen und gerade zu so später Uhrzeit ist die Verdauung langsamer als tagsüber.

Habe mal eine Tabelle gesehen, da waren diverse Lebensmittel mit ihrer Magenverweildauer gelistet. Paprika beispielsweise lag bei bis zu 9Stunden.

Normalerweise passiert die Nahrung noch den Darm, was bei verdorbenen Speisen schneller funktioniert.

lEeana-Bmu0rgfxest


Wie hast du diesen Schweinebraten denn gekocht? Waren Saucenpäckchen drinen?

Ich reagiere Stunden später noch mit Übelkeit und Schweißausbrüchen, wenn ich etwas mit Glutamat gegessen habe.

N`oo>dlvees


Schweinebraten bleibt zwar lange im Magen aber keine 7 Stunden.

Kann aber durchaus vom Schweinebraten kommen da übelkeit ja auch durch essen hervorgerufen werden kann die bereits im darm ist.

Allerdings kann der Körper dann keine Maßnahmen mehr ergreifen das essen (wenn es verdorben etc ist...) wieder loszuwerden, da kein essen solange im Magen bleibt.

*:)

A@qual*ia


Schweinebraten bleibt zwar lange im Magen aber keine 7 Stunden

Nach Donath sehr wohl. Zu berücksichtigen ist die späte Uhrzeit der Nahrungsaufnahme!

NVoo`dl`eexs


[[www.hceisbaeren.ch/?download=1_Verweildauer.pdf]]

In dieser Tabelle steht 6 Stunden :-)

Sgära.?Fi~ne


ich stelle mir aber nun die frage, der braten war ja schon stunden in meinem magen, warum war vorher alles okay aber nach 8 stunden kam plötzlich erst die übelkeit?

warum ist mir nicht sofort brechschlecht geworden nachdem der braten im magen war?

Nzood&leaexs


Das kann schonmal passieren, vielleicht hatte der Magen keine Lust mehr ;-D

Nein im Ernst das ist durchaus normal, manchmal wird einem ja auch völlig grundlos schlecht.

b;e'etleAjuicex21


ob es überhaupt der braten war ist ja fraglich, passiert eben auch einfach so, oder doch durch nen Virus...

war am nächsten tag alles weg, und das ohne Übergeben oder Durchfall?

SBära.pFinxe


ne heute alles wieder gut, bissi darmgrummeln heute morgen noch gehabt, aber es war dann einfach verschwunden.

Es war so eine Schwindel-Übelkeit -besser kann ich es nicht beschreiben, eine übelkeit bei der man leicht zittrig wird und schwindel hat

EOsmirxod


So eine Übelkeit wie du sie beschreibst, besonders nachts, habe ich z.B. bei Panikattacken...

Aber um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen, als Kind habe ich mal Bohneneintopf nicht vertragen, weil zu fettig...der kam erst nach etwa 12 Stunden wieder retour, ohne daß mir vorher übel gewesen wäre.

Ahntocn SIomLmer


Hallo Sära,

habe mich schon viel mit unbekömmlicher bzw. auch giftiger Nahrung befaßt. Von Knollenblätterpilzen habe ich gelesen, daß die deshalb so oft tödlich für den Konsumenten sind, weil man ihren Genuß so sehr lange gar nicht bemerkt.

Es sollen angeblich mindestens 6 Std. sein, während derer der Körper des Konsumenten überhaupt nichts anzeigt.

Kein Schlechtsein im Magen, keine Bauchschmerzen, kein Durchfall – Nichts !!!

Und wenn dann nach 8 bis 12 Std. Schmerzen, Schwäche, Schwindel etc. auftreten, ist das Gift bereits so sehr im Körper verbreitet, daß es in der Regel tödlich endet.

Dies ist mit der wichtigste Grund, warum Knollenblätterpilze als absolut tödlich gelten.

Das ist kein angenehmes Thema hier gerade, aber man sollte auch aus Eigenschutz-Gründen darüber Bescheid wissen.

Alles Gute und liebe Grüße

:-) :)z :)^

Esmil8iexA


In dieser Tabelle steht 6 Stunden

Kommt aber auch ein bisschen drauf an, wie fettig das Teil war, oder? Dann braucht der Magen doch mal ein wenig länger.

Es war so eine Schwindel-Übelkeit

Bist du momentan vielleicht erkältet?

Vbahitde


Bei Drehschwindel wird einem schlecht: Morbus Meniere: kommt vom Innenohr. Drehte sich alles, wie im Karusell? Dann wars vermutllich das Innenohr.

Auch bei MGDs kann es zu Schwindel, Schwächegefühlen, Schweissausbrüchen u.s.w. kommen.

fühlst du dich grippig?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH