» »

Ständig Blähungen, Blutwerte und Stuhlprobe in Ordnung

M>ichaexl1987 hat die Diskussion gestartet


Ich werde wahnsinnig! Ich pupse nonStop.

Wir haben jetzt nun 2x Mal die Blutwerte untersucht und eine Stuhlprobe abgegeben und alles scheint im grünem Bereich zu sein.

Der Lactosebelastungstest mittels Blutabnahme war nicht eindeutig genug. In den ersten Minuten, nach dem ich auf nüchternem Magen Milchzucker getrunken habe, ist mein Zuckerspiegel auf 10 gestiegen, nach 30 min. sank plötzlich der Zuckerspiegel und nach 1 Stunde hatte ich Durchfall.

Histaminintoleranz war negativ.

Während der Magenspiegelung wurde nichts auffälliges gefunden. Leichte Entzündung im Mageneingang bzw. Speiseröhren Ausgang.

Zu den Endwerten:

Mikrobiologischer-Endbefund:

alles negativ bis auf:

- mässiges Wachstum von phsysiologischer Darmflora

- Amoebencystapathogene Entamoeba coli-Zysten nachgewiesen

Aufällige Blutwerte:

-Eisen erhöht / 238 dl (erlaubt sind maximal 193 dl)

-Fibrinogen / 149 dl (mindestens 190 dl müssten es sein)

Ich bin eigentlich eher locker und völlig entspannt. Könnte aber womöglich doch Stress die Ursache sein?

Bitte um einige Antworten.

Antworten
KPling[el38


Probiere mal in der Apotheke Flohsamen. Die helfen Deiner Verdauung ein wenig, und vielleicht musst Du weniger Bupsen. Dank ihrer grossen Schleimmenge können Flohsamen auch die Verdauung regulieren. Ihre sanfte Förderung des Stoffwechels rundet das Wirkungsspektrum ab.

Guckst Du hier:

[[http://www.heilkraeuter.de/lexikon/flohsamen.htm]]

Kostet glaube ich nicht mehr als 10€

M1ich8ael1&987


Hi @Klingel38,

danke für deine Antwort. Blähungen gehören leider nicht zu den Anwendungsbereichen. Habe ich eben geguckt. Aber danke.

:-)

Kilinge<l3^8


Hi Michael1987,

habe ich selber ausprobiert. Es funktioniert und es steht in der Beschreibung, dass es bei Verdauungsproblemen helfen kann. Dazu gehören auch die Blähungen :-)

KWlingSel38


In einzelfällen kann es aber auch bei der Einnahme zu Blähungen kommen.

Theorethisch müsste dies schon bei Dir in der Gastro geprüft worden sein. Falls nicht, dann gibt es in der Apotheke für 30€ diesen Selbsttest, den Du zuhause mal machen kannst, falls dieses bei den Arztuntersuchungen noch nicht ausgeschlossen wurde. Dieser Keim bezieht sich zwar auf den Magen, aber könnte vielleicht auch für die Gährungen verantwortlich sein. Im Stern bericht steht wie folgt: "Typische Symptome einer Infektion sind Mundgeruch, Blähungen, Völlegefühl, Übelkeit, Speiseunverträglichkeiten und unregelmäßige Stuhlgänge."

Siehe Reportage hier:

[[http://www.stern.de/wissen/natur/forschung/helicobacter-pylori-revolution-im-magen-547113.html]]

Siehe Selbsttest hier:

[[http://www.sodbrennen-welt.de/news/201104-Neuer-Selbsttest-zum-Nachweis-des-Magenkeims-Helicobacter-pylori.htm]]

Du kannst einen Preisvergleich machen, da bekommst Du den gleichen Test bei anderen Apotheken ab ca. 26 € (aber inkl. Versand und nicht zzgl. Versand)

Generell stellt sich die Frage, ob Dein Arzt schon mit Dir darüber gesprochen hat?

M^icha:ewl1x987


@ Klingel38

wie schon bereits beschrieben, alles in grünem Bereich.

Bei der Stuhlprobe wurden keine Helicobacter pylori nachgewiesen.

Auch bei der Magenspiegelung konnten diese nicht nagewiesen werden.

Mir ist ebenfalls aufgefallen, dass ich nach dem Essen das Berfüdnis verspüre, auf die Toilete gehen zu müssen.

KClingCel38


Dieses Bedürfnis haben alle ;-D

Vielleicht helfen Dir ja doch die Flohsamen. Ansonsten vielleicht nach Fasten und nur Hühnerbrühe, Wasser und Tee (außer grünem und schwarzen Tee wg. Koffein).

Damit kannst Du deinen Körper reinigen und evl. was auch immer Dein Körper hat dabei unterstützen, dein Problem zu beseitigen.

A4hortnblatxt


Es gibt Menschen, die furzen sich tot, weil sie dauernd Kaugummi kauen, Bonbons ohne Zucker lutschen, Fertigprodukte zu sich nehmen, wo Verdickungsmittel drin sind oder einfach nur Glucosesirup (wird aus Mais hergestellt, das erst seit den 60er Jahren/Kuba-Krise). Es ist eigentlich bewiesen, dass der menschliche Körper den Glucosesirup nicht richtig aufspalten kann. Seitdem sind die Amerikaner fett, da es dem Körper nach richtigem Zucker verlangt, den der Körper natürlich kaum bekommt.

Geändert wird dies natürlich nicht, da Glucosesirup billiger ist als reiner Zucker. Seit dieser Zeit sind die Darmprobleme der Menschen stark angestiegen. Interessiert die Industrie ja nicht, solange sie gut verdient....

Es wird immer wieder gefragt, was man haben könnte. Ich frage hier erst einmal: wird sich natürlich ernährt?? :)D

M>icharel198x7


Das habe ich schon alles hinter mir :-(

Rasche Darmentleerung. Seit dem teilweise nur noch Haferflocken und Reis.

Allerdings darf ich aus einem bestimmten Grund nicht "fasten". Da ich mich sportlich betätige, benötige ich die wichtigen Kolenhydrate =/ :-(

MXonixM


Wurde eine Fructoseintoleranz abgeklärt?

A^VM-JYoa%nxne


Stichwort: candida albicans

A!hor=nbla#tt


Nun ja, Haferflocken und Reis sind wohl keine ausgewogene Ernährung, da hilft die Sportlichkeit doch auch nüschte.....

Ich bekomme von Haferflocken gerne mal Sodbrennen, selbst wenn sie nur mit Wasser gekocht sind. Mein Körper mag sie einfach nicht.

Ich habe eine Zeit lang nur gedünstetes Gemüse und Obst gegessen, Fleisch/Fisch gedünstet,

selbstgemachtes Kartoffelpürree, das hat gewirkt. Ich habe überhaupt eine Schwäche der Bauchspeicheldrüse, an so etwas denken Ärzte auch meist nicht. Die Werte sind dabei ganz normal. Aber im Zuge einer Probe hat man eine chronische Pancreatitis festgestellt.

Kreon habe ich eine Zeitlang genommen, inzwischen nehme ich Iris D 12 homöopathisch und Carbo vegetabilis D12 3 x am Tag. Ich habe nur Probleme, wenn ich gewaltig über die Strenge schlage.

M(ichate\l198x7


@ MoniM

Habe ich bisher nie in Erwägung gezogen. Mein Arzt hielt es zwar für überflüssig, aber ich werde es machen. Fraglich jedoch ob solche Test nun wirklich eindeutig sind.

Kürzlich habe ich einen Lactosetest unterziehen lassen. Mir wurde 4 Mal Blut abgenommen und ich habe 1,5 Stunden lang warten müssen. Fazit: Kein richtiges Ergebnis =/

@ AVM-Joanne

candida albicans

Wurde laut Stuhlprobe ausgeschlossen. Spucktest war ebenfalls negativ.

@ Ahornblatt

Ich habe überhaupt eine Schwäche der Bauchspeicheldrüse, an so etwas denken Ärzte auch meist nicht. Die Werte sind dabei ganz normal. Aber im Zuge einer Probe hat man eine chronische Pancreatitis festgestellt.

Wie äußert sich denn eine Bauchspeicheldrüsenschwäche? Ich hatte dies ebenfalls befürchtet. War also ebenfalls der Meinung.

Mein Arzt wies mich jedoch auf die Blutwerte hin. Es wurde 2 Mal Blut entnommen und auf keines war ein Hinweis auf eine Bauchspeicheldrüsenschwäche zu erkennen.

Das Labor hat dummerweise vergessen, die in der Stuhlprobe enthaltenen Enzyme von der Bauchspeicheldrüse, zu testen. Das wäre dann ein Indiz für eine Schwäche.

N/oodle-es


ich denke mal dass es doch an der Laktose liegt, für mich klingt das logisch.

Ich würde das nochmals genauer abklären lassen und falls es doch negativ sein sollte , mal an einen Einlauf gedacht?? Viele Leute die diese Blähungs-probleme haben machen das

Mbi"chaekl1987


@ Noodlees

Ich hatte kürzlich eine rasche Darmentleerung mittels Glaubersalz hinter mir. Aber nach 2-3 Tagen ging's auch wieder los. Meinst du ein Einlauf wäre angebrachter?

Kann man schon mit 24 Jahren an einer Bauchspeicheldrüsenschwäche leiden? Wenn dies der Fall wäre, wieso produziere ich genügend insulin?

Und warum sollte ich plötzlich die Laktose nicht mehr vertragen? Wo hingegen meine Mutter weiterhin Milchprodukte verzehren kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH