» »

Schmerzen im linken Unterbauch nach Blinddarm OP

g`ossiVp2 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend!

Ich bin mir nicht sicher, ob diese Forumsrubrik die richtige ist.

Vor 9 Tagen hatte ich eine Blinddarm OP (Laparoskopie, oder wie sich das nennt :) ), alles wunderbar gelaufen, Wunden äußerlich gut verheilt und nach 4 Tagen wieder aus dem Krankenhaus. Alle Werte zur vollsten Zufriedenheit der Ärzte, also keine Sachen, über die ich mir Gedanken machen müsste.

Von Anfang an hatte ich keine Schmerzen in der rechten Bauchhälfte, ich habe mich gefragt, warum eigentlich nicht, da ja dort der entfernte Wurmfortsatz eine Wunde hätte hinterlassen müssen. Aber gut, erschien mir ja positiv, keine Schmerzen an der Operationsstelle zu haben.

Was mich allerdings stutzig gemacht hat war, dass ich schon seit der OP Schmerzen in der linken, bzw. mittleren Unterbauchregion habe. Nicht an den Nähten, sondern im Bauch. Es fühlt sich an, als ob ich dort innerliche Wunden hätte.

Gestern abend (ich nehme seit gestern morgen kein Schmerzmittel mehr), haben sich diese Schmerzen stark erhöht (eine ungeschickte schnelle Bewegung tat extremst weh und der Schmerz hält an, ist aber auszuhalten).

Nun habe ich 2 Fragen:

1. Warum schmerzt die linke Unterbauchhälfte, aber keine andere Stelle? Obwohl ja direkt an der schmerzenden Region nicht operiert wurde!

2. Wie wahrscheinlich ist es, dass du eine schnelle Bewegung innerliche Wunden nach 9 Tagen wieder aufgehen könnten, und falls sowas der Fall ist, müsste ich dann nicht leiden wie ein Halbtoter?

Mit freundlichem Gruß :)

Antworten
Svunfulocw"er_x73


Man operiert äußerlich zwar nur minimalinvasiv – innerlich wird der Bauch aber ordentlich aufgepumpt (zwecks besserer Sicht). Ich hatte 2 Wochen lang erhebliche Probleme (Bauchbereich ingesamt, Verdauungsprobleme, Blähungen; aber auch Rückenschmerzen von dem Gas).

Deine OP ist gerade mal 9 Tage her – das ist nichts. Und wenn Du bis jetzt Schmerzmittel genommen hast, ist es kein Wunder, dass die Schmerzen nach dem Absetzen kommen (ich hab' nur 1x in der Nacht nach der OP ein Schmerzmittel genommen, ab da nicht mehr, d.h. konnte den Schmerzverlauf ganz gut verfolgen).

Solange Du nicht Wasserkisten geschleppt hast etc., kann auch innerlich nix kaputt gehen. Es ist halt normal, auch nach einer äußerlich kleinen OP noch Beschwerden zu haben. Man ist ja auch nicht nur an der Stelle des Blinddarms in den Bauch gegangen (wie bei einer offenen OP), sondern hat doch auch im linken Bauchbereich einen Zugang zum bauch gehabt (Instrumente oder Kamera). Da ist halt der Gesamtbereich irritiert.

Kurzum:

Es ist höchstwahrscheinlich alles okay. Und solange Du keine Fieber, keine massiven Schmerzen inkl. Übelkeit und Schweißausbrüchen hast, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Wenn Du zu beunruhigt bist, geh' am Montag zum Arzt. Bis dahin: Möglichst ruhig verhalten. Vielleicht hast Du Dich auch einfach angesichts der durch Medikamente gedämpften Schmerzen zu sehr bewegt, und der Bauch meldet sich (ohne, dass es ws Schlimmes ist).

Ich hatte ein Jahr vor der Blinddarm-OP eine offene Bauch-OP wg. einer Eierstockcyste (gut 16 cm langer Bauchschnitt, quer verlaufend). Da lag ich 2 Wochen im Krankenhaus. Sicherlich war die OP größer/schwerer, aber die Blinddarm-OP habe ich auch gut gemerkt. Das hat einige Wochen gedauert, bis NICHTS mehr weh tat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH