» »

Chronische Gastritis weil der Magen nicht richtig schließt?

M1och%ichi hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hab seit langer Zeit Magenprobleme, erst waren es nur Schmerzen (meistens über Nacht) die im Laufe der Jahre (5 Jahre) so stark wurden das ich mich dann nicht mehr Bewegen kann.

Vor einigen Monaten kamen da chronischer Durchfall und Magengrummeln zu.. meine Ärztin tat dies allerdings als Stress ab. Damit gab ich mich dann erstmal, in meinem ach-so-stressbefülltem *Ironie* Leben (damals 2 mal die Woche nach Abi abbruch gearbeitet... :-/ ) ab.

Jetzt wo ich wirklich 15kg dadurch verloren habe, kaum noch essen kann und wirklich teilweise nur Müde bin hat meine Freundin mich zu einem anderen Arzt geschlieffen.

Der verschrieb MCP Tabletten gegen die Schmerzen zur Vorbeugung und nach o. B. der Blutwerte wies er mich weiter zur Magenspieglung.

Die ergab folgendes:

Chronische Gastritis (K29.5G) und das der Magen nicht richtig schließt..

Die Ergebnisse der Gewebeproben erhalte ich wohl im Laufe der Woche von meinem neuen Arzt.

Hat jemand Erfahrung damit? Auch mit der weiteren Behandlung? Ich bin gerade mal 20 Jahre alt...

Liebe Grüße!

Antworten
JUoe >Bxoe


Ja ich habe Erfahrung mit dieser Diagnose, aber andere Symptome. Ich habe eine Restgastritis und Reflux. Symptome bei mir sind Übelkeit, siehe "Andere Helicobacter geplagte". :-)

Entweder nimmst du den Säureblocker (Esomep oder ähnlicher) oder du versuchst es mit natürlichen Mitteln wie Heilerde, Iberogast, Kamillentee,... so oder so solltest du auf deine Ernährung achten. Suche dir doch einen Ernährungsberater.

Falls du noch mehr wissen willst, schreib mir eine persönliche Nachricht. Falls du irgend ein Wundermittel findest, dass auch gegen Übelkeit hilft, schreib mir BITTE eine persönliche Nachricht. Ich hab nämlich noch nichts gefunden...

.YX.


Chronische Gastritis (K29.5G) und das der Magen nicht richtig schließt..

Da besteht kein zwingender Zusammenhang. Gastritis ist eine Sache, Reflux eine andere. Mit Säureregulatoren kann man zwar eine Gastritis heilen, aber keinen unvollständigen Magenabschluß. Man kann nur dessen Folgen mildern.

MCP Tabletten gegen die Schmerzen zur Vorbeugung

Bei mir haben die gar nichts gebracht.

Traurig, daß Du jetzt eine Woche warten sollst. Es gibt einige wirksame Medikamente, die nach Stunden oder spätestens Tagen die Säureproduktion im Magen runterfahren. Danach wärst Du wenigstens (fast) schmerzfrei, und man könnte in Ruhe die Gastritis behandeln.

Von natronähnlichen Substanzen würde ich übrigens abraten. Der Magen stellt nämlich fest, wenn er zu wenig Säure hat und produziert dann verstärkt welche. So kommt man evtl. in einen Teufelskreis.

Vermeide spätes Essen, viel bzw. schnell essen und Zucker, besonders am Abend.

MKochicxhi


Suche dir doch einen Ernährungsberater.

Mein Arzt riet mir lieber zu "Learning by doing".

Ich soll Kohlensäure, Linsen, Bohnen und alles was viel Luft im Magen verbreitet meiden.

Da besteht kein zwingender Zusammenhang. Gastritis ist eine Sache, Reflux eine andere. Mit Säureregulatoren kann man zwar eine Gastritis heilen, aber keinen unvollständigen Magenabschluß. Man kann nur dessen Folgen mildern.

Genau so hat man es mir auch erklärt, in diesem Falle hängt es jedoch zusammen.

Durch die ganze Magensäure hat sich die Magenschleimhaut entzündet.. ein Teufelskreis.

Habe jetzt ein Säurehemmendes Magen-Darm Mittel bekommen (Omeprazol) damit die Magenschleimhaut nicht so angegriffen wird.

Bei mir haben die gar nichts gebracht.

Die nehmen nicht alles mildern aber, finde ich, gut ab und damit kann ich Leben.

Die Ergebnisse haben gezeigt das ich keine Magenbakterien habe.. es ist nur dieser Reflux mit den o. g. zusammenhängen.

Ich soll die Tabletten nehmen und wenn die leer sind habe ich wohl erst einmal meine Ruhe... bis es wieder von vorne anfängt. Das bedeutet dann ich soll alle paar Wochen zum Arzt latschen.. :/ na super.

Danke für die Antworten!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH