» »

Langzeittherapie mit Mcp – Nebenwirkungen und Alternativen

Sgumisxu hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mich etwas in das Thema MCP eingelesen und wollte gerne nach Erfahrungen fragen von anderen die dieses Medikament über längeren Zeitraum genommen haben. Welche Nebenwirkungen sind aufgetreten und wie lange man nach Absetzen z. B. erwarten kann, wann diese abklingen.

Es scheint wohl auch so zu sein, dass Ende letzten Jahres/anfang dieses Jahres ein Risikobewertungsverfahren eingereicht wurde aufgrund der schwerwiegenden möglichen Nebenwirkungen.

Mein Freund nimmt diese Tropfen auf ärtzliche Anweisung jetzt schon seit über einem viertel Jahr und leidet unter chronischer Müdigkeit. Ist es möglich, dass dies eine Nebenwirkung von MCP ist?

Er hat seit längerer Zeit nachts Übelkeit, Magenbeschwerden und anfangs auch Halsschmerzen durch die Magensäure, die beim Liegen hoch kommt. Bei einer Magenspiegelung wurde dann gesagt, dass der der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre nicht einwandfrei schließt, wohl in Folge einer Infektion. Darauf wurde er mit Antibiotika behandelt und soll seitdem (vom Hausarzt verschrieben) diese MCP Tropfen nehmen eine halbe Stunde vor dem Abendessen – wirkt auch soweit. Der Hausarzt meinte, dass er die wohl noch eine sehr lange Weile nehmen müsse.

Das Problem ist diese extreme Müdigkeit (selbst nach 12-14 Stunden Schlaf), der wir nun versuchen auf den Grund zu gehen, da es doch sehr die Lebensqualität mindert. (mMn. kann man auch von dem HA keine große Unterstützung erwarten)

Da das Absetzen des Medikamentes wohl wieder zu dieser nächtlichen Übelkeit führt, suche ich nach Alternativen, die hoffentlich ohne/mit weniger einschneidenenden Nebenwirkungen sind. In diversen Threads wurde zu Iberogast geraten, vor allem da es auch auf pflanzlicher Basis ist.

Antworten
l4izflqaxnz


Ich nehme auch seit einigen Wochen MCP Tropfen wegen Magenbeschwerden, Druck, Sodbrennen, Voellegefuehl, 2x30/Tag und merke, dass ich besser schlafe als sonst. Allerdings empfinde ich diese "Nebenwirkung" als nicht unangenehm. Ansonsten helfen sie mir ganz gut.

Ich moechte sie aber bald wieder absetzen, also kein Vierteljahr nehmen.

Tja, was kann man als Alternative nehmen? Das wuerde mich auch einmal interessieren.

Y2anLgYi8n


ich nehme MCP sehr selten......aber wenn ich dann mal eine tablette nehmen muss habe ich probleme wach zu bleiben......das ist nicht so toll :(v

YSangYuin


ich kenne auch patienten die mcp sehr lange nehmen mussten.....da kam es dann mal zu durchfall.......aber nach absetzen waren die symptome auch wieder vorbei.

lgeanVa-Bur'g9fekst


Dein Freund könnte mal Pantoprazol probieren ( natürlich vorher mit dem Arzt reden). Aber mir erging es vor einem Jahr ähnlich, durch Nebenwikungen eines Medikamentes ist mir nachts auch immer hundeelend gewesen, konnte nicht mehr esse, immer stoß mir alles auf. Seit ich diese Säurehemmer nehme geht es mir einiges besser.

Y%a|ngYixn


das fällt mir gerade noch ein ;-) eine kur mit kamillentee kann dem magen auch sehr gut tun.

über 2 wochen jeden tag 3* tassen kamillentee ungesüsst.

SGu%misxu


Danke schonmal für die rege Beteiligung und die Tipps.

@ lizflanz

Schlafen konnte er schon immer wie ein Stein, aber er ist halt morgens beim Aufstehen schon wieder so kaputt, dass er am liebsten liegen bleiben will. Nach der Arbeit wird gegessen, sich zwanghaft noch wachgehalten, damit das Abendessen nicht so schwer im Magen liegt, aber zwischen 21 und 22 Uhr ist dann auch wieder Schluss und um 7.30 Uhr geht der Wecker dann wieder.

@ leana-Burgfest

Ich habe gerade mal die Schublade durchforstet, ich heb ja immer die Verpackungen vorsorglich auf. Pantoprazol hat er Anfangs auch bekommen, ich bin mir nicht ganz sicher ob gleichzeitig oder davor. So wie ich gelesen habe, ist das aber vorrangig zur Steigerung des pH-Wertes. Das Problem mit dem Sodbrennen ist mittlerweile weg, MCP soll er nehmen, damit er besser verdauut (wenn ich das richtig verstanden habe).

@ YangYing

Das mit dem Kamillentee werde ich mal probieren. Festbinden und Eintrichtern könnte zur Not helfen ]:D

YDan$gYixn


@ sumisu

:)^ ;-D

o:thelTlo


Ich würde MCP einfach mal weglassen und schauen, was passiert;häufig bessert sich die durch MCP ausgelöste Müdigkeit; falls Entleerungsstörungen des Magens wieder vermehrt auftreten, kann ein Versuch mit Domperidon versucht werden, ist ja auch bei Kindern einsetzbar, wo MCP-Gabe nicht möglich ist.

Daß bei solch einem Beschwerdebild nicht weiter ein Säure-Blocker (Pantoprazol, Omeprazol etc.) verschrieben wurde, verwundert mich.

EQhemalig0er Nu<tze(r (#32;5731)


Ich habe das auch sehr lange genommen, nehme das jetzt aber nicht mehr, sondern bei Bedarf Iberogast Tropfen aus der Apotheke ...

s=chaeIfcheYn3x4


ich habe über 2 jahre MCP genommen, ich hatte durchfall darauf wie wasser, und mir wurde iwie langweilig darauf!!! ":/ ":/ ;-D

ein ganz seltsames gefühl, aber nicht müde, im gegenteil!! 8-)

H*asenr%eicxh


Kefir hilft hervorragend bei Sodbrennen! :)^

SjumiFsu


Ich werde heute erst mal seine MCP-Tropfen gegen Iberogast austauschen und schauen, ob er nachts Beschwerden hat und ob eventuell die Müdigkeit nach einigen Tagen weggeht. Bei seinem nächsten Arztbesuch drück ich ihm dann einen Zettel in die Hand mit dem oben erwähnten Domperidon. Er soll mal mit seinem HA reden.

Wenn er Abends vergisst MCP zu nehmen, dann passiert es sehr oft, dass er nachts wach wird und ihm schlecht ist. Daher will ich ihn auch nicht ohne Alternative lassen. Falls sowas passiert, geb ich ihm meistens eine von meinen Vomex A, die habe ich immer für den Notfall da, dann kann er sich meistens eine gute halbe Stunde bis Stunde später wieder hinlegen.

Was Essen und Trinken angeht, ist der Herr leider sehr mäkelig. Ich glaube kaum, dass ich mit Kefir nah genug an ihn rankomme, da ist die Versuch mit dem Kamillentee eventuell eher von Erfolg gekrönt.

Enhemal"iger Nuutzer (#3^25731)


Also die Müdigkeit wird bestimmt weggehen, denn MCP macht müde ...

ovthelxlo


........wenn doch alle "mäkelige" Männer solche fürsorgliche Partnerinnen hätten! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH