» »

Angespannter Bauch seit mehreren Wochen

Zoigmxa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

erstmal etwas zu mir: Bin männlich, Mitte 20, bewege mich sehr wenig, meiste Zeit des Tages verbringe ich im Liegen oder im Sitzen und ich ernähr mich nicht wirklich ausgewogen, dh meist Nudeln mit Käsesauce, Schupfnudeln, morgens meist Haferflocken mit Karamelsoße.

Jetzt hab ich seit ca 6 Wochen einen gereizten Bauch, es blubbert ständig was, er ist angespannt, morgens beim aufstehen, nach dem Essen, fast immer. Kein Durchfall. War heut beim Arzt, der hat nen Ultraschall gemacht und ihm ist nichts besonderes aufgefallen, weshalb ich zu einem Internisten überwiesen wurde, dh ich hab einen Termin in etwa einem Monat. Jetzt meinte die nette Telefondame dass eventuell eine Darmspiegelung dann anstehen würde und ich möchte das wenn möglich vermeiden (bitte keine Tips dass ich mich nicht so anstellen soll, wenns nötig ist, dann mach ichs, aber wenns geht, würd ich gern drauf verzichten.)

So, ich bräucht nun jemanden der mir sagen kann wie ich meinen Bauch wieder gesund kriege, mehr Bewegung? Ernährung umstellen (auf was, ich bin total unkreativ was das angeht)?

Natürlich, gibt es genau dafür den Arzt, möcht aber trotzdem ein paar Meinungen dazu hören.

- Was vllt noch wichtig ist: Meine Schilddrüse scheint vergrößert zu sein und Knoten zu haben, wurde heute festgestellt per Ultraschall, soll aber nichts mit dem Bauch zu tun haben. Ausserdem liegt in der Familie ein chronischer Colitis Ulzerosa Fall vor, meine Blutwerte wurden getestet, alles normal, Hausarzt schließt aus dass ich CU hab, aber trotzdem, nur zur Info.

Bin für jeden Rat dankbar.

Mfg

Zigma

Antworten
lWe SsangI rexal


1. Gesund ernähren.

2. Bewegen.

3. Schilddrüse abklären lassen beim Endokrinologen!

ecsGtrellxe


- Viel Bewegung.

- Probeweise mal Milch- und Milchprodukte weglassen (Lactoseintoleranz?)

- Vollkornprodukte sind zwar gesund aber manche Menschen haben damit Probleme. Mal vorübergehend

weglassen.

- Käse (u. a. Nahrungsmittel) enthält viel Histamin, evtl auch das vorübergehend vermeiden, um es zu testen

Z9igma


Ist es nicht so, dass man bei einer Lactoseintoleranz Durchfall hat und sich übergeben muss? Ich hab nur dieses gereizte Gefühl im Bauch, kann manchmal auch gar nicht mehr unterscheiden ob es jetzt Hunger ist, oder nur der gereizte Bauch.

Übrigens, keine Gewichtszu- oder abnahme.

exstreblle


Wenn es nur eine leichte Form der Lactoseintoleranz ist, kann es sein, dass Du keinen Durchfall hat, sondern nur Blähbauch und evtl. Unwohlsein. Genau klären kann das aber nur eine Untersuchung beim Arzt. Vielleicht hast Du einen Reizdarm. Das ist aber nur ein Vielleicht. So etwas lässt sich nur über eine Ausschlussdiagnose feststellen und da würdest Du wohl um eine Magen-und Darmspiegelung nicht herumkommen. Ein Internist würde aber zunächst noch mal einen Ultraschall und ein Blutbild machen, bevor das ansteht. Manchmal ist es auch die Galle, wenn es mit der Verdaunung nicht klappt.

Z|en%tauxr


Ich vermute als Ursache die schildlrüse, sie zwingt dich zu dieser Lebensweise...sowohl die Bewegungsarmut als auch die Vorliebe für Kohlahydrate kenne ich aus der Unterfunktion/Hypothyreose/Hashimoto. Ich vermute bei Dir auch einen hashimoto, da autoimmunerkrankungen bei Dir in der Familie liegen.

Hypothyreose schlägt nach einigen Jahren auf den Magen-Darm-Trakt...denn der ist ja im biologischen winterschlaf, will eigentlich gar nix tum, bekommt aber immer wieder Arbeit aufgebrummt..und er kann doch nicht...du kannst deinen Darm mit dem eines Hochbetagten oder winterschlafenden Eisbären/Igel vergleichen. Beides klappt nicht im Winterschlaf..weder Bewegung noch Verdauen.

DEr Magen-Darmtraklt hat also mit der Schildlrüse zu tun. Irgendwann kann das zu POolypen, Hämorrhoiden und sogar Darmkrebs führen. Eien Darmspiegelung ist sicher nicht schlecht..aber in deinem Alter sieht das etwas überaktionistisch..aus. Es scheint als haben die Ärzte auf solche Patienten gewartet anb denen alle facharztgruppen verdienen, sie werden nirgens geheilt..also eine zuverlässige Einnahmequelle.

ZUallererst würde ich die Ergebnisse abwarten und nicht eher nach einer anderen Ursache suchen als bis die Schildlrüse abgeklärt ist. Denn auch eine Ernährungsumstellung wird dir schwer fallen wie auch die Bewegung, wenn du in der Unterfunbktion verharrst. ich möchte Dir den anstrengenden und frustrierenden Ärztemarathon ersparen, der in deiner Situation fast jedem angetragen wird.

Ließ Dich mal ein [[http://www.schilddruesenguide.de/hashimoto_thyreoiditis.pdf]]

Nach der Pubertät/Wechseljahren/Schwangerschaft oder Schulabschlußprüfung, erste Liebe, Todesfall...meist sind es hormonelle oder seelischen Auslöser die den Hashimoto wecken..es kann aber auch eine vitrale Infektion sein.

Eigentlich ist Hashimoto die harmloseste aller Autoimmunerkankungen und wäre super mit Thyroxin managebar...WENN die Ärzte nicht wären. Also ich habe in letzter Zeit nur Erfolgsvermeidende Haltungen der Ärzte erlebt.

An deiner Stelle würde ich sobald ich den TSH habe...und der über 1,6 ist auf einer Thyroxintherapie bestehen (Stichword: Thyreotropin) und nicht zu langsam steigern auf 100µg...an besten..2 Wochen 50µg und dann 100 µg....dann nach 6 Wochen wieder zur Blutentnahme. Wenn der TSH noch nicht unter 1 gesunken ist, weiter steigern. Wenn deine Symptome noch nicht deutlich besser geworden sind und du Dich mehr bewegst, dann weiter steigern.

Degen deine Darmprobleme, Irritationen, Krämpfe, Blähungen, Schmerzen kann ich dir jetzt schon Gänsefingerkraut "Krampfkraut" empfehlen..es toppt die üblichen Mittelchen aus der Apotheke wie Buscopan bei weitem.

Deine Ernährung solltest Du von den Kohlehydraten weg hinzu eiweißreicher Ernährung verändern.

Fang doch gleich damit an...mix Dir ein große Karaffee/oder 1,5 l- Plastikflasche....3,5%igen Natur-Joghurt mit Wasser und würze es mit nach deinem Geschmack mit Salz, Pfeffer, Chilli, Curcuma und Basilikum..oder Pfefferminze...je nach Vorhandensein in deinem Haushalt und Gelüsten.

Außerdem würde ich in der Apotheke Vitamin D hochdosiert kaufen...Mangel hat jetzt jeder...das ärztlich abzuklären ist also überflüssige und wenig erfolgversprechende Liebesmüh. Dir kann es helfen mit deiner Schilldrüse.

Ganz entspannende Spaziergänge an frischer Luft mit Sonnenschein wäre ideal für Dich. Fang doch ganz langsam mir zuliebe an. Vielleicht brauchst Du ein Ziel.. ein Eiscaffee oder das Tierschutzheim, da wartet sicher ein lieber Hund auf Dich und will von Dir gassi geführt werden :-D @:)

Z2igm)a


Wow, vielen Dank für die ausführliche Antwort, ich werd mir die Tipps definitiv zu Herzen nehmen.

Hab mir den link angesehen, was die Symptome angeht, die sind ja recht allgemein teilweise, was sich bei mir in den letzten 1-2 Jahren geändert hat ist:

- Sehr schnelles Schwitzen (ich denke mal wegen dem Bewegungsmangel, hab früher 8 Stunden am Tag handwerklich gearbeitet und war immer in Bewegung, seit 2 Jahren tu ich wieder was für die eigene Bildung und der Alltag sieht oft so aus, dass ich Morgens bis Nachmittags sitze (ausser in Pausen) und Abends daheim auf dem Bett liege und lerne, dh extrem wenig Bewegung hab.

- Haarausfall, kann auch mit dem älter werden zu tun haben, aber in meiner Familie fielen die Haare nicht so früh aus, hinten wächst das "Kraut" noch, nur vorne kommen langsam die Geheimratsecken ;-). Auch wenn ich mir mit der Hand durch die Haare fahr, reißt es immer einige einzelne mit, was früher nicht so stark war.

- Tja die Libido, ich würd nicht sagen dass sie schlecht ist, aber mit 18 war sie besser hehe.

- Und was den Stress angeht, eigentl. ist es ja objektiv gesehen gar nicht so schlimm alles. Ich steh halt 3 Wochen vor einer großen Prüfung, deren Ausgang aber eigentlich keine Bedeutung für meine berufliche Zukunft hat, trotzdem hab ich 1 Jahr lang auf diese Prüfung hingearbeitet. Hinzu käme, dass ich "zufällig" seit ich diese Bauchbeschwerden hab, mir Sorgen mache wie ich finanziell um die Runden komme, aber das hat sich eigentlich relativ stabilisiert derzeit. Vllt auch nicht ganz unwichtig, ich hab Schlafstörungen nachts, nicht jede aber an ca 5 von 7 Nächten.

Zken6taxur


Die Schildrüsenunterfunktion macht auch so ein Alles-egal- Gefühl, Tinitus, Haarausfall, trockene z.T sogar unreine Haut, Libidoverschlechterung, Gedächtnisschwäche, schlechte Prüfungsausgänge, Sorgen bis hin zu Angst und Panikattacken... also ich habe da immer schlecht abgeschnitten oder bin durchgefallen, obwohl ich sonst eher nur Einsen hatte ala ich noch gesund war.

Z/igma


Also ich hab ja die Woche einen Bluttest machen lassen, hab den Zettel hier:

TSH basal: 1.59 mIU/1 0.30-4.00

"Der unauffällige TSH-Wert spricht für euthyreote Stoffwechsellage"

Z2igxma


Nochmal zum Thema Krampfkraut, bzw Gänsefingerkraut, kriegt man das in der Apotheke? Wie bereitet man das zu und wie oft sollte ich es einnehmen?

ZVenutaur


Sorry für die verspätete Antwort...aber dafür wächst Gänsefingerkraut jetzt überall draußen..blüht gelb auf Deiner Lieblingsspazierwiese..und hat gefiederte Blätter. Blätter und Blüten kannst Du sofort in Milch aufkochen..und trinken.

Einen Teil kannst Du in Doppelkorn einlegen und einen Monat stehen lassen...als Wintervorrat: Gänsefingerkraut-Tinktur..1-2 Eßlöffel bei Krämpfen.

Du kannst auch getrocknetes Kraut im Internet kaufen...das kannst Du in Olivenöl kurz!!! aufkochen und lange stehen lassen (über Nacht z.B.)...das gibt ein wunderbares Krampf-Öl. Oder du legst es nur in normal-kaltem Olivenöl ein und läßt das einen Monat stehen...3-6 Wochen...kanst ja die Wirkung zwischendrin probieren..wenn der Bauch zwickt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH