» »

Weicher Stuhl/große Schmerzen

SAchw!abenbbelgier hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe seit einigen Wochen massive Probleme beim Stuhlgang. Problem ist der zu weiche Stuhl, und dadurch großes Problem beim "sauber machen" (benötige viel Zeit und viel Papier). Anschließend große Schmerzen am After. Durch meine sitzende Tätigkeit (8 Stunden im Büro) werden die Schmerzen natürlich nicht weniger. Habe schon seit Jahren Probleme mit Hämorrhoiden. Darmspiegelung war o.k. Blutbild ist auch o.k. Kotprobe war auch o.k. Nun versuche ich mein Glück über einen Ernährungsberater, aber all dies hilft nicht. Diese ständigen Schmerzen nehmen mir einfach ein Stück Lebensqualität. Der Stuhl bleibt nach wie vor zu weich. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Danke im voraus.

Antworten
eGstr%ellxe


Hast Du die H. mal behandeln lassen. Zum Reinigen große Wattepads feucht benutzen. Dann mit einem Tuch trocken tupfen. Zu Hause Kamille-Sitzbäder machen. Vorsichtig mit einer Basiscreme aus der Apotheke (z. B. Asche) behandeln.

S!chwa[benbe6lgiexr


Für die H. bin ich bereits seit Jahren in Behandlung. Das Problem liegt viel mehr im zum dünnen Stuhl.

Der Stuhl fällt einfach so raus. Ich muß nie drücken. Er ist immer ungeformt. Es bleibt immer Rückstand,

so das ich so lange reiben muß, bis mir der Hintern weh tut. Da helfen auch keine feuchten Tücher mehr.

Der Stuhl muß wieder fester und geformter werden. Der Darm muß wieder "normal" arbeiten, tut er aber nicht.

Bin seit einiger Zeit bei Ernährungsberatern, die jedoch bisher noch nicht die Ursache gefunden haben.

Bin für jeden Ratschlag dankbar. Gruß

SBchne|ehe@xxe


Der Stuhl muß wieder fester und geformter werden.

Hast du schon mal indischen Flohsamen (z.B. Mucofalk) versucht?

Ich habe auch das Problem mit zu weichem ungeformten Stuhl, bei meiner letzten Darmspielgung und auch ein Proctologe hat mir Mucofalk empfohlen, das allgemein regulierend wirkt.

C,o"rne,lia59


Ich denke mal, das Hauptproblem ist wirklich, daß du dich da immer wieder wundreibst. Es kann ja gar nicht besser werden, solange das Problem mit dem Stuhl besteht.

Ideal für dich wäre ein Bidet. Ich gehe mal davon aus, daß du keins hast. Alternative wäre, sich auf den Rand der Badewanne oder Dusche zu setzen und mit dem Duschkopf von hinten abzuspülen. Es gibt im Sanitärfachhandel auch eine Art Schlauch mit einem Hahnoberteil und Perlator, der noch einen Auslösegriff hat. Den kann man direkt an eine Wasserleitung anschließen. Ich weiß nicht, ob das in deinem Badezimmer irgendwo möglich ist.

Ich habe selber eine Weile ähnliche Probleme gehabt. Dann habe ich mein Bad renovieren lassen und das Bidet einbauen lassen. Schlagartig waren die Probleme weg!

C;orne&lxia59


Was mir noch eingefallen ist: ist denn irgend etwas vorhergegangen, bevor die Probleme mit dem Stuhl zum ersten Mal aufgetreten sind? Z. B. eine Antibiotika-Behandlung?

Cxorn&elDia5q9


Mir ist über Nacht noch was eingefallen. Es könnte sein, daß deine Darmflora irgendwie gelitten hat. Wie gesagt, ich weiß nicht, was da vorhergegangen sein könnte. Wenn bestimmte Bakterien nicht mehr da sind, dann kommt es zu diesen Stuhlproblemen. Das ist für die Ärzte praktisch nicht nachweisbar, weil sie bei den Untersuchungen nur auf Enzyme und so´n Kram abstellen können, nicht auf die Darmflora, die ja bei jedem Menschen anders ist.

Tip: Perenterol aus der Apotheke. Das ist nicht etwa ein Medikament, sondern lebende Hefebakterien in magensaftresistenten Kapseln. Es braucht seine Zeit, bis es anfängt zu wirken, so 3-4 Tage, bis sich die Bakterienkolonie endlich im Darm halten kann, und man muß es insgesamt so 10-14 Tage möglichst genau nach Beipackzettel nehmen, aber dann ist Ruhe.

Mir ist es damals nach Antibiotikum so ergangen, wochenlang diese Stuhlprobleme. Irgendwann bin ich dann einfach mal in eine Apotheke, habe denen das Problem erklärt und Perenterol empfohlen bekommen. Einer besten Tips, die ich je bekommen habe!

S-c2hwab8enbHelgiexr


Hallo,

das Hauptproblem liegt definitiv darin, das das die Darmflora nicht intakt ist.

Ich weiß eigentlich selber nicht wie es dazu kam, es war einfach von heute auf morgen da.

Eine Antiobiotika-Behandlung liegt definitiv nicht vor. Mittlerweile verzichte ich auf sämtliche

Nahrungsmittel, weil ich befürchte, das ich das ein oder andere nicht vertrage. Habe mittlwerweile

auch einige Medikamente verschrieben bekommen, die die Darmflora wieder regulieren sollen.

Aber weiterhin ohne zählbaren Erfolg. Ich danke Euch auf jeden Fall für Eure zahlreichen Ratschläge.

Gruß

S)chwaben{be-l\gixer


Wenn mir sonst noch jemand einen Ratschlag geben kann, wie ich den Stuhl wieder härter, geformter und weniger wässrig hinkriegen kann, gerne. Es wäre echt schön wenn ich beim Stuhl noch mal drücken müßte, statt er immer nur so durchfallen würde. Danke im voraus.

G,ä9nSsDeblübmleDin


Hast du Symbioflor schon ausprobiert?

SMchwa&benbe3lguier


Ich habe u.a. Symbio Lact Com. (Zur Pflege einer gesunden Darmflora) über einen gewissen Zeitraum ausprobiert.

Jedoch ohne Erfolg

G5änseJblümxlein


Ich meine im speziellen Symbioflor 2.

Dauerhaft Iberogasttropfen wären auch noch ein Vorschlag

lpeana8-BurBgfesxt


Wurde mal nach Morbus Chron geschaut? Glutenintoleranz?

S[chwabbenbxelgier


Morbus Chron sagt mir nichts. Ich denke nicht, das dies jemals überprüft wurde.

Glutenintoleranz weiß ich auch nicht. Habe erst gedacht eventl. eine Milchintoleranz, dies kann aber nicht sein.

S}chwabZelnbe?lgixer


Hast Du denn selber Erfahrungen mit Symbioflor, oder den Iberogasttropfen gemacht?

Man hört soviele Medikamente, das man am Ende gar nicht mehr weiß, was man nehmen soll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH