» »

Langjährige Obstipation, kein Stuhlgang ohne Abführmittel

BharAbaraQGr hat die Diskussion gestartet


Ich bin 25 und leide bereits seit gut 12 Jahren an Obstipation. Daher nehme ich nun seit drei Jahren regelmäßig einmal in der Woche Abführmittel, denn ohne Dulcolax-Zäpfchen würde ich vermutlich überhaupt nicht mehr aufs WC können. Da kann ich warten bis ich "platze", es tut sich gar nichts mehr...

Trotz der Dulcolax-Zäpfchen ist der wöchentliche Stuhlgang wegen Fissuren immer eine recht schmerzhafte Angelegenheit.

Gibts eigendlich eine Möglichkeit, den Kot, der schon eine Woche und länger im Darm liegt, nachträglich spührbar "aufzuweichen"? Damit die anschließende Sitzung nicht sooo schmerzhaft is und es nicht so doll blutet :°( :°( ...

Antworten
Tgungus1ka


Hallo Barbara,

was mir dazu einfällt. Wie sieht die Ernährung aus. Sind da auch genügend Balaststoffe drin. Trinkst du genug?

Wie verarbeitest du Stress?

Und wie sieht es mit dem Vitamin-Mineralstoffhaushalt aus, so das die Schleimhäute und die Darmperestaltik das richtige Benzin haben.

Von Dulculax wird man abhängig. Vielleicht einmal gründlich mit Magesiumsulfat abführen. Das macht den Stuhl flüssig.

S@chliStzaugxe67


Frage: was tust Du denn konkret nahrungsmittelmäßig, damit es flutscht?

Nimmst du Flohsamenschalen, Leinsamen, dazu viel trinken, evtl. Bauchmassage, Einlauf (einfach nur mit Kochsalz 0.8 %)

Vielleicht Opium homöopathisch?

luemocixn80


Ich würde Dir ganz dringend ein Buch empfehlen!

Stuhlverstopfung in 3 Tagen heilbar, ohne Abführmittel

von Max Otto Bruker 12,80€ bei Amazon

Ist zwar nicht ganz günstig, aber die Investition lohnt sich! :)z

bQeet8le%juicxe21


also mich würde auch interessieren was das für eine Ursache hat.. organisch alles ok?

Und wenn ja, warum wird dann ne ganze Woche gewartet? Das der Stuhlgang dann völlig hart ist, ist ja logisch. Vielleicht alle 3 Tage etwas tun? Und welche Mittel hast du schon durch? Klassische Weichmacher sind Laktulose (Milchzucker) oder Movicol... auch relativ schonend, wenn sie denn gut wirken... ne woche warten und dann Dulcolax durchjagen empfinde ich als Kontraproduktiv, vor allem weil Dulcolax ja auch dem Darm arbeit abnimmt und so erst recht die Peristaltik lahm legt.

Ermax


Ein natürlicher Stuhlweichmacher ist Dörrobst, z. B, getrocknete Pflaumen, Aprikosen u.a. Früchte. Die bekommst du in größeren Lebensmittelgeschäften. Es gibt auch Früchtewürfel aus Dörrobst.

ist der wöchentliche Stuhlgang wegen Fissuren immer eine recht schmerzhafte Angelegenheit.

Du solltest natürlich vom wöchentlichen zum täglichen Stuhlgang kommen. (Vielleicht habe ich das Wort "wöchentlich" auch falsch verstanden.

Nzaloax85


Wurde schonmal ein Blutbild gemacht? Eventuell hakt es am Stoffwechsel.

BWarb(araxGr


Einlauf (einfach nur mit Kochsalz 0.8 %)

Kochsalz ??? . Microklist nutze ich auch, das ist ja auch ein Einlauf.

Vielleicht alle 3 Tage etwas tun?

So oft möcht ich auch nicht zu Abführmitteln greifen...

Und welche Mittel hast du schon durch?

Ich denke, die ganze Palette ;-D : Microklist, Dulcolax-Suppositorien, Bekunis- und Dulcolax-Dragees, und Glycerin-Suppositorien. Meistens nutze ich Dulcolax-Suppositorien.

Ich besorg die Abführmittel auch in unterschiedlichen Apotheken, damit es nicht so auffällt |-o ...

Klassische Weichmacher sind Laktulose (Milchzucker) oder Movicol...

Movicol ??? Was ist denn das, davon hab ich noch nie gehört ??? ...

bfeetXlewjuicre2x1


Ohhh dann versuch das mal. das ist ein Pulver wird in Wasser angerührt und ist ein echter Weichmacher, damit kriegen wir alle verstopften Kinder ganz locker in den Griff... kann man täglich trinken und dann auch oft täglich auf Klo...

ich glaub das gibts sogar rezeptfrei?

Ist natürlich auch nicht ganz natürlich und ein Medikament, aber 1 mal wöchentlich ist wirklich zu wenig, da tust du dir keinen gefallen mit... dann lieber häufiger was nehmen und nicht so quälen. Aber den Grund sollte man finden, wenn er noch unbekannt ist. Normal ist das ja nicht.

Und alles was du aufgezählt hast sind Medis die die natürliche Darmperistaltik stoppen können und man so in ne Abhängigkeit reinkommt.

b&eet^lejuixce21


[[http://medikamente.onmeda.de/Medikament/Movicol.html]]

P`aula8marxie


Movicol macht den Stuhl weich und ist rezeptfrei.

n\eu2gierigx50


Hallo Barbara,

mein Thema sind eigentlich Hämorrhoidalleiden. Da spielt aber Verstopfung oftmals eine Schlüsselrolle. Deshalb kenne ich mich mit dem Thema ganz gut aus.

Ich möchte mich meinen Vor"rednern" anschließen, die nach Ursachen gefragt und einige Fragen zur Ernährung gestellt haben. Mir ist aufgefallen, dass Du schon so ziemlich die ganze Palette der Midies durch hast. Diese bekämpfen aber nur die Symptome und gehen nicht die Ursachen an.

Wenn bei Dir organische und psychische Ursachen ausgeschlossen werden können, dann solltest Du Dich mal dringend mit Ursachen von Verstopfung beschäftigen. Es ist dabei auch ganz hilfreich ein paar Zusammenhänge und Wechselwirkungen von Darmtätigkeit, Ernährung und Bewegung zu kennen.

Ich habe begonnen dieses Thema auf meiner Homepage zu behandeln. Bin noch nicht ganz fertig (habe leider zu wenig Zeit). Aber eine ersten Überblick kannst Du Dir schon völlig kostenfrei ;-) holen. – > [[http://bit.ly/KCvnZH]] oder auch hier – > [[http://bit.ly/yFelAZ]]

Ich hoffe, ich konnte Dir einige Anregungen geben und wünsche Dir gute Besserung.

LG Frank

S]chlhitLzauTg/e67


Movicol ist auch nicht so harmlos, wie hier vermittelt wird.

Und teuer noch dazu.

Da würde ich doch Schüsslersalz Nr. 10 nehmen, pro Tag 15 Tabletten (morgens, mittags, abends je 5).

Das ist das Gleiche in Grün. Und wenn man eine 1000er Packung über eine billige Internetapotheke kauft, ist das wesentlich günstiger als Movicol.

Ich habe Schüssler Nr. 10 mal 6 Monate nach einer Darm-OP nehmen müssen. Man bekommt auch nicht so einen furchtbaren Drang wie bei Movicol.

PFaul4amaxrie


Schlitzauge

leider muß ich auch gelegentlich Movicol nehmen (Proktologe). Komme damit aber sehr gut zurecht.

Würdest Du bitte deshalb schreiben, was Du mit "nicht so harmlos" meinst.

Würde mich sehr freuen, wenn Du konkret etwas dazu sagen könntest. Danke.

b'ee~tleojuicex21


naja es ist halt ein nicht natürlicher stoff.... darum ja auch wichtig die gründe zu klären, damit das gar nicht mehr nötig ist... aber sicher besser als dauernd einläufe, blutiger hintern mit schmerzen oder dulcolax dauertherapie... vielleicht würde schon Lactulose helfen? das wäre die wirklich billigste und schonenste variante....

Homöpathie ist ja auch nicht für jeden immer das gescheiteste... bzw wer es nicht glaubt nicht es auch nicht... und die ursache bekämpft es auch nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH