» »

Langjährige Obstipation, kein Stuhlgang ohne Abführmittel

bweetTlej_uicex21


naja ich weiß nicht.... sie nimmt ja auch dulcolax mit klistieren im Wechsel... und ich sehe wirklich bei Movicol auch nur phsyikalische Wirkweisen wie bei Klistieren auch... den großen unterschied hab ich nicht kapiert bisher...

Jedenfalls sind meine kleinen Patienten seit Movicol alle happy, besser als irgendwelche lexicarbon supps die nur schmerzen bereitet haben (das war bei denen noch usus bis letztes jahr... autsch).

Aber ich denke wir gehen alle konform, dass es ne ursache haben muss... oder wirklich nur antrainiert wurde, aber dann sicher in den ersten jahren als Jugendlich(!) ohne grund regelmäßig abgeführt wurde... und das würde mir auch zu denken geben.

MconixM


naja ich weiß nicht.... sie nimmt ja auch dulcolax mit klistieren im Wechsel... und ich sehe wirklich bei Movicol auch nur phsyikalische Wirkweisen wie bei Klistieren auch... den großen unterschied hab ich nicht kapiert bisher...

Bei Movicol muss sich das enthaltene Macrogol erst mit Wasser vollziehen. Dies macht es nicht nur mit aktuell im Wasser befindlichen Darm, sondern auch durch aktive Stimulation eines Wassertransportes IN den Darm-es entzieht dem Körper also Wasser (genau wie Lactulose).

Bei Klistieren spirtzt man schon genug Flüssigkeit ein, es kommt nicht zu einem weiteren Flüssigkeitstransport in den Enddarm.

baeetl^ejuixce21


darum meinte ich ja wenn sie dabei genug trinkt... dann ist doch die flüssigkeitsmenge wieder ausgeglichen. ich vermtue mal wir sprechen hier über 100 – 200 ml und nicht über literweise wasser das verloren geht?

und ich bleibt dabei besser sowas als Medis die den Darm noch träger machen wie dulcolax und konsorten.

M?oni|M


darum meinte ich ja wenn sie dabei genug trinkt... dann ist doch die flüssigkeitsmenge wieder ausgeglichen. ich vermtue mal wir sprechen hier über 100 – 200 ml und nicht über literweise wasser das verloren geht?

Da die TE darauf noch nicht geantwortet hat, können wir das leider nicht wissen.

Und nachdem die meisten Obstipationen durch zu wenig Flüssigkeitszufuhr verursacht werden (gerade auch bei Einnahme von Abführmitteln) würde ich mal ganz messerscharf schließen, dass auch hier nicht genug getrunken wird ;-)

bbe/etlej3uiceD2x1


(darum mein Einschub, dass sie genug trinken soll) und natürlich auch zum Arzt gehen soll und sich bewegen soll etc.-...

Ich schwör halt bei meinen kleinen Schwebis auf Movicol... bewegen geht halt nicht, aber trinken ist ja steuerbar per Sonde... da quält sich wenigstens keiner mehr.

M}onxiM


Da gebe ich dir völlig Recht :)z . Da hast du die Flüssigkeitszufuhr ja auch unter Beobachtung. @:)

bZeetleqjuicxe21


ok, fein das wir da einer meinung sind ;-) denn: ich hab ja immer nur gesagt unter der voraussetzung ist mir movicol wenn man denn ein Mittel überhaupt braucht (und das sollte ein gesunder junger Mensch nicht) dann ist mir das noch das liebste, weil rein mechanisch... kaum Nebenwirkungen... nicht so unangenehm wie klistier (also meine persönliche erfahrung) und steuerbar was eben Flüssigkeit etc angeht aber immer nur mit Indikation wenn der Arzt auch nen echten nicht lösbaren Grund für die Verstopfung hat.

Es ist und bleibt ein Medikament...

PoaKulam*arixe


Was sind bitte Schwebis?

bgeetl0ejuixce21


Mehrstschwerfachbehinderte Kinder *hüstel*

Aber absolut liebevoll gemeint... den Ausdruck hat der heilpädagogische Kindergarten geprägt... *asche auf mein Haupt*

B3arb.aMraIGxr


sie nimmt ja auch dulcolax mit klistieren im Wechsel...

Ja, um einer eventuellen Abhängigkeit von einem Wirkstoff vorzubeugen.

nicht so unangenehm wie klistier

Ich finde nicht, dass Microklist unangenehm ist...

b+ee.tle#juicex21


ich glaub aber du checkst immer noch nicht, dass es darum nicht geht... an das dulcolax wirst du dich trotzdem schon gewöhnt haben.... aber mach weiter wie bisher wenn alles andere sooo unmöglich erscheint.. ist doch deine Gesundheit. Viel spaß hier noch.

BkarbartaGr


an das dulcolax wirst du dich trotzdem schon gewöhnt haben....

Aber wenn ich die absetze und dann überhaupt nicht mehr auf Toilette kann, was soll ich denn dann machen? Dann muss ich ja trotzdem wieder irgend etwas nehmen...

Ich hatte zuletzt am 15. Mai Stuhlgang, ich habe bislang kein Abführmittel genutzt, doch seitdem spüre ich auch überhaupt keinen Drang, auf Toilette zu müssen. Ich kann ja nicht ewig warten und wenn ohne Abführmittel nichts geht, bin ich leider gezwungen, wieder was zu nehmen :°( :°( ...

Wie lange kann eigentlich der Stuhlgang ausbleiben bzw. wie lange soll ich auf Stuhlgang warten, ohne nachzuhelfen bzw. ab wann "muss" ich etwas nehmen?

k6alxla


GEHE ZUM ARZT!

Ende der Diskussion! Das gibst doch nicht... du willst es wirklich darauf anlegen deine gesundheit komplett aufs spiel zu setzen.

wenn es schon sooo unmöglich ist, das ganze über die versicherung deines dads zu machen, warum sparst dir nicht was zusammen und bezahlst selber? du könntest natürlich auch bis weihnachten warten und dir selbst einen darmverschluss schenken.

B7arbaraxGr


Und zu welchem? Zum Hausarzt oder besser gleich zu einem Gastroenterologen?

Muss ich dann eine Koloskopie machen lassen? Und, was ist, wenn .... naja, ich mein.... wenn da dann wirklich was ernstes dabei herauskommt bei der Untersuchng. Ein Karzinom z.B. .... Verdammt... da hab ich schon irre Angst...

z9wetischg$e 1


Erst wenn Du beim Arzt warst, wirst Du ruhe bekommen!

Also geh hin, gleich zu einer Gastroenterologe, da bist Du sofort beim Spezialist, wo Du auch hingehöre ;-) Ich habe auch in 2008 ein Koloskopi machen lassen müssen, es ist überhaupt nicht schlimm, vergiss die ganzen horrorgeschichten das man in Internet liest! Du kann darum bitten eine kurznarkose zu bekommen, dann bekommst du absolut nichts mit. Aber erst Mal abwarten und hören was der Gastroenterologe sagt ;-)

Ich weiß ja nicht wo Du wohnst, aber wenn Du in der nähe von Hamburg wohnst, könnte ich dir ein spitzen Gastroenterolge empfehlen ;-) Ein netteren Arzt gibt,s einfach nicht!

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH