» »

Schmerzen rechter Unterbauch, Schwindel und Kopfschmerzen

P aulama'rie


Wegen der Ekzeme würde ich auf jeden Fall zum Hautarzt gehen, auch wenn der nächste Termin erst in einem Vierteljahr ist. Auch die schmerzende Stelle am Zeh würde ich anschauen lassen. Mach' das bitte.

Der Schwindel und die Konzentrationsprobleme sind eigentlich ziemlich typisch für Nebenwirkungen von Protonenpumpenhemmern.

Hab' immer noch nicht verstanden, warum die Dir auf Verdacht verschrieben wurden? Du hattest doch eine Magenspiegelung? Da wird auch immer gleich die Speiseröhre mitkontrolliert! Also warum PPIs? Wird mal wieder gießkannenmäßig ausgeschüttet. Die Ekzeme können! müssen aber nicht auch von den PPIs kommen.

Was ich jetzt fast ein wenig albern finde, zu erwähnen, weil das hier im Forum immer sofort als Möglichkeit angegeben wird: die Schilddrüse. Gehe zum Endokrinologen oder Nuklearmediziner und laß' Deinen TSH-Wert, das FT3 und FT4 bestimmen. Außerdem Ultraschall. Auch daher können Probleme kommen.

Außerdem: ist Dein Vitamin D-Spiegel in Ordnung? Kommst Du in die Sonne? Testen lassen!

Mehr fällt mir nicht ein.

Welche Blutwerte werden bei Deinem Gastro abgenommen? Falls Du auf Viren getestet wirst, sag' mir bitte, wie das gemacht wurde. Hab' ich noch nicht gehört.

O[llAiNator


Das mit dem Hautarzt werde ich auch machen - zumal es im Dezember fast weg war, jetzt aber (weniger schlimm) wieder kommt. Ich hab das aber mit ner Salbe ganz gut im Griff. Die Ekzeme habe ich auch schon länger als die Magen-/Darmprobleme (ca. Winter 2010). Die schmerzende Stelle zwischen Großzehe und Zehenballen fühlt sich an wie eine Blase, liegt aber im Gewebe. Habe ich seit Winter 2010, weil ich paar mal auf dem bescheuerten Eis ziemlich weggerutscht bin. Ich vermute, dass die Gelenkkapsel was abbekommen hat. Muss ich mich auch mal darum kümmern.

Die PPIs wurden mir verschriben, weil ich im August letzten Jahres mit unklaren Bauchschmerzen zu meiner Hausärztin gegangen bin. Ihr Verdacht war eine Gatritis (welche ich wohl auch hatte), deswegen die PPI. Als es dann aber nie ganz verschwand ging der Verdacht eher in Richtung Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür, deswegen auch die Magenspiegelung - alles in Ordnung.

Was ich nicht verstehe: Schwindel und Konzentrationsstörungen sind Nebenwirkungen von PPI, das ist mir bekannt. Allerdings nehme ich die PPIs bestimmt schon 4 Monate nicht mehr und Schwindel und Konzentrationsstörungen kamen vor ca 6 Wochen. Eigentlich sollte mein Körper die PPIs doch schon längst verstoffwechselt haben.

Schilddrüse ist wohl okay, die Werte hat meine Hausäztin bei der letzten Blutprobe extra nochmal nachträglich angefordert.

In die Sonne? Ich bin eine Kalkleiste und vertrage Sonne so gut wie nicht. Gehe ich raus - ja klar. Lege ich mich in die Sonne - niemals! Immer in den Schatten.

Was beim Gatro genoomen wird/noch getestet wird erfahre ich am 30.04.; ich habe keine Ahnung. Soweit ich weiss, lassen sich Viren doch durch gesteigert Zahlen an Antikörpern nachweisen. Veilleciht wird sowas gemacht, schaun mer mal

PiaulaJm5axrie


Na, wenn Du eine Kalkleiste bist, laß mal Dein Vitamin D testen. Ich gehe zwar in die Sonne, aber mit LSF 50. Jetzt habe ich Vitamin D testen lassen und habe einen, wenn auch leichten Mangel. Könnte bei Dir also auch möglich sein. Mir geht es nach 14-tägiger Vigantolöl-Einnahme eindeutig besser.

Bin wirklich gespannt, ob bei Dir Antikörper getestet werden und wenn ja, welche.

Wie äußern sich denn Deine Konzentrationsstörungen? Wegen meines Schwindels war ich übrigens beim Neurologen (schon gesagt?) und letzte Woche beim Kopf-MRT. Befund habe ich noch nicht. Mein Schwindel ist aber so gut wie weg. War wohl eine Virusinfektion im Innenohr. Hat der Hals-Nasen-Ohren-Arzt festgestellt und mich dann aber trotzdem zum MRT geschickt. Bist Du schon auf gutartigen Lagerungsschwindel getestet? Das würde sich ganz leicht beheben lassen.

Von den PPIs kann es ja wahrscheinlich wirklich nicht kommen, Ranitidin machen aber auch müde. Nimmst Du sie abends? Ich persönlich glaube für mich aber auch, daß Schwindel, Konzentrationsstörung, etc. vom Magen kommen. Es ist halb auch bei Ranitidin nicht mehr so viel Magensäure da, die ja nun mal wirklich vom Körperbenötigt wird.

OQlliKNEator


erstaunlicherweise geht es mir heute richtig gut. Ich bin einige Meter zu Fuß gelaufen (musste für meinen Schatz noch Geburtstagsgeschenke kaufen und da wir nicht weit vom Stadtzentrum weg wohnen, mache ich das immer zu Fuß). Habe heute keinen Schwindel, hatte heute morgen nur einen dicken Kopf (selbst Schuld: gestern ein Glas Weißwein und ein Kirschlikör zu viel, plus ein paar Zigarretten zu viel). Ist jetzt alles weg und ich bin eigentlich erstaunt und natürlich positiv überrascht, dass es mir so gut geht. Problem ist dann, dass ich sozusagen im permanenten Körperscanningmodus bin und eigentlich auf ein Zipperlein warte (ich weiss: ich bin dämlich)

Die Ranitidin habe ich gestern abend und heute morgen genommen (will nicht mehr als eine pro Tag) - vertrage sie bisher richtig gut, allerdings kamen die Nebenwirkungen bei den PPIs erst einige Tage später.

Zu den Konzentrationsstörungen: es sind dann eigentlich die kleinen Dinge, die mir schwer fallen. Z.B. gieße ich mir etwas zu trinken ein, gehe dann kurz in ein anderes Zimmer und weiß dann nicht, ob ich mir was eingegossen habe. Oder Dinge, die mir sonst eigentlich Spaß machen wie die HiFi-Anlage neu zu programmieren: da verliere ich dann schnell die Geduld und werde nörgelig, wenn etwas nicht sofort klappt.

Zum Schwindel: es ist nicht wirklich Schwindel, sondern eher Watte in den Beinen, Gangunsicherheiten (ich merke, dass ich dann etwas breitbeiniger gehe oder im Treppenhaus doch eher das Geländer anpacke).

Ich wäre wirklich froh, wenn mein heutiger Zustand der wäre, von dem es wieder aufwärts geht. Ich habe ein paar Hobbies, bei denen ich es mir "nicht leisten kann", dass mein Körper oder Kopf nicht wie gewohnt funktioniert. Ich tauche, und das mache ich nur, wenn mein Körper und Geist fit sind (sonst bringe ich nicht nur mich, sondern auch meinen Buddy in Gefahr). Ausserdem fahre ich Motorrad und das am liebsten mit meinem Schatz als Sozia - mache ich aber auch nur, wenn ich "funktioniere" - schließlich will ich meine Zukünftige und mich nicht in Gefahr bringen.

Vielleicht ist die Nummer bei mir auch psychisch; ggf. muss ich auch in diese Richtung mal einen Arzt konsultieren. Würde mich damit auch nicht wie ein "Psycho" fühlen, schließlich ist die menschliche Psyche sehr komplex und eine mächtige Waffe, die nicht notwendigerweise immer auf Knopfdruck funktioniert. Bin nur froh, dass ich zumindest vorerst die extrem finsteren Gedanken (Krebsangst, Leukemieangst) los bin und mir selbst sagen kann: das hast du nicht.

Danke für eure Tipps

P/aulam.arxie


wie kommst Du denn in alles in der Welt auf Leukämie?

O\lliN`ator


ich kann es dir nicht mal genau sagen. Wahrscheinlich wegen der Hautausschläge, weiss selbst, dass das dämlich ist. Hat mir meine Hausärztin auch schon gesagt, schließlich sind meine Blutwerte ja alle top. Mal schauen, was die Gastro-Ärztin meint. Vielleicht fehlt mir auch nur Bewegung...

PSaualamaxrie


Das mit den Hautausschlägen würde ich nicht im Raum stehen lassen. Hautärzte tappen da oft im Dunkeln. Ich würde Dir vorschlagen, geh' in eine Uni-Hautklinik, die haben große Erfahrung und laß gegebenenfalls eine Biopsie machen. Dann weißt Du Bescheid, um was es sich handelt. Wenn Dir das zu umständlich ist, laß' die Biopsie beim Hautarzt machen, der schickt sie dann ein.

OxlliN/atoxr


das werde ich auch tun. Es ist eigentlich hauptsächlich eine Stelle direkt über dem Rückgrat zwischen den Schulterblättern etwa so groß wie ein zwei Euro-Stück. Die Stelle ist leicht gerötet und besteht aus so einer Art kleiner Pusteln. Leider juckt es häufig sehr, allerdings tut es weh, wenn ich dort kratze. Deswegen hatte ich auch nach langer Recherche im Internet irgendwann Leukämie im Hinterkopf, weil dort als ein Symptom Ausschläge aufgeführt waren. Meine Hausärztin Tippte auf ein Ekzem, zumal ich vor gut einem Jahr mit Herpes an den Ohren (!) zu kämpfen hatte. Vor 3 Wochen hatte ich dann auch noch eine kleine Gürtelrose (ist jetzt nach dem Einsatz von Zostex weg). Bin also in letzter Zeit echt geplagt worden...

C%orn>e_lixa59


Gegen dein Ekzem: wie ist es mit Babypuder? Mir hilft der immer sehr gut, wenn ich irgendwas derartiges am Rücken (oder auch sonstwo) habe. Weil es die Stelle ganz gut austrocknet. Nur so als Idee...

Ich freue mich, zu lesen, daß es dir insgesamt besser geht! Das Ranitidin scheint was zu bringen, hoffentlich hält sich das auf Dauer.

Pcaul`amarxie


OlliNator

Glaub' mir, ich weiß, was ich sage: mach' keine Experimente, geh' zum Hautarzt, noch besser in die Uni-Hautklinik. Ist wichtig!

Ansonsten bist Du ja wirklich stark geplagt. Dein Immunsystem scheint auch nicht das beste zu sein.

Wegen Deiner "Vergesslichkeit" mach Dir mal keine Gedanken. Ich habe mir z.B. heute früh eine Latte Macchiato gemacht. Habe dann auch den Aufschäumer der Kaffeemaschine sauber gemacht, bin auf die Terrasse, habe mich gesetzt und schon wußte ich nicht mehr, ob ich ihn gereinigt hatte. Bin zurück, habe nachgeschaut, war alles in Ordnung. Das kommt, wenn man Dinge automatisch macht.

O\lHli!Natoxr


ich werd das mit dem Hautarzt in Angriff nehmen, obwohl es seit gestern wieder weniger wird und nicht mehr juckt.

Allgemein gehts mir heute ähnlich gut wie gestern, bin ganz froh.

Hab mich heute viel bewegt (Wohnung geputzt) und war auch schon Motorrad fahren, ging richtig gut. Vielleicht ist das Ranitidin doch gut, mal abwarten.

Nichts desto trotz werde ich meine Hausärztin um eine Überweisung zum Hautarzt bitten.

Mal schauen, wann ich Termin bekomme.

Warum drängst du so sehr darauf? Hattest du mal etwas Schlimmes Hautseitig?

PNau|lamaxrie


wenn Du ein Ekzem hast, das nicht mehr weggeht, sollte halt immer eine Abklärung erfolgen. Ekzeme zeigen oft an, daß etwas im Körper nicht in Ordnung ist. Da gibt es 1000 Möglichkeiten. Und nur mal angenommen, es wäre wieder eine Gürtelrose (was ich natürlich absolut nicht beurteilen kann, sondern eben auch der Hautarzt) sollte dies keinesfalls auf die lange Bank geschoben werden.

Du sollst ja nur zum Hautarzt gehen um etwas schlimmeres ausschließen zu lassen. Und sollte es dann doch nicht ganz so harmlos sein, kann man behandeln.

Ferndiagnosen sind in diesem Fall Unsinn. Ich wollte Dich nur darauf aufmerksam machen, auch das abklären zu lassen. Bei den Bauchschmerzen bist Du ja schon auf gutem Weg.

das mit der Watte, dem Schwindel und den Gangunsicherheiten kenne ich auch. Sind jetzt bei mir wieder total weg. Hatte das nach einem grippalen Infekt und wurde dann eben zum HNO und zum Neurologen geschickt. Das Ergebnis vom MRT bekomme ich am Donnerstag, denn der Neuro hat auf einer MRT-Abklärung bestanden, obwohl ich das nicht mehr wollte, nachdem es mir wieder gut ging. Was ich aber ständig habe, einen wie in Watte gepackten Kopf. Das kann genauso viele Ursachen haben wie Dein Ekzem, angefangen von der Halswirbelsäule, der Refluxösophagitis bis hin zu eben Ursachen, die wahrscheinlich abgeklärt werden sollten.

Bezüglich Deiner Bauchschmerzen hast Du ja bald Bescheid.

Und schön, daß es Dir jetzt wieder gut geht, bis zur Hochzeit soll ja wieder alles im grünen Bereich sein.

O.lliNiatoxr


Hallo zusammen,

leider geht es mir heute nicht so gut - obwohl ich an der Medikation mit Ranitidin nichts geändert habe (1x täglich morgens) - hoffentlich holen mich jetzt nicht die im Beipackzetter stehenden Nebenwirkungen ein.

Habe leider wieder schmerzen im rechten Unterbauch (wie bisher ein Brennen) und mir ist relativ schwindelig. Ooooch man und ich hatte nach den ersten Ranitidin wirklich Hoffnung...

Was ist nur los? Langsam bin ich echt am Verzweifeln und will endlich wieder beschwerdefrei werden! Es nervt

P>auQl*amaxrie


Nimm die Ranitidin nicht morgens, sondern abends. Nach dem Abendessen, oder vor dem Schlafengehen. Sie machen müde. Welche Stärke hast Du? Ich nehme wegen einer Speiseröhrenentzündung Raniditin 300 abends vor dem Schlafengehen und komme damit gut zurecht. Wenn ich Sodbrennen untertags habe, mir brennt es dann im Hals oder im linken Ohr, nehme ich maximal eine Talcid. Eigentlich sollte ich ja PPIs nehmen (habe ich acht Jahre lang gemacht mit starken NW), aber das verweigere ich nach wie vor strikt.

Laß' weiter untersuchen, was anderes bleibt Dir nicht übrig.

Übrigens, Ranitidin haben wirklich überschaubare NW und sind über 30 Jahre lang erprobt.

Da ich auch einen Marathon wegen Schwindel hinter mir habe, weiß ich, was alles die Ursachen sein können:

Nasennebenhöhlenentzündung (HNO). Halswirbelsäule (Ortopäde). Magenprobleme (Gastroenterologe). Störungen im Kopf (Neurologe, MRT). Schilddrüsenunterfunktion, Vitamin-D-Mangel.

Mehr fällt mir nicht ein. Wurde bei mir schon alles untersucht, und man hat tatsächlich einige Möglichkeiten gefunden.

O\llYiNait0oxr


danke für deinen Zuspruch.

Vielleicht stelle ich wirklich mal auf abends um.

Stärke nur 75mg (frei aus der Apotheke): ich will jetzt aber auch nicht einfach mehr nehmen.

Nehme aktuell noch Vitamin B12 (morgens und abends eine von Doppelherz) - allerdings ohne Wirkung.

Gatro hab ich ja soweit durch (Magen- und Darmspiegelung), Ultraschall der Bauchorgane, manuelle Therapie (Verdacht auf Iliosakralgelenk). Rest ist noch offen. Mal schauen, vielleicht frag ich am 30. meine Gatro-Enterologin mal, ob ich mal ins MRT soll (haben die in dem Ärztehaus wo Sie sitzt auch). Ansonsten habe ich leider keine Idee mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH