» »

Wer ist noch gastritisgeplagt und kann mir Tips geben?

LJadyFan?tasy hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Kurz zu mir :

Bei mir wurde 2009 eine Hiatusinsuffizienz festgestellt ( Meine Magenwand schliesst nicht richtig ) und ich nahm bei bedarf dann immer Pantoprazol.

Nun habe ich seit 4 Wochen immer so ein Luft aufstossen und wenn ich z.b. Tee oder Wasser trinke stöst mir das auch auf.

Habe eine Magenspiegelung gemacht bekommen vor 1 Woche und da kam raus dass ich ne Gastritis habe, dass nun aber auch schon seit 3 Wochen.

Weisst jemand vielleicht ob das vom Reflux kommen kann, wegen der Magensäure und wie lange so etwas dauert ??

Mein Arzt sagte ich solle noch 2 Wochen 40mg Pantoprazol eine morgens und abends nehmen damit die Gastritis abheilen kann. Was ist aber nun wenn die Gastritis nicht sooo schnell abheilt ???

Den ausführlichen Arztbericht vom KH habe ich noch nicht, ich hoffe nur dass ich keine Chronische Gastritis habe ;-((

Man soll die Pantoprazol ja garnicht soo lange an einem nehmen.

Ich esse nur noch Magenschonkost also nix süsses nix scharfes oder würziges nix fettiges kein Alk und kein Kaffee....

Bin ziemlich verzweifelt und da ich auch ein Angstmensch bin macht es das ganze auch nicht grad besser weil ich ziemlich viel am grübeln bin ;-(

Antworten
OKllbiN`ator


Hallo,

mach dir erstmal keine zu großen Sorgen. Eine Gastritis sollte eigentlich auf jeden Fall recht schnell ausheilen, solange sie nicht chronisch ist. Freu dich erstmal, du hast die Magenspiegelung hinter dir und dein Arzt hat keine Geschwüre im Magen oder Zwölffingerdarm gefunden. Ausserdem war augenscheinlich keine Helicobacter Pylori Infection sichtbar, alles weitere weißt du nach dem histologischen Befund.

Bei mir hat das mit der Gastritis so ca, 3 Monate gedauert - klingt erstmal furchtbar lang, allerdings werden die Beschwerden kontinuierlich weniger.

Mit Pantoprazol oder Omeprazol, gerade in der Dosierung: sei ein bischen vorsichtig: ich habe beide Wirkstoffe nicht gut vertragen. Achte sorgsam auf deinen Körper, ohne dass du dich in etwas reinsteigerst. Mir haben Magentropfen besser geholfen. Sehr gut funktioniert hat bei mir auch Salzstangen und Cola.

Das mit dem Grübeln kenne ich - versuche dich abzulenken und es so rational wie möglich zu behandeln. Auch in der Medizin gilt: häufige Dinge kommen häufig vor und seltene Dinge selten. Insofern ist die Wahrscheinlichkeit einer (harmlosen) Gastritis, welche vergeht, deutlich größer als etwas Anderes.

Nur Mut und Kopf hoch!

HRolgerx69


LadyFantasy

falls dein Arzt dir nichts über eine eventuelle Infektion mit Helicobacter Pylori erzält, solltest du ihn unbedingt darauf ansprechen bzw. auf einem entsprechenden Test bestehen. Dies kleinen Viecher sind nämlich für einen großen Teil der Gastritisfälle (mit)verantwortlich. Dem Hörensagen nach gibt es aber immer noch einige Internisten, die einen Zusammenhang von Gastritis und einer Infektion mit diesen Keimen verneinen.

L_adyFanxtasy


@ Holger

Helicobacter habe ich keine es wurde bei der Magenspiegelung eine Biopsie gemacht und das war negativ.

@ Ollinator

Ich habe ja einen Reflux und muss von daher ab und an die Pantoprazol nehmen wegen dem Magenrückfluss....

Ich habe mir auch schon überlegt auf was andres nicht so aggresives zurückzugreifen wegen der Magensäure....

Mein Hausarzt sagte auch ich solle nur noch 2 Wochen 40 mg Pantoprazol morgens und abends nehmen und dann nur noch 20 weil es nicht gut ist wenn man die zuuu lange einnimmt, aber was ist denn nun wenn die Gastritis bis dahin nicht weg ist ??? :-(

Ich ernähre mich Magenschonend esse nur noch Brot mit magerem Käse oder Putenbrust und Jogurts, was ich auch vertrage aber gestern hab ich mal versucht bratkartoffel zu essen mit WENIG Öl in der Pfanne und schon hatte ich später wieder Druck und Schmerzen im Magenbereich...

Sehr frustrierend wenn man die ganzen leckeren Sachen nicht essen darf. Auf Alkohol Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke verzichte ich ganz.

Trotzdem immer wenns wieder anfängt weh zu tun zu ziepen oder drücken macht es mir Angst, Angst dafur dass ich diese Gastritis nicht mehr los werde ;-((

LnadtyFan&taxsy


PS: Hast du eine chronische Gastritis oder was das eine akute ? 3 Monate sind schon sehr lang....

MbasXt@ezrxp


Ich habe ja einen Reflux und muss von daher ab und an die Pantoprazol nehmen wegen dem Magenrückfluss....

Hast Du auch Sodbrennen ?

Ich habe mir auch schon überlegt auf was andres nicht so aggresives zurückzugreifen wegen der Magensäure....

Was meinst Du ? Tabletten ? Solange Du eine Gastritis hast, gibts nichts besseres als das Pantoprazol. Wenn das ausgeheilt ist, kannst Du ja mal Ranitidin ausprobieren.

Mein Hausarzt sagte auch ich solle nur noch 2 Wochen 40 mg Pantoprazol morgens und abends nehmen und dann nur noch 20 weil es nicht gut ist wenn man die zuuu lange einnimmt, aber was ist denn nun wenn die Gastritis bis dahin nicht weg ist ??? :-(

Interessante Aussage von deinem Arzt. Ich hab in den letzten drei Monaten mit einigen Ärzten gesprochen und die sagen alle, dass der Einsatz von Pantoprazol unbedenklich sei. Natürlich hat dein Arzt recht.

Ich ernähre mich Magenschonend esse nur noch Brot mit magerem Käse oder Putenbrust und Jogurts, was ich auch vertrage aber gestern hab ich mal versucht bratkartoffel zu essen mit WENIG Öl in der Pfanne und schon hatte ich später wieder Druck und Schmerzen im Magenbereich...

Haferschleim und leichte Kost wäre wohl besser für Dich.

Trotzdem immer wenns wieder anfängt weh zu tun zu ziepen oder drücken macht es mir Angst, Angst dafur dass ich diese Gastritis nicht mehr los werde ;-((

Mach Dir lieber Gedanken über dein Zwerchfellbruch. Sofern Du auch noch Sodbrennen hast, darfst Du nämlich Pantoprazol und Konsorten dein ganzes Leben nehmen.

M%astte$rxp


falls dein Arzt dir nichts über eine eventuelle Infektion mit Helicobacter Pylori erzält, solltest du ihn unbedingt darauf ansprechen bzw. auf einem entsprechenden Test bestehen. Dies kleinen Viecher sind nämlich für einen großen Teil der Gastritisfälle (mit)verantwortlich. Dem Hörensagen nach gibt es aber immer noch einige Internisten, die einen Zusammenhang von Gastritis und einer Infektion mit diesen Keimen verneinen.

Interessant. Mein Gastroenterologe sagte mir in März, eine Gastritis würde nur durch den Helicobacter Virus entstehen.

EehemaliQger Nutz7er (#3N25731)


eine Gastritis würde nur durch den Helicobacter Virus entstehen.

Stimmt nicht, ich habe einen Typ c Gastritis und keinen Helicobacter ;-)

HzoPlgerx69


Zunächst hat natürlich der behandelnde Arzt immer vollkommen Recht. Und wenn du das verinnerlicht hast, lies doch mal in der Wikipedia die Einträge zu Helicobacter pylori und zu Gastritis.

LFadyFandtasy


Nein Gastritis ensteht nicht nur durch Helicobacter denn diesen Keim habe ich nicht...

Und Nein, ich habe kein Sodbrennen und auch kein Zwerchfellbruch, ich habe eine Hiatusinsuffizienz was heisst dass bei mir die Magenwand nicht richtig schliesst und so die Magensäure zurückfliessen kann...

Ich nahm die Pantoprazol die ganze Zeit nur bei Bedarf...

z.z. stösst mir nur Luft auf OHNE Säure...

Ich dachte eher an was pflanzliches oder homöopathisches anstatt die Pantoprazol ....

Ich hab schon von mehreren Leuten gehört dass die Magensäurehemmer auf Dauer garnicht gut sind ! Weil die auf Dauer wohl Nebenwirkungen haben....

M4asterxp


und auch kein Zwerchfellbruch

Ob Bruch oder Dehnung ist fast egal. Fakt ist , der Magen wird nicht mehr richtig geschlossen, da das Zwerchfell nicht genügend Druck auf die Speiseröhre ausübt. Mit dem Alter kann sich das noch weiter verschlimmern und zum Reflux führen.

ONlliNxator


@ LadyFantasy

ich habe (wohl) keine chronische Gastritis, meine Beschwerden kommen eher aus dem Darm, allerdings hatte ich eine Gatritis, und ´diese hatte ich über ca. 3 Monate. Zum Thema Pantoprazol oder andere Protonenpumpenhemmer und das Urteil der Ärzte: sicherlich sind diese sogenannten Protonenpumpenhemmer momentan mit das, was gegen einen Säureüberschuss im Magen am Besten hilft. Wer diese Mittel verträgt, bzw. wer sich nicht mit den Nebenwirkungen rumplagen muss, für den sind sie vielleicht auch das Mittel zum Zweck. Ich bitte nur - ohne davon Angst zu bekommen - die jeweiligen Beipackzettel aufmerksam zu lesen und sich ein eigenes Urteil zu bilden. Fir mich waren beide Mittel eben nichts und wenn hundert Ätzte sagen, die seien ungefährlich, habe ich immer noch die Nebenwirkungen und ertrage lieber die Gastritis.

Zum Thema Helicobacter: es handelt sich hierbei (Gott sei dank) im ein Bakterium und nicht um einen Virus. Damit läßt sich Helicobacter mit Antibiotika behandeln und im Rahmen einer sog. Eradikationstherapie ausschalten. Ich habe sehr diffuse Beiträge über Helicobacter und dessen Gefährlichkeit gelesen. Das kann allerdings auch daran liegen, dass der Helicobacter soweit ich weiss auch noch nicht sonderlich lange bekannt ist (ich meine, so ca. 20 Jahre, kann mich aber täuschen). Weiterhin scheiden sich wohl auch die Geister, wie hoch der Prozentsatz der "Infizierten Personen" ist.

Um nochmal auf mein anfängliches Statement zurückzukommen: LadyFantasy: mach dich jetzt erstmal nicht verrückt und warte auf den histologischen Befund. Helicobacter sollte aus miener Sicht eigentlich standardmäßig mitgetestet werden, falls nicht kannst du ja nochmal danach Fragen. Ich wünsche dir eine gute Besserung und grüble nicht zu viel nach

s"upe;rmamiX0x83


versuche es mal mit Graupen, koche sie dir ( frische ) und iss sie, danach legst dich erst auf die eine Seite 10 min dann auf den Bauch und so weiter.

Ist von meiner Oma hat sehr gut geholfen *:)

M?ast&e{rBp


Zum Thema Pantoprazol oder andere Protonenpumpenhemmer und das Urteil der Ärzte: sicherlich sind diese sogenannten Protonenpumpenhemmer momentan mit das, was gegen einen Säureüberschuss im Magen am Besten hilft. Wer diese Mittel verträgt, bzw. wer sich nicht mit den Nebenwirkungen rumplagen muss, für den sind sie vielleicht auch das Mittel zum Zweck. Ich bitte nur – ohne davon Angst zu bekommen – die jeweiligen Beipackzettel aufmerksam zu lesen und sich ein eigenes Urteil zu bilden. Fir mich waren beide Mittel eben nichts und wenn hundert Ätzte sagen, die seien ungefährlich,

Man sollte aber nicht vergessen, dass besagte Tabletten gegen solch einer Erkrankung und auch gegen Reflux das einzige Mittel zur Zeit ist was hilft.

habe ich immer noch die Nebenwirkungen und ertrage lieber die Gastritis.

Ob dadurch deine Gastritis besser wird, ist fraglich. Sofern Du Pantropazol nicht verträgst, würd ich zumindesr mal Ranitidin ausprobieren. Gar nichts zu nehmen, halte ioch für keine gute Idee.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH