» »

schlimme Verstopfung im Ausland

DQomindikLue hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich wollte euch mal mein Problem schildern: Ich bin 17 Jahre und bin seit zwei Monaten im Ausland. Mir ist das jetzt ein wenig peinlich, aber seit dem kann ich nicht mehr normal auf die Toilette gehen. Ich hatte seit zwei Monaten wenn es hoch kommt 4 mal Stuhlgang, weil ich so schlimme Verstopfung habe. Wenn ich dann mal aufs Klo komme, sitze ich da die halbe Nacht. Ich habe aber auch nicht wirklich das Bedürfnis aufs Klo zu gehen aber wenn es dann nicht mehr auszuhalten ist, sitze ich wie gesagt die halbe Nacht auf dem Klo und mein After schmerzt danach so stark, dass ich 2 Tage später immer noch nicht ordentlich sitzen kann. Wenn das erste "harte" stück endlich draußen ist, folgt meistens noch etwas Durchfallartiges und beim Abwischen ist dann Blut am Papier. Mittlerweile habe ich richtig Angst vor dem Stuhlgang weils so weh tut.

Naja hier gibt es ein Problem: ich traue mich nicht, das meiner Gastmutter zu sagen...

Also zu mir: Wie gesagt 17, ich ernähre mich wie sonst immer, mache jeden Morgen Sport, trinke genug und esse nicht viel Süßes.

Ich kann mir vorstellen, dass die Probleme wegen der neuen Umstände sind, aber ich weiß nicht, was ich dagegen machen kann?

Ich hoffe, es macht sich jetzt keiner lustig über mich...

Dominik

Antworten
T,extxy


Hallo Dominik!

Ich kenne das auch von meinem Ex, dass bei einer neuen Umgebung (ist ja bei dir gegeben) das Verdauungssystem erstmal streikt, seine Beschwerden waren dann ganz ähnlich. Bei ihm legte sich's nach 2-3 Wochen, hat aber auch schon mal länger gedauert, meinte er damals.

Was ihm half: ganz konsequent jeden Morgen vor dem Frühstück ein großes Glas Wasser trinken und am Vormittag einen Kaffee (aber einen großen, nicht zu starken). Keine Ahnung warum, aber das funktioniert laut ihm meistens.

Da es bei dir aber schon recht lange dauert, würde ich dir empfehlen, in eine Apotheke zu gehen und dir ein Abführmittel zu besorgen. Das kannst du auch alleine machen, die sind ja rezeptfrei zu haben und schaffen vermutlich schneller Abhilfe.

Gute Besserung! *:)

MEayfl owxer


ich traue mich nicht, das meiner Gastmutter zu sagen...

Das musst Du doch nicht Deiner Gastmutter sagen. Mit 17 Jahren bist Du alt genug, um in einer Apotheke ein Abführmittel zu kaufen. Das würde ich Dir – bei so hartnäckiger Verstopfung – dringend empfehlen.

Oder weisst Du nicht, wie Du das in der fremden Sprache ausdrücken musst? Da kann Dir hier im Forum sicher auch jemand helfen.

CkornelLiax59


Ich vermute mal, du machst ein Austauschjahr. Wie sieht es da mit der Krankenversicherung aus? Bist du über die Organisation krankenversichert? Dann könntest du dort zum Arzt gehen. Ich würde schon sagen, daß du das mit deiner Gastmutter besprechen solltest, die kann dir vielleicht auch mit Medikamenten, die es dort gibt, weiterhelfen. Auf Anhieb würde ich dir mal Lactulose AL Sirup empfehlen, das ist ein Mittel, das den Stuhl weicher macht, so daß das Problem mit dem harten Anfangsstück sich löst. Sowas gibt es mit Sicherheit auch in den Apotheken deines Gastlandes, wahrscheinlich aber unter einem anderen Namen. Das Zeug ist aber nach dem Hauptwirkstoff, der Lactulose (Milchzucker, glaube ich) benannt.

Wahrscheinlich ist das Hauptproblem psychischer Natur, du hast mittlerweile Angst vor dem Stuhlgang, und dein Körper hält es automatisch zurück. Natürlich ist das nicht gesund, deswegen solltest du auf jeden Fall etwas unternehmen.

n}ordspeefisxch


Hallo,Haferflocken in Olivenöl gut getränkt.

Wirkt nach 2 Stunden.

Tipp eines Tunesiers,hab ich im Urlaub ausprobiert.

Viel Glück

D*omi8nikLe


Wahrscheinlich ist das Hauptproblem psychischer Natur, du hast mittlerweile Angst vor dem Stuhlgang, und dein Körper hält es automatisch zurück. Natürlich ist das nicht gesund, deswegen solltest du auf jeden Fall etwas unternehmen.

Ja, ich hab schon Angst, ich versuche es so lange wie nur möglich hinauszuzögern wegen der Schmerzen. Ich hab nicht unbedingt das Bedürfnis, aufs Klo zu gehen, weil es dann so weh tut...

Wenn ich es dann überhaupt nicht mehr verkneifen kann, dann muss ich da wohl oder übel "durch", aber ich versuche, es zu vermeiden...

Außerdem verstopft jedesmal nachher beim Abziehen das Klo weils vom Durchmesser so groß ist |-o und ich hab den Kot dann halt, naja, klingt jetzt vielleicht eklig, aber ich wusste nicht was ich sonst machen soll, mir war das furchtbar peinlich, ich bin dann halt mit der Hand ins Wasser und habs "weitergeschoben" damit es abfließen kann...

Dominik

l&eanEa-Bur gfexst


Was isst du denn dort?

Weil

Haferflocken in Olivenöl gut getränkt.

Olivenöl stopft, führt also nicht ab wie andere Öle. Vielleicht liegt es an deren Essgewohnheiten?

Vielleicht versuchst du es erstmal mit Kaffee und Milch? Hilft bei vielen oft Wunder.

EBhXemaligehr Nutzver (#\3939x10)


Milchzucker hat auch eine abführende Wirkung. Falls Du Kaffee mit Milch trinkst, besorg dir den pulverisierten Kaffeeweißer statt Milch. Oder Lactulose. Die macht den Stuhl weicher und ist, wie Abführmittel auch, rezeptfrei in der Apotheke zu bekommen.

In welchem Land befindest Du Dich denn?

A=nto"n S7ommexr


Hallo Dominik,

laß möglichst viel von den Süßigkeiten ab sofort weg,

eß dafür möglichst viel Obst und Gemüse,

besorg Dir (kauf in einer Drogerie oder Apotheke einen kleinen Klistierball und spritz Dir abends so 30, 50 oder 100 ml (ccm, also ca. 1/20 bis 1/10 Liter nur) Wasser in Deinen Po. Dann wird dieser harte Stuhlgang-Endteil weich und Du bringst das Ganze ohne alle Probleme raus.

Das dann abends je 1 x an 3 oder 4 Abenden hintereinander gemacht, hast Du auf Dauer vor allem wegen dieser vorgenannten Nahrungsumstellung einen weichen, normalen, wahrscheinlich täglichen Stuhlang. Und weh tut Dur gar nix mehr.

Gute Besserung ! Herzliche Grüße !

:-) :)z :)^

D<osminPikxLe


Hallo, ich habe heute Boeringer Ingelheim Dulcolax Tablets 5 mg bisacodil gekauft. Die soll man über nacht nehmen wenn ich es richtig verstanden habe. Wie viele Tabletten soll ich davon nehmen? Erstmal eine und dann gucken?

In der Anleitung steht:

Adults and children over 10 years

Take one or two tablets (5 to 10 mg) at night

If you have not taken DULCOLAX Tablets before, start with one tablet and increase to two if necessary

When you bowel regularity has returned to normal, the dose can usually be stopped.

Und wann kann ich dann aufs Klo? Mitten in der nacht oder erst am nächsten tag? Davon hab ich leider nichts in der anleitung finden können, oder ich hab es übersehen. Da steht nur Take one or two tablets at night aber wie viele Stunden danach wirken die?

Danke für eure hilfe!

Dominik

H]inAatxa


meistens brauch das so 8 stunden bis es wirkt – kommt drauf an wie schnell dein Darm ist.

Deswegen wird halt empfohlen, es zum schlafen gehen zu nehmen, damit man dann morgens "kann".

Gute Besserung.

D>ominsikLe


Hallo, erstmal danke für die info!

Ich hab gerade eben zwei von den dulcolax Tabletten genommen, hoffentlich machen die den Kot ein wenig weicher... mir kommt es nämlich so vor als hätte ich, wenn ich endlich mal auf Klo war, nachher immer einen total wunden hintern... das tut dann immer so weh und beim abwischen is dann ne menge blut am papier... Aber viel länger als zwei wochen kann ichs einfach nicht verkneifen...

am liebsten würd ich ja gar nimma gehen weils so weh tut. lässt sich aber leider nicht komplett vermeiden... irgendwann kann ichs dann einfach nimma zurückhalten und dann muss ich da durch kann man sich gar nicht vorstellen wie weh das dann tut. da denkt man, man wird in zwei hälften "zerrisseN" von dem riesen ding das dann da rauskommt...

Dominik

Cpordne"liax59


Ich glaube, das können wir uns alle sehr gut vorstellen... jedenfalls jeder, der schon mal ein Verstopfungsproblem gehabt hat! :-/

Kleiner Tip: feuchte das Toilettenpapier an, wenn du kein echtes feuchtes hast. Was dir auch helfen könnte, ist ein Bidet, wenn denn eins vorhanden ist. Wenn das Abführmittel anfängt zu wirken, dann atme einfach mal tief in den Bauch, das könnte dir auch helfen. Das gibt automatisch eine Entspannung im Enddarm, und dann "rutscht" es hoffentlich besser.

Auf Dauer würde ich dir nach wie vor Lactulose empfehlen, das ist nicht so stark wie ein echtes Abführmittel, das ja zur Gewöhnung führt. Es macht den Stuhl insgesamt weicher, und dann ergibt sich das Anfangsproblem gar nicht erst.

C{aoPimhxe


Aber das Problem ist doch, dass der TE es erst zwei Wochen zurückhält - natürlich tut das dann weh und macht Probleme.

Morgens ein großes Glas Wasser und einen Kaffee und nicht zwei Wochen warten könnte für den Anfang ja schon reichen.

S|akrah87


Kaffee hilft bei mri auch immer sehr gut!

viel trinken und 2 große Tassen Kaffee jeden vormittag..

natürlich solltest du auch aufhören es dir zu verkneifen...

je länger der Kot nämlich im darm bleibt desto mehr Wasser wird ihm entzogen, deswegen ja dieses "harte" Stück am Anfang.

Das Blut ist nicht schlimm, kommt sicherlich von den Hämorrhoiden den das ganze Spiel auch nicht gut tut. Wird aber wieder zurückgehen sobald du wieder regelmäßig machst.

Wie gesagt.. du musst nun mal zur Toilette gehen. Das wirst du nicht verhindern können.

Vielleicht zwingst du dich einfach mal jeden Tag dreimal auf die Toilette zu setzen und zu versuchen zu koten.

Ich mein wie ist das, normal merkt man doch wenn man muss? Oder merkst du das nicht mehr?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH