» »

Magenschleimhautentzündung und verätzte Speiseröhre

P/auZla|ma1rxie


Du liebe Zeit, die Userin hat doch nicht vor, die Medikation auf immer und ewig zu nehmen! Es sollen ja jetzt nur mal die akuten Beschwerden behandelt werden. Und deshalb ist es auch richtig und wichtig, daß sie sich erstmal an die Vorgaben des Arztes hält.

Dann kommen die Nachfragen: welches Stadium, Zwerchfellbruch, DeMeester-Score (Impedanzmessung wäre sinnvoll) und und und. Und erst ganz zum Schluß die Überlegungen zu einer OP.

MasterP

Eine Behandlung mit Protonenpumpenhemmern und zusätzlich H2-Blockern ist durchaus sinnvoll, weil ja auch eine massive Gastritis vorhanden ist. Kannst ja mal "recherchieren".

Zusätzlich können wegen der Übelkeit noch Domperidon (Motilium) oder MCP-Tropfen genommen werden.

Auch Iberogast (pflanzliches Mittel) wäre zu empfehlen.

Würdest Du meine Beiträge in diesem Forum gelesen haben (ist schon einige Zeit her), wüßtest Du, wie skeptisch ich PPIs gegenüber eingestellt bin, aber für eine kurze Zeit sind sie durchaus vertretbar.

M>aste*rp


Du liebe Zeit, die Userin hat doch nicht vor, die Medikation auf immer und ewig zu nehmen!

Das können wir doch noch gar nicht wissen, da die Angaben von der Threaderstellerin noch viel zu oberflächlich sind.

[...]

0300_melSlti00x0


Hallo zusammen,

hier mal mein Befund:

- milde Speiseröhrenentzündung

- erythimatöse Schleimhaut

- granulöse Schleimhaut

- milde Zwölffingerdarmentzündung

Diagnose:

- bestehende erythimatöse gastropathy (kann das leider nicht übersetzen)

- bestehende erythimatöse duodenopathy (kann das leider nicht übersetzen)

Beschreibung:

Sie hat milde ösophagitis, mit gemäßigter absondernder Gastritis mit ausschreitender Säure im Magen mit einem Teil von Gallen Rückfluss. Sie hat ausserdem eine milde Zwölffingerdarmentzündung.

Sie braucht BD PPI und Randitine BD für die nächsten 6 Wochen. CLO Test, falls positive bitte mit triple therapy behandeln.

ist das arg schlimm? Menno... bin so down, hab das Gefühl ich krieg das nie wieder weg. :°(

Hat jemand schonmal ähnliches gehabt?

LG melli

Mha;stxerp


Hallo zusammen,

hier mal mein Befund:

- milde Speiseröhrenentzündung

Steht da auch was von "Grad der Schädigung", nach Savary Miller ? Milde ist ziemlich oberflächlich beschrieben.

- erythimatöse Schleimhaut

- granulöse Schleimhaut

- milde Zwölffingerdarmentzündung

Diagnose:

- bestehende erythimatöse gastropathy (kann das leider nicht übersetzen)

- bestehende erythimatöse duodenopathy (kann das leider nicht übersetzen)

Beschreibung:

Sie hat milde ösophagitis, mit gemäßigter absondernder Gastritis mit ausschreitender Säure im Magen mit einem Teil von Gallen Rückfluss. Sie hat ausserdem eine milde Zwölffingerdarmentzündung.

Sie braucht BD PPI und Randitine BD für die nächsten 6 Wochen. CLO Test, falls positive bitte mit triple therapy behandeln.

So wie ich das lese, hast Du ne Magenschleimhautentzündung samt Zwölffingerdarmentzündung, eine Speiseröhrenentzündung sowie leichten Gallenrückfluss.

Der CLO Test wird wohl noch ausgewertet. Hier handelt es sich um die Helicobacter Parasit. Wenn der bei Dir festgestellt wird, bekommst Du ein 3-fach Antibiotikum um dessen abzutöten. Der ist nämlich gern die Ursache für Magengschleimhautentzündungen.

ist das arg schlimm? Menno... bin so down, hab das Gefühl ich krieg das nie wieder weg. :°(

Hat jemand schonmal ähnliches gehabt?

LG melli

Ich lese aus dem Bericht bisher nichts über deinen Magesnverschluss. Hat da was dier Dox zu gesagt ? Sofern dein Magen normal schliesst, leidest Du nicht am Reflux (Dauersodbrennen) und hast gute Chancen, dass deine körperlichen Probleme wieder verschwinden.

0_00mel.li000


hey masterp,

danke für deine Antwort.

Der Grad der Schädigung steht nicht drin, wenn ich allerdings die Bilder vergleiche mit den Savary Miller Beispielbilder, würde ich auf ersten- bzw zweiten Grad setzen.

Das mit dem Helicobacter wundert mich, da ich schon einen Stuhl und Atemtest gemacht habe in welchen doch der HP festgestellt werden könnte, oder?

Zum Magenverschluss hat er nichts gesagt.

Mgas/terp


hey masterp,

danke für deine Antwort.

Der Grad der Schädigung steht nicht drin, wenn ich allerdings die Bilder vergleiche mit den Savary Miller Beispielbilder, würde ich auf ersten- bzw zweiten Grad setzen.

Was sieht man da denn genau ? Flächliche Entzündungen oder sogut wie gar nichts ?

Das mit dem Helicobacter wundert mich, da ich schon einen Stuhl und Atemtest gemacht habe in welchen doch der HP festgestellt werden könnte, oder?

Nun, manche machen das über ne Stuhlprobe und manche Ärzte widerrum über eine Gewebeprobe. Letztere scheint wohl bei Dir gemacht wurden zu sein.

Zum Magenverschluss hat er nichts gesagt.

Ich würde da nochmal nachfragen, ob Du ein Zwerchfellbruch hast und ob der Mageneingang komplett schliesst oder nicht. Das ist nämlich umbedingt zu wissen, da man sich als Refluxpatient mit Zwerchfellbruch dann auf Dauermedikation und Problemen einrichten kann/darf.

0h00m[elli&000


also bei den Aufnahmen ist fast gar nichts zu sehen, teilweise jedoch so eine weisse Flüssigkeit.

mir geht's auf jeden fall schon besser, wenn ich – für meine Verhältnisse – grössere Portionen esse ist mir immer noch etwas mulmig hinterher aber viel besser als zuvor, ausserdem habe ich jetzt auch wieder Appetit :-). Habe auch so gut wie kein Sodbrennen mehr. Versuche auch nach 8 Uhr nichts mehr zu essen, dass ist auf jeden fall Positiv.

Traue mich trotzdem noch nicht Wein oder Kaffee zu trinken, hab immer Angst, dass es wieder von vorne losgeht – bin da wahrscheinlich inzwischen schon etwas gestört :-D. Wann kann ich denn wieder "normal" essen und trinken?

Morgen hab ich wieder einen Termin beim Arzt, mal schauen was er sagt.

lg Melli

RieneesEsance


Sofern dein Magen normal schliesst, leidest Du nicht am Reflux (Dauersodbrennen) und hast gute Chancen, dass deine körperlichen Probleme wieder verschwinden.

Ich wundere mich mal wieder über Deine "Diagnosen". Woher willst Du das eigentlich wissen, was Du hier behauptest? Ich finde das langsam schon fahrlässig.

Ich kann Dir, Melli, nur raten, auf Deine Ärzte mehr zu hören als auf auf Masterp.

0H00meljli00x0


hallo reneessance,

glaub mir, mach alles so wie er sagt. fuehle mich auch schon etwas besser, manchmal, wenn ich laenger nichts esse kommt das unwohlsein allerdings wieder zurueck. hattest du denn auch schon erfahrung damit? wie lange hat es denn bei dir gedauert bis es weg war? ich habe meine beschwerden jetzt schon 3 monate, bzw 3 wochen mit der diagnose und den dazu verschriebenen medis.

0#00mgelxli0^00


Hallo,

habe vor 2 Tagen wieder eine art Rückfall gehabt. Ich hatte erst sehr spät gefrühstückt (11.30 Uhr) und auch nur einen halben Sandwich, die andere hälfte am nachmittag. Abends habe ich keinen Appetit gehabt und habe daher fast nichts gegessen. Gegen 12 Uhr nachts habe ich so üble Magenschmerzen bekommen, dass ich nicht einschlafen konnte, mir war übel und ständig heiss, als hätte ich Fieber. Auch im oberen Bauchraum hat es sich angefühlt als würde ich innerlich brennen. Bin am morgen zu meinem Gastroentologen gefahren, er meinte die Beschwerden kommen daher, dass ich nicht genügend gegessen habe. Kann das so fatale Folgen haben?

Jetzt ist mir immer noch nach dem Essen schlecht, das hält so ca. 30min/1std an, dann geht es.

Dachte eigentlich, dass ich auf dem Weg der Besserung bin aber jetzt bin ich wieder so am Boden zerstört und habe das Gefühl es hört nie auf :°( .

Habe mit meinem Arzt nochmal über den Grad der Entzündung gesprochen, er meinte die Entzündung wäre auf Stufe 3 anzuordnen, also schon sehr fortgeschritten.

Wie lief bei euch denn die Abheilung ab, war das eher linear oder gab es bei euch auch so Rückschläge?

Andere Frage; hat bei euch Milch eher positiv oder negativ gewirkt?

Freue mich auf jede Antwort.

LG Melli :-x

0i00 mBelli00x0


ach ja, das Sodbrennen habe ich in Griff bekommen, in der Speiseröhre brennt nichts mehr, zumindest das ist positiv :-)

M?aXstexrp


Habe mit meinem Arzt nochmal über den Grad der Entzündung gesprochen, er meinte die Entzündung wäre auf Stufe 3 anzuordnen, also schon sehr fortgeschritten.

Stufe 3 ist schon sehr weit fortgeschritten. Ich möchte Dir jetzt nicht Angst machen aber Du solltest mindestens alle 12 Monate ne Magenspiegelung machen lassen um die Speiseröhre zu beobachten. Durch die ständigen Entzündungen in der Speiseröhre können sich Verengungen und unkontrollierte Magenschleimhaut entwickeln, was in ungünstigste Fall zu Speiseröhrenkrebs werden kann.

Ich lese hier immernoch nichts wg. dem Magenverschluss. Hast Du deinen Gastroenterologen denn mal angesprochen ? Irgendwo muss ja die Ursache sein für die viele Säure.

Andere Frage; hat bei euch Milch eher positiv oder negativ gewirkt?

Milch sollte man möglichst vermeiden.

Ich kann Dir, Melli, nur raten, auf Deine Ärzte mehr zu hören als auf auf Masterp.

Reneessance

[...]

0^00me)llsi0.00


Hallo alle Zusammen,

danke erstmal für eure Tipps! :)z

ist es denn normal, dass ich trotz Einhaltung der empfohlenen Ernährung

(leicht, Schonkost, 6 mal am Tag) immer noch Beschwerden habe? Generell ist meine Übelkeit etwas zurückgegangen, speziell nach dem Essen, trotzdem habe ich das Gefühl einen Klos im Hals zu haben, ausserdem schwingt eine permanente Appetitlosigkeit und ein ständiges Aufstossen mit. :°(

Heute habe ich zum Beispiel einen Dattel-Nuss-Riegel gegessen und danach gings gleich wieder los; extreme Übelkeit, erhitzter Oberbauch und ein Gefühl der kompletten Kraftlosigkeit. Bin teilweise wirklich Ratlos... oder hat solch ein Riegel sooo viel Säure?!

Wg dem Magenverschluss muss ich am Samstag mal fragen, vergesse das ständig.

Hatte vor einer Woche auch eine Darmspiegelung, da ich eine Woche lang -plötzlich- extreme Unterleibschmerzen hatte (Verstopfung), da war jedoch alles in Ordnung. Der Arzt meinte, mein Darm wäre sehr träge, wohl wg der ganzen Situation.

Behandele die Gastritis nun schon seit gut 1 Monat, zuvor hatte ich ungefähr schon 1,5 Monate Beschwerden. Wie lange geht denn sowas ungefähr? Ist es normal, dass das sich so hinzieht?

Ich frage nur, weil ich, seit ich das habe, auf nichts mehr Lust habe, ständig müde und abgeschlagen bin und mich total zurück ziehe. Möchte auch gar nicht mehr mit meinen Kollegen Mittagessen gehen weil ich angst habe, dass es mir wieder schlecht wird, das ist wirklich ein Teufelskreis, hab das Gefühl "socially awkward" zu werden.

Freu mich über jeden Tipp!

:-x

MOast7erp


ist es denn normal, dass ich trotz Einhaltung der empfohlenen Ernährung

(leicht, Schonkost, 6 mal am Tag) immer noch Beschwerden habe?

Eine Gastritis dauert ihre Zeit.

Generell ist meine Übelkeit etwas zurückgegangen, speziell nach dem Essen, trotzdem habe ich das Gefühl einen Klos im Hals zu haben, ausserdem schwingt eine permanente Appetitlosigkeit und ein ständiges Aufstossen mit. :°(

Schonmal beim HNO Arzt gewesen ? Nicht selten ist von der Säure bei einem bestehenden Reflux der Kehlkopf entzündet, was Schluckbeschwerden oder Glosgefühl verursacht.

Heute habe ich zum Beispiel einen Dattel-Nuss-Riegel gegessen und danach gings gleich wieder los; extreme Übelkeit, erhitzter Oberbauch und ein Gefühl der kompletten Kraftlosigkeit. Bin teilweise wirklich Ratlos... oder hat solch ein Riegel sooo viel Säure?!

Es wird wohl an deiner Gastritis noch liegen. Du solltest mal im Internet nach einem passenden Speiseplan für Gastritis schauen und Dich daran halten. Nimmst Du denn auch Säureblocker, seit die Gastritis bei Dir diagnostiziert wurde ?

Wg dem Magenverschluss muss ich am Samstag mal fragen, vergesse das ständig.

Am besten fragst Du ob bei Dir ein Zwerchfellbruch diagnostiziert. Wenn nein, leidest Du nur an deiner Gastritis, so wie es ausschaut.

Hatte vor einer Woche auch eine Darmspiegelung, da ich eine Woche lang -plötzlich- extreme Unterleibschmerzen hatte (Verstopfung), da war jedoch alles in Ordnung. Der Arzt meinte, mein Darm wäre sehr träge, wohl wg der ganzen Situation.

Das kann gut sein.

Behandele die Gastritis nun schon seit gut 1 Monat, zuvor hatte ich ungefähr schon 1,5 Monate Beschwerden. Wie lange geht denn sowas ungefähr? Ist es normal, dass das sich so hinzieht?

Es geht schon seine Zeit, genau kenn ich mich jetzt mit Gastritis aber nicht aus. Wurde bei Dir denn auch auf Helicobacter Bakterien geschaut ? Diese sind mitunter für Gastritis verantwortlich.

cxhi


@ 000melli000

Versuch mal, über den Tag immer mal wieder eine Scheibe Brot zu knabbern. Mir hat es letztes Jahr sehr geholfen, wenn ich den Magen nicht lange Zeit komplett leer gelassen, sondern immer ein wenig nachgefüllt hab. Auch wenn man keinen Hunger hat (oder Appetit), geht das mit einer Scheibe Brot, die man langsam zerrupft, ziemlich gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH