» »

Ständiger Stuhldrang am Morgen

o!cta6vxia


Also mittlerweile glaub ich auch fast, dass das alles dein Kopf steuert. Ich kenn sowas ähnliches ... wenn ich ne längere Tour machen und früh auf Toilette will, dann kann es vorkommen, dass ich zwar ein Druchgefühl habe, aber rauskommen tut nichts. Da könnt ich noch so feste Drücken. Mittlerweile akzeptier ich das Gefühl und schwupps, im Laufe des Tages geht es dann meistens weg.

Deine Schmerzen im Darm scheinen bei dir dann durch das sinnlose Pressen zu kommen. Ist ja auch irgendwie klar, da du starken Druck ausübst.

KVraftbxär84


Vor einer Stunde war es aber eben wieder, lag auf der Couch und plötzlich ein leichter Schmerz und der Darm wollte das alles wieder rauskommt. Das kam aber nicht vom Kopf, weil ich musste ja nirgends wohinfahren.

Aber die Schmerzen und der starke Stuhldrang sind ja real, wie kann das vom Kopf kommen?

Ich dachte immer der Kopf kann höchstens das Gefühl erzeugen und es ist in Wirklichkeit "falscher Alarm".

oSctsavia


Dann warte erstmal den Laborbericht ab ... vielleicht wird was gefunden.

PS: ein Kopf kann auch unterbewusst arbeiten. Letztendlich scheinst du dich sehr oft mit dem Thema zu beschäftigen ;-)

K raftObärx84


Das stimmt.......ich beschäftige mich so gesehen nur noch mit meinem Darm!!!!! %-|

Stimmt, ich warte jetzt mal den Bericht ab und schau ob die was finden und eine Darmspiegelung möchte ich mir auch machen lassen. Habe auch schon mal von Geschwüre im Darm gehört, aber das kann man eben eh nur bei einer Untersuchung feststellen.

Ich hoffe sooooo sehr, das ich das die nächste Zeit in den Griff bekomme, in ein paar wochen ist meine Hochzeit und möchte da auch fit sein.

An dieser Stelle möchte ich auch allen Danke sagen, die mir mit Tipps und Ratschlägen weiterhelfen! @:)

oqctavUia


Ich wünsche Dir das Allerbeste :)* @:).

T:honmascaxt


Hallo Kraftbär,

du hast mein Mitgefühl. Ich kann es dir gut nachfühlen. Bei mir ging es auch von einem Tag auf den anderen im Mai 2010 los. Stuhlgang bis zu 6 mal am Tag, besonders morgens, mal viel, mal wenig, mal hart, mal Durchfall. Bis zum frühen Abend ständig Stuhldrang. Keine körperliche Ursache, Stuhlproben und Darmspiegelung unauffällig, kein Blut im Stuhl. Also als Restdiagnose Reizdarm. Über mir ist es zusammengebrochen, ich bin frühpensioniert worden deshalb. Es gibt umfangreiches Informationsmaterial im Internet zum Thema Reizdarm, ihm ist aber meiner Erfahrung nach nicht mit Medikamenten beizukommen. Hier gibt es viel Scharlatanerie. Vorsicht bei zuviel Imodium. Vielleicht hilft dir Psychotherapie oder Entspannung zum Beispiel nach Jacobsen.

KErafItbärx84


Hallo, möchte euch mal auf den aktuellen Stand der Dinge bringen.

War heute abend beim Arzt, da der Befund von der Stuhlprobe gekommen ist und es wurde rein gar nichts festgestellt. Mein Arzt meinte, das diese Beschwerden rein von der Psyche bzw. von den Nerven ausgeht.

Denke mal er meinte damit einen Reizdarm.......

Mir wurde jetzt eine Spritzenkur empfohlen mit Eigenblut, diese ist homeophatisch und kostet mich 150 Euro.

Heute haben wir damit gleich angefangen, die zapfen mir Blut ab und mischen das dann mit dem Mittel und spritzen es mir beim Gesäß links und rechts wieder rein.

Einen Termin für eine Magen- und Darmspiegelung bekomm ich auch, dieser wird evtl. schon nächsten Montag sein.

KZrafRtuxr84


Hallo Leute,

mache aktuell immer noch die Spritzenkur und muss sagen, das sich meine Beschwerden etwas reduziert haben. Hatte in der Zwischenzeit auch eine Magen- und Darmspiegelung wo sie im Darm rein gar nichts gefunden haben und im Magen nur die Schleimhäute leicht entzündet sind. Es wurde im Februar schon eine Speisenröhrenentzündung festgestellt, diese

ist etwas leichter geworden.

Aber meine ständiger Stuhldrang am Morgen bzw. eigentlich nur auf dem Weg in die Arbeit ist nach wie vor da. Kann aber sagen, das es im gesamten aber etwas besser geworden ist.

Auch wenn ich so wohinfahren muss, taucht das Gefühl immer wieder noch auf. Ich hoffe immer noch sehr, das dies durch die Spritzenkur verschwindet.

Meine Ärztin hat auf jeden Fall gesagt, das es sich bei mir ganz klar um einen Reizdarm handelt und das zwar nicht gesagt, aber ich denke es mir halt, das es eine reine Kopfsache ist.

Aber wie in den Griff bekommen? Ich kann meine Gedanken in Bezug auf dies eben nicht ausschalten. :°(

B;acar"di69


Hallo liest hier noch jemand mit? Ich habe ein ganz ähnliches Problem. Morgens kann ich nur "ein wenig" auf die Toilette, dh sehr wenig Stuhl. Kaum sitze ich im Auto zum Job gehts dann los. Schaffe es immer kaum 2-3 km weit dann muss ich umkehren oder an eine Tankstelle etc. Im Stau ist es ganz besonders schlimm...sobald ich in einen Stau gerate *bäng* muss ich unfassbar auf die Toilette....Dazu habe ich einen geblähten Bauch und wirkliche Schmerzen. Muss dann den Gürtel lösen und mit offener Hose fahren...Sobald ich im Büro bin ist e sweg, dh da muss ich dann den ganzen Tag nicht. Ebenfalls schlimm ist es im Flugzeug, eben überall wo keine Toilette in der Nähe ist (Flugzeug beim Start bspw) Ich habe da mittlerweile einen echten Horror davor und überlege bereits zum Psychologen zu gehen.....wer weiss Rat?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH