» »

Wer besitzt das Linx–band gegen Reflux?

sLofia34-3v9 jahre 7alt


liebe welle83

ich weiß nur, daß wenn ppis nicht helfen, die ops auch nicht helfen, laut ärzten!!

kannst du auch diverse gastros oder im refluxfaden nachfragen.

leider erfuhr ich diese Tatsache erst nach der op

weshalb das so ist, weiß man allerdigns nicht

allerdings!!

bei dir helfen ja die ppis! nicht im hals und rachenbereich, aber zumindest im speiseröhrenbereich.

also stehen die Chancen gut, daß dir eine op hilft.

ich kenne bisher 2 fälle die säure im hals und rachenbereich hatten.

einer wurde fundoplicatio operiert hinterher keine Beschwerden mehr!!

dann eine weibliche Person, fundoplicatio operiert, op hat anfangs geholfen und nach einigen Monaten nicht mehr.

wie gesagt ich würde das bett erstmal noch höher stellen und wenn das nicht hilft evtl. über eine op Magnetband oder fundo nachdenken, aber nicht ohne dir vorher 2 andere ärztliche Meinungen zu holen jeweils im chirugischen, gastro und HNO Bereich.

B/oYnni=etexx


Hallo, bin neu hier.

Habe ähnliche Symptome wie welle83.

Seit ca. 15 Jahren ppi mit allen Nebenwirkungen, die man sich vorstellen kann.

War bei der Beratung in Bad aibling romed, priv.doz der. Thalheimer, der mir zu einer fundo nach Toupet riet.

Hab nun morgen bei dr. Merkle in München einen zweitmeinungstermin wegen linx bzw fundo.

Die Erfahrungen sind ja schon sehr kontrovers.

Mich würde interessieren, wieviel Prozent der an fundo operierten Pat nach einem fünf jahreszeitraum noch leben.

Denn ich habe in Studien gelesen, dass immer wieder Pat. Sterben. Ich frag mich warum?

Höheres Risiko für Magenkrebs oder schwappt die Magensäure trotzdem noch in das untere Drittel hoch? Und es entwickelt sich ein ösophagus-ca?

Oder eine magenfistel?

Dr. Thalheimer hat gesagt, dass 80% postoperativ ein beschwerdefreies Leben führen können ohne nennenswerten schluckstörungen etc.

Ich persönlich kenne zwei, die eine fundo haben machen lassen und sind beide zufrieden.

Die linx Berichterstatter klingen auch positiv aber 3 jähre Erfahrung ist wenig.

Ich denke mir aber, wenn in drei Jahren noch nichts nennenswertes passiert ist, was soll nach drei Jahren noch kommen?

Meine Beschwerden sind heftig u es vergeht kein Tag an dem ich dieses Brennen im Hals, Speiseröhre, Kehlkopf, Bronchien nicht verfluche.

Die Psyche ist echt auch nicht die Beste u dann kommt natürlich noch die Angst vor krebs.

Ich habe eine achtjährige Tochter, die braucht mich noch u ich lebe auch gerne aber diese Einschränkung aufgrund des Sodbrennens u der damit verbundenen schmerzen........

Ich hör mir das Morgen mal an.

Übrigens meine Hernie ist unter 3 cm seit 20 Jahren.

sRofia3#4-39` jahreH alt


hallo bonnie also betreff fundo empfehle ich dir diesen faden hier:

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/1153/]]

einfach quer lesen, und immer wenn du das Stichwort: Operation oder fundoplicatio liest anhalten, einfach bei seite 1 anfangen.

ich selber bin fundo operiert vor 10 jahren leider nicht erfolgreich, untertrieben ausgedrückt.

es gibt aber auch erfolgreich operierte fälle.

ich würde mir einfach eine zweit und drittmeinung einholen, und dies nicht nur bei chirugen sondern auch 2 verschiedene gastros und 2 Internisten fragen vor einer op entcheidung.

lg sofi

sKofia34-3W9 jamhre alxt


ich selber könnte ich noch mal entscheiden, würde ich mich entweder nicht nochmal operieren lassen, oder wenn dann nur die linx Methode ausprobieren, die erscheint mir weniger riskant als die fundo, ist meine laienhafte persönliche Meinung.

hier gibt es einige linx operierte die gute Erfahrungen gemacht haben, kannst ja den ganzen faden von anfang an lesen.

BEonrn)ietxex


Ich habe mir die Methode linx in München bei Dr. Merkle angehört.

Klingt nicht schlecht aber letztlich wird auch die Speiseröhre komprimiert oder sehe ich das falsch.

Habe hier im Forum den tip mit Dr loehde Berlin gelesen. Werde mir noch eine drittmeinung holen.

Ich muss sagen, diese Methode dieses Arztes sagt mir am besten zu.

Ich werde nun morgen einen Termin zur Besprechung dort vereinbaren.

Keimbvalxi


@ sofia

Meine OP war in München Herzogparkklinik Merkle

@ welle 83

Vorsicht mit Aussagen, wenn PPI nicht helfen, hilft OP nicht, denn z.B. helfen PPI definitiv nicht gegen Gallenflüssigkeit! Die hatte ich beispielsweise Nachts auch im Hals und die ist noch aggressiver als Magensäure....d.h. selbst wenn du die Magensäure weggeblockt bekommst und der Mageneingang nicht schließt, kann die Gallensäure noch immer Schaden anrichten.

Hier musst du unbedingt einen richtig guten PH-Metrie Doc kontaktieren.

Ansonsten:

6 Monate nach Linx-OP: Es geht mir gut!

T5xantxos


@ Kimbali

Ich hab dir mal eine PN geschrieben. Nur mit 1 – 2 Fragen, also nix schlimmes. ;-)

suofiaJ34-39% jahsreG alt


danke Kimbali

FJabiIan}fri9x3


Hallo Leute,

Ich habe mir jetzt mal einige Beiträge in dem Forum angesehen und mich dazu entschieden einfach mit zu diskutieren.....

Aus gegeben Anlass befinde ich mich aktuell im EVK Herne und lasse grade die Voruntersuchungen über mich ergehen (soeben die 24-Std pH-metrie hinter mich gebracht) dazu muss ich vorab erstmal sagen dass ich 21 Jahre alt bin und schon länger an den Problemen des dauerhaften Sodbrennens leide.

Ich habe mir gedacht dass ich einfach mal meine Symptome hier beschreibe und dann vllt ein paar Ratschläge von euch bekomme. Ich nehme ungefähr seit 4-5 Jahren Pantoprazol. (Anfangs war es 1 Tablette pro Woche oder bei akuten Problemen) dann wärest es immer Phasen von 40 abends und bei Bedarf 20 am Morgen danach..

Aktuell sind es aber 20 abends und 20 morgens weil ich einfach nicht das Gefühl Habe mit den 40er Tabletten sicher durch den Tag zu kommen. Es ist natürlich schwer in meinem Alter schon auf allerlei Sachen zu verzichten, also kein Bier (kein Alkohol) und scharfe Nahrungsmittel schon gar nicht, bei Säften oder anderen Säurehaltigen Mittel gehen direkt die Alarmglocken an!

So nun meine Frage ich habe das Gefühl dass die Wirkung des ppi immer mehr abnimmt auch die Lebensqualität schränkt sich immer mehr ein. (Kaum Sport möglich) andauerndes Heiserkeitsgefühl und das Gefühl die Nase dicht zu haben obwohl es nicht so ist.

Aber eins meiner größten Probleme ist die andauernde Luft die sich im Magen befindet, festklemmt oder aufs Herz drückt und dadurch den Herzschlag erhöhen lässt.. Aber so viel Luft wie immer aufstoße kann gar nicht natürlich durch irgendwelche Getränke etc. In den Magen gelangen... Wäre eine Op durch die LINX-Band Mathode sinnvoll gerade in meinem Alter und mit Hinsicht auf die Luft die nicht mehr raus kann dann ?

Vorab schonmal danke an alle die vllt eine Lösung oder einen Hinweis/Rat oder Meinung haben :)^

sVofiAa+34"-39 j9ahre xalt


hallo Fabian

aus eigener Erfahrung (nicht linx, aber fundoplicatio operiert)

kann ich dir nur empfehlen: keine vorschnellen Entscheidungen zu treffen

ich war damals auch nur zu Voruntersuchungen im Krankenhaus und habe mich zu einer op überreden lassen/unter druck setzen lassen obwohl ich nur zu vorerstuntersuchungen im Krankenhaus damals war. was ich heute bereue.

ich persönlich empfehle dir daher, nach den Voruntersuchungen im Krankenhaus erstmal nachhause zu fahren, danach solltest du das ganze erstmal mit deinem Hausarzt besprechen ambulant und 2 gastros.

und dann in ruhe zuhause überlegen und entscheiden ob du dich operieren lassen möchtest, wenn ja, dann neuen Termin ausmachen für eine Operation.

las dich nicht unter druck setzen, die op läuft nicht weg, du kannst dich auch in einigen Wochen oder Monate operieren lassen, nachdem du dich über die linx Methode oder gar andere Methoden dich gründlich informiert hast und dich mit deinen Hausarzt usw. besprochen hast.

lg sofi

DCer[_ A3lixas


Mein Onkel hatte die Methode kürzlich durchführen lassen.

Wie jede OP ein Risiko. Aber ist man erst einmal in Besitz des Linxbands und die OP war komplikationslos dann geht das Leben wieder steil bergauf *:) :)^

sUalooxn


So wie es aussieht, ist der Schluckzustand jetzt stabil und verbessert sich nicht mehr. Ich muss entweder langsam essen und gut kauen oder ich presse alles mit viel Getränk durch.

Ansonsten keine Beschwerden, bin topfit. OP war im Januar 2013.

oGxsvxb


Hallo an alle!

Das ist mein erster Beitrag hier im Forum.

Ich bin 32 Jahre und männlich!

Ich leide seit ca. 7 Jahren an Reflux. Ich habe alle 35 Seiten sehr genau gelesen.

Vielen Dank an alle (besonders an Saloon), dass Ihr eure Erfahrungen hier im Forum geteilt habt.

Bei mir ist so, dass ich ca. alle 2-3 Tage eine Tablette (Lansoprazol 30mg) nehmen muss.

Wenn ich das richtig gelesen habe ging es euch vor der OP schlechter als mir.

Ich hatte schon 2 komplette Untersuchungen (Magenspiegelung, Manometrie und PH-Wert Messung). Ergebnis war das ich ein Zwerchfellbruch von ca. 3cm habe und an Reflux leide.

Morgen habe ich im Krankenhaus Krems (Österreich) eine Besprechung wegen einer OP (Favorit war bis LINX).

Aber wenn ich mir das ganze so durchlese bin ich eher zu dem Entschluss gekommen, dass ich lieder noch warten sollte?! Vor allem deswegen, weil es mir wenn ich die PPI (30mg) alle 2-3 Tage nehme nicht wirklich schlecht geht. Hab nur etwas bammel vor den Langzeitfolgen bei Einnahme der PPI.

Ich denke mir einfach, umso länger ich warten kann umso besser werden die Studien und die OPs und vielelicht entdecken sie auch neue OP Möglichkeiten.

Mich würde gerne Eure Meinung zu "Meinem Fall" interessieren.

Nochmals Vielen Dank!!

Schöne Grüße,

Patrick

sRalooSn


bei so wenig PPI: warten, noch lange, denke ich. aber nimm unbedingt genug, dass du keine (!) Beschwerden hast, sonst schädigst du deine Speiseröhre!

R"ixku


Hallo,

ich habe die Seiten mal überflogen, da smeiste wurde ja schon beantwortet.

Was mich interessiert ist ob es hier Allergiker gibt die diesen Eingriff machen lassen haben und ob sich daran auch etwas geändert hat danach.

Ich habe abgesehen von den Beschwerden wie Magendruck/Schmerz, Übelkeit, Halsschmerzen, Schmerzen in der Brust auch starke allergische Reaktionen wie Haut-Exzeme, Lebensmittelunverträglichkeiten aber auch: Ohr bzw Afterjucken ...

Danke im Vorraus!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH