» »

Wer besitzt das Linx–band gegen Reflux?

B\obo<2015


Hallo Mary-Ellen ,

vielen Dank für deine Infos.

Hamburg wäre für mich am nächsten ,insofern wäre ich froh dort hin zu können.Ich habe halt nur die jüngsten Nachrichten über möglicherweise "Unregelmässigkeiten" bei Organvergaben im Kopf .

Eigentlich höre ich aber fast nur positives über das Linx Band und auch wenn ich sehr sehr ungern an mir herumschnippeln lasse, ist die Aussicht auf halbwegs normales Essen und keine oder wenig PPI oder auch Talcid) ,sowie erholsamen Schlaf für mich geradezu eine paradiesische Vorstellung.

Wie lange liegt deine OP zurück und hat sie die Krankenkasse übernommen?

H+opfHensee


Selber habe ich ja negative Erfahrungen gemacht .und im Rückblick würde ich es nicht wieder tun.

Jetzt wurde bei mir eine Magenentleerungsstörung festgestellt..muss ich aber schon einige jahre haben...jetzt bekomme ich als einmalige Anwendung Botox in den Magenausgang gespritzt und soäter soll dann operiert werden..weil Botox ja nicht immer wirkt.

Was mich ärgert..hatte 2011 schon einmal das Magenspiegelung wiederholt werden mußte..hatte damals Tropfen bekommen..und mir keine Gedanken darüber gemacht..und dann irgendwann abgesetzt.. Jetzt habe ich das Problem..das ich schon seit 3 Bissen satt bin...werde weiter berichten..wie es weitergeht.

LG von Rosemarie

M&arVy-Elle7n1911


Hallo euro-gerri,

ich habe noch diverse Fragen: Wie gehst du derzeit mit dem ,,Stillen Reflux" um? Hältst du Diät,

gibt es Lebensmittel, auf die du besonders stark reagierst (wahrscheinlich Kaffee, Süßes, Säurehaltiges)? Hast du noch eine ,,Nebenbaustelle", (Rücken, Asthma, o. Ä.)? Nimmst du noch/wieder PPI oder irgendetwas anderes? Vor 3 Tagen hat sich mein,,Stiller Reflux" mal wieder rückgemeldet :-o, habe Panik, dass es nun so bleibt. Also erstmal wieder die ganzen Schonkostsachen essen und Tee trinken....ich kann es echt nicht mehr sehen...Mein Problem ist, dass ich schon vor der OP 6 kg verloren hatte, wiege jetzt bei 1,70 cm Körpergröße 60 kg. Mein Umfeld bemerkt immer wieder, mehr dürfe ich nicht abnehmen, dann sähe es nicht mehr gesund aus. Aber die Lust am Essen schwindet, im Moment muss ich ja auch immer nochmal achtgeben, dass nichts steckenbleibt. Sodbrennen ist zum Glück immer noch null.

Mqaryg-ElleRn19x11


Hallo Bobo,

meine OP war am 19.10.16. Meine Krankenkasse hat die Kosten übernommen, bin mir nicht sicher, aber das LINX - Magnetband wird, glaube ich, inzwischen von allen KK übernommen. Die ganze OP - Geschichte fand ich nicht so arg. Schmerzmittel habe ich am übernächsten Tag abgesetzt, weil ich sie schlecht vertrage, kein Problem. Obernervig ist nur häufig das CO2, womit du während der OP ,,aufgepumpt" wirst. Die verbleibenden Gasreste brauchen 2 bis 4 Tage, bis sie den Körper verlassen, also rennst du ggf. erstmal als Michelinmännchen rum, das Gas kann Schulter- und Nackenschmerzen verursachen. Mit eventuellen Schluckbeschwerden ist danach zu rechnen, meine waren am unangenehmsten nach 12 Tagen und dauerten ca. 10 Tage. Gut kauen und immer wieder essen! Einmal war ich abgelenkt und hatte nicht gut gekaut - der Höllenritt dauerte eine Stunde. (Die Schluckbeschwerden spielen sich nicht im Hals ab, sondern vor dem Mageneingang). Das passiert aber nicht, wenn man aufpasst. Erstmal nichts Schweres heben ist auch angesagt. Solltest du ,,lediglich" Sodbrennen haben, also keinen ,, Stillen Reflux", kann ich persönlich die OP empfehlen, null PPI, null Sodbrennen. Momentaner Stand.

Mnary--ElleVn191x1


PS für Bobo... wenn ich nicht den ,, Stillen Reflux" auch noch im Programm (gehabt) hätte, bin ich mir ziemlich sicher, dass ,,normales" Essen jetzt ohne weiteres möglich wäre.

BJobo2"01x5


Hallo Mary Ellen ,

danke für deine Infos,

nächste Wochte habe ich einen Termin bei meinem Gastroenterologen.Da werde ich ihm meine Pläne erzählen und hoffe dass er nicht abblockt.Ich denke dieses Problem"Stiller Reflux " ist bei mir nicht-ich habe kaum Schwierigkeiten mit dem Rachen.

Aber wo ich unsicher bin ist die Tatsache ,dass ich auch eine leichte chronische Gastritis habe.Ich weiss immer nicht ob es Gastritis -Beschwerden oder Reflux-Beschwerden sind.Mit dem Linx -Band kann ich ja keine Gastritis behandeln lassen.Aber es werden ja auch verschiedene Tests gemacht bevor es losgehen kann.Immerhin hatte ich ja auch bei der letzten Magenspiegelung leichte Anzeichen einer Barret-Schleimhaut in der Speiseröhre.

Alles Gute dir.

M6ary-0EFlhlen 191x1


Hallo Bobo,

ich wünsche dir, dass dein ,,Gastro" nicht so abblockt wie meiner. Meiner behauptete, stillen Reflux gäbe es nicht, und dass aufsteigendes Gas den Rachen und die Mundschleimhaut regelrecht verätzt, wäre schlichtweg Quatsch, sowas hätte er ja noch nie gehört. Ich solle einfach weiter die PPI nehmen und Schluss....

Ich habe alles selbst in die Hand nehmen müssen, habe meinen HNO belagert, der auch nicht so recht wollte..

habe mich dann einfach eigenmächtig an das UKE gewandt, dann kam endlich das Ganze ins Rollen.

Ob du stillen Reflux hast, zeigt ggf. eine Säuremessung im Rachen.

Ich hatte auch dauernd Gastritis-ähnliche Beschwerden, das kann aber laut Aussage der Ärztin im UKE (auch) von einem schlecht schließenden Mageneingang kommen. Könnte bei dir evtl. auch der Fall sein, wird sich dann ja, wie du schon sagtest, durch die Untersuchungen zeigen.

Diese Gastritis-ähnlichen Beschwerden habe ich seit LINX auch nicht mehr, war allerdings auch bis jetzt vorsichtig mit der Nahrungsauswahl: kaum Kaffee, kaum Süßes, keine scharf gewürzten Sachen... Obwohl, fällt mir gerade ein, war ich vor LINX auch schon, und da hat der Magen trotzdem gemeckert. Denke, du gehst es richtig an...entscheiden kannst du dich nach den Untersuchungen ja immer noch! Lass dich bloß nicht abwimmeln vom Gastro.

Noch ein wichtiger Tipp: lass die Untersuchungen alle im UKE machen falls du dich dort operieren lassen willst. Ich habe einen Teil hier in Lüneburg machen lassen (wollte nicht dauernd nach HH fahren müssen), großer Fehler! Die Ergebnisse waren merkwürdig und widersprachen sich; darauf wollte sich das UKE nicht einlassen. Also: fast alle Untersuchungen NOCHMAL! :°(

Halt uns mal auf dem Laufenden!

Viele Grüße!

BhoboC201x5


Hallo Mary-Ellen ,über deinen Gastroenterologen muss man sich ja wundern wenn er den Zusammenhang zwischen Magengasen und gereiztem Rachen nicht kennt.

Ich finds schon erstaunlich mit welcher Ignoranz einige Ärzte auftreten,habe in letzter Zeit viel an Ehrfurcht verloren.

Kannst du dir vorstellen wie Gastritis durch einen schwachen Mageneingang verursacht werden kann ?Ich weiss das es eine gallensäure -induzierte Gastrits gibt .Die wird aber ja wohl durch einen schlecht schliessenden Magenausgang verursacht.Ich glaube das ist diese Gastritis -C Variante.Das kann ich verstehen,aber andersrum über den Mageneingang nicht. ???

Gut, dass du das mit den Voruntersuchungen erwähnst.Ich hatte tats.auch überlegt das hier in Kiel zu machen.

Ich glaube aber wenn ich den Schritt zur OP wage ,will ich zu einem erfahrenen Chirurgen.Und da scheint mir der Prof.Horbach in Fürth am ausichtsreichsten.D.h. ich muss dann alles dort machen mit allen organisatorischen Umständlichkeiten.Aber so eine wichtige Sache erfordert wohl auch etwas Mühe.

Wünsche dir gute Besserung und ein schönes WE. :-)

Mjarey-ElWlenx1911


1. Tja, mein Gastro meinte, es gäbe keine Gase, die hochsteigen... %-|

2. Was mir in der letzten Zeit an Ärzten begegnet ist...z.T. unterirdisch...

3. Ich kann mir das auch nicht so gut vorstellen, die Ärztin meinte, durch hochfließende Säure

würde das Säuregleichgewicht gestört....o.ä..... ob es stimmt, ich weiß es nicht. Jedenfalls seit Magen zu ist, ist er brav.

4. Frag doch in Fürth, ob sie fremddurchgeführte Untersuchungen akzeptieren, aber so klug bist du gewiss selber. Wobei alles aus einer Hand bestimmt besser ist.

5.Hätte mich auch lieber unter das Messer einer Koryphäe begeben. Aber alleinerziehende Mutter mit geringem Einkommen, ohne Auto und einer schlechten Vertretungssituation im Job kann sich längere Auswärtsaufenthalte weder finanziell noch terminlich leisten... :|N

Berichte demnächst doch mal, was dein Gastro zu der LINX Thematik gesagt hat.

Danke für deine Wünsche,

dir auch ein schönes WE

e<uroJ-gerxri


Hallo zusammen,

wenn das Problem "stiller Reflux" wirklich aufgrund Magen-Darm Beschwerden ausgelöst wird, kann man davon ausgehen das Operationen an der Kardia wenig Erfolg bringen werden. Vielleicht sollte man erstmal versuchen die wirkliche Ursache zu beheben.

Oder was meint ihr?

MNary-NElle`n191x1


euro-gerri:

...wenn man wüsste, was die URSACHE ist.... Rücken= muskuläre Verspannungen= Druck auf Magen oder: Lebensmittelunverträglichkeiten oder: psychische Komponente (stehe ich unter Druck? Was macht mich sauer? Ich könnte platzen...etc.), Überbeanspruchung des Zwerchfells (stimmintensiver Beruf, schweres Heben), falsche Atmung, Wirbelsäulenfehlstellung mit Vagusnervkompression, Stress mit begleitenden umfassenden Verspannungen, vielleicht fällt den anderen hier noch etwas ein... das war mein spontanes Brainstorming. Oder meintest du eine völlig andere Richtung?

M}ar:y-EWllen19x11


PS: bei mir fing der ,,Stille Reflux" nach einer Zahnwurzelbehandlung mit 10tägiger begleitender

Hammer-Antibiotika-Therapie plus gleichzeitiger 10tägiger IBU 800-Gabe an. Der Hausarzt meinte,

die Zahnärzte gucken bei ihrer Antibiotikaauswahl oft nicht nach rechts und links. Hörte aber auch schon, dass PPI ,,Stillen Reflux" auslösen könnten - bei mir fing es nach 2 Jahren PPI Einnahme an....... so, jetzt halte ich mich erstmal zurück, will den Thread hier nicht dauernd mit meinen Geschichten überbeanspruchen.

Viele Grüße an alle Geplagten

H*op-fenisexe


Bin zurück aus Castrop-Rauxel habe jetzt die Botox Spritze verteilt im Magen bekommen...nach 5 Tagen soll die Wirkung eintreten...und wenn sich nach 5 Wochen nichts getan hat ..ist es nicht die richtige Methode um meine Beschwerden zu lindern..da kommt Operation x ins Spiel..wenn es aber wirkt...wird nach Nachlassen der Wirkung von Botox ein kleinerer Eingriff gemacht als bei der anderen Methode aber beides minimal-invasiv..in Castrop-Rauxel kommen die Leute ja von überall her..und ich die in der Nähe wohne..bin ja erst durch diese Seite darauf aufmerksam geworden..weil ich seit der Linx-Op in Herne 5/2014 Probleme hatte.die nicht ernst genommen wurden.

Meine Zimmernachbarin wollte diese Linx-Op nicht..sie hat sich für eine Methode nach Zarres entschieden.und hat alles telefonisch mit dem Arzt abgesprochen..sie hatte seit über 1 1/2 massiv Probleme mit Reflux..so das sie die Arbeit sogar aufgeben mußte. Selber hatte ich ja nur eine Nacht..wo das ich nicht weiß wie es ihr geht..hatte aber ein sehr interesantes Gespräch mit ihrem Mann..der vor der Op schon bei seiner Frau war..weil sie sehr viel Angst hatte...sie haben unzählige Ärzte abgeklappert...ohne das ihnen geholfen wurde..und egal ob jung oder alt oder mittel... keiner hat geholfen. Sie war sogar beim Oestoepaden..der/die wollte einreden..wenn man Rueckschmerzen hat..die Skoliose geht weg..und dadurch der Reflux..die Skoliose kann ja nie weggehen..man kann sich höchstens "aufhalten" ..und sie haben unzählige Therapien ausprobiert aber nutzlos und viel Geld ausgegeben..was nicht notwendig gewesen wäre..wenn jemand das Problem richtig ernst genommen hätte.

Die Magenentlleerungsstörung hatte ich ja schon 2011..wieviel Jahren die in mir schlummert weiß ich nicht...aber damals habe ich Tropfen bekommen..und es wurde auch von keiner Erkrankung gesprochen....durch Dr. Schutz habe ich erfahren daß es eine Magenentleerungszingrafie gibt..und es war sogar bei mir um die Ecke..und da wurde der Befund bestätigt..und meine Zimmernachbarin war auch da...und bei ihr war nichts..und ich habe immer gedacht..ich habe ja schon vor der Linx-Op manchmal nicht viel gegessen..weil ich "satt" war...und nach der Linx sollte man ja sowie kleiner Portionen essen..aber in den letzten Monaten war ich ja schon von 3 Bissen satt..und das erklärt sich dann..früher habe ich mir auch schon immer ein Getränk bestellt.und nach dem Essen dann getrunken..mittlerweile muss ich entscheiden..wenn ich unterwegs bin..trinke oder esse ich etwas..und das müßte sich ja jetzt bessern..bin wirklich gespannt wie es weitergeht. Wünsche Euch allen einen schönen 2. Advent.

Hcopf~ensAexe


Bin zurück aus Castrop-Rauxel habe jetzt die Botox Spritze verteilt im Magen bekommen...nach 5 Tagen soll die Wirkung eintreten...und wenn sich nach 5 Wochen nichts getan hat ..ist es nicht die richtige Methode um meine Beschwerden zu lindern..da kommt Operation x ins Spiel..wenn es aber wirkt...wird nach Nachlassen der Wirkung von Botox ein kleinerer Eingriff gemacht als bei der anderen Methode aber beides minimal-invasiv..in Castrop-Rauxel kommen die Leute ja von überall her..und ich die in der Nähe wohne..bin ja erst durch diese Seite darauf aufmerksam geworden..weil ich seit der Linx-Op in Herne 5/2014 Probleme hatte.die nicht ernst genommen wurden.

Meine Zimmernachbarin wollte diese Linx-Op nicht..sie hat sich für eine Methode nach Zarres entschieden.und hat alles telefonisch mit dem Arzt abgesprochen..sie hatte seit über 1 1/2 massiv Probleme mit Reflux..so das sie die Arbeit sogar aufgeben mußte. Selber hatte ich ja nur eine Nacht..wo das ich nicht weiß wie es ihr geht..hatte aber ein sehr interesantes Gespräch mit ihrem Mann..der vor der Op schon bei seiner Frau war..weil sie sehr viel Angst hatte...sie haben unzählige Ärzte abgeklappert...ohne das ihnen geholfen wurde..und egal ob jung oder alt oder mittel... keiner hat geholfen. Sie war sogar beim Oestoepaden..der/die wollte einreden..wenn man Rueckschmerzen hat..die Skoliose geht weg..und dadurch der Reflux..die Skoliose kann ja nie weggehen..man kann sich höchstens "aufhalten" ..und sie haben unzählige Therapien ausprobiert aber nutzlos und viel Geld ausgegeben..was nicht notwendig gewesen wäre..wenn jemand das Problem richtig ernst genommen hätte.

Die Magenentlleerungsstörung hatte ich ja schon 2011..wieviel Jahren die in mir schlummert weiß ich nicht...aber damals habe ich Tropfen bekommen..und es wurde auch von keiner Erkrankung gesprochen....durch Dr. Schutz habe ich erfahren daß es eine Magenentleerungszingrafie gibt..und es war sogar bei mir um die Ecke..und da wurde der Befund bestätigt..und meine Zimmernachbarin war auch da...und bei ihr war nichts..und ich habe immer gedacht..ich habe ja schon vor der Linx-Op manchmal nicht viel gegessen..weil ich "satt" war...und nach der Linx sollte man ja sowie kleiner Portionen essen..aber in den letzten Monaten war ich ja schon von 3 Bissen satt..und das erklärt sich dann..früher habe ich mir auch schon immer ein Getränk bestellt.und nach dem Essen dann getrunken..mittlerweile muss ich entscheiden..wenn ich unterwegs bin..trinke oder esse ich etwas..und das müßte sich ja jetzt bessern..bin wirklich gespannt wie es weitergeht. Wünsche Euch allen einen schönen 2. Advent.

l`azleluxhh


Hallo Mary-Ellen1911,

ich verfolge schon sehr lange das LINX Thema und habe einen eigenen Thread zum Thema Endostim.

Ich habe Deine Zeilen gelesen und habe ähnliche Symptome wie Du in Bezug auf die BWS.

Ich bin im übrigen aus Hamburg. LINX war bei meiner Diagnose keine Option. Das UKE bietet es bisher nicht an. Und das AK Altona hatte noch keine große Erfahrung mit dem Endostim.

Ich habe mich dann von Dr. Schulz aus Castrop-Rauxel operieren lassen.

Worauf ich hinaus möchte:

Ich suche eine Erklärung für mein Magen/BWS Problem. Schön wäre es mit Gleichgesinnten zu schreiben. Ich habe schon etliche Ärzte auf meine Symptome angesprochen. Keiner hat dafür eine Erklärung. Ich spiele schon mit dem Gedanken eine teure Neuraltherapie zu machen.

Nur soviel: Wenn es meinem Magen (Druck im Solarplexus-Bereich) besser geht, dann geht es meinem Rücken (BWS bis in die Rippenbögen ziehend oder strahlend) viel besser. Ich bin dann auch mega verspannt. Wenn es am Rücken schmerzt, dann ist mein Magen okay. Diese symptome bauen sich den Tag über auf und sind Abends oftmals wie verschwunden.

Dieses Phänomen kann sich kein Arzt erklären.

Einige weitere Information würe ich gerne per privater Nachricht hier im Forum mit Dir besprechen, da dies ja ein LINX Thread ist und es eigentlich nicht zum Thema passt.

Ich hoffe Du hast Interesse. Ich würde mich sehr freuen.

Herzliche Grüße und einen schönen 2. Advent

laleluhh (Christian)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH