» »

Seit Wochen Magenprobleme und Gallensteine

Llunaxchen hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 27 jahre alt, weiblich und leicht übergewichtig.

habe folgendes Problem.

Seit ca. 4-5 Jahren habe ich immer wieder nach dem Genuss von Pizza nächtliche Magenschmerzen die in den Rücken ausstrahlen mit leichter Übelkeit. Damals hatte ich schon den Verdacht das es sich dabei um Gallensteine handelt weil die Symptome eben gepasst haben. Mein Arzt hat mich darauf aber nicht untersucht und meinte es wäre evtl. eine leichte Gastritis. In diesen Jahren habe ich nie andere Beschwerden gehabt,.

Anfang des Jahres habe ich das erste Mal richtige Magenprobleme gehabt. D.h. ich konnte nicht einen Bissen essen oder einen Schluck trinken ohne das ich das Gefühl hatte mein Magen wäre mit 30 Litern gefüllt. Ich hatte ständig Magendrücken und Sodbrennen und leichte Übelkeit bis hin zum Erbrechen. Mein Arzt verschrieb mir daraufhin MCP Tropfen und meinte ich sollte mal eine Magenspiegelung wegen Helicobacter Pylori machen. Ich hatte so Angst davor das ich den Termin wieder abgesagt habe und nach 3-4 Wochen gings mir auch bis auf die Magen-Rückenschmerzen Nachts gut.

Jetzt habe ich seit ca. 4 Wochen diese Probleme. Angefangen hat es mit extremem Sodbrennen und dann kam wieder das Magendrücken/Völlegefühl hinzu. Ich kann kaum was essen oder trinken. Auch die nächtlichen Magen-Rückenschmerzen treten häufiger auf. Ich muss häufig aufstoßen wenn ich was gegessen/getrunken habe, was dann auch wieder hochkommt aber komplett ohne Magensäure. Durchfall habe ich häufig aber nicht immer. Dazu habe ich immer leichte Magenschmerzen.

Ich habe meinen aktuellen Arzt dann mal auf Gallensteine hingewiesen und er hat per Ultraschall rausgefunden das ich tatsächlich Gallensteine habe. Aber mehr als die Info "Sie haben Gallensteine" hab ich von ihm nicht bekommen.

Ich habe mich so geärgert das ich zu einer anderen Hausärztin bin die ebenfalls Ultraschall und ein Blutbild gemacht hat. Ultraschall zeigt keinen Rückstau von Gallenflüssigkeit und das Blutbild ist mit allen Werten auch super.

Jetzt habe ich am 07.08. einen Termin zur Magenspiegelung..noch ewig hin =(

Ich weis einfach nicht weiter... niemand gibt mir ne Info was ich haben könnte und meine Angst steigert sich. Ich bin der totale Hypochonder was sowas angeht und male mir das schlimmste aus.

Die Mangespiegelung ist noch so lange hin.

Hat denn vielleicht jemand von euch einen Tipp was das sein könnte? Ob es vielleicht von den Gallensteinen kommt?

Gibts vielleicht eine Ernährung (Schonkost oder ähnliches) die ich befolgen sollte oder ein Medikament?

Wie gesagt ich weis langsam nicht mehr weiter jeden Tag das Gefühl mein Magen ist bis zum platzen gefüllt und das Sodbrennen etc.. das macht mich verrückt.

Tabletten nehme ich regelmäßig:

Opipramol

Belara

Ich esse kein Fleisch aber regelmäßig Tofu

Stress hatte ich in letzter zeit sehr (familiär)

Für die Magenprobleme nehme ich z.Zt. MCP Tropfen und Talcit.

Danke fürs lesen und ich bedanke mich schonmal für die Antwort.

Liebe Grüße

Antworten
SochlDitzabugex67


Gallensteine können schon mal solche Probleme machen, ohne dass irgendwelche Werte auffällig sind. Eben diese Unverträglichkeiten (Pizza ist ja recht fett) mag die Galle eben nicht.

Auch 38459 Magenspiegelungen werden daran nicht unbedingt was ändern.

Trotzdem: das Essen eben nicht übertreiben, Fette reduzieren, solange kein Arzt aktiv wird.

Oft ist auch eine Schwäche der Bauchspeicheldrüse gegeben, besonders, wenn der Schmerz gürtelförmig ist. Wenn man dann mal paar Tage Schonkost isst, gibt sich so was auch wieder.

Ist leider so, dass viele Ärzte heute nicht mehr nach Gefühl handeln und nach dem, was sie eigentlich gelernt haben und das Gesagte des Patienten nicht für voll nehmen und sich ausschließlich an unnormalen Werten orientieren, um überhaupt zu handeln.

CPo9rnelbi:ax59


Mit dem MCP solltest du vorsichtig sein, das macht abhängig! Nicht zu oft einsetzen. Das ist ohnehin nur dazu gedacht, Übelkeit zu verhindern, spricht jedoch nicht den Magen an, sondern die Rezeptoren im Gehirn.

Ansonsten: nicht fett essen, Alkohol und andere "reizende" Sachen auch weglassen. Gallenkoliken erkennt man gerne daran, daß man sich wirklich von jetzt auf gleich sprichwörtlich krümmt vor Schmerzen. Auch das mit "kein Interesse an Essen" erkenne ich wieder. Ist es vielleicht sogar so, daß alles, was du ißt, schmeckt wie Pappe? Das wäre ganz typisch. Noch was: hast du verfärbten/entfärbten Stuhl?

Wenn du tatsächlich Gallenkoliken hast, dann frage deine Ärztin mal, wie das damit weitergehen soll. Mach eventuell mal Druck wegen eines früheren Termins zur Magenspiegelung, das geht ja wohl gar nicht! Anrufen und die Schwerleidende geben, "Ach, können Sie mir nicht einen früheren Termin besorgen, ich halte das nicht mehr aus!"

Was die Gallenkoliken angeht: wenn es wirklich daran liegt und ein Magenproblem nach der Spiegelung ausgeschlossen wird, dann denke ich mal: Operation, Gallenblase raus. Das sind normalerweise 4 Tage Krankenhaus und 2 Wochen Erholung zu Hause, dann geht´s wieder.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH