» »

Zweijähriger mit Verstopfung

I(n-Ko~g N"ito


... und Du hast es vielelicht überlesen:

wir sind seit einem Jahr in der psychosomatischen Klinik.

Die geben den Behandlungsplan vor.

A+prikoEsenmaurmeLlxade


schrieb ich doch oben selbst. mit Konditionierung. :-/

a"ngibxd


Also bei uns hat es ernàhrungstechnisch nur kurz geholfen. Jetzt ist es einfach so, dass er sich weigert.

Nachdem er heute den 5ten Tag nicht konnte, sind wir zum.Arzt gegangen. Da bei uns am WE kein KiArzt Dienst hat, mussten wir zum prakt. Arzt gehen. Der war überhaupt nicht einfühlsam mit Liam. Wollte uns eher schnell wieder loswerden. Er konnte es auch kaum glauben dasy es nun schon der fünfte Tag ist, weil der Bauch zu diesem Zeitpunkt total weich war. Dann fuhr er ihm mif seinem Finger rektal hinei.. Das war furchtbar. JdddnfLls meinte er dass alles in Ordnung wäre und dr uns nichts verschreiben würde. Wir sollen dinfach mit Milchzucker etc. weiterbehandeln und abwarten.

Heute Abend bekam er dann ganz schlimme Krämpfe. Ich habe ihn dann in die warme Badewannd gesessen.Das war furcgtbar ihn so zu sehen. Er bat mich immer um Hilfe! Hab ihn dann aus der Wanne raus unx Uf den Wickeltisch gelegt. Hab dann seind Beinchen gdnommen und vorsichtig nach oben gedrückt. Hab ihm erklärt er solle mit seinen Füßen vegen meindn Oberkörper drücken und es dann probieren. Ich würde ihm so helfen. Er hat wie wild geschrien unx gedrückt und tatsächlich kam was. Hab ibn aie verrückt gelobt! ;-)

Aber eine Belohnung anbieten damit der Kot kommt funzt bei uns sicher nicht!

abn"gibLd


Sorry, jede Menge Tippfehler...aber am Handy sind die Tasten so eng beinander :=o

-]vietnaxmesiNn-


Hallo,

ich kann auch Erfahrungen dazu beisteuern. Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt und hat diese "Stuhlprobleme" schon seit sie auf der Welt ist quasi.

Jetzt wo sie ihren Stuhlgang selbst besser kontrollieren kann, ist es noch schlimmer. Sie ist schon wieder 8 Tage nicht aufs WC gegangen und drückt auch immer nach innen.

Wir haben auch alles durch. Zuletzt haben wir Movicol bekommen, doch das scheint sie nicht zu vertragen-leider!!! Denn damit konnte sie nicht anhalten, es kam Durchfallartig aus ihr raus. Na gut, wir haben es nur 3 Tage angewendet. Sie hat Nebenwirkungen von dem Zeug, so das ich es ihr nicht mehr gebe. Sie ist Abends aufgewacht (habs ihr Abends gegeben) und musste extrem stark Husten, hat richtig gejapst und sich daraufhin erbrochen..an Tagen wo ich es ihr gegeben habe. Das macht mir Angst, ich hab das Zeug sofort eingestellt. Meine KIÄ ist grade im Urlaub. Sie meinte aber zu mir und das schon öfters, dass nichts passieren kann wenn sie es zurückhält. Irgendwann wird der Druck zu gross sein und es kommt eben raus. Also es entsteht kein Darmverschluss.

Das ist wichtig zu wissen.

Bei ihr bringen Einläufe auch nicht wirklich was..das ist immer nur quälerei und bringt nichts.

Ich weiss auch nicht weiter, habe viel gegoogelt und wie hier schon steht, meine viele das man es dabei belassen soll und vielleicht regelt es sich von selbst.

Ich warte bis meine KIÄ da ist und werde erneut mit ihr sprechen, auch weil sie Nebenwirkungen von Movicol hat.

a>nTgi7bd


Ja eben, der prakt. Arzt meinte wir sollen abwarten. Finde ich auch nicht richtig.

Habe aber auch bemerkt, dass wenn ich ihn frage ob er mal aufs Klo muss, er noch mehr auf stur stekkt.

Das ist ein ewiger Kreislauf! :(v

a'ngi-bxd


Vietnamesin, und sie hat gar keone Krämpfe o.ä. nach so vielen Tagen?

-vviketnamoesinx-


Nein hat sie nicht, sie stellt sich halt 3 mal täglich hin wie die anderen beschrieben haben und kneift alles zusammen, damit "er" nicht rauskommt. Sie hat regelrecht Angst davor, wenn man sie drauf anspricht, dann fängt sie schon das heulen an. Windeln wechseln ist auch ein Problem und sauber machen da unten, sie fängt gleich das heulen an..

ich weiss auch nicht wie ich ihr da noch helfen soll. Ich habs mit allen Mitteln bisher versucht. Aussicht auf Süsskram, Aussicht auf ihre Lieblingsserie, ihr Lieblingspüppchen das auch aufs Töpfchen geht..nichts davon bringt etwas.

Rya-janxi


@ angibd

Also wenn ich das richtig verstanden habe, geht er nur auf die Toilette ohne zu schimpfen, wenn er etwas gegen Verstopfung bekommen hat, und du bist der Meinung, dass es reine Kopfsache ist bei ihm und es nicht mit der Wirkung der Medizin zusammenhängt?

Das erste was mir dazu einfiel ist Placebos versuchen. Man kann doch im Supermarkt diese Vitraletten kaufen. Das sind so kleine Schachteln mit so Lutschtabletten. Denke es sind Traubenzucker-Tabletten, die gibts in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Versuchs doch einfach mal damit und teste ob es Kopfsache ist.

Muisst natürlich aufpassen, weil die sind recht klein, oder machst die halt klein und sagst ist Medizin. Nen versuch wärs wert. Wenns dann ohne Medis klappt bist ja schonmal einen Schritt weiter.

aknit4sirxhc


Eine Freundin von mir hatte das Problem auch mit ihrer Tochter, ca. 2,5 Jahre alt. Sie ging nicht auf Toilette, machte nicht in die Windel, hat es immer wieder zurück gedrückt. Sie hatten alles durch, Einläufe, Movicol, Milchzucker, Ernährungsumstellung, Olivenöl trinken usw. Nichts hat geholfen, es war ein Riesenthema. Und der Druck wurde immer größer, es wurde zum Hauptthema. Sie hatte Schmerzen und wollte natürlich erst Recht nicht mehr aufs Klo.

Der Arzt hat dann gesagt, sie sollen das Thema einfach mal ignorieren. Das fiel nicht leicht und zu Anfang klappte es gar nicht. Dann haben die Eltern es aber versucht und das Thema einfach außer Acht gelassen, keinen Druck mehr, nicht mehr drüber gesprochen, nicht mehr gefragt, ob sie mal muss. Und siehe da, ein paar Tage später ging das Kind auf Klo und seitdem läuft alles super und es gibt keine Probleme mehr!

aEngibxd


Vietnamesin, das hört sich echt furchtbar an. :)_

a3ngi-bd


Anitsirhc, nicht so ganz. Anfangs gobg es mit den Mefis, und jetzt trotz Mefis nicht mal.mehr, weil er es verweigert bzw. die Pobacken zusammendrückt we :-/ il er Angst davor hat.

atngZibxd


Sorry, meinte Rajani

avngUibxd


Anitsirhc, das wäre ein.Traum wenn das so funzen würde. Nur halt wenn dein.Kind neben dir steht und weint und schreit weil es wieder mal.alles zuere ":/ rückhäkt, kann man es eben nicht ignori

aWngkibd


Ignorieren...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH