» »

Bleistiftstuhl, Blut und Angst

CQicelrMox84 hat die Diskussion gestartet


Hallo Miteinander,

kurz zu meiner Person ich bin 28 Jahre alt, 1,88 cm groß und wiege 108 Kg.

Ich habe folgende Probleme: Eigentlich habe ich schon seit Jahren Darmprobleme, ich habe auch Hämorrieden wie ich denke. Leider spitzt sich die Sache ime Moment zu. Ich muss ca. 2- 3 mal am Tag auf den Topf. Mein Stuhl ist stark deformiert und dünn. Ich habe auch des öfteren einen Juckreiz am Enddarm. Es fühlt sich an als wäre da irgend etwas drin (ich nehme an das es sich um Hämorriden handelt). Nun habe ich schmerzen beim Stuhlgang im Enddarmbereich und des öfteren ist auch Blut im Stuhl.

Ich weiß ich muß jetzt zum Doc. das werde ich auch tun. Aber bis ich da gespiegelt werde etc. und Ergebnisse habe dauert das. Vielleicht könnte ihr mir die Angst vor der Krankheit nehmen, die ich hier nicht aussprechen will. Vielleicht hatte auch jemand die gleichen Probleme.

Vielen Dank für Eure

Hilfe

Antworten
UTltimxus


Hallo Cicero84,

deine Angst vor einer bösartigen Erkrankung lässt sich natürlich nicht hundertprozentig negieren. Aber angesichts deines Lebensalters spricht wenig dafür und alles eher für eine andere Enddarmerkrankung. Welche – das lässt sich ohne Untersuchung nicht sagen. Ich hoffe, dass du bald einen Termin hast, damit du Gewissheit bekommst. Wahrscheinlich ist es nur ein Hämorrhoidalleiden, vermutlich mit einer Komplikation, z.B. einer Analfissur.

Lass uns das Untersuchungsergebnis wissen!

Ultimus

C!ic7ero84


Hallo,

nun hatte ich meine Darmspiegelung. Eine Erfahrung auf die ich gerne verzichten hätte können. Abgeshen davon das die Absaugung des Gerätes am Anfang nicht funktionierte und ich zu platzen drohte kam nicht viel dabei heraus.

Alles überhalb des Enddarmes ist in Ordnung ohne Auffälligkeiten. Jedoch konnte der Doc. den Enddarm nicht anschauen, da ich höllische schmerzen hatte als er das größere Gerät einführen wollte. Ergo weiß ich immer noch nicht was ich habe. Der Doc vermutet bisher eine Analfissur in Verbindung mit Hämorriden. Doch welchen Grades und ob eine OP nötig ist weiß ich nicht, eigentlich weiß ich gar nichts. Ich weiß auch nicht ob es was richtig schlimmes ist. Ich muss in 4 Wochen noch einmal zur Enddarm untersuchung antreten.

Mein momentaner Zustand ist eine Katastrophe ich habe während und nach jedem Stuhlgang höllische Schmerzen. Der Stuhl ist gerade noch Kuglschreiber dick. Die Schmerzen halten im Moment etwa 1-2 Stunden an. Ich bekam Prosterian Zäpchen mit Mull verschrieben und eine Salbe die der Apotheker selbst mischte. Beides benutze ich nun seit 2 Tagen es tritt aber leider keine Besserung auf. Selbst das Einführen des Zäpchens bereitet mir an einer Stelle (direkt hinter dem Schließmuskel) schmerzen. Diese Stelle fühl sich irgendwie an wie ein Knoten kan dies eine zu groß geratene Hämorride sein ? Die Schmerzen sind am Anfang Stichartik un breiten sich dan im gesamten Hinterteil vorzugsweise auf der rechten Seite aus. Dann sind die Schmerzen eher pulsierend. Das Einzig positive ist das ich seit 3 Wochen keinerlei Blut am Stuhl noch auf dem Toilettenpapier erkennen konnte.

Auf der Mullbinde die übrig bleibt nach dem das Zäpchen geschmolzen ist, ist immer ein Rückstand (hellrosa). Sieht irgendwie aus wie eine Art Wundwasser. Jeder Gang zu Toilette ist eine Qual und langsam aber sicher bekomme ich noch einen Knacks in der Birne.

Hat jemand Erfahrungen oder Tips für mich ?

Vielen Dank

l_e esanpg rXeal


Zunächst: 2 Tage sind keine Zeit, die Salbe muss erst mal wirken.

Bei was für einem Arzt warst du?

Wie schaut deine Ernährung aus und dein Lebensstil?

Nbic[kleuss77


hallo cicero,

ich kann leider nicht viel beitragen, aber wenn du jeden tag so schlimme schmerzen hast:

warte doch um himmels willen nicht noch 4 wochen für die nächste untersuchung!!

geh notfalls noch zu nem andren arzt!

alles gute für dich.

KJinugNisc9k


Vielleicht "formt" dein Kopf den Stuhl so?! Als ich darüber gelesen habe, hab ich komischerweise auch Bleistiftstühle gehabt, seitdem ich nicht mehr daran denke, und mir sage ein 6er im Lotto ist wahrscheinlicher als die K-Erkrankung in meinem Alter (17), sch*** ich auch wieder ganz gut. :-D Ich hab zwar ein "Fremdgefühl" am und in der Nähe vom After, aber es tut nicht weh, wenn nicht dran denke. Vielleicht isses bei Dir auch so, dass du es Dir einfach nur einredest?

C6ice=r!o8x4


Ich denke auch das ich noch ein paar Tage warten muss bis vielleicht eine Besserung auftritt. Ich war bei einem Gasterologe/Proktologe.

Zu meiner Ernährung kann ich nur sagen, dass ich seit Dezember letzten Jahres 20 Kg abgenommen habe ich wiege nunmehr 106 kg. Ich Ernähre mich hauptsächlich von Vollkorn Produkten bzw dunkles Mehl und viel Obst und Gemüse. Fleisch esse ich eigentlich nur noch Geflügel mit hin und wieder mal nem kleinen Fasfood Ausrutscher ]:D . Mein Lebensstil ist eigentlich ralativ normal ich trinke gerne mal ein Bier, leider Rauche ich. Ich bin im Büro beschäftig und suche mir meinen Ausgleich eher am Abend/Samstags und arbeite noch ein wenig körperlich. 1-2x in der Woche gehe ich Fahhradfahren und schwimmen, wobei sich das mit dem Fahrrad momentan erledigt hat.

Ein anderer Arzt wird fürchte ich auch nichts anderes machen können. Ich hatte mir überlegt im Krankenhaus eine Spiegelung unter Vollnarkose machen zu gönnen. Ich warte jedoch noch ab, vielleicht schlagen die Salben und Zäpchen noch an.

@ KingNick:

Danke das du dir sorgen machst aber es ist zu 100% keine Einbildung ;-) . Ich hatte diesen Bleistiftstuhl schon bevor ich davon las. Auch das Blut und die schmerzen sind sehr realistisch.

lPe sa]ngg re6axl


Wie veil rauchst du?

Cdi[cexro84


Nicht ganz eine Schachtel am Tag also schon relativ stark.

Gruß

Cicero

lle isanzg rVeal


Probier mal, das zumindest deutlich zu reduzieren oder ganz aufzuhören. Dazu etwas häufiger Sport (soweit möglich), 3-4x die Woche. Deine Ernährung hört sich ganz gut an.

CWice)ro8x4


Hallo,

nun ist es ein paar Tage später. Die Schmerzen gehen meines erachtens ein wenig zurück. Auch nach und während des Stuhlgangens von der Intensität der schmerzen sind etwa 80% übrig. Nun habe ich wieder den Fehler gemacht und habe gegoogelt. Leider treffen auf einen Teil meiner Symptome die Diagnose Fistel zu. Hat von euch jemand Erfahrungen damit ? ... vielleicht mache ich mich auch nur verrückt.

Danke Euch

Cicero

Slchllituzaugex67


Ich hatte bleistiftdünnen und dreieckigen Stuhl, Schmerzen. Kein Arzt wollte mir glauben, hielt das Ganze für hirnig.

Ein Chirurg jedoch sagte, er hätte bei meiner Schilderung kein gutes Gefühl. Bauchspiegelung.

Als ich aufwachte, fehlte mir 40 cm Darm, der sich ins kleine Becken abgesenkt hatte und den Enddarm quasi fast erdrosselt hätte.

Da eine Darmspiegelung bei leerem Darm stattfindet, der ja auch noch mit Luft aufgepumpt wird, war da "alles normal".

CticeSro84


Das ist ja krass !!! Hmmm bei mir kommt es aber glaib wirklich vom Enddarm da ist auch ein Riesen Irgendetwas drin. Ich habe nur Angst das eine Fistel diagnostiziert wird. Ich hasse das warten das zermürbt einem den Kopf ! :(v

CMice&ro84


Hallo,

nun sind wieder ein paar Tage vergangen. Es herrscht trügerische Ruhe. Ich habe nun seit gestern keine Schmerzen mehr die Zäpchen sind verbraucht dennoch salbe ich mich jeden Tag. Mein Stuhl ist im Moment noch dünner als sonst. Es ist zum Glück immer noch kein Blut beim Stuhlgang aufgetreten.

Doch habe ich immer noch große Angst das dieses Gerät bei der Enddaruntersuch nicht passen wird. Oder, dass was immer das ist wieder aufreißt während der Untersuchung.

Im Moment ist es mor möglich auch beim Salben ein wenig weiter in den Darm zu kommen so ca. 1-2cm dort stoße ich dann wie auf eine Art Hindernis würde es als Knoten oder Wulst bezeichnen könnte dies vielleicht doch nur eine zu groß geratene Hämorride sein ?

nzitsGid0x07


Hallo, Deine symptome hören sich schwer nach analfissur an, "bleistift" stuhl ist ein zeichen für eine verkampfung wegen des schmerzens und weil sich der enddarm in "schmerzerwartung" verkrampft kommt diesen dunne stuhl.

Ich habe gestern meine Fissur OP hinter mich gebracht und bisher bin ich heil froh darüber obwohl ich höllische angst hatte und deshalb hab ich mich bei diesen forum angemeldet um leute wie mich zu berühigen und vielleicht ein bisschen zu helfen.

Diese "knote" ist vielleicht narbengewebe vom Fissur, da es immer wieder aufreist bilden sich narbengewebe die auch schmerzen können. obwohl du sagtest das es kein blut kommt? gar keine oder vielleicht hast du es nicht gemerkt?

wegen des fissurs und "schmerzerwartungskrampf" habe ich eine analdehner mit salbe von Dolo-Posterine bekommen und das hat gut geholfen.

vielleicht kannst du auch bei google oder Wiki analfissur suchen und sehen ob deine symptome gleich sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH