» »

Wie wendet man Flohsamenschalen bei Durchfall durch Reizdarm an?

M;arcel8MK210 hat die Diskussion gestartet


Seit geraumer Zeit habe ich ständig wechselnd mehr oder minder dünnflüssig bis breiigen Stuhlgang. Meistens ist der Stuhlgang dadurch bei der Ausscheidung "bleistiftdick", man muss stark pressen, was Hämorrhoiden fördert, und selbst dann bleibt oft ein Gefühl der unvollständigen Entleerung. Außerdem brauche ich meistens sehr viel Klopapier und Blähungen kommen hinzu.

Ich habe das natürlich durchchecken lassen, jedoch war alles o.B.

Zudem habe ich die verschiedensten Mittel probiert z.B. Leinsamen, Heilerde oder Präparate mit Kümmel-/Pfefferminzöl. Nichts von dem hilft so richtig. Seit kurzem habe ich Flohsamenschalen ausprobiert und war in den ersten Tagen super euphorisch, weil dadurch tatsächlich alle Symptome verschwunden sind. Der Stuhl war geformter, ließ sich leicht ausscheiden und hinterließ kaum Spuren.

Mittlerweile haben sich die Symptome jedoch trotz der Einnahme LEIDER wieder verschlechtert und ich frage mich warum.

Flohsamenschalen können sowohl bei Durchfall, als auch bei Verstopfung angewendet werden.

Welches ist die korrekte Einnahme und Dosierung bei Durchfall ?

Im Moment nehme ich 2x am Tag 10g Flohsamenschalen in ca. 100 ml Wasser 3-4 Minuten vorgequellt ein und spüle mit etwas Wasser nach. Generell trinke ich relativ viel Wasser über den Tag verteilt. Sollte ich vielleicht insgesamt die Trinkmenge reduzieren, bzw. die Flohsamenschalen nicht so lange vorquellen lassen?

Würde mich über eure Antwort sehr freuen, da ich anfangs wirklich geglaubt habe das Mittel der Wahl gegen alle Symptome gefunden zu haben.

Lieben Gruß,

Antworten
U0ltpimZus


Hallo Marcel,

vermutlich trinkst du zu viel. Man braucht den Flohsamen nicht vorquellen zu lassen. Du kannst ihn so, wie er ist, in eine große Tasse Wasser geben und zügig austrinken; dabei immer umrühren, damit er verteilt bleibt. Quellen tut er dann im Magen. Eine weitere Tasse Wasser sollte man anschließend trinken. 1x am Tag Flohsamen dürfte genügen.

Versuch das mal so.

Du schreibst, du hast Durchfall, aber andererseits musst du stark pressen, um zu entleeren. Darin liegt für mich ein Widerspruch. Wieso hast du einerseits Verstopfung, wenn du gleichzeitig Durchfall hast? Oder presst du nur, weil der Enddarm gereizt ist?

Wurden eine Enddarmspiegelung und eine Dickdarmspiegelung vorgenommen?

Was war "alles o.B."?

Ultimus

SwchNneeXh5exe


ständig wechselnd mehr oder minder dünnflüssig bis breiigen Stuhlgang.

man muss stark pressen, und selbst dann bleibt oft ein Gefühl der unvollständigen Entleerung. Außerdem brauche ich meistens sehr viel Klopapier und Blähungen kommen hinzu.

Die gleichen Probleme kenne ich auch, trotz breiigem oder flüssigem Stuhl gehe ich immer mehrmals hintereinander.

Generell trinke ich relativ viel Wasser über den Tag verteilt. Sollte ich vielleicht insgesamt die Trinkmenge reduzieren,

Es könnte gut möglich sein, dass du insgesamt zuviel trinkst. Bei mir funktioniert es z.Zt. etwas besser, da ich sehr viel Flüssigkeit durch schwitzen verliere. ":/

MLarvcelMKx210


Erst einmal Danke für eure Antworten!

Du schreibst, du hast Durchfall, aber andererseits musst du stark pressen, um zu entleeren. Darin liegt für mich ein Widerspruch.

Wie gesagt, die Konsistenz schwankt meist zwischen sehr dünnflüssig und breiig. Wenn der Stuhl sehr dünnflüssig ist, dann muss man natürlich nicht stark pressen. Ist er jedoch breiig, dann muss man ziemlich stark pressen damit halbwegs ein Gefühl der Entleerung auftritt und meist verbleiben doch Reste. Der Schließmuskel hat dadurch natürlich auch keinen Anreiz sich zu dehnen, daher tritt der Stuhl wohl meist "bleistiftdick" aus... Insgesamt ist das sehr unangenehm :-(

Man braucht den Flohsamen nicht vorquellen zu lassen. Du kannst ihn so, wie er ist, in eine große Tasse Wasser geben und zügig austrinken

Okay, ich werde das ab jetzt mal versuchen! Generell sollte ich wohl die Trinkmenge reduzieren, bzw. zumindest jene Menge, die ich direkt nach der Einnahme der Flohsamenschalen noch zu mir nehme.

Die gleichen Probleme kenne ich auch, trotz breiigem oder flüssigem Stuhl gehe ich immer mehrmals hintereinander.

Benutzt du Flohsamen auch regelmäßig ? Ich denke es ist wirklich eine Frage der Dosierung und Einnahme.. Anfangs waren alle Symptome nahezu komplett verschwunden.. Ich werde auf jeden Fall mal versuchen, weniger Wasser während der Einnahme zu mir zu nehmen und die Samen nicht vorquellen zu lassen...

Lieben Gruß,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH