» »

Übelriechende Blähungen, wer weiß Rat?

HBeiuke1^97x5 hat die Diskussion gestartet


Ich leide seit einigen Monaten unter stark übelriechenden Blähungen, die ich einfach nicht in den Griff bekomme. Mittlerweile bin ich völlig verzweifelt u. ratlos. Ich habe schon zahlreiche Untersuchungen durchführen lassen - alle ohne Befund. Es handelt sich nicht um eine Bauchspeicheldrüsenunterfunktion u. Magen u. Darm weisen laut Spiegelung keine Unauffälligkeiten auf. Bei einer Stuhluntersuchung wurde lediglich eine ganz leichte Pilzbesiedlung festgestellt, die aber im Normbereich liegt. Zwischenzeitlich bestand der Verdacht auf Zölliakie, der sich aber nicht bestätigt hat. Milch vertrage ich übrigens ganz gut, so daß man eine Laktoseintoleranz wohl ausschließen kann. Ich habe jetzt noch eine "Bakterienanalyse" der Darmflora machen lassen, die lediglich eine leichte Verschiebung der Laktobazillen u. Enterokokken (?) ergeben hat, die aber nicht ausschlaggebend sein soll. Ich habe keine Ahnung, wodurch diese "Faulgase" in meinem Darm entstehen u. weiß nicht mehr, was ich machen soll, um das Problem zu bekämpfen. Vielleicht sollte ich noch sagen, daß ich meist mindestens 1 x am Tag zur Toilette gehen kann - die Nahrung ist also nicht allzu lange im Darm. Kann mir bitte jemand einen Rat geben?? Ich wäre Euch sehr dankbar!

Antworten
B$ea~tCxh


Hallo Heike

Du musst wissen, dass bei Pilzbefall (über dem Normbereich) die Stuhlanalyse bei ca 30% falsche negative Resultate liefert, da der Pilz sich oft am Darm festklebt und nicht ausgeschieden wird. Es gibt ein sicherer Test via Urin, der die Stoffwechselprodukte der pilze misst (wo leben ist, ist stoffwechsel). Der Test kostet aber so rund 130€ und Kasse zahlt ihn nicht.

Gruss

Beat

HDeikeQ197x5


Re: Übelriechende Blähungen

Hallo Beat!

Schönen Dank für Deine Antwort! Meinst Du, es ist auch möglich,

daß negative Darmbakterien ebenfalls unentdeckt bleiben?

Darf ich Dich außerdem fragen, woher Du die Information hast, daß solch ein Test nicht zuverlässig ist?

Lieben Gruß

Heike

Bblubxb


test

Hallo!

Ich habe das selbe Problem wie du :°(

Was den Test angeht habe ich neukich im Fernsehen ein Bericht darüber gesehen. Es stimmt schon was BeatCh sagt, dass die Pilze an der Darmwand kleben können und so nicht zuverlässig durch einen normalen Test erkannt werden.

Wenn du was gegen deine Blähungen gefunden hast, sag mir bitte bescheid, andererseits werde ich dich auch informieren wenn ich es geschafft habe dagegen anzukommen.

Liebe Grüße

Blubb

s?evanxe


hallo,

ich habe ähnliche probleme. anfangs war aber meine darmflora nachweislich ziemlich gestört. jetzt soll alles normal sein, und pilze sind auch im grünen bereich.

ich hätte zwei fragen:

1

bedeutet juckender/riechender schleim (wenn er auf pilze deutet) auf jeden fall dass der pilz bereits im darm war und sich aus dem darm heraus nach außen vorarbeitet, oder kann es auch bedeuten dass der darm von Außen angegriffen wird?? (scheidenpilz etc. z.b.)

2 selbstbehandlung gegen pilze? was haltet ihr davon?

hab keinen bock extra nochmal zu testen wieviel pilze ich haben könnte, wenn das eh nett so zuverlässig ist. Nystatin, hilft das nur gegen EINE pilzart von candida? ich habe meine beschwerden hauptsächlich im dick/dünndarm. Wenn ich bakterien für den dickdarm nehme bleiben die beschwerden im dünndarm, die ärzte nehmen mich irgendwie nimmer ernst :-o

und ich habe keinen bock von arzt zu arzt zu rennen.

andererseits wenn dass doch kein pilz ist, vielleicht ist es nicht gut nystatin gegen einen gesunden darmpilz zu verwenden, damit kann man doc noch mehr kaputtmachen!

@all

wer von euch hat sich denn schon gegen pilze behandeln lassen?

mEagicx77


re:sevane

sorry, aber von selbstbehandlung würde ich dir auf ALLE Fälle abraten. Kein Bock zum Arzt hört sich für mich ehre wie ein falsches Schamgefühl an, darüber zu reden oder eine Stuhlprobe zu verschicken. Das ist hier wirklich fehl am Platze. Es gibt durchaus fähige Mediziner, die dich ernst nehmen und dir helfen können. Zugebenermaßen sind diese nicht leicht zu finden... ich kann davon ein Leid singen.

Schau mal auf [[http://www.amt-herborn.de/index.cfm]]

da findest du eine Liste von Ärzten, die sich ziemlich gut auskennen..viell. ist ja auch einer in deiner Nähe dabei. Und wie gesagt, Nystatin auf eigene Faust... lass mal lieber sein. Das "Ökosystem" im Darm ist so sensibel.... da kannst du so sauviel kaputt machen.

Viele Grüße und gute Besserung

sUervane


vielen dank für die info!!!

da ist kein arzt in meiner nähe, aber ich könnte es ja nochmal mit meinem arzt versuchen. Es ist ja nicht so dass ich noch nie bakterien bekommen habe.

schön dass man nicht alleine ist ;-)

BGea.tCh


Hallo alle

Heike:

Mein wissen wegen den Bakterien ist nicht so gut, grundsätzlich sollten sie aber ausgeschieden werden. Die Frage ist nur, ob sie in der Luft lange genug leben etc damit man sie entdecken kann. Da bin ich überfragt. Wenn Du aber etwas zu Depressionen neigst, ist der Befal durch Bakterien (Colostria) wahrscheinlich.

Wegen der Pilze, das habe ich aus diversen Quellen und habe bei bekannten auch schon 3 mal die Erfahrung gemacht, das es stimmt.

Sevane:

zu 1: Pilz kann sich zB bilden, wenn das Immunsystem geschwächt oder gestört ist, 2/3 des Immunsystems sind im Darm. Wenn Du zb Antipiotika nimmst, störst Du das Immunsystem/Darmflora und kannst Scheidenpilz und Darmpilz gleichzeitig bekommen. Den Scheidenpilz spürst Du schnell, den Darmpilz leider nicht unbedingt.

Aber eine generelle Aussage der gegenseitigen Beeinflussung die für ale Fälle gilt, ist möglich aber mir nicht bekannt.

zu 2: Wenn Du Dich etwas mit Darmpilz beschäftigst, kannst du ihn mindestens so gut erkennen wie ein Arzt. Typische Symtome: Blähungen, immer weicher Stuhlgang oder etwas seltenes Verstopfungen, roter Anus mit Spiegel erkennbar, weisser Zungenbelag. Mit Ausnahme des roten Anuses sind es aber auch Anzeichen einer Lactoseintolleranz oder einer Nahrungsunverträglichkeit insbesondere Glutenunverträglichkeit.

2 Wochen jegliches Gluten und Milch weglassen, könnte dies jedoch ausgeschlossen werden.

Ein Arztbesuch alleine bringt also nichts, ausser Du machst einen Test und wenn der negativ ist, bleibt nur der sichere Test für grob 130€ der Pilz und Bakterien beinhaltet, den Du aber selbst zahlen müsstest. Für den Urintest brauchst Du aber auch keinen Arzt.

Je nach stärke der Anzeichen rat ich Dir entweder direkt zu Nystatin, oder dann eben zum Test. Nystatin ist rezeptfrei erhältlich, weshalb es recht sicher ist, so sicher wie ein Medikament sein kann. Sicher belastet Nystain den Darm weniger als die Pilzüberwucherung. Nach einer Anwendung mit Nystatin must Du den Darm schon nur wegen des pilzes so oder so aufbauen, zb mit Mutaflor (gutes gehört) oder Symbioflor oder so.

Habe nebst Bekannten (Ratschläge, mitverfolgung) auch Erfahrung mit Antipilzbehandlungen bei meiner sehr anfälligen Tochter, sowohl mit dem sicheren Test, wie auch ohne Test, wenn die Anzeichen stark waren. Der sichere Test drängt sich oft auch nach der Behandlung und dem Darmaufbau auf, um zu testen, ob der Pilz wirklich tief ist und ob die Darmflora mit den gutartigen Bakterien wieder in Takt ist.

Gruss Beat

H{eikPe19(75


Re: Blubb

Hallo!

Irgendwie ist es echt schwierig, die Ursache für die Blähungen herauszufinden. Alles wäre ja halb so schlimm, wenn das nicht so abartig riechen würde...

Bei mir ist ja wie gesagt schon fast alles getestet worden. Auch hatte ich trotz der nur schwachen Pilzbesiedlung Nystatin bekommen, so daß der Pilz als Ursache meiner Meinung nach bei mir nicht mehr in Frage kommt. Ich war ziemlich überzeugt davon,

daß es an schlechten Bakterien liegt. Aber das scheint laut Untersuchungsergebnis ja auch nicht zu stimmen (es sei denn, auch diese können tatsächlich nicht hundertprozentig nachgewiesen werden).

Vielleicht nimmt man ja unbewußt täglich irgendwelche Stoffe auf, auf die der Magen-Darmtrakt allergisch reagiert. Habt Ihr vielleicht eine Idee dazu? Mir ist außerdem eingefallen, daß ich ca. 9 Wochen, bevor sich die Beschwerden zum ersten Mal bemerkbar gemacht haben, Kunststoffzahnfüllungen bekommen

habe. Über die Monate haben sich die Beschwerden dann immer weiter gesteigert. Vielleicht bekommt mir irgendein Stoff nicht, der über die Füllungen in den Verdauungstrakt gelangt? Vorher hatte ich nämlich nie Füllungen o. Plomben. Ich bin mir nicht sicher, ob das damit zusammenhängen kann. Kann mir jemand vielleicht sagen, ob diese Idee völlig abwegig ist?

Blubb, Du hattest geschrieben, Du hättest die gleichen Beschwerden - könnte es bei Dir an solchen Füllungen liegen?

Gibt es vielleicht noch andere Ideen, was die Ursache sein könnte?

Danke im voraus!!

Heike

B@eatC-h


Hallo Heike

Nystain hilft wirklich inden allermeisten Fällen (wenn auch nicht immer), wenn man es lange genug nimmt.

Wie lange hast Du es genommen und in welcher Form wieviel?

Wegen den Kunststofffüllungen, frag doch dies mal bei [[http://www.symptome.ch]] an

Gruss Beat

s3evZanxe


kunststofffüllungen

hallo,

@heike

ich hatte einpaar wochen nachdem ich meine zahnspange rausbekommen habe, und beim zahnarzt war, der mir einpaar dieser neuen füllungen verpasst hat auch ganz plötzlich diese beschwerden. nun habe ich sie seit 2 jahren!

Ja und es riecht nicht sehr gut.....Irgendwie habe ich auch nicht dass gefühl als könnte ich das kontrollieren es tritt immer in kleinen mengen aus. Bakterien? Also es hilft schon einbischen was ich esse. Aber wie gesagt, es reicht hinten und vorne als einzige maßnahme nicht aus. Aber Allergien habe ich mich schon getestet. Ich scheine grundsätzlich nicht sehr allergisch auf etwas zu reagieren. mein körper zeigte 0 reaktion auf blut(antikörper) und tröpfchentest.

Tja, trotzdem tue ich genau wie ein Elternteil von mir, dessen allergie sich jedoch nachweisen lässt, zu bestimmten jahreszeiten wegen kastanienbäumen leicht weinen. Ist das jetzt z.b. eine Allergie?

Ich weiß auch nicht was ich machen soll, aber das ganze kam so plötzlich und geht einfach nicht mehr, dass es mir wie gesagt schon seit 2 jahren ein rätsel ist.

Und WEGEN diesen beschwerden bekam ich antibiotika (angebl. gastritis) das half nichts, gastritis ließ sich nicht mehr nachweisen. Aber an meinen beschwerden (nicht nur dass sie sich nicht besserten) VERÄNDERTE SICH NICHTS. Ja Verstopfung habe ich auch. Mit Bakterien geht die Verstopfung. Aber die beschwerden bleiben (hatte 1 jahr lang bakterien für dickdarm: mutaflor) Ich hatte auch das gefühl sie würden sich auf den dünndarm verschieben, bin mir aber immernoch nicht sicher, und DASS ist der Grund wieso ich pilze vermute.

sVevanxe


hallo,

da steht dass durchaus ein zusammenhang bestehen kann!!!

@heike

das heißt für uns: Ausleitung von Amalgam, dann gegen pilze.

Ich hatte schon damals die Vermutung mit amalgam sofort !(konnte mich erinnern eine alte plombe entfernt gehabt zu haben) Aber die ärzte habe mir einfach gesagt zwischen amalgam und darmbeschwerden besteht kein zusammenhang.

Da steht auch dass pilze die leber beeinflussen können. Das kann sich dann auch auf der Zunge spiegeln(was bei mir der fall ist und die vermutung auf gastritis: gelbe zunge: magen bauchspeicheldrüse oder leber, man tippte auf magen, war wohl zufall dass da auch was war)

aber eigenartiger weise für ärzte ein rätsel....

versteh einer diese welt!

Wollen wir versuchen zusammenzuarbeiten? Ich will das problem endlich hintermich bringen!

BQlu=bxb


hmm

Hallo Heike1975!

Ich denke an eine Zahnfüllung liegt mein Problem eher weniger. Ich habe nur in einem Zahn eine Kunststofffüllung, die habe ich aber nun schon länger als die Blähungen.

Was mich so ein bischen verwundert ist, dass mein Freund in letzter Zeit auch viel bläht.

Merkwürdig an der ganzen Sache ist, dass wir in letzter Zeit auf unsere Ernährung achten.

Noch vor einiger Zeit haben wir unregelmäßig und viel Fast Food gegessen, jetzt essen wir regelmäßiger und gesünder und seit dem ist es eher schlimmer geworden. *seufz*

Mal sehen, vielleicht gehe ich Anfang nächster Woche mal in die Apotheke und versuche ersteinmal etwas, um die Darmflor wieder aufzubauen. Wenn das nix bringt dann weis ich auch nicht weiter...

Hat jemand von euch gute Erfahrung mit Medikamenten oder Hausmittelchen gemacht, um den Darm zu reinigen und nachher die Flora wieder aufzubauen?

Liebe Grüße

Christina

syevbane


hallo,

2-3 wochen kefir trinken,( z.b. daneben geschälte äpfel essen, kein brot oder gebackenes, vieel salat evtl. kartoffeln gekocht ) hilft gaanz sicher wenn es sich nur um bakterien (alos gestörte darmflora) handelt! Ach ja und nicht zu fett oder zu süß.

Es gibt prosymbioflor, in trofpen, hilft gut! (es gibt natürlic hauch mutaflor(dickdarm) paidoflor(dünndarm) knoblauch, zitrone grapefruit usw. an hausmittelchen)

HNeik*e1x975


Re: Sevane u. Christina

Hallo Sevane!

Ich glaube, so wie du deine Beschwerden schilderst, haben

wir wahrscheinlich nicht das gleiche. Auch hab ich noch nie Amalgamfüllungen gehabt, sondern wirklich nur die aus Kunststoff.

Aber trotzdem finde ich den Gedanken mit dem Amalgam bei dir gar nicht so abwegig.

Christina:

Im Moment bin ich dabei, meine Lebensumstände ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Irgendeine Ursache muß es ja haben

u. ich bin fest entschlossen, die zu finden. Wenn dein Freund neuerdings ähnliche Beschwerden hat, könnte das bedeuten, daß ihr irgendeinen Stoff nicht vertragt, der bei Euch im Haushalt zu finden ist? Den gleichen Verdacht hab ich bei mir auch. Z.B. trinke ich seit einigen Tagen konsequent überhaupt kein Leitungswasser mehr (auch nicht zum Zähneputzen), weil ich es für möglich halte, daß sich da in den Rohren etwas gebildet hat, was nicht gut für den Organismus ist. Ehrlich gesagt, finde ich sogar, daß es seitdem etwas besser geworden ist. Aber ich will's lieber noch nicht beschwören... Außerdem war ich heute morgen zur Blutabnahme. In einigen Tagen werde ich dann sicher wissen, ob ich auf Lebensmittel o. die besagten Kunststofffüllungen allergisch bin (glaub ich aber ehrlich gesagt nicht mehr). Wie auch immer, wenn ich irgendetwas herausfinden sollte, sag ich euch sofort Bescheid.

Heike

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH