» »

Darmspiegelung, panische Angst

NQe4la


Janny, ich bin auch Emo und hatte auch schon eine Darmspiegelung. Man muss davon nicht brechen ;-) Und ich hatte echt ein widerliches Zeug (mit Vanillegeschmack) ;-)

J1ulia0nxia


Meine letzte Spiegelung war mit "Moviprep" (1l am Abend vorher, 1l am Morgen vor der Spiegelung), und ich fand das ganz gut.

Allerdings hatte ich in der Tat am Abend vorher ca 250ml erbrochen, weil ich es zu hastig getrunken hatte. Machte aber nichts, der Darm war ausreichend gesäubert.

Ich würde allerdings niemals erst 3h vor dem Termin mit dem Trinken der Morgendosis anfangen, denn dann bist du ja noch im "Brauche dringend ein Klooooooo!"-Zustand, wenn du schon unterwegs bist zum Gastroenterologen. Beobachte deine Darmaktivität und die Dauer des Abführens am Abend und stell dir eventuell den Wecker auf 2:00 bis 3:00 für die Morgendosis. Ist ja nur eine versaubeltete Nachtruhe – das kann man ab.

Jnan`nyT


@ Nela

Hattest du ned auch Psychomatrische übelkeit? :/

@ Juliania

Man soll ja auch hastig trinken oder zügig :)

Jaa das werde ich auch tun.. Denn lege ich mich einfach danach nochmal hin :)^

A~nton5ioU Viv"aldi


Hallo,

ich hatte auch schon eine kombinierte Magen- und Darmspiegelung. Mein Hauptproblem war, dass ich dann am Untersuchungstag ewig lange warten musste, weil bei einer Frau vor mir leider tatsaechlich Darmkrebs diagnostiziert wurde und der Arzt somit viel mehr Zeit fuer sie benoetigte als ueblich war; mir war dann mit meinen schon lange entleerten Eingeweiden derartig elend und schwach zu Mute, dass ich liegen musste, was sonst nicht meine Art gewesen wäre.

Bei der Untersuchung war dann die Wahl, ob ich mich vorher noch mit einer Spritze eindaemmern lasse, aber weder hatte ich auf die riesige Spritze Lust noch darauf, von der Untersuchung nichts mitzubekommen. Ausserdem sagte ich mir, dass eigentlich weniger schieflaufen kann, wenn ich aktiv mitmache und der Arzt so eher sieht, wenn es gar zu sehr weh tun sollte (im Extemfall besteht ja immerhin ein Restrisiko einer Perforation).

Das Einfuehren war wirklich nicht schlimm, halt nur etwas komisch, weil es ja sozusagen kein Ende gab. Im engeren Sinne gewisse Schmerzmomente gab es nur, als der Endoskop-Schlauch um die beiden superstarken Knicke im Dickdarm musste. Da hat der Arzt dann kraeftig gekurbelt und sich mit dem Geraet gedreht, waehrend die huebsche Helferin x:) auf meinen Bauch gedrueckt und mitgeholfen hat. Ausserdem war natuerlich der Blick auf den Monitor in den eigenen Darm schon ziemlich cool und hat fuer Ablenkung gesorgt. Ich denke, dass das ganz die richtige Entscheidung war, mir keine Spritze geben zu lassen.

Ach so, und dann gibt's noch etwas zu gestehen |-o : An den Tagen vorher hatte ich meinen Hintereingang mit einem kleinen Dildo gefuehlsmaessig schon ein bisschen auf das Einfuehren vorbereitet, was sicher kein Fehler war und ich beim naechsten Mal bestimmt wieder so machen werde. Wenn Du vielleicht regelmaessiger (passiv) Analsex praktizierst, duerfte sich das wohl eruebrigen.

Viel Glueck und wirklich keine Angst haben! :)^ :)^ :)^

JaannxyT


Hört sich gut an :)

Aber Analsex habe ich nicht.. Und hatte ich auch noch nie .. :/

Mein freund will zwar... Aber naja |-o

Ich werde aufjedenfall eine spritze nehmen sonst sterbe ich vor aufregung ":/

fjeefeulice


Deine Frage:

Meinst du MCP tropfen würden da auch helfen?? :/

kann ich nicht beantworten.

Am besten, Du rufst den Arzt, der die Koloskopie macht (oder die Praxisassistentin), an und fragst wegen der Wechselwirkung/Nebenwirkung nach.

Kopf hoch, es wird gut.

Ich habe schön geträumt... Meer und so... Das wünsche ich Dir auch! :)*

J%anfnxyT


Ach egal wegen nebenwirkung !

Hauptsache ich weiss vllt endlich was los ist! ":/

J3acnnxyT


Heute gehts los mit dem abführen :/

Hab es schon kalt gestellt :/

fDee!fdelicxe


Na dann.... Prost! (sollte ;-) gemeint sein) |-o :-X

Toi toi toi *:)

h=a#joc7hexn


ich kann emax nur bestätigen. du brauchst keine Angst zu haben. Nur das trinken ist etwas unangenehm. du must dich in der nähe der toilette aufhalten. Kühle das aufgelöste getränk. du kannst es auch leicht mit geschmack versetzen, aber ich glaube, das jetzt schon einleichter geschmack beigemischt ist. bleibe nur ruhig und sei entspannt. ich kann es nur raten es machen zu lassen.

JBann7yT


Danke :(v

@ hajochen

Ich habe so keine angst, nur vor dem abführmittel hab ich tierische angst das ich brechen muss... :/

N]elxa


Musst du nicht, Nase zu und runter damit ;-) Versteif dich nicht zu sehr auf diesen Gedanken :)*

Und zu deiner Frage an mich: Die Ärzte sagen, meine Übelkeit sei psychosomatisch, meine Therapeutin meinte, da müsse es noch andere Ursachen für geben. Keine Ahnung, was ich da Glauben soll ;-)

J?a%nnxyT


Hast du schon alles versucht?? :/

N,ela


An Untersuchungen? Es fehlen, glaube ich, nur noch die Intoleranzen ":/ Aber an die glaube ich weniger.

JWuli8anixa


Trinke 1 Tasse, warte 5 Minuten, dann geh erst die nächste Tasse an.

MCP-Tropfen oder Vomex würde ich nicht unbedingt nehmen. Oder, wenn du sowas nimmst, dann teile das morgen dem Gastroenterologen auf jeden Fall mit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH