» »

Stress, staendige Uebelkeit?

hherewxego hat die Diskussion gestartet


Hallo :)

Ich habe seit ungefaehr 4 monaten extreme Uebelkeit. Es faengt morgens beim Aufstehen an und wird (wenn ueberhaupt) erst abends besser. Zusaetzlich zu der echt schlimmen Uebelkeit (ohne Uebergeben) kommt noch das Gefuehl, staendig auf die Toilette zu muessen. Ich konnte deswegen sehr oft nicht in die Schule, da ich mir selbst einfach zu viel Stress gemacht habe (was ist, wenn ich nicht auf die Toilette darf?). Sobald ich jedoch auf der Toilette bin : nichts. Trotzdem habe ich fast 24/7 diese art druck auf dem Darm. Und selbst jetzt waehrend der Ferien geht es mir schrecklich. Ich kann nichts machen ohne das Gefuehl zu haben bald umzukippen. Ich war bereits bei einer Magenspiegelung, die nur ergeben hat, dass mein Magen leicht geroetet ist. Habe seitdem Medikamente genommen, die aber ueberhaupt nichts aendern. Deswegen nehme ich stark an, dass das alles Psychosomatisch ist. Jetzt hab ich aber keine Ahnung, was ich machen soll. Habe bereits bei der Jugendpsychatrie angerufen, und hoffe sobald wie moeglich einen Termin zu kriegen. Aber was bis dahin? Hat irgendwer von euch schon Erfahrungen mit soetwas gemacht? Der Sch... macht wirklich mein Leben kaputt und ich bin total am verzweifeln :(

Danke schonmal im Voraus!

Antworten
VliggCo6x9


Grüße dich!

Ich kann dir den guten Tipp geben mal zu einem Heilpraktiker zu gehen. Man kann deine beschwerden sehr gut "Ganzheitlich" therapieren.

LG

Viggo

azmyxle


Schon mal auf Lebensmittelunverträglichkeit getestet worden?

Ich kann zB keine Milch ab, auch mit Quark, Käse, Yoghurt etc. muss ich sehr vorsichtig sein, ansonsten sitze ich nur auf dem Klo. Aber eine Laktoseunverträglichkeit habe ich nachweislich nicht. Aber seitdem ich auf laktosefreie Milch, Sojamilch umgestellt habe, gehts mir wesentlich besser.

Auch mit Süßgetränken solltest du aufpassen, ebenso mit Fastfood und zu fettigen Speisen.

Achte mal drauf :)*

h^er;ewego


@ amyle

Ja, habe weder Fruktose - noch Laktoseintoleranz.

Hatte ich auch schon Anfangs ausgeschlossen, da ich bis vor ein paar Monaten noch nie Beschwerden hatte. Danke trotzdem :-)

a2myxle


wie geschrieben, nachweislich habe ich es auch nicht und kann es trotzdem nicht vertragen und ... es kam bei mir ebenfalls auch über Nach

Wünsche dir gute Besserung @:)

a_myxle


Nach +t = Nacht ;-D

KBa=thy5 58x1


Was ist vor 4 Monaten passiert? War da irgendwas einschneidendes in deinem Leben?

hFer(ewegxo


Naja,ich war damals allein zuhause und bin krank geworden. War relativ schlimm, dann aber auch vorbei. Koennte das damit was zu tun haben?

KoathyM55o81


Wäre schon möglich das sich das so in deinem Unterbewusstsein festgesetzt hat. Leidest du unter Emetophobie (Angst vor dem Erbrechen)?

hlerewexgo


Nein, habe jedoch soziale phobie. Deshalb nehme denke ich eben auch, dass das alles psychosomatisch ist..

a myble


Hast du schon mal probiert, die Darmflora aufzubauen mit zB Omniflora. Wenn du über eine länger Zeit Medikamente nehmen mußt, kann es durchaus sein, dass diese stark angegriffen ist ?!

Wenn du der Meinung bist, es könnte psychosomatisch sein, könnte Autogenes Training, Yoga, Meditation helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH