» »

Panische Angst vor Magenspiegelung

cRar^o80x0


Die Untersuchung finde ich nicht schlimm. Ich hatte schon mehrere Ops, aber das Ergebnis macht mir solche Angst. Ich schaffe es nicht mich zu beruhigen.

F*red LLab$osGch


Hallo,

wo vor hast Du Angst. Das es etwas schlimmeres sein könnte z.B

Magenkrebs?

Ich meine das die Symptome dafür anders aussehen.

Plötzlicher Gewichtsverlust

Häufiges Erbrechen

Magenblutung,Bluterbrechen, schwarzer Stuhl

Aber ich bin kein Arzt. Nur Deine Beschwerden deken sich mit denen die ich auch hatte. Rauchst Du vor dem Frühstücken?

Gruß

Fred

Fjred xLabosch


Sorry, Du hasttest geraucht. Hatte ich überlesen.

c7arox800


Ja, Angst vor magenkrebs.

Ich bin selten krank und ist für mich ganz schlimm es so lange zu sein und ohne Besserung.

Daher mache ich mir solche Sorgen. Ich habe auch dummerweise im Magenkrebsforum viel gelesen.

Manche hatten kaum Symptome. Und bei den medizinischen Seiten habe ich gelesen, dass es die gleichen Symptome sein können wie eine Gastritis.

Fred, hattest du eine Gastritis?

F{red+ Laxbosch


Hallo,

bei mir kamen noch Geschwüre dazu. Aber auch Darmproble die bei auch noch dazu kamen. Da wuste ich teilweise nicht wie ich einschlafen soll.

Abends mit schmerzen im Magen und Darm aufgewacht und mit Schmerzen wieder in das Bett.

Beim Darm war es so bei mir, dass ich eine Rezdarm habe. da haben keine Tabletten und sonstiges geholfen.

Bis vor 2 Jahren habe ich dass dann entlich in den Griff bekommen (nicht zu 100%) aber schon bedeutend besser.

Meine Ernährung hat eine ganz wichtige und große Roll gespielt. Diese habe ich dann dank meiner Frau umgestellt.

Das hat dann einen großen Erfolg gebracht.

Viel Obst, Vollkornbrot und wenig Fleisch und Wurst. dafür mehr Fisch. Süßigkeiten eine lange zeit garnicht mehr.

Gruß

Fred

c:aro8x00


Dann wünsche ich Dir vom Herzen, dass die Besserung anhält, aber es klingt schon so.

Liebe Grüße

F#rYed .L[abovscxh


Mein Gott, wie schreibe ich denn!!

Hallo,

bei mir kamen noch Geschwüre dazu. Aber auch Darmprobleme die noch dazu kamen. Da wuste ich teilweise nicht wie ich einschlafen soll.

Abends mit schmerzen im Magen und Darm aufgewacht und mit Schmerzen wieder in das Bett.

Beim Darm war es so bei mir, dass ich eine Reizdarm hatte. Da haben keine Tabletten und sonstiges geholfen.

Vor 2 Jahren habe ich dass dann entlich in den Griff bekommen (nicht zu 100%) aber schon bedeutend besser.

Meine Ernährung hat eine ganz wichtige und große Roll gespielt. Diese habe ich dann dank meiner Frau umgestellt.

Das hat dann einen großen Erfolg gebracht.

Viel Obst, Vollkornbrot und wenig Fleisch und Wurst. Dafür mehr Fisch. Süßigkeiten, eine lange zeit garnicht mehr.

Gruß

Fred

So sollte der Text aussehen. So ist das wenn man 2 Sachen auf einmal macht >:(

J7ulixania


caro,

laß die Spiegelung machen. Selbst wenn etwas böses dabei herauskommen sollte, wirst du wenigstens Klarheit haben. Klarheit, selbst basierend auf bösen Nachrichten, ist besser als die Angst.

Außerdem: Hey, nicht jede Spiegelung heißt direkt, daß ein Arzt eine Krebsdiagnose bestätigen lassen will. Der will einfach nur die Gastritis anschauen und beurteilen lassen und Probenentnahme. Mir wurde schon öfters in den Darm geguckt, und das niemals, weil ein Arzt annahm, daß dort ein Darmkrebs wuchern könnte.

Mach dich nicht kirre.

C&hJurcxh


Wurde denn bereits die Ernährung auf Gastritis umgestellt ? Sonst heilt das auch schlecht...

D<iemitdFemMondt2axnzt


Ich habe auch dummerweise im Magenkrebsforum viel gelesen.

Manche hatten kaum Symptome.

Ein Arzt schrieb dazu, dass diejengen, die behaupten, keine Symptome gehabt zu haben, im allgemeinen bei näherem Nachforschen sehr wohl welche hatten, dies aber erfolgreich verdrängt haben.

Auf Aussagen wie, hat nichts gemerkt, sollte man also nichts geben, das sind nachher Schutzbehauptungen.

Im Krebsforum lesen heißt, sich in Panik zu lesen.

Fpred %Labxosch


Wurde denn bereits die Ernährung auf Gastritis umgestellt ? Sonst heilt das auch schlecht...

Das hatte ich vergessen und ist eine gute Frage.

Im Krebsforum lesen heißt, sich in Panik zu lesen.

Da schreibst Du etwas, ist aber glaube ich ganz normal, dass man dann in genau solchen Foren oder Beiträgen liest.

Man geht immer vom schlimmsten aus. Was bei Magenproblemen nicht gerade förderlich ist, aber verständlich.

Gruß

Fred

c$areo800


Ich danke Euch allen für Eure Unterstützung, obwohl ich so ein schwieriger Fall bin.

Zum Thema Ernährung wurde ich nicht vom Arzt aufgeklärt, außer dass ich keinen Schnaps, nichts scharfes, heißes und kaltes essen sollte.

Ich höre auf mein Bauchgefühl (trifft ja wohl zu) und esse worauf ich Lust habe und halte mich an die Empfehlung von Doc und vor allem was mein Magen gut vertragen kann.

Ich esse momentan hauptsächlich Kartoffeln, Reis, mageres Fleisch, Bananen, Brot, Quark...Und das wars auch schon. Ich denke, da kann man nicht so viel falsch machen, oder?

FMre)d La,bosch


[[http://www.fitundgesund.at/krankheit-ernaehrung/ernaehrung-bei-gastritis.965.htm]]

Gruß

Fred

Fored| LabCosch


und vor allem was mein Magen gut vertragen kann.

:)^

Gholde_nWi)ntexr


Könnte auch Helicobacter sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH