» »

Panische Angst vor Magenspiegelung

ZmuV~ielT=ee


uh! okay nagut dann bin ich vllt ein bissi über das ziel hinaus, sorry. trotzdem würde eine fehlende diagnose, dann ja auch nicht gleich heißen, das sie keinen hat. und behandeln lassen is ja auch immer besser als einfach so zu lassen. vergiss youtube und geh zum arzt! alles gute

J\uliaIni%a


Jop. Seit dem 8.9. war Zeit genug, einen Termin für eine Spiegelung auszumachen, damit die Angst endlich mal aus dem Weg geräumt wird.

Meine dritte Magenspiegelung kommt übrigens am 4.10. und ich hab keine Angst davor weil ich weiß, daß sie mich gut zudopen werden, so daß ich mich eh an nichts erinnern werde. Mir macht nur das Loch im Bauch, das ich danach erstmal haben werde, denn doch etwas Sorgen. Mein letztes Loch, das "von alleine zusammenwachsen" sollte, tat dies nämlich nicht und mußte 4 Monate später zusammengenäht werden. Und 4 Monate mit bockig offen bleibendem Tracheostoma waren zwar Scheiße, aber 4 Monate mit einem Loch im Bauch wären noch grausiger. Beides hat mit normalen Magenspiegelungen aber überhaupt nichts zu tun. :-p

caaro80x0


Wenn der Arzt mich zur Spiegelung schickt, werde ich trotz Angst auch hingehen....

Ich dachte nicht, dass ich manche belästigen kann wegen meiner Angst. :-(

cmhi


Du belästigst hier niemanden, du belastest dich nur selbst.

k1attilexin


Hallo Caro

ruf gleich heute morgen bei deinem HA an, er soll dir einen guten Gastroenterologen empfehlen und dir gleich eine Überweisung ausstellen. Du denkst am besten gar nicht grossartig darüber nach, sondern machst es einfach.

Eine Magespieglung ist heutzutage wirklich kein grosser Akt mehr, ich selber habe 10x mehr Angst vorm Zahnarzt.

Meine Spieglung war letztes Jahr im November, klar , ich hatte auch Angst, hatte mir nen Kopf gemacht, ein 12-Finger-Darm- gechwür zu haben und hab mich noch ordentlich im Internet darüber verrückt gemacht...und was war? Gar nix, leichte Gastritis

Du wirst komplett schlafen gelegt, noch während der Arzt das Propofol spritzt, fallen dir schon die Augen zu, nach 10min. bist du wieder wach, hast überhaupt nix gemerkt und wirst vielleicht noch ne 1/2h Kreislauf überwacht...

dann machst dus dir den Rest des Tages auf der Couch nett.

Das Ergebnis bekommst du übrigens sofort, ausser dem Helicobacter-Test, der muss erst untersucht werden.

Mal ganz ehrlich, selbst wenn irgendwas sein sollte (was wir jetzt mal nicht annehmen wollen), je früher etwas diagnostiziert wird, desto besser sind doch die Heilungschancen... den Kopf in Sand stecken würde alles nur verschlimmern :)z

c-arot800


Morgen Nachmittag habe ich einen Termin bei meinem HA.

Die Situation macht mich total fertig. Ich wills hinter mich bringen.

Ist aber schwer wenn eine krasse Angst einen begleitet.

kfatt%ilxein


sehr gut Caro :)^

wirst sehen, es ist halb so schlimm und hinterher weisst du gar nicht mehr, warum du dich so verrückt gemacht hast.

Du darfst dich nicht von der Angst beherrschen lassen, sag dir, dass du Herr darüber bist und das jetzt einfach durchziehst.

Vielleicht kann dir der HA auch kurzzeitig was angstlösendes verschreiben...

cFaroE800


Der HA hat mir Tropfen verschrieben. Die nehme ich fleißig ein, da ich durch das ganze Panikattacken habe...

Z)udVielxTee


gerade von der spiegelung zurück und noch ordentlich verpeit! geh hin mensch! der gute okel doc sagt dir sogar noch direkt was es sein kann und hat da auch noch ein paar möglichkeiten, wenn er erst mal in deinen wanzt komm! Ich hab außer dem ekelhaften spray im mund nix mitbekommen. So jetzt werden sie gleich ganz müde und das ist auch so gewünscht. ich wurd nicht müde, ich wurd einfach irgendwann wach!

ich wünsche dir nichts mehr als ruhe und spaß am leben, aber da du dir wohl sehr gerne selbst im weg stehst weiß ich nicht wie du das schaffen willst.

angst ist überlebenswichtig, aber in diesem fall einfach ein wenig fehlgesteuert! ich würde mit den magen untersuchen lassen um dann wenigstens argieren zu können und beispielsweise wieder die "kaffeelesersatzbetreiberei" einfach weg lassen. tipps sind gut, umsetzung bzw handlung steht dem jedoch ungleich gegenüber! ich wünsche immer noch das beste!

das einzige dass ich verstehen kann ist die angst. aber die angst bewahrt dich diesmal nicht vor einer gefahr und ist somit einfach fehl am platz! machs für deinen kerl, machs für deine freundin, aber mach was, sowas belastet doch das komplette leben vllt noch schlimmer als ne erstmal böse diagnose!

c1ar}o80x0


sowas belastet doch das komplette leben vllt noch schlimmer als ne erstmal böse diagnose!

:-(

Schön aber, dass du es hinter dir hast zuvieltee.

Z$uVielBTxee


danke! ich drücke dir die daumen und freu mich schon auf den beitrag, dass alles gut ist! ein kopf im sand schmeckt halt auch einfach scheiße und das atmen is... egal! du schaffst das!

Lzian-0Jixll


Ich hatte auch am Freitag eine Magenspiegelung und habe mich gegen eine Narkose entschieden, weil man mich aufgeklärt hatte, dass das durchaus auch ohne Betäubung gut auszuhalten wäre.

Und was soll ich sagen: Es war überhaupt nicht schlimm. Fünf Minuten aufs Atmen konzentrieren, das muss man beim Zahnarzt mitunter auch.

Nach der Spiegelung konnte ich sofort mit dem Arzt zusammen die Bilder ansehen und besprechen und anschließend ohne Wartezeit die Praxis verlassen.

Würde ich jederzeit wieder so machen.

L@ian#-Jixll


...nun habe ich mit eigenen Augen gesehen, dass das Innere meines Magens makellos ist. Auch was wert :)^ . Nur noch die Laborproben abwarten.

Ich hatte jetzt auch monatelang unbestimmte Magenprobleme, die aber inzwischen von alleine so gut wie verschwunden sind.

dVistaVn&cex 1


Ich schließe mich mal Lian-Jill an.

Arztbesuche, egal welcher Art, bedeuten doch immer Angst vor irgendeiner Diagnose.

Sieh es locker und zieh es durch. Danach bist du schlauer. Und du wirst bestimmt zu dem hohen Prozentsatz gehören, bei denen nichts Gravierendes festgestellt wird. Alles andere kann man mit Medikamente in den Griff bekommen.

Mir half bei solchen Untersuchungen immer, dass ich wußte, ich bin nicht alleine damit. Andere haben auch genau diese Ängste.

:)* :)* :)* :)*

c[aro:8x00


Ich danke euch alle. @:)

Ich bin schon immer ängstlich gewesen was das angeht, aber seit ich meine Mama an einem schlimmen Krebs verloren habe, habe ich echt ein Trauma.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH