» »

Sigmaresektion (Enddarmentfernung) wegen Divertikulitis

Dbar;mk!raxnk hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin gerade 50 jahre alt geworden und habe seit 2 Tagen meinen 3. Entzündungsschub in wenigen Monaten. Ich nehme wieder starke Antibiotika und mein Artzt hat mir nun geraten, die Sigmaresktion machen zu lassen, da es schnell chronisch werden kann und die Risiken einer Perforation mit lebensbedrohlichen Folgen bestehen. Verständlicherweise habe ich goße Angst davor, auch weil ich einen Freund mit künstlichem Darmausgang habe. Der ist fast daran verzweifelt und lebt nun aber seit 12 Jahren mehr oder weniger gut damit. Oft ließt man, daß das eine Komplikation ist, die passieren kann.

Kann mir jemand mit seiner eigenen Erfahrung sagen, wie groß das Risiko ist, wie man nach der (gutgegangenen) OP lebt und vor allem; wer kennt kompetente "Darmzentren" die das Lapraskopisch (minimalinvasiv) machen. Ich will nicht unbedingt täglich besucht werden und würde auch weier entfernt vom Raum Hannover in eine Klinik gehen, wenn die Behandlung optimal ist.

Bitte antwortet mir nur, wenn ihr echte Erfahrungen habt. "hab ich gehört" oder " wünsch dir gute Bessrung" ist bestimmt gut gemeint, hilft mir aber nicht weiter.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH