» »

Vertrage Wasser nicht?

.!Xx.


Mir kommt es auch so vor, als wenn sie sich – vielleicht auch unbewußt – vor Wasser ekelt. Und das kann schon eine Art Reizdarm hervorrufen.

Ich trinke meist Mineralwasser. Bei sehr großer Hitze im Sommer mit einer Prise Salz (Billigmineralwasser enthält meist zu wenig davon) oder Zitronensaft, sonst als Schorle. Und im Winter Schorle heiß oder auch nur heißes Wasser.

p)atxch


Ich werde es nun heute mit Tee probieren und morgen Wasser ohne Kohlensäure kaufen und das austesten.

Aber beruhigend, dass nicht nur ich das Problem habe.

Wobei

Mir wird davon aber schlecht, ich krieg oft Sodbrennen und mir kommts ewig lang wieder hoch.

ich das gestern auch bei mir erlebt habe. Konnte es nur nicht nachvollziehen, dass es vom Leitungswasser kommen sollte.

E"inQuer\denxker


Dass Wasser eines der bestkontrolliertesten Lebensmittel ist, verbreiten die Versorger sehr gerne. Trotzdem werden die Grenzwerte vom Verordnungsgeber ständig heraufgesetzt. Aber darum soll's hier nicht gehen.

Wenn ihr Leitungswasser nicht vertragt, dann probiert's mal mit durch Umkehrosmose gereinigtem Wasser. Es gibt entsprechende Anlagen zu kaufen, die sind aber nicht ganz billig, wenn sie was taugen sollen, so ab 1000,- € aufwärts.

Nun sollt ihr euch nicht gleich so eine Anlage kaufen. Fragt in eurem Bekanntenkreis mal rum, ob nicht jemand so eine Anlage hat. Und probiert dieses Wasser mal. Das ist wirklich reines Wasser.

LG

pKatxch


Mir kommt es auch so vor, als wenn sie sich – vielleicht auch unbewußt – vor Wasser ekelt.

Möglich. Wenn ich beim Duschen mal Wasser ausversehen trinke, muss ich direkt würgen. Aber ich frage mich, woher das kommt?!

MMo"llie?ncehen


Ich kenne es – ansatzweise – dass mir ein wenig komisch wird, wenn ich ausnahmsweise mal Wasser (egal ob Leitungs- oder Mineralwasser) ohne Kohlensäure trinke, denn davon schütte ich wesentlich mehr auf einmal in mich rein, was der Magen dann manchmal nicht so toll findet. Vor allem wenn das Wasser recht kalt ist.

Wenn ich lauwarmes Wasser trinke, wird mir hingegen eher vor Ekel schlecht, das mag ich überhaupt nicht. (Passiert manchmal versehentlich, wenn ich eine Kopfschmerztablette nehmen will und zu ungeduldig bin zu warten, bis das Wasser aus der Leitung kalt ist.)

Aenton S0om\mexr


Hallo Patch,

weil einfaches Leitungswasser das beste und am intensivsten geprüfte Lebensmittel sein soll, trinke ich seit vielen Jahrzehnten gerne pures Leitungswasser.

Am Ende des Händewaschens, des Zähne-Putzens, auch öfters mal zwischendurch, trinke ich tagsüber jeweils so ca. 3 bis 6 Schlucke Leitungswasser. Und zwar ohne jeglichen Zusatz, ohne alles "Aufpeppen".

Es bekam mir bisher immer sehr gut.

Wenn man etwas überdurchschnittlich viel davon trinkt, wird der Urin merklich heller, bis manchmal ganz weiß. Ist aber sicher auch nicht schlecht.

Natürlich trinke ich auch noch was anderes. Morgens so ca. 3 bis 4 Tassen Kaffee, jede Tasse nur ca. 2/3 voll, das fehlende 1/3 dann mit heißem Wasser aufgefüllt. Mittags und abends jeweils zum Essen noch so ca. 300 bis 400 ml. helles Bier. Und 2 bis 3 x im Monat noch 1 bis 2 Schoppen Wein. Ende.

Das sind meine Trink-Gewohnheiten. Übrigens habe ich bisher im Leben so ca. 10 – 15 verschiedene Arten von Mineralwasser aus der Flasche probiert. Keine davon hat mir auch nur annähernd so gut geschmeckt wie das Leitungswasser. Es ist mir immer gut bekommen.

Herzliche Grüße

Toni

:-) :)z :)^

.%X.


Wasser ist chemisch neutral – der Magen – besonders der leere, hat einen ph-Wert von etwa 1 bis 2. Der Magensaft wird also extrem verdünnt, womit er für die Verdauung nicht mehr tauglich wäre. Also kann es sein, daß die Magensaftproduktion extrem angekurbelt wird. Hatte man vorher vielleicht 50 ml Magensäure hat man dann also vielleicht 200 ml auf Magensäureniveau gebrachtes Wasser. Klar, daß das zu Sodbrennen führen kann.

Überprüft mal genau, wann es zu solchen Reaktionen kommt. Vor dem Essen, nach dem Essen? Bei vollem Magen dürfte das meiner Meinung nach nicht passieren. Bei nüchternem Magen wäre es nachzuvollziehen.

Das Wasser an sich hat keine negativen Wirkungen.

M&ollie{nchexn


@ .X.

Wasser ist chemisch neutral – der Magen – besonders der leere, hat einen ph-Wert von etwa 1 bis 2. Der Magensaft wird also extrem verdünnt, womit er für die Verdauung nicht mehr tauglich wäre. Also kann es sein, daß die Magensaftproduktion extrem angekurbelt wird.

Klingt plausibel.

@ Anton Sommer

Schön, dass es Dir mit Leitungswasser so gut geht. Jemandem, der das nicht verträgt, hilft das aber nicht wirklich weiter...

dbasg'esundNeplus2x0


Na ja wenn mans nicht mag, muss mans ja nicht trinken... Es zwingt einen ja niemand ;-)

Ich brauch einfach generell Geschmack.

_Gdelixlah_


Also ich hatte das früher auch. Ich hab immer nur Saftschorlen getrunken, pures Wasser hab ich nicht runterbekommen. Von Leitungswasser (auch stillem Wasser) ist mir regelrecht schlecht geworden (flauer Magen, leichtes Übelkeitsgefühl), und Wasser mit Kohlensäure ging irgendwie auch nicht soviel besser.

Im Nachhinein würd ich sagen: Es ist wohl tatsächlich Gewöhnungssache. Leitungswasser find ich immer noch eklig (aber vermutlich würd man sich auf Dauer auch daran gewöhnen), aber ich trinke schon seit ein paar Jahren fast nur noch Wasser mit Kohlensäure (meist Medium, das andere kann ich irgendwie nicht so wirklich schnell trinken, und ich trinke eh eher zu wenig...).

Ich würd jetzt nicht sagen, das es mein Lieblingsgetränk ist ;-), aber ich weiß eben, dass es am gesündesten ist. Saftschorlen trinke ich natürlich auch noch, aber dann eher wenn ich unterwegs bin und nur noch ab und zu zu Hause.

Am Anfang war es echt blöd, ich hatte mehrere Tage dieses komische Gefühl im Bauch und dachte, mich nie dran gewöhnen zu können. Aber nach 2 Wochen war es ok, und ich hatte diese "Beschwerden" dann auch nie wieder.

Jetzt im Urlaub gab es kaum Wasser mit Kohlensäure, sondern fast nur stilles Wasser zu kaufen...ich hatte am Anfang wieder das selbe Problem (stilles Wasser verursachte bisher bei mir, wie Leitungswasser, eben auch dieses leichte Übelkeitsgefühl), aber aus Mangel an Alternativen hab ich es eben getrunken, mal gemixt mit Saft, mal pur...und was soll ich sagen...nach zwei Wochen hat es mir geschmeckt, und als ich nach Hause kam, fand ich das Wasser mit Kohlensäure für ein paar Tage echt ziemlich ungenießbar. ;-D

Was ich damit sagen will: Ich würd dranbleiben. Versuch vielleicht wirklich konsequent, das neue Trinkverhalten mal mindestens eine Woche, besser zwei Wochen, beizubehalten und dann zu schauen, wie es dir dann geht. Warum du ständig Durst hast, das weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, aber vielleicht braucht dein Körper echt einfach ein bisschen, um sich umzustellen....

*:)

_gdel5ilahx_


Wenn man etwas überdurchschnittlich viel davon trinkt, wird der Urin merklich heller, bis manchmal ganz weiß. Ist aber sicher auch nicht schlecht.

@ Anton:

Etwas offtopic, aber da bin ich grad drübergestolpert: Der Urin soll doch heller werden über Tag, oder? Ansonsten (also wenn er am Nachmittag immer noch sehr gelb ist) wäre das doch ein Zeichen dafür, dass man zu wenig trinkt...deine Trinkmenge (3-4 Tassen Kaffee, 300-400ml Bier, ein paar Schlucke Leitungswasser) hört sich nämlich auch nicht so viel an... :)

*:)

ASnt9on QSsom1mer


Halllo _delilah_

Du hast geschrieben:

"deine Trinkmenge (3-4 Tassen Kaffee, 300-400ml Bier, ein paar Schlucke Leitungswasser) hört sich nämlich auch nicht so viel an... :)"

Ich glaube eher nicht, daß ich zu wenig am Tag trinke.

Wenn ich das addiere ...

3-4 Tassen Kaffee könnten sein ............................. ca. 600 ml

2 x 350 ml Bier wären..................................................700 ml

gut 10 x 5 Schlucke Wasser wären ...10x5x 20ml =...1.000 ml

Macht so ca. 2 bis 3 Liter Flüssigkeit am Tag.

Solange ich körperlich wenig arbeite, dürfte das meiner Meinung nach reichen. Wenn ich aber mal z.B. bei Hitze schwer körperlich arbeite und viel schwitze dadurch, kommen schon noch mal 3 bis 4 Liter Wasser zusätzlich dazu.

Mach Dir also bitte keine Sorgen wegen mir. Ich vertrage das Leitungswasser ja sehr gut.

Herzliche Grüße !

Toni

:-) :)z :)^

cxhxi


gut 10 x 5 Schlucke Wasser wären ...10x5x 20ml =...1.000 ml

rechne nochmal...

cxhi


Bevors falsch verstanden wird – ich bezweilfe, dass du 5x20ml = 100 ml mal eben 10 mal am Tag so wegziehst. Und selbst wenn: was hilft das jetzt den Menschen hier, die schon mit 2 Schluck (und das sind keine 40ml) Probleme haben?

FCluchtgwedKankxe


Leitungswasser IST zwar eines der/das best geprüfte Lebensmittel in Deutschland, aber geprüft wird nur, was in die Leitungen hinein geht. Was am Ende aus dem Wasserhahn kommt, hat eine lange Odyssee hinter sich gebracht und kann einiges an Dreck beinhalten, der vorher nicht drin war.

In einer Wohnung in der ich mal gelebt habe, hab ich mir im Sommer immer den Magen mit dem Wasser aus der Leitung verdorben- da war wohl irgendwas nicht ok, woanders konnte ich schließlich Leitungswasser trinken.

Stilles Wasser mag ich allerdings insgesamt auch nur sehr ungern, wenn, dann eiskalt, ansonsten schüttelt es mich da leider.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH