» »

Total aufgeblähter Bauch, seit 9 Tagen Verstopfung

J~ana.Sxe hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich hatte mehrere Tage lang Durchfall, habe dann Imodium akut genommen und habe nun seit vorletzten Freitag Verstopfung. Zudem habe ich Bauschmerzen und mein Bauch ist total dick und aufgebläht. Leider hatte ich seit der Einnahme von Imodium schon seit 9 Tagen überhaupt keinen Stuhlgang und auch gar keinen "Drang", um auf die Toilette zu müssen. Als wäre mein Darm "lahmgelegt". Was soll ich bloß machen, um endlich wieder auf Toilette zu können?

Ich wusste ja nicht, das dieses Mittel sooo stark wirkt :°( ...

Liebe Grüße

Jana

Antworten
C!ornelixa59


Ab zum Arzt, aber dalli! Das könnte gefährlich werden, tu was!

oactaQvxia


Aua, ab zum Arzt. 9 Tage ist schon heftig.

GColde@nOldixe


Ok, 9 Tage ist schon lang, aber dein Darm war ja durch die mehreren Tage Durchfall erstmal ziemlich leer. Von daher dauert es schon länger, bis man dann wieder auf die Toilette kann. Man sollte Durchfall allerdings auch nicht unbedigt mit Medikamenten stoppen, denn die Erreger müssen ja irgendwie raus. Dies verhinderst du durch Immodium.

Hast du es schon mal mit den alten Hausmitteln wie viel trinken, Bewegung, Trockenpflaumen, Sauerkraut, etc. versucht?

Jaana.xSe


Ich war eben eine Stunde auf der Toilette, ich bring den Kot einfach nicht heraus... Er kommt zwar ein Stück weit heraus, aber dann werden die Schmerzen so stark, dass ich aufhören muss. Das Ding ist einfach zu groß, ich kann das nicht rauspressen. Was soll ich bloß machen?

Mein Bauch wird dicker und dicker, aber ich bringe den Kot einfach nicht heraus.

@ GoldenOldie:

Ich trinke eigentlich genug (1,5 bis 2 Liter). Allerdings bin ich ein Bewegungsmuffel. Sport ist Mord. Ich gehe nur das, was absolut notwendig ist. Und meine Ernährung ist auch nicht die beste (viel Süßigkeiten, viel Schoko, mir schmecken die ganzen "gesunden" Sachen nicht) :°( ...

C}orneilia5x9


Was du wohl brauchst, ist ein Einlauf. Damit kenne ich mich selber nicht so gut aus, weil es bei mir noch nie so weit gekommen ist, aber erkundige dich mal in der Apotheke, was du dafür brauchst.

Im Endeffekt ist das Problem der "Stopfen", der im Moment alles zurückhält. Versuch´s eventuell mal mit Haltungsänderungen auf der Toilette, mir hilft es, mich nach hinten zu strecken und die Hände über den Kopf zu legen, das hilft den Druck im Kopf unter Kontrolle zu halten. Außerdem: wenn du das Gefühl hast, es gerät etwas in Bewegung, nicht nachlassen, sondern nur ein paar kurze flache Atemzüge und den Druck nicht "zurückfahren". Wahrscheinlich hilft nur Augen zu und durch, ja, das wird wehtun, aber dann ist das Schlimmste geschafft. Was vielleicht auch was bringen könnte, ist Lactulose aus der Apotheke. Macht den Stuhlgang weicher, funktioniert wirklich gut. Keine Chemie, nur Milchzucker.

Grundsätzlich: was mir hilft, ist bei normalem Stuhlgang immer: nicht zuviel Druck aufbauen, sondern ein paar Mal tief und locker in den Bauch atmen. Da geht meistens unten schlagartig alles auf, denn 90 % ist nur Verkrampfung. Aber ich glaube nicht, daß das in deiner momentanen Situation viel bringt.

GholzdenOlxdie


Probier´s mal mit Microklist aus der Apotheke. Das ist nur eine kleine Menge die du einführen musst, aber es sollte helfen den ersten harten Teil rauszubekommen.

JoanaW.Se


Ich bin heute zur Apo und hab Dulcolax-Abführtabletten gekauft. Werde sie vor dem Schlafengehen nehmen, hoffentlich hab ich dann morgen endlich Stuhlgang.

Ich halt das nicht mehr viel länger aus. Ich hab schon den ganzen Tag lang Bauchschmerzen und Blähungen und mein Bauch ist sooo aufgebläht... Ich sehe aus, als wäre ich schwanger...

Liebe Grüße

Jana

K$rue5melcxhen30


Du solltest auch auf gar keinen Fall so stark pressen.Was mir hilft wenns nich ganz raus will,poloch mit melkfett einschmieren,auch ein bisschen rein.Dann flutscht es von ganz alleine.

D:er Erd3ingexr


Dulcolax können, müssen aber nicht "durchschlagend" helfen bei so lang andauernder Verstopfung. Ich hätte es erstmal "von der anderen Seite" her versucht, mit Glyzerinzäpfchen, gibts in der Apotheke, oder wie bereits von GoldenOldie empfohlenes Mikroklist. Die Dulcolax können das, was "oben" im Darm ist, erweichen, gegen den harten Verschluß am Darmende werden sie aber nicht (mehr) wirken.

Fazit: Du wirst Bauchschmerzen bekommen wie bei Durchfall, ob das, was nachdrängt, es schafft, den Stöpsel rauszutreiben, kann ich nicht sagen. Angenehm wird das sicher nicht. Deshalb meine Empfehlung, zuerst "unten anzufangen". Zur Not geht es auch mit Glyzerincreme.

D_er E7rdinxger


Nachsatz:

Wenn alles nichts hilft, MUSST du unbedingt DRINGEND zu einem Arzt oder in ein Krankenhaus, sind ja jetzt wohl schon 11 Tage. Nur ein Arzt kann feststellen, ob es sich nicht schon um einen Darmverschluß handelt. Möchte dich nicht verunsichern, aber damit ist nicht zu spassen.

GBolduenOuldie


Von Dulcolax würde ich auch abraten. Klar, die wirken bei jedem anders, aber ich hab mal auf anraten einer Apothekerin nach 5 Tagen Verstopfung zwei Tabletten genommen. Nach ca. 2 Stunden setzte die Wirkung ein mit übelsten Darmkrämpfen und 8 Stunden nicht mehr vom Klo runterkommen. Das war eine der schlimmsten Tage / Nächste meines Lebens.

J&anau.Se


Ich hatte endlich Stuhlgang, war aber trotz Dulcolax extrem schmerzhaft. Mann, war das eine schwere Geburt...

Nachher beim Abwischen war dann aber Blut am Toilettenpapier... Jetzt bin ich schon etwas beunruhigt... Ich mein, Blut ist ja kein gutes Zeichen... Und mein After schmerzt... Ich werde mich jetzt ein wenig hinlegen... Bin total erschöpft...

Liebe Grüße

Jana

HOolgoer6.9


Das Blut ist nach der schweren Geburt wahrscheinlich harmlos. Da ist sicher nur was eingerissen. Gegen das Brennen hilft z.B. NIVEA Creme.

o:ctavnia


Ja, die Vermutung liegt nah, dass bei der schmerzhaften Aktion einfach was gerissen ist. Entspann dich und "genieße" das Erleichtertsein @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH