» »

Angst wegen Schleim und Blut im Stuhl

L3aKliJ2x82 hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Um mein Problem zu erklären, muss ich etwas weiter ausholen.

Also, ich hatte vor ein paar Monaten das erste Mal bemerkt, dass da hellrotes Blut in/ an meinem Stuhl war (an einer Stelle um den kompletten Stuhl-Abschnitt drum herum und am Klopapier), nachdem ich am Tag zuvor Verstopfung hatte und nicht so richtig auf's Klo gehen konnte. Es juckte und brannte total und der Arzt, bei dem ich anschließend war, meinte, das könne schonmal passieren, wenn man Verstopfung hat/ hatte.

Gut, beunruhigt war ich zwar immernoch, aber ich hoffte einfach, dass es nicht nochmal vorkommen würde.

Kam es auch zunächst nicht.

Erst 2 Monate später bemerkte ich wieder Blut, diesmal "nur" am Klopapier und weniger als beim ersten Mal. Es sah aus wie ein etwas dunkleres Häutchen/ kleiner Hautfetzen, mit hellerem Blut daran. Völlig panisch rang ich mich dazu durch, nochmal zum Arzt zu gehen und das richtig untersuchen zu lassen.

Ich gab einen Test auf okkultes Blut ab und ließ mir Blut abnehmen. Glücklicherweise war/ ist angeblich alles okay, zumindest bekam ich das gesagt.

Wieder 1-2 Monate oder so später, bemerkte ich schon wieder ein bisschen Rot am Klopapier. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es vielleicht Paprika oder Tomatenreste waren, wovon ich am Tag zuvor recht viel gegessen hatte. Außerdem hatte ich am Tag zuvor wieder zu viele Weißmehl-Produkte gegessen + zu wenig getrunken, und deswegen wieder ein bisschen Verstopfung gehabt.

Aber ein paar Gedanken habe ich mir natürlich trotzdem wieder gemacht, war mir ja nicht sicher.

So, und nun habe ich gestern so einen Schleimklumpen im Klo entdeckt. Er war irgendwas zwischen durchsichtig/ weiß/ gaaanz hellgelb/ cremefarben/ Keine Ahnung. Schleim halt.

Auch hier bin ich mir nicht sicher, weil man solchen Schleim (sorry, es ist echt eklig) ja auch immer beim Eisprung hat und den habe ich gerade. Aber irgendwie sah das anders aus als sonst :-(

Ich habe einfach so furchtbar große Angst, dass ich was hab :-(

Bei Blut und Schleim steht überall, dass das Darmkrebs sein kann und ich hab einfach Panik :-(

Antworten
E^maxx


Hallo LaKli282,

ich habe den Eindruck, du machst dir unnötig Sorgen. Ich weiß ja nicht, wie alt du bist, aber wenn du gerade einen Eisprung hattest, dann bist du wohl noch nicht im klassischen Alter der Krebserkrankungen (üfü).

Blut im Stuhl kann verschiedene Ursachen haben, die meistens im Analbereich liegen, und ist meist ungefährlich sind. Schleim im Stuhl hatte ich auch schon verschiedentlich. Das hat mich aber nicht aufgeregt. Darmkrebs kommt ganz anders daher und macht zunächst keine Probleme.

Wenn du auf Nummer "Sicher" gehen willst, dann lass eine Darmspiegelung machen. Ich habe davon schon 4 hinter mir und die Fünfte ist geplant. Alles kein Problem.

Ich wünsche dir alles Gute.

PuiMap05?0J9


Ich glaube jetzt auch nicht, daß du was schlimmes hast, aber wissen tu ich es natürlich nicht. Im Internet steht logischerweise immer Darmkrebs dabei....aber Darmkrebs braucht Jahre zum Wachsen und sich bemerkbar machen und ist bei unter 50jährigen eher selten.

Wundert mich ehrlich gesagt, daß dein Arzt dich nicht zur Darmspiegelung geschickt hat. Mir wurde gesagt, daß Blut im/am Stuhl IMMER ein Grund ist für eine Darmspiegelung. Und da du so beunruhigt bist würde ich dir das auch empfehlen. Tut nicht weh und beruhigt unheimlich.

LdaK1li2x82


Ich bin 20.

Keine Ahnung, ich war genau genaommen, bisher 3x bei jeweils verschiedenen Ärzten... Einmal nach der Verstopfungssache und bei 2 weiteren, nachdem es nochmal vorkam. Die eine hat gesagt, das könne schonmal passieren, gerade wenn man vorher Verstopfung hatte, die andere hat das mit den Tests auf okkultes Blut und dem Blutabnehmen gemacht und gesagt, wenn da was nicht in Ordnung wäre, sollte ich dann ne Darmspiegelung machen.

Danke für eure Antworten.

PJiM+a050x9


@ LaKli282:

Mit 20 ist es recht unwahrscheinlich, daß du Krebs hast. Aber wenn es für dich beruhigend ist, dann frag mal den Arzt wegen einer Darmspiegelung. Mein Gastro hatte damals gesagt, daß Blut im Stuhl immer ein Grund für eine Spiegelung ist.

pAelztxier86


Blut im Stuhl immer ein Grund für eine Spiegelung ist.

Sorry, aber man kann auch alles übertreiben. Der erste Arzt sah das richtig: helles Blut auf Klopapier, max. Auf Stuhl plus Verstopfung ist sehr wahrscheinlich durch Verletzung im Analbereich verursacht. Test auf okkultes Blut war negativ, als Angst vor Darmkrebs komplett unbegruendet.

Wenn nochmal ein Arzt konsultiert werden muss, dann wäre der Proktologe bzw. eine Enddarmspiegelung ausreichend. Das hat mit dem Dickdarm nichts zu tun.

JTulioania


Könnte natürlich auch eine CED sein und eine Koloskopie wäre genau das richtige.

PhiMa#0509


Klar kann man auch nur eine Enddarmspiegelung machen. Und dann findet man da nichts und hat immer noch die Untersicherheit, daß die Blutungsquelle nur 5 cm weiter hinten liegen könnte. Also folgt irgendwann doch noch eine Darmspiegelung und dann hats doppelt gekostet... um mal in der Ansicht von Pelztier zu sprechen.

Ich bin auch kein Fan davon tupfengleiche Untersuchungen bei x verschiedenen Ärzten machen zu lassen. Aber es gibt Dinge, wo es einfach Sinn macht danach schauen zu lassen.

pJelzti;exr86


1. CED: rein theoretisch koennte es eine CED sein, rein theoretisch könnte es auch Zoeliakie sein, rein theoretisch könnte es viel sein. Aber es ist eben nicht wahrscheinlich. Unter den CEDs verursacht vor allem eine Colitis Blut und Schleimabgang, morbus Chron dagegen weniger. Verstopfung kann mal bei Chron auftreten, aber selten bei Colitis. Also das passt nicht, zumal die TE NICHT von anderen Beschwerden gesprochen hat wie Krämpfe etc

2. Die TE sprach davon am Vortag unter Verstopfung gelitten zu haben. Das mag ihre subjektive Empfindung sein, aber Verstopfung beginnt definitionsgemaess erst ab einem Stuhkverhalt von mind. Drei Tagen. Das moegliche Symptom Verstopfung fällt also auch weg. Sie litt wohl unter erschwerter Defäkation, und das hat immer etwas mit der Enndarm bzw Sigmafunktion zu tun und

3. Eine Enddarmspiegelung umfasst in der Regel nicht nur den Enddarm, sondern auch das Sigma

4. Brennen am After ist ziemlich klar verbunden mit Haemhorriden oder inneren Verletzungen des Analkanals.

5. Also wenn CED, dann koennte es sich nur um eine leichte Form der Colitis handeln, einer Proktitis z.b. Da die Colitis immer vom Anus sich nach proximal gleichmaessig ausbreitet, genügt da für den Ausschluss einer ebenfalls nicht wahrscheinlichen Colitis eine Enddarmspiegelung mit Probenentnahme.

sSnow%witch


Hallo Laklih @:)

meine Tochter hat das Gleich wie du. Ich war mit ihr beim Arzt. Sie musste eine Stuhlprobe abgeben und wurde allgemein untersucht. Der Arzt hat auch keine Darmspiegelung gemacht, weil die Untersuchungen nichts ergeben haben. Meine Mutter ist vor 5 Monaten an Darmkrebs gestorben. Das weiß der Arzt auch. Meine Tochter ist erst 14 Jahre alt und er sagt, dass das mit dem Blut und Schleim ab und an vorkommt und nicht immer was zu bedeuten hat, aber in dem Alter Darmkrebs eher unwahrscheinlich sei. Zumal bei der Untersuchung der Stuhlprobe nichts zu finden war. Ich hatte das auch alles schon und es wurde eine Darmspiegelung gemacht, aber gefunden wurde nichts. Also, mach dich nicht verrückt. Aber wie schon oben geschrieben, wenn du Angst hast, dann besteh auf eine Darmspiegelung. Die sind nicht schlimm, nur das Abführmittel etwas unangenehm ;-) Meine Mutter hatte im übrigen überhaupt keine Probleme in den ersten Jahren des Darmkrebses, das ist das gefährliche an der Sache, dass er so lange unendeckt bleibt, weil er erstmal keinerlei Schmerzen verursacht. Aber ich würde auch sagen, dass du mit 20 viel zu jung bist.

Gute Besserung @:)

LnaGKli2x82


Danke für all eure Antworten @:)

pelztier86: Besonders deine fand ich sehr ausführlich und informativ, Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast :-) Hat mir unheimlich geholfen.

bqeno[mmexner


Hallo Zusammen,

ich m., 33, seit ca. mehreren Monaten diffuse Unterbauchbeschwerden. D.h. Schmerzen, als ob ich Muskelkater im Bauch hätte. Die Schmerzen sind am schlimmsten beim Sitzen, und lindern sich, wenn ich stehe oder gehe. Nachts während des Schlafens bzw. morgens nach dem Aufstehen sind sie nicht vorhanden, sondern kommen dann erst wieder, wenn ich mich z.B. an den Frühstückstisch setze oder ins Auto.

Zudem habe ich alle 2-3Wochen morgens mal Blut am Stuhl (also bei mehreren Stuhlstücken, sind dann einige von einem Blutschleim/Blut +überzogen.)

Ich hatte vor 7 Jahren schonmal eine Darmspiegelung, damals wegen Schleimauflagerungen auf dem Stuh und Blutspuren, war aber alles i.O. keine Polypen und nichts – habe auch keine familiäre Vorbelastung. Lediglich Hämorrhoiden wurden festgestellt.

War auf Grund der Bauchschmerzen auch schon beim Arzt, der hat Ultraschall, Blutabnahme und Abtasten gemacht. Alles ohne Auffälligkeiten.

Jetzt habe ich aber panische Angst, dass es Darmkrebs ist. Habe im Internet die Geschichte von Felix Burda gelesen und der hatte ja auch "nur" Bauchschmerzen... .

Ich versuche mir immer einzureden, wenn es Krebs wäre, dann würde es auch nachts bzw. nach dem Aufstehen weh tun.. . Habt Ihr da Erfahrung ? Was könnte es sonst sein ?

Ich bin völlig verzweifelt – kennt Ihr die Symptome ? :°(

EMmax


Hallo benommener,

in deinem Alter ist Darmkrebs ziemlich unwahrscheinlich. Hinzu kommt, dass bei deiner Darmspiegelung vor 7 Jahren keine Polypen entdeckt wurden. Darmkrebs entsteht häufig aus alten Polypen, die irgendwann in Krebs übergehen, wenn sie nicht beseitigt werden. Woher sollte der Darmkrebs in diesen 7 Jahren kommen, zumal du nicht familiär vorbelastet bist?

Möglicherweise hast du einen Divertikel, der hin und wieder Probleme macht. Lass dich von einem Magen-/Darmspezialisten beraten und gegebenenfalls mit einer Darmspiegelung untersuchen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH