» »

Gastritis, Refluxproblem, oder was?

B+lueDCaihsy hat die Diskussion gestartet


Hallo :)

Ich brauche mal Rat von ein paar Leuten und zwar quäle ich mich nun mittlerweile seit 10 Tagen mit diversen Magenproblemen. Alles hat Anfang November angefangen, hatte morgens auf einmal Mundbrennen und Mundtrockenkeit den ganzen Tag, dachte das kommt von meiner Magensäure, da ich oft, vorallem bei Stress und/oder fettigen Essen, zuviel Reflux habe und dann auch schon oft Omeprazol nehmen musste. Habe dann ein paar Tage dieses auch genommen, keine Besserung. Stattdessen habe ich 3 Tage später noch extreme Übelkeit dazu bekommen. Fühle mich zudem auch müde und schlapp. War dann letzten Donnerstag bei meienr Ärztin, da keine Besserung kam. Sie meinte nur, ich hätte einfach zuvie Säure und dazu zuviel Luft im Bauch, die dann auch nach oben gedrückt wird und dadurch kommt das Brennen im Mund. (Teils auch ein komischer Geschmack dazu, den ich nicht beschreiben kann.) Sie hat mir dann weiterhin Omeprazol und dazu MCP Tropfen verortnet. Diese habe ich nun 4 Tage genommen, aber immernoch keine Besserung in Sicht! :°( Ich habe teils den ganzen Tag extreme Übelkeit, dass ich ohne MCP nichts runterbekommen würde. Dazu dann dieser teils trockene und brennende Mund, ist echt unangenehm. Ich habe weder Durchfall, noch Erbrechen, aber es fühlt sich eben immer an, als ob was rauskommen würde. Ich habe im Moment auch ziemlich Stress, auch dadurch, da ich sowieso seit nem halben Jahr fast einem Infekt nach dem anderen hatte, und mein Immunsystem dadurch auch sehr schlecht ist. In der Apotheke gab man mir schon Okoubaka, um meinen Magen/Darm wieder etwas zu stärken, meine Hausärztin meinte aber eben, solle ich nicht nehmen, während ich schon die anderen zwei Sachen einnehme. Nur weiß ich gar nicht mehr, was ich überhaupt habe und ich mach mir Sorgen, da es einfach nicht besser wird und die Medizin auch nicht anzuschlagen scheint. Morgen Nachmittag gehts nochmal zur Hausärztin, bezweifle aber, dass sie diesmal etwas anderes finden wird... :( Daher hoffe ich, dass man hier vielleicht etwas helfen kann.

Liebe Grüße

Antworten
PQau=lamxarkixe


Bei zuviel Luft im Bauch sollten eigentlich Lefax extra helfen.

PMaulamaxrie


Übrigens, dieses Mundbrennen zusammen mit Mundtrockenheit kenne ich auch. Kommt wohl doch von der Säure.

sXternenOreg2en2x0


Hallo, also ich zum Beispiel schlag mich seit fast einem Jahr mit einer Gastritis rum. Mir hilft gegen die Übelkeit und die Säure, die mir mein Magen verursacht Heilerde (normale oder die grüne Heilerde geht beides, nehme ich übrigens auch als Ersatz für Omeprazol). Was mir aber auch hilft ist ein Magen-Darm-Tee. Mach dann immer eine Kanne voll mit vielen Teebeuteln. Du musst aufpassen was du ist. Bei mir ist es so, wenn ich basisch esse, dann geht es mir meistens gut. Esse ich zum Beispiel was Süßes, trinke laktosefrei Milch oder esse etwas fettiges wie eine Pizza, dann kann es gut passieren, dass mir kurzs darauf übel wird.

Achja, was vielleicht auch helfen kann, ist einen Kartoffelbrei zu essen, weil der leicht verdaulich, basisch und sich schützend um deine Magenschleimhaut legt. Dich sozusagen vor der Säure schützt.

Hoffe, ich konnte dir ein paar Tipps geben, die dir gegen deine Übelkeit helfen werden.

Puauloam{arixe


das mit dem Kartoffelbrei kann ich absolut bestätigen. Tut mir auch gut.

Bwlu%eCDaisxy


Das größte Problem ist ja, weder die Omeprazol, noch die MCP Tropfen helfen wirklich... Wenn ich die MCP Tropfen nehme und dann was esse ne Stunde später, ist die Übelkeit "etwas" besser, aber sonst ist es wirklich pernament den ganzen Tag, das macht mich eben fertig. Ich ess schon nichts süßes oder fettiges mehr, aber selbst nach ein paar Nudeln ist mir immernoch übel. :( Was hilft ist, wenn ich nen Pfefferminz ess, aber auch nur so 5 Minuten, dass mir weniger übel ist und das brennen bzw der seltsame Geschmack im Mund weg ist. Ich hatte zwar früher schon Probleme mit der Magensäure, aber da war mir nie den ganzen Tag hundeübel, und vorallem ging es nach wenigen Tagen Omeprazol deutlich besser. Nun nach 10 Tagen ist es immernoch genauso schlimm wie am Anfang. :°(

sUterne}nregexn20


Bei mir hat Omeprazol auch irgendwann nicht mehr geholfen. In der Apotheke sagte man mir dann, dass ich mir vom Arzt eine höhere Dosis verschreiben lassen soll. Das war dann der Punkt, an dem ich andersweitig mich umgeschaut habe und ich auf die Heilerde stieß.

Das letzte Mal, als ich was gegessen hatte, von dem ich eigentlich wusste, dass es mir nicht gut tut, hatte ich ca. 10 Stunden akute Übelkeit mit Schwäche, so dass ich nur regungslos im Bett liegen konnte. Bis die Übelkeit ganz weg war vergingen zwei weitere Tage. Einmal falsch gegessen hatte bei mir also solche Auswirkungen gehabt.

Es kann also sein, dass du gestern oder vorgestern etwas falsches gegessen hast, dir aber immer noch deswegen Übel ist. So könnte ich es mir erklären, warum es bei dir so anhaltend ist. Dass du nichts mehr Süßes und fettiges für den Moment isst, ist aufjedenfall schon mal gut. Leider erzeugen auch alle Getreide Produkte Säure im Magen. Ich probiers gerade selbst aus und versuch so weit es geht nur gekochtes Obst und Gemüse zu essen (roh ist es nicht so gut verdaulich für einen gereizten Magen) Vielleicht solltest du es für 2-3 Tage ausprobieren und testen, ob du eine Verbesserung spürst.

Ich glaub, mehr kann ich dir auch nicht weiterhelfen, das war so was ich für mich herausgefunden habe. Vielleicht hilft dir ja das eine oder andere auch :-)

Pbau[la7mxarie


manche probieren es auch mit Iberogast vor den Mahlzeiten um den Magen wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

BRluegDaxisy


Danke für eure Tipps. :) War heute wieder beim Arzt, leider konnte diese mir nicht helfen. Da hieß es nur, mehr als Omeprazol und MCP könnte sie mir ja auch nicht geben und wenn das nicht hilft, ist es wohl eher mein Allgemeinbefinden, was mein Magen beeinflusst und nichts anderes.. Bin langsam echt fertig, dann wird mir noch an den Kopf geschmissen, ich solle mehr Essen, wie denn wenn mir den ganzen Tag übel ist. :-/ Naja, ich warte noch ne Woche ab, sonst soll ich über ne Magenspiegelung nachdenken, obwohl ich vor 2 Jahren schon eine hatte, damals wegen Helicobacter.

P5aulamFarixe


Ich habe Deinen 1. Beitrag nochmal gelesen. Du nimmst PPIs schon länger? Hast Du Deine B-Vitamine schon mal testen lassen? Solltest Du tun und zwischenzeitlich vielleicht einen Vitamin-B.-Komplex nehmen. Mein Gastro hat gemeint - ohne daß meine Werte überprüft wurden - ich sollte das mal versuchen, wäre gut bei trockenen Schleimhäuten.

Außerdem würde ich persönlich MCP-Tropfen nicht auf Dauer nehmen. Da wäre die pflanzliche Variante Ranitidin schon sehr viel nebenwirkungsärmer! Wird aber leider nicht verschrieben und man muß es in der Apotheke selbst bezahlen.

Ansonsten versuch' es wirklich mal mit basischen Lebensmitteln, also Kartoffeln, gekochtes Obst und Gemüse, etc,

Nach meiner Erfahrung sollte der Magen nie ganz leer sein, sonst rebelliert er. Also wirklich öfter leichtverdauliches essen, wenn nötig alle 2-3 Std. und wenn es nur ein Stück Zwieback oder Brot ist. Kurzfristig hilft auch Milch.

Es kann auch sein, daß Du PPIs nicht verträgst (ist so bei mir). Da wäre dann als Ersatz Ranitidin empfehlenswert.

PQaYula"marxie


Übrigens, eine Nebenwirkung von Omeprazol kann Übelkeit und geblähter Bauch sein!

BvlueDnaisy


Ich muss den Thread nochmal pushen! Ich weiß ist etwas änger her, aber ich erkläre es mal: Also nach sicherlich 3 Wochen wurden die Beschwerden langsam besser, keine Ahnung warum... Dann habe ich ein Antibiotika bekommen (Penicillin, wegen Entzündung nach Weißheitszahnentfernung) und seitdem brennt wieder alles im Mund und ich hab dauernd Übelkeit, mittlerweile ist das aber auch wieder 3 Wochen her... Habe in dieser Zeit nur ne Kur mit Okoubaka gemacht, kein MCP, kein Omeprazol und es hat mir NULL gebracht...

Milch kann ich dabei übrigens nicht trinken, das macht die Übelkeit nur schlimmer... Ich sehe einfach keinen Zusammenhang, selbst wenn ich nur Nudeln mit etwas Lachs esse, brennt mir alles und mir wird übel. Blutabnehme hatte ich noch nicht, da meine tolle Doktorin ja meint, man könnte wenn überhaupt den Magen spiegeln lassen, sie denkt aber, das wäre nichts schlimmes, sondern "nur" Stress und geht vorbei, weil ich eben noch so jung bin. >:( Ich esse wirklich schon nichts süßes mehr und achte auch drauf, dass ch nicht zu schwer koche, aber das brennen werd ich nicht los... Da mir aber auch oft übel ist, glaube ich wirklich, es hat was mit dem Magen zu tun, nur wieso wird das nach Wochen einfach nicht besser? {:(

PPaul^amarixe


Hast Du schon H2-Lactose, H2-Sorbit und H2-Fructose machen lassen? Steht jetzt bei mir an wegen ständig geblähtem Bauch.

Hab' nicht ganz verstanden: wo brennt es? Im Mund, Rachen oder Speiseröhre?

BIlue\DaiYsxy


Nein, wie gesagt, meine Doktorin macht sowas ja nicht. Die schiebt mir nur Medikamente zu und meint, wenn die nicht helfen kann sie auch nichts tun, mehr kann man bei Magenproblemen nicht machen. >:(

Also meistens brennt es nur im gesamten Mund & die Zunge eben, aber heute ist es z.b. wieder ganz schlimm, dass es auch richtig die Speiseröhre runter brennt...

PCau&ldamaxrie


Ich wurde auch zum Gastroenterologen überwiesen bezüglich der Tests. Diese Intoleranzen kann man damit schon ausschließen!

Das Brennen Mund und Zunge habe ich auch. Ist nach Einnahme von Vitamin-B-Komplex besser geworden. Probier' einfach mal eine Packung kurmäßig aus. Besser wäre natürlich der Vitamin-B-Status mittels Blutbild. Wenn es in der Speiseröhre brennt, probier' doch einfach mal 1 Talcid-Tablette, dann siehst Du ob es vom Sodbrennen kommt. Wenn es nicht besser wird, vielleicht doch eine Allergie?

Ich bin auch noch am Ausprobieren und Rumrätseln. Ist alles nicht ganz so einfach, das kannst Du auch im Refluxfaden sehen. Da sind sehr viele Betroffene.

Gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH