» »

Regelmäßige Bauchschmerzen ähnlich Muskelkater / Nervösität

u'dgek hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

mich plagt nun schon seit über einem Jahr folgendes Problem und wollte mal nachhören, ob evtl. jemand von euch ähnliche Probleme gehabt hat oder mir so seine Meinung mitteilen kann.

Und zwar bekomme ich alle paar Wochen starke Bauchschmerzen. Ich merke meistens schon einige Stunden vorher, dass sie kommen. Es sind keine "gewöhnlichen" Bauchschmerzen, wie man sie z.B. von Durchfall kennt. Der Schmerz fühlt sich eher nach einem Muskelkater bzw. Aufregung an (Weder Sport noch Grund zur Aufregung) und zieht sich über den gesamten unteren Bauchbereich. Bei Druck auf den Bauch werden die Schmerzen stärker. Wie gesagt kommen die Schmerzen schleichend und werden dann meistens gegen Abend/Nacht hin so stark, das ich kaum schlafen kann. Hin und wieder kommt noch Übelkeit hinzu, übergeben musste ich mich aber noch nie. Am folgenden Tag klingen die Schmerzen dann wieder schleichend ab. Hatte die Schmerzen nie länger als 1 Tag.

Achja bin männlich, eine Schwangerschaft kann ich also ausschließen ;-)

Danke für eure Hilfen und Meinungen.

Antworten
CWorn@elfia59


Hast du denn das Gefühl, daß da Blähungen im Spiel sind oder sitzt das eher höher? Ansonsten würde ich dir nämlich raten, laß mal einen Ultraschall vom Bauchraum machen, vielleicht sind´s Gallensteine.

uadek


Nein, die sind nicht im Spiel. Es sitzt dann doch eher höher!

CuornFeliga5x9


Dann würde ich tatsächlich mal von Galle ausgehen. Schau, daß du damit zum Arzt gehst und den schon angesprochenen Ultraschall machen läßt. Da müßte eigentlich rauskommen, ob das Gallensteine sind. Wenn nicht, wäre der nächste Schritt wohl eine Magenspiegelung. Keine Sorge, ist nicht so schlimm, wie es sich anhört!

u8dek


Ok danke für die Hilfe. Mal angenommen, es sind Gallensteine. Wie werden diese denn behandelt? Und was wären die Folgen, wenn sie nicht behandelt werden?

_]ParLvatxi_


Ok danke für die Hilfe. Mal angenommen, es sind Gallensteine. Wie werden diese denn behandelt?

Die Gallenblase wird dann per OP entfernt.

Und was wären die Folgen, wenn sie nicht behandelt werden?

Die häufigste Komplikation der Gallensteine ist die Gallenblasenentzündung (Cholezystitis) infolge des Verschlusses des Gallengangs (Ductus choledochus). Selten kommt es zu einem Durchbruch des Steins in die freie Bauchhöhle oder in den Dünndarm. Bei 80 Prozent der Menschen mündet der Gallengang zusammen mit dem Ausführungsgang der Bauchspeicheldrüse in den Dünndarm. Deshalb kann dieser ebenfalls durch einen Gallengangsstein verschlossen werden, was zu einen Entzündung der Bauchspeicheldrüse (akute Pankreatitis) führt.

[[http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Gallensteine/Prognose/]]

u^dek


Besteht denn auch die Möglichkeit, dass es sich von alleine wieder normalisiert?

_5Parv%ati_


Nein. Wenn die Steine Beschwerden verursachen, muss was gemacht werden. Es gibt auch Patienten, die Jahrelang mit Steinen und beschwerdefrei leben, dann wird auch nix operiert. Aber lass dich doch erst mal untersuchen. Wer weiß, ob du überhaupt Steine hast.

CZorne|liax59


Die häufigste Komplikation der Gallensteine ist die Gallenblasenentzündung (Cholezystitis) infolge des Verschlusses des Gallengangs (Ductus choledochus). Selten kommt es zu einem Durchbruch des Steins in die freie Bauchhöhle oder in den Dünndarm. Bei 80 Prozent der Menschen mündet der Gallengang zusammen mit dem Ausführungsgang der Bauchspeicheldrüse in den Dünndarm. Deshalb kann dieser ebenfalls durch einen Gallengangsstein verschlossen werden, was zu einen Entzündung der Bauchspeicheldrüse (akute Pankreatitis) führt.

Einen Stein im Gallengang hatte ich damals. Der führte dazu, daß ich auf einmal einen hübschen gelben Farbton annahm. Entfernung des Steins dann erstmal endoskopisch per Gallengangsspiegelung und 4 Tage Krankenhaus, bis die Leberwerte wieder einigermaßen normal waren. Ich kann froh sein, daß ich sofort reagiert habe, sonst wäre daraus vermutlich noch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse geworden. Dann läuft nämlich die ganze Gallenflüssigkeit da rein, das verträgt die BSD gar nicht gut!

Allerdings Gallenblasenentzündung hatte ich, wie dann bei der eigentlichen Gallen-OP festgestellt wurde. Und schon dabei, durchzubrechen in den Bauchraum! Ich bin laut Aussage meiner Chirurgin dem Sensenmann gerade noch von der Schippe gesprungen. Wenn der Mist erstmal in den Bauch läuft, dann ist das eine ausgewachsene Sepsis, und das ist richtig lebensgefährlich!

Ich würde sagen, ernähre dich erstmal sehr fettarm und schau, daß du möglichst bald zum Arzt kommst damit! Wenn du dauernd Gallenkoliken hast, dann mußt du was unternehmen. Und das geht definitiv nicht von alleine weg! Es wird höchstens nur noch schlimmer.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH