» »

Magen Darm Probleme (Bin langsam sehr Verzweifelt)

MNrVinXcenJtVegxa hat die Diskussion gestartet


Hallo ich hoffe hier hat jemand ein paar Tips und schafft es mir die Angst ein wenig zu nehmen oder mir zu sagen was ich weiter tuen soll... Die ganze Sache belastet mich (vor allem auch psychisch) so sehr das zur zeit ich stark an Lebensqualität und Lebensfreunde verloren habe... Auch immer wegen dem hintergedanken es sei etwas schlimmes...

Ich schreibe einmal den Verlauf der beschwerden auf... Ich probier mich kurz zufassen für die, die nicht soviel zeit haben zum lesen und trotzdem helfen wollen... :)

-Also alles fing vor circa 1 1/2 Jahren an mit einem leichten kribeln/druckgefühl links im unterbauch... etwa kurz über dem huftknochen... ich bin zum arzt der meinte es sei nix bedenkliches...

-Nach und nach wurde das gefühl ein wenig intensiver so das ich ab und an ein (eher dumpfes) stechen an der stelle bekam oder auch eine art druckgefühl... wieder beim arzt gewesen wieder als unbedenklich eingestuft...

-Dann entwickelten sich geräusche im bauch wobei ich nicht genau sagen kann ob sie aus magen oder darm stammen... die geräusche sind verschieden... manchmal wie langes knurren etwa wenn man hunger hat... dann wie ein einmaliges dumpfes "ploppen" so als würde irgendetwas (luft?) irgendwo durchgedrückt und dann da hindurch ploppen... :) diese geräusche sind an einigen tagen schon so laut gewesen das ich echt ein bisschen angst bekommen habe... also wirklich so laut das sie für leute zu hören sind die in der anderen ecke des raumes sitzen... besonders wenn ich versuche ein "luft ablassen" zu vermeiden... hört sich ein wenig so an als würde luft wohin wollen aber dann wieder mit gewalt zurück gepresst wird... es sind keine wirklicklichen schmerzen aufgetreten wärend der geräusche... bzw. keine die ich wirklich als stark einstufen würde...

-danach wurde es noch merkwürdiger als ich eine art fiepen im hals bekam... ähnlich einer kaffeekanne die nicht richtig verschlossen ist... vor diesem fiepen ist meist ein magengrummeln wahr zunehmen und dann fiept es kurz im hals und habe auch mittels schlucken und atmen keinen einfluss auf das geräusch... typisches sodbrennen habe ich dabei aber nicht (dies fragte mich mein arzt als ich es ihm beschrieb)

-nun wurde letzte woche bei mir ein nabelbruch diagnostiziert... der aber so klein ist das eine operation erstmal nicht zwingen notwendig ist... ich habe mich nun nur gefragt ob der bruch vielleicht schon länger besteht und die beschwerden daher stammen könnten? Kann das sein oder ist es eher unwahrscheinlich?

-und zu guter letzt habe ich nun seit circa 3 stunden im gesammten bauch bereich leicht krampfartige schmerzen... der bauch kommt mir ein wenig gehärtet vor (kanns aber nicht sicher sagen) und der schmerz reagiert auf druck/massage also wird besser oder verändert sich... zudem verändert sich der schmerz in momenten wo ich merke und höre das sich luft in darm oder magen bewegt... habe schon mit nem arzt telefoniert... geschichten wie akutes abdomen (das ich mir dämlich wie ich bin angegoogled hab ;-)) sind es anscheinend nicht... mir is noch aufgefallen das es beim liegen besser wird... und allgemein jetz schon besser is als vor 3 stunden... frage mich nur warum das jetzt is... und ob es ein weiteres neues symptom ist für die ganze geschichte ist oder ob da einfach ein zufall (wie eine magenverstimmung) hinzukam...

ein paar weitere details:

-ich bin männlich, 27 jahre alt, circa 1,80, circa 115 kg (also schon kräftiger gebaut), leide unter einer psychischen krankheit (panikattacken) die mich oft stark stresst, ich rauche, meine ernährung is solala :) ich versuche drauf zu achten aber bekomms nicht immer hin, beruflich sitze ich viel und hab auch sonst nicht sooo viel bewegung (wie bespielsweise sportverein oder ähnliches)

- das ganze wird des öfteren von verstopfungen begleitet und manchmal auch von durchfall... wobei der durchfall meisten dann auftritt wenn ich leichte kämpfe vorher verspüre... Manchmal hab ich leichte Stiche unter dem Scharmbein... Allerdings eher nicht in der Leisten gegend

- ich habe circa 3 monate vor dem auftreten der beschwerden eine zahnwurzel entzündung gehabt die falsch diagnostiziert wurde und bis ich den zahnarzt wechselte mit vom arzt verschriebenen antibiotika und von mir selbst mit schmerztabletten (iboprofen) behandelt wurde... habe hier im forum etwas von darmpilzen gelesen die durch soetwas entstehen können? würde dies vielleicht passen?

Vielleicht nochmal zusammengefasst die Hauptfragen die ich habe...

-Was kann das seien? Könnten es auch einfach starke Blähungen sein? Oder sind die Symptome dafür eher untypisch bzw zu viele?

-Was soll ich noch tun... Habe schon viele Untersuchungen und Arztbesuche hinter mir... (Fühlte mich allerdings manchmal auch nicht ganz erst genommen mit Sprüchen a la "In ihrem alter is das nix schlimmes" und so weiter...)

-Gibt es (unbedenkliche) Selbstversuche die ich machen könnte? Beispielsweise bestimmt "freie" Medikamente oder bestimmte Nahrungsmittel wie Tees oder ähnliches um die Sache symptomatisch ein wenig einzukreisen...

-Kann das ganze vielleicht von einem nicht entdeckten Nabelbruch kommen?

-Kann es durch einen Darmpilz kommen? Bzw. kann ein Darmpilz leicht durch eine Antibiotikabehandelung entstehen?

-Haltet ihr es für etwas gefährliches? Ich muss dazu sagen das ich kein gewicht verliere oder ähnliches wodurch mein Arzt eine schwere Darmerkrankung ausschloss...

Jetzt ist es doch eine ganz schöner Text geworden... :) Aber hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen... Mir ist klar das dies keinen Arzt ersetzt und (glaubt mir) ich war oft genug beim arzt deswegen... :) aber vielleicht habt ihr ja einen tipp oder habt sogar selbst erfahrungen mit einem solchen problem...

vielen dank schonmal!!!

gruß vince...

Antworten
E$max


Kann das ganze vielleicht von einem nicht entdeckten Nabelbruch kommen?

Ich bin zwar kein Arzt, das glaube ich nicht.

z6appvelchxe


Das klingt, als wenn Deine Verdauung durch die ganzen Antibiotika und Schmerztabletten angegriffen ist. Du könntest mal eine Aufbaukur für Deine angegriffene Darmflora versuchen. Ich hatte nach einer Menge Antibiotika etc. auch und habe eine 3 Monatskur (wobei es bereits nach 1-2 Wochen wesentlich besser wurde) mit Omniflora gemacht. Es gibt viele verschiedene Mittel (sind natürliche Mittel), am besten in der Apotheke beraten lassen, bzw. für allgemeine Infos googlen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH