» »

Analfissur, Verstopfung und Probleme beim Wasser lassen

njikla{s83 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

nun mein Problem ist folgendes:

Ich habe seit gut 2 Wochen eine Analfissur die mich ab und an schmerzt (zb. beim Husten oder wenn es klappen sollte beim Stuhlgang, dann aber für einige Stunden!!)

Habe gegen die Analfissur eine Salbe vom Proktologen erhalten und soll jetzt am 15.12 wieder hin. Habe aber seitdem Verstopfung und war bis gestern 1 1/2 Wochen nicht auf Klo, der Arzt gab mir ein Mittel das normalerweise bei Patienten angwandt wird die kurz vor einer Darmspiegelung stehen. Naja Ihr könnt euch ja vorstellen was passiert ist.

Heute hatte ich wieder das Gefühl auf Klo zu müssen aber da kam nichts, und nun habe ich auch das Problem, seit 3 Tagen ungefähr, kein Wasser lassen zu könnnen, nur ganz schwer und dann brennt es am besten Stück!!

Bin langsam am durchdrehen! Schmerzen hinten, Verstopfung und nun meine Blase.

Hat jemand einen Rat was es sein kann?? Evtl die Prostata?? Mache mich echt verrückt...

Hoffe jemand kann mir helfen..

Danke!!

Übrigens, ich bin 29 jahre alt und männlich!!

Lg Niklas

Antworten
E`max


kein Wasser lassen zu könnnen, nur ganz schwer und dann brennt es am besten Stück!!

Das kenne ich. Bei mir war es ein Harnwegsinfekt infolge dauernder Restharnbildung, ausgelöst durch vergrößerte Prostata (allerdings im Alter üsi). Mein Urologe (der mich nach einer schlaflosen Nacht ohne vorherigen Termin sofort behandelte) verschrieb mir ein Antibiotikum und ein entkrampfendes Medikament (Tamsulin) mit der Maßgabe, dass ich am Nachmittag wiederkommen solle, wenn es nicht besser ist, damit mir ein Katheter gelegt wird. Nach 4 Stunden hatten die Medikamente meine Probleme gelöst.

Aufgrund deines (jugendlichen) Alters kann bei dir noch keine altersbedingte Vergrößerung der Prostata vorliegen, was bei mir der Fall war. Es könnte aber sein, dass du eine akute Prostataentzündung hast, welche die gleichen Probleme beim Pinkeln verursacht. Nähere Erkenntnisse brächte eine Urinuntersuchung im Hinblick auf etwaige Bakterien oder Blutspuren. Dies könnte auch dein Hausarzt machen.

Ich wünsche dir alsbaldige gute Genesung.

U.ltidmuxs


Hallo Niklas,

bei dir kommen offensichtlich zwei Probleme zusammen: die Analfissur einerseits und eine Harnwegsentzündung andererseits, am ehesten wohl eine Harnröhrenentzündung, weil es beim Wasserlassen brennt.

Was immer die Ursache sein mag: Du solltest dich umgehend zu einem Urologen begeben, um das abklären und behandeln zu lassen.

Gleichzeitig muss die Fissurbehandlung fortgesetzt werden. Wenn du zu Verstopfung neigst, könnte die Verwendung eines Analdehners, den du mit der verschriebenen Salbe beschickst und 2-3x täglich vorsichtig anwendest, helfen.

Ultimus

n<ikl as83


Danke für eure Antworten.

Also irgindwie tut sich nichts in allen 3 Fällen. Als ich das meinem Proktologen geschildert habe, meinte er diess wäre normal. Ich lese aber überall das alle mit AF auf Klo gehen und schmerzen dabei haben, bei mir kommt ja garnix aber schmerzen habe ich trotzdem.

LG Niklas

a0ngiexkw


Hallo, bin zwar eine Frau, habe aber die gleichen Probleme. Nach einer abgeheilten Fissur (das merkt man wohl, wenn es nicht mehr blutet) habe ich einen ständigen Druck im Enddarm (auch Verstopfung dabei). Wenn ich dann gehe, kommt nichts. Auch meine Blase hat damals (bei akuter Fissur) verrückt gespielt. Konnte kaum zur Toi gehen. Habe mir gedacht, dass diese Fissur evtl. entzündet war und deshalb die Schleimhaut angeschwollen und auf die Harnröhre gedrückt hat. Als die Fissur abgeheilt war, konnte ich wieder normal Pipi machen (allerdings ist dieser schreckliche Druck geblieben - bis heute, und die Verstopfung trotz diverser Mittelchen auch). Hoffe, es heilt bei dir schnell ab und hast dadurch keine größere Narbenbildung - weil ich denke, dass durch die abgeheilte Fissur (ist mittlerweile meine 3 od. 4. sich Narben gebildet haben, die dieses Druckgefühl und ständig leichte Schmerzen verursachen. Ist halt meine laienhafte Meinung.

LG Angie

EFverjlast7x1


Wenn ich dir einen Tip geben darf. Ich bin 20 Jahre wegen einer Fissur von Arzt zu Arzt gegangen. Helfen konnte mir im Endeffekt nur das EDZ in Mannheim. Die haben mich von dem Problem innerhalb von 10 min befreit, indem sie mir die Fissur ausgeschnitten haben. 2 Wochen diclo und dann war es gut. Proktologen hin oder her. An die Stelle sollten Spezialisten dran. Salbe bringt nichts sie geht nur gegen die Symtome und nicht gegen den Grund an,weil die Stelle wegen der speziellen Analhaut nicht verheilen kann. Habe seit der Zeit keine Probleme mehr (6 Jahre her!). Die Verstopfung rührt von der unterdrückten Angst wieder Schmerzen beim Stuhlgang zu haben. Ausserdem solltest du ausschliessen lassen, dass bei dir ein mechanischer Ileus vorliegt. Also schnell zum Arzt. Bei Verstopfungen helfen Einläufe ( Miniklist) oder Warmes Wasser das du dir mit einem Klistierball einführen kannst. Vorteil ist das deine Wunde beim Nachspülen immer sauber ist. Und nach dem Stuhlgang abbrausen. Ist hygienischer... Wende dich an ein Endarmzentrum in deiner Nähe (Mannheim, Giessen z. B.).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH