» »

Was tun gegen Bauchschmerzen??

D[ieWelt;enbummxlerin


Er war mein erster "richtiger" Freund. Wir waren fast 10 Jahre zusammen. Letztes Jahr war dann schluss

H>olg1er69


Bei mir war es die zweite "richtige" Freundin. Aber die Trennung liegt jetzt mehr als 10 Jahre zurück.

D&ieWeVltenb#umpmler'in


Verstehe...

Hm, die Trennung war echt unschön und hart

H0olg!exr69


Hast du dabei den "Knacks" bekommen, keine Hilfe anzunehmen ? ;-)

Dii:eWeGlten[bummlerxin


Hm, naja es hat sich eher die letzten Jahre entwickelt. Aber mein Ex hat auch dazu beigetragen...

H6olg/er69


Dann wirst du wohl versuchen müssen, ihn aus deinen Erinnerungen zu verdrängen. Aber ich weiß natürlich, dass das nicht wirklich funktioniert.

Dgi2epWpeltenbXumimlerxin


Ne, wirklich verdrängen kann ich ihn leider nicht. Auch wenn ich das gerne tun würde...

Hlolgeor6x9


Bei mir hat es ungefähr fünf Jahre gedauert, bis die Erinnerungen soweit verblasst waren, dass sie kaum noch schmerzten.

D_iWeDWelteQnbumml=erxin


Hm, ich hab mich erst letztes Jahr von ihm getrennt.

Einerseits bin ich immer noch sehr verletzt und alles, auf der anderen Seite fühlt man sich einsam wenn alle um einen rum zusammen mit ihren Partnern ihre Zukunft planen und aufbauen

HQolge`r6x9


Versuch nach vorne zu blicken, vielleicht findest du schon bald einen neuen Freund.

DDieWeltenqbuDmmlerin


Ja, ich versuche es... aber es ist nicht leicht immer

Nur gerade jetzt wo die Feiertage kommen fühlt man sich besonders einsam. Außerdem lebt meine Familie und meine beste Freundin ca. 500km weit entfernt von mir.

Hiodlge7r69


Das ist wirklich doof. Bist du wegen des Studiums so weit von den weggezogen? Aber über die Feiertage werdet ihr doch zusammen sein, richtig?

D,ieWePlt#enbummlperin


Ich hab schon vorher 3 Jahre weit entfernt gewohnt. Da hab ich aber mit meinem Ex zusammen gewohnt.

Ja, über die Feiertage bin ich daheim, mein Bruder kommt dann auch wieder heim. Dann ist die ganze Familie wieder vereint. Ich bin besonders glücklich, dass meine Oma dieses Weihnachten noch erlebt.

HNolger/69


Das sind doch sehr schöne Aussichten. Meine Familie ist schon sehr geschrumpft. Großeltern und Mutter sind gestorben, Geschwister habe ich nicht und so bin ich am 24. und 25. mit meinem Vater (77) und seiner neuen "Freundin" (84) zusammen. Am 26. treffe ich mich dann mit meiner besten Bekannten.

DhieWelteNnbuzmmlerxin


Wir sind auch nicht so viele. Meine Eltern, meine Oma, mein Bruder mit Freundin und ich.

Meine Oma (87) hatte im September diesen Jahres einen bösartigen Magentumor. Ihr wurde der ganze Magen entfernt. Leider musste sie früher schon 3 mal gegen den Krebs kämpfen.

Die Ärzte hatten uns nicht viel Hoffnungen gemacht. Sie hat die Op und den Krebs total super weggesteckt und war 2 Wochen nach der Op wieder zu Hause und wollte wieder kochen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH