» »

Langsam am verzweifeln

r0izboxh hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community!

Ich hoffe jemand nimmt sich kurz meiner Sache an und hat vllt ein paar Tipps oder so etwas ähnliches durchgemacht. Ich bin 18 Jahre alt und an sich ein wirklich gesunder junger Mann. Ich gehe viel Joggen, gehe ins Fitnesstudio, schulisch auch als privat läuft eigentlich alles sehr gut. Dazu lebe ich relativ gesund, d.h. ich rauche / trinke nicht und achte auch einigermaßen auf meine Ernährung. Denn seit rund 3 Monaten plagen mich diverse Beschwerden meines Verdauungstraktes. Nachdem ich mal scharfe Sardinen gegessen hatte find alles an: Starke Bauchschmerzen, ständige Übelkeit. Nachdem ich bei einem Arzt war der mir de facto gar nicht geholfen hat, ging ich zu einem anderen Arzt, der mich zu einer Gastroskopie (Magenspiegelung) schickte. Befund: Leichte, nicht aktive, corpusbetonte Gastritis und Refluxösophagitis Grad 1 mit Cardiainsuffizienz. So weit so gut nahm ich also PPIs ein aber irgendwie wollte die Übelkeit nicht verschwinden. Mir wurde ein großes Blutbild erstellt mit dem Ergebnis, dass alles im Normalbereich sei. Dann wurde ich zu nem Gastrologen geschickt, der mit eine Sonographie erstellte, auf der aber alles dunkel war (Luft). Der Gastrologe stellte somit eine Dünndarmfehlbesiedelung fest und verschrieb mir Symbioflor 1. Es wurde etwas besser in dem Monat wo ich Symbioflor einnahm bisher aber in seit 2 Tagen nehme ich von mir aus PPIs weil es plötzlich wieder schlechter wurde wegen dem reichlichen Weihnachtsessen. Dazu bin ich seit kurzer Zeit laktoseintolerant... Nun habe ich einige Fragen

1)Gibt es einen Zusammenhang zwischen DDFB und Reflux?

2)Kann es sein, dass sich Reflux bei mir nicht in Form von Sodbrennen, sondern immer nur als Übelkeit äußert? 3) Muss ich mir Angst um irgendwelche Krebsarten oder ähnliches machen? Ist denn meine Lebenserwartung dadurch beeinträchtigt? :/ Ich wäre so dankbar falls sich jemand damit auskennt und mir eine konstruktive Antwort gibt. Ich mache mir echt Sorgen, zumal ich noch so jung bin und mir immer die Frage stelle "wieso ausgerechnet ich?" :(( Ich bedanke mich von Herzen für jegliche Antworten :)!

Antworten
EHmax


Hallo rizboh

1) ob es einen derartigen Zusammenhang gibt weiß ich nicht. (Ich weiß nicht, was DDFB ist)

2) das weiß ich auch nicht, halte es aber für möglich.

3) in deinem Alter ist Krebs äusserst unwahrscheinlich. Du solltest dir daher keine Angst um irgendwelche Krebsarten machen.

H/ybDridXx99


Da du sagst, du bist seit kurzer zeit Laktoseintolerant: Deine Probleme klingen recht nach LI. Lass wirklich mal ALLES weg, was Milchzucker enthällt (und glaub mir, der ist in vielen fertigprodukten drin! lies mal die zutaten!).

Zu 1 kann ich nicht viel sagen, bei 2 würde ich sponatan mal nein sagen und zu 3: Wäre etwas, hätte man das bei der Gastroskopie gesehen. Mach dir keine Sorgen, denn sorgen schlagen auf den Magen und sind kontraproduktiv ;-). Sodbrennen sollte kein Dauerzustand sein und eigentlich durch PPI besser werden. Generell kann Sodbrennen auf dauer die Speiseröhre schäden, allerdings kann man da sehr früh gegensteuern und wenn es bei dir bekannt ist und unter beobachtung bleibt (keine sorge, sowas würde nicht von heute auf morgen passieren!) sollte da nichts passieren.

Und Angst um Krebsarten: Nein. Mach dir da keine Sorgen, du wurdest untersucht und alles ist in Ordnung. Eine Gastritis kann schonmal or kommen (hatte auch eine mit helicobacterbefall, 14 Tage später wars ausgestanden!) und unter Reflux leiden auch sehr viele Menschen (nicht nur ausgerechnet du ;-) ).

Und deine Lebenserwartung: Ich bezweifle, das die durch Sodbrennen beinflusst wird, mach dir da keinen Kopf. Pass auf, das du nicht (wie ich) in eine Angststörung reinrennst und dir wegen jedem bisschen riesige sorgen machst.

Als kleines Beispiel zur beruhigung: Eine Freundin von mir leidet seit sie denken kann an Sodbrennen. Sie ist einer der gesündesten und lebensfrohesten Menschen, die ich kenne. Ist zwar scheiss nervig, aber nicht tödlich und auch nicht gefährlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH