» »

Flohsamen und Divertikulose

GaloBrKiau25 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe da im Internet unterschiedliche Empfehlung gefunden, was den Flohsamen in Verbindung mit Divertikulose betrifft. Auch mein Proktologe rät zu Flohsamen. Nachdem ich aber defenitiv in letzter Zeit Bauchschmerzen habe, recherierte ich mal bezüglich der Nebenwirkung. Hier lese ich eindeutig bei Wikipedia:

"In der Praxis wurden gelegentlich Unverträglichkeiten bei Colondivertikulose / Kolondivertikel beobachtet. Diese waren vermutlich durch Einlagerung und Aufquellen des Flohsamens in den Divertikeln bedingt. Die Patienten klagen zunächst über Bauchschmerzen und Flatulenz. Wird nicht therapiert, kommt es zur Divertikulitis."

Hat jemand Erfahrung damit? Eine Entzündung war im Ultraschall und beim Abtasten nicht festzustellen. Vielen Dank für eine hilfreiche Antwort

Gruß

Antworten
MAarul?abxaum


Meine Erfahrungen sind nur Gute: ich verzehre täglich 5 g Flohsamen

schalen

, die ich zusätzlich in einer alten Kaffemühle zu Pulver vermahle. Mir fehlen bereits 40 cm Dickdarm und nur durch die Flohsamenschalen habe ich überhaupt einen "anständigen" Stuhlgang. Sprich: regelmäßig, geformt, flutschig. So wie es sein muß.

Flohsamen werden vom Körper gar nicht verdaut, nur die Oberfläche hat Wirkung. Man gebe die mal in ein Glas mit Wasser und sehe, was sich tut: die kleben zu sammen wie blöde, das gleiche findet wahrscheinlich im Körper statt.

Flohsamenschalen waren die Empfehlung meines Proktologen. 5 g sind ca. ein Teelöffel. Und die brauchen ca. 300 ml Flüssigkeit, damit die Quellfähigkeit erreicht wird.

Ich würde erst einmal überprüfen, ob die Flüssigkeitszufuhr stimmt. Und dann, was denn überhaupt so gegessen wird. Übeltäter von Bauchschmerzen sind oftmals Zusatzstoffe in vorgefertigten Nahrungsmitteln, Unverträglichkeit von Vollkornprodukten, künstliche Süßstoffe.

Bevor ich da einen wunderbaren HIlfsstoff für den Darm verdächtigen würde, würde ich erst einmal auf andere Spurensuche gehen. Und wenn andere über Blähungen berichten, weiß man auch nicht, wovon die sich ernähren.... Und ob sie überhaupt genügend Flüssigkeit zu sich nehmen.... :=o

Ich nehme die Flohsamenschalen immer im (kornfreien) Müsli zu mir, zusammen mit 150 g griechischem Joghurt, 20 g Nüssen, 100 g Obst und 20 g gemahlenem Leinsamen, der dem Darm zusätzlich gut tut. Auf dieses Müsli gebe ich schon mal 200 g Wasser, damit Flohsamenschalen und Leinsamen gut quellen können.

Dann kommt getrunken noch der Frühstückskaffee dazu – das reicht, um für 5 STunden gesättigt zu sein.

S.chnoeebhexe


Meine Mutter hat eine sehr ausgeprägte Divertikulose durch die es auch schon eine Engstelle im Sigma gekommen ist. Ihr wurde auch zu Flohsamen geraten und die nimmt sie auch, sonst bekommt sie Verstopfung was ja gefährlich ist im Bezug auf eine Divertikulitis ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH