» »

Stuhlfrequenz natürlich reduzieren, geht das?

Maahrc+el]MK21.0 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend liebe med1-Community,

auch ich zähle mich leider höchstwahrscheinlich zu den Geplagten eines Reizdarmes, da sämtliche Untersuchungen, die ich bisher gemacht habe, o.B. waren. Der Reizdarm äußert sich in sehr häufigen, breiigen und ungeformten Stuhlgängen, welche nach den meisten Sitzungen kein Gefühl der Entleerung hinterlassen. Ich muss meistens am Tag 5-7 auf die Toilette.

Ich habe schon sehr viel herumprobiert an meiner Ernährung zu drehen; Flohsamenschalen helfen mir persönlich sehr gut, dem Stuhl eine Form zu geben. Das sehr unangenehme Gefühl der unvollständigen Entleerung tritt damit nicht so häufig auf, allerdings bleibt die Stuhlfrequenz unverändert.

Gibt es (natürliche) Methoden, die Stuhlfrequenz zu senken? Manchmal, wenn ich z.B. weiß, dass ich unterwegs bin, greife ich notgedrungen zu Imodium (Loperamid). Dies in Kombination mit den Flohsamenschalen bringt meist eine vollständige Linderung der Symptome, allerdings muss man das immer geplant einnehmen, um zu bestimmten Anlässen Ruhe zu haben und auf Dauer ist dies sicherlich nicht ratsam. Lässt sich ernährungstechnisch irgendetwas machen, um die Stuhlfrequenz zu senken?

Lieben Gruß,

Antworten
M/onixM


Wurden bei dir schon mögliche Intoleranzen abgeklärt?

Wenn Fructose kein Problem ist: Schon mal mit Apfelpektinen probiert? Oder der klassischen Banane?

M|ar:cel:MK2x10


Hallo MoniM,

vielen Dank für deine Antwort! Ja, die Intoleranzen (Gluten, Fructose, Lactose, Histamin) wurden bereits alle ausgeschlossen.

Nein, Apfelpektin habe ich noch nicht probiert, da schaue ich jetzt gleich mal nach. Bananen oder allgemein stopfende Lebensmittel wie Weißbrot oder hart gekochte Eier wirken bei mir kaum stopfend. Ich esse täglich mindestens 2 Bananen, die Wirkung ist leider eher gering :-(

EFi=nQyuerdeYnkexr


Hallo Marcel,

probier mal Chlorella-Algen. Die gibt's als kleine grüne Presslinge zu kaufen. Ich empfehle Bio-Qualität.

Gruß

MoarcvelM>K21x0


Hey EinQuedenker,

danke für die Antwort! Werde ich gleich mal danach schauen! Hast du damit für die betreffende Indikation Erfahrungen ?

LG,

EDinwQue]rdenTker


Ja, die Ursache war beruflicher und familiärer Stress. Der Hausarzt meinte nur: Au, Darmprobleme, das kann viele Ursachen haben. ..." Da wurde mir klar, dass ich mir selber helfen muß. (Ok, es ist auch schwierig für die Ärzte, nur ich weiß wie ich mich unmittelbar fühle, wenn ich was bestimmtes gegessen habe.) Das ganze ist jetzt ca. 8 Jahre her und ich hab's wieder gut in den Griff bekommen. In der Regel gehe 1 mal Tag auf den Topf.

Es gabe ein paar Lebensmittel bei denen konnte ich sagen, dass ich die nicht vertrage. Die habe ich als erstes weggelassen. Dann fällt mir noch ein, dass ich auch viel Kräutertee mit Kräutern wie Kümmel, Fenchel etc., die den Darm beruhigen getrunken habe. War auch ein Bio-Tee. Google mal welche Kräuter darmberuhigend wirken und suche dir einen Tee, der die enthält. Ich hatte meinen damals aus dem Bioladen. Ich glaube man kann sich auch Tee in der Apotheke zusammenstellen lassen.

Meine Frau hatte die Algen von einer Ärztin zur Entgiftung durch Amalgam empfohlen bekommen und hatte soviel bestellt, dass sie zu mir sagte, dass ich auch davon nehmen könnte. Durch den Tee war's schon besser geworden, aber manchmal spürte ich immer noch einen leichten Druck in der Darmgegend. Durch die Algen ging dieses Gefühl dann auch noch weg. Im Jahr 2006 habe ich auch eine Darmreinigung gemacht. Die hat ca. 130,- € gekostet. Das war noch vor den Algen. Die hat sicherlich auch was gebracht. Aber von den Kosten her würde ich dir mal den Tee und die Algen empfehlen.

Einfach ausprobieren. Wenn was nach 4 Monaten keine Besserung bringt. Dann kannst du es weglassen und was anderes probieren. Medikamente aus der Apotheke kamen für mich nicht in Frage, ich wollte nur natürliche Mittel probieren.

E`inQuMerdenkexr


Ach so ja. Thema Brot. Brot soll ja bekanntlich umso gesünder sein, umso dunkler das Mehl ist. Aber genau dieses Brot habe ich nicht mehr vertragen. Ich habe meine Brot dann meist selber aus Bio Weizenmehl 550 gebacken.

Weil's lecker schmeckt und ich weiß, was in meinem Brot drin ist, backe ich auch heute noch oft selber. Bin aber auf Bio Dinkelmehl 630 umgestiegen und mahle 10% frischen Dinkel mit der Körnermühle dazu. Das "gesunde" Brot vertrage ich heute auch wieder. Aber beim Brot konnte mich damals auch auf mein Gelüste nach Brot verlassen. Und das tendierte eindeutig zum angeblich ungesunden Weißbrot.

E&inQmuerdexnker


Noch'n Tipp. Versuch mal den Zucker zu reduzieren. Habe ich phasenweise geschafft. Aber nicht durch Zuckerersatzstoffe ersetzen.

A. weiß man nicht was man seinem Körper damit antut (denke da an das Aspartam) und

B. wirken die meisten abführend.

Also einfach weniger Zucker. Z.B. den Kräutertee nicht süßen.

Und, wenn wir schon bei Tee sind, schwarzer Tee ist ebenfalls gut bei hoher Stuhlfrequenz. Wenn du die anregende Wirkung nicht brauchen kannst, dann lass ihn länger ziehen, > 3 Minuten.

M-aArc<eGlMKx210


Hey EinQuerdenker,

ich danke Dir für die ausführlichen Antworten! Ich habe mir jetzt gleich schonmal ein paar Algen bestellt und werde das mal probieren! Auch das mit dem Tee habe ich bisher noch nicht ausgiebig versucht (Kräutertees); schwarzen Tee mag ich eigentlich sehr gerne, wobei ich diesen grundsätzlich ungesüßt trinke. Allerdings kann ich morgens überhaupt keine warmen Flüssigkeiten trinken, da dies extrem abführend bei mir wirkt :-S

Vollkornbrot vertrage ich leider überhaupt nicht, aus diesem Grund greife ich meistens zu einem Bio-Bauernbrot mit Roggen und Dinkelanteil; andere Vollkornprodukte wie Vollkornspagetti oder Reis vertrage ich allerdings sehr gut. Generell würde ich aber sagen, dass ich mich eigentlich ziemlich gesund ernähre...

Ich werde deine Tipps mal probieren und ich hoffe, dass sich eine positive Wirkung bei mir zeigt^^

LG

MQaXrc&elxMK210


Hat jemand Erfahrungen mit Buscopan? Dieses wirkt doch auch peristaltikverlangsamend oder ?

VG

mcaus6i00x3


vlt ist deine darmflora auch einfach nicht in ordnung?hatte das auch.mein darm war so durcheinander,dass ich auch mehrmals am tag breeigen stuhl hatte.Jetzt ist glückerweise wieder alles ok:)

muss nur noch1-2 mal .

Meine ärztin hatte mir zu perenterol geraten,weil das den darm wieder in das gleichgewicht bringen würde.

mir hats geholfen.dir vlt auhc?

m2ausTi0x03


achja und ganz wichtig:

lass das immodeum weg!Vor allem,wenn du gar keinen durchfall hast!mein durcheinander im darm ist nämlich deshalb entstanden.

meine ärztin hat die hände über dem kopf zusammengeschlagen,als ich ihr erzählte,dass auch ich immodeum ohne durchfall genommen habe.

sie meinte mein darm würde durch das immodeum gar nicht mehr wissen wie ihm geschieht

M7arceilMKm210


Hallo mausi,

danke für deine Antwort. Perenterol nehme ich schon, doch relativ erfolglos :-( Die Symptomatik besteht weiterhin...

Die Darmflora ist weitgehend i.O.. Als ich es das letzte Mal kontrolliert habe, waren die Milchsäurebakterien leicht vermindert bei gleichzeitig erhöhter Anzahl von Clostridium species. Aus diesem Grund habe ich über einige Monate ein Probiotikum eingenommen; die Symptome bestehen nach wie vor!

Ich weiß echt manchmal nicht weiter und greife deshalb notgedrungen zu Loperamid... Dies ist das einzige was wirklich Linderung der Symptome bewirkt. Ich verwende es z.B. gerne mal am Wochenende, wenn ich auch mal mit Freunden etwas unternehmen möchte... Ich merke schon richtig, wie ich mich durch diese unangenehmen Probleme total abkapsel und dadurch schon richtig in eine Spirale der Nervosität und Depression drifte...

LG

M$a:rc<elM<Kp21x0


Hat jemand zufällig Erfahrungen mit Buscopan in dieser Indikation ?

LG

Marcel

m-ausi0x03


ich würde dir raten die finger von immodeum zu lassen!es sei denn,du kannst vor lauter durchfall das haus nichtmehr verlassen.

das zeug bringt dein darm,wie gesagt total ins ungleichgewicht und auf die dauer ruinierst du ihn dir damit noch!Dann kriegst du wirklich ernsthafte probleme.

ich kann dich ja schon verstehen,aber ich würde dir echt raten drauf zu verzichten.

Schätze das "oft auf die toilette"müssen ist psychisch.

bei aufregung,müssen einige halt häufiger auf toilette und ich könnte mir vorstellen,dass du evtl gedanken hast,wie "hoffentlich muss ich jetzt nicht wieder auf klo"wodurch der stuhldrang dann auch ausgelöst wird

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH