» »

Seit Monaten Druck im Oberbauch, Krämpfe und Übelkeit

T/homiasB69r3 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes forum,

Angefangen hat alles Ende November als ich mit einem Magen Darm Virus angesteckt wurde. Da hatte ich Durchfall, Magenkrämpfe und Übelkeit. War nach 2 Tagen wieder weg. 1 Tag beschwerdefrei am nächsten Tag wieder Bauchkrämpfe musste mich auch Übergeben. Seitdem geht es immer so dahin und mittlerweille habe ich 7kg abgenommen und kann kaum mehr essenrzzeitig im Dezember für eine Woche besser doch dann zu Weihnachten bekam ich während dem essen plötzlich heftiges stechen im Oberbauch mit anschließenden Krämpfen im Unterbauch. Die Krämpfe waren am nächsten Tag wieder weg jedoch wird mir jeden Tag schlecht. Teilweise richtig übel wo ich herzrasen bekomme und in den Händen zitter. Weiteres hatte ich einen Tag mal einen ziemlich üblen Geschmack im Mund und den Tag davor fühlte es sich an wie wenn ein Stein mir am oberbauch liegt, wenn ich am Rücken lag. Dies trat seither jedoch nicht mehr auf. Hinzu kommt das wenn ich aufrecht sitze, fühlt es sich an als wäre eine Stahl Kugel direkt unter den Rippen in der Mitte. Dies ist teilweise so schlimm das ich nicht mehr aufrecht sitzen kann und mir nach einer halben Stunde schon schlecht wird. Alle meine Freunde die in der selben Nacht mit dem Virus infiziert wurden waren nach 3 Tagen wieder gesund nur ich komm nicht mehr auf die Beine. Ultraschall, EKG, Bluttest und ein Röntgen der Lunge ergaben bis auf eine leichte Skoliose nichts.

Ich tranke am Tag mehrere Kannen Fenchel, Käsepappel, Kamillentee und wenn die Übelkeit wieder ganz schlimm wird trink ich meistens einen Ingwerwurzeltee.

Zu meiner Person:

175 groß

Mittlerweile nur noch 58kg "schwer"

Männlich

Was vielleicht noch zu erwähnen ist (hoffentlich werd ich jetzt nicht gleich verurteilt) ich rauche seit 3 Jahren eine Packung am tag und konsumierte seit 2 jahren mal mehr mal weniger cannabis in den ersten 2 Tagen wo ich den Virus hatte konsumierte ich auch Cannabis, an den Tag danach wo ich Beschwerde frei war ebenso. Seitdem dann am nächsten Tag ich wie oben schon geschrieben einnen Rückfall hatte hab ich es nicht mehr angefasst und rauche auch "nur" mehr 2 Zigaretten am Tag. Zu Weihnachten überkam mich der Guster und ich probierte nochmals einen Joint jedoch nach 2,3 Zügen bekam ich heftiges stechen in der Magengegend (fühlte sich wie 1000 nadelstiche an) und seitdem hab ich alles weggeworfen und auch nichts mehr angerührt.

Vielleicht fällt einen von euch noch ein Test oder Tipp ein den ich machen könnte oder eventuell sogar eine Diagnose, bin um jede Hilfe dankbar. (Den Ärzten hab ich bis jetzt das mit dem Cannabis konsum noch nicht erzählt)

Achja, jeder Arzt meinte bis jetzt eine Magen-Darmspiegelung wäre aufgrund meines Alters nicht nötig.

Liebe grüße Thomas

Antworten
K@rähxe


Übelkeit, kaum etwas essen können, "Stahlkugel" im Bauch, schlechteres Vertragen von Kippen (und so) klingt nach einer Magenschleimhautentzündung. Entweder ist alles durch die Vorerkrankung gereizt oder du hast dir einen Helicobacter (ein Magenschleimhautentzündung auslösendes Bakterium) eingefangen. Die Diagnose kann anhande der Symptome gestellt und durch eine Magenspiegelung gesichert werden, den Helicobacter kann man auch durch einen Atemtest nachweisen. Das hat nix mit deinem Alter zu tun und die bisherigen Untersuchungen nützen da auch nicht viel...

Was könntest du machen:

Zu einem anderen Arzt gehen. Nicht mehr rauchen, das reizt noch mehr. Leicht verdauliche Sachen langsam essen, nicht zu heiß/kalt/scharf gewürzt/fettig, kleine Portionen, nix mit Kohlensäure trinken. Protonenpumpenhemmer (sollte dir der Arzt verschreiben) helfen, die Säuremenge zu reduzieren, du solltest sie allerdings nicht zu lange einnehmen, da die Nährstoffaufnahme dadurch gestört werden kann.

Dass du schwitzt und zitterst ist schon eine deutliche Reaktion vom Kreislauf, oder bekommst du Angst vor der Übelkeit? So oder so, versuch dich zu entspannen, beobachte nicht die ganze Zeit, wie es dir gerade geht, reduziere Stress. Mit den richtigen Mitteln und Verhaltensweisen ist das schnell überstanden.

Alles Gute :)*

TKhoOmasBP69x3


Vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde den Arzt etwas druck machen und wenn er wieder meint solche tests wären nicht notwendig,werde ich wechseln.

Zu der Frage mit der Übelkeit denk ich mal das es hier ein bisschen was von beiden ist.

Vielen Dank :)^

atgne%s


Und wenn eine Magenspiegelung bestätigt. daß das Rauchen die Schleimhaut reizt, hörst Du damit auf und sonst nicht?

K/rähxe


Zu der Frage mit der Übelkeit denk ich mal das es hier ein bisschen was von beiden ist.

Dann lass das nicht zu einem Teufelkreis werden (Übelkeit, dadurch Angst, dadurch noch mehr Übelkeit,...)! Achte darauf, dass du Situationen, in denen dir übel wird und du wieder schwitzt usw., nicht vermeidest und dich in deinem Verhalten nicht einschränkst. Sollte das schlimmer werden, kann dir ein Psychologe helfen.

Tchom\asB693


Nachdem ich den paar Monaten wo ich schon weniger geraucht habe, gemerkt hab wie viel Geld das ganze verschlingt, hab ich schon vor aufzuhören. Das mit dem anderen Tabak stört mich eigentlich auch nicht mehr und fehlt mir auch nicht, somit krieg ich das schon gebacken :)

Oke werd ich versuchen.

Vielen Dank :)

N+anda5nxa


Ich würde mal ein Ultraschall von der Galle machen lassen, deine Symptome sind recht verdächtig für Gallensteine!

TThomasOB69x3


Ultraschall von Gallenblase, Nieren und den Därmen wurde Anfang Dezember schon gemacht..

TXhoGmaUsB6x93


Nachdem ich hier schon einige gute Nachrichten bekommen hätte, wollte ich fragen ob vielleicht jemand was gegen Schlafstörungen weiß. Seitdem ich krank bin schlafe ich nicht mehr länger als 2-3 Stunden durch und dann brauche ich wieder ewig bis ich einschlafe.

Danke schon mal im voraus. ;-D

K/rähxe


Versuch ein bisschen erhöhter zu schlafen, als sonst, also mit einem dicken Kopfkissen oder so unter deinem Kopf. Aber natürlich so, dass es dich sonst nicht stört oder irgendwie unangenehm ist. Bei Magenbeschwerden kann es gerade bei langem Liegen, wie in der Nacht, zu Sodbrennen kommen, was den Schlaf stören kann. Abgesehen davon gilt auch hier: Entspannt an die Sache ran gehen! Es ist nicht ungewöhnlich Nachts mehrfach wach zu werden, wenn du dann denkst "Mist, jetzt lieg ich wieder wach!", wirds nicht leichter wieder zu schlafen, also locker bleiben und vllt. ein paar nette Gedanken machen :-).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH