» »

Wie bekomme ich meinen Darm wieder in den Griff?

c[ur3ly_j une hat die Diskussion gestartet


*:)

Hallo an Alle!

Vor 3 Wochen ca war ich zur Darmspiegelung da ich seit einigen Wochen viel Schleim und manchmal auch blutigen Schleim im Stuhlgang habe.

Die Diagnose war ein kleiner gutartiger Polyp der entfernt wurde und Analfissuren die ich im Moment mit Posterisan akut behandle und im Moment habe ich auch keine Schmerzen und kein Blut am Toilettenpapier bzw im Stuhl/ Schleim.

Der Befund ist Reizdarm und die Ärzte meinen das meine Analfissuren auch Unmengen an Schleim produzieren könnten.

Allerdings wurde ich jetzt im Forum aufgeklärt das Analfissuren wohl gar keinen Schleim bilden würden sondern das das ein Symptom des Reizdarms wäre.

Im Moment hab ich auch privat ziemlich viel Stress und viel um die Ohren ( Eheprobleme und Krebsfall in der Familie) Meine Frage an euch ist jetzt wie bekomme ich trotzdem meinen Darm wieder in den Griff. ???

Ich nehme seit gestern Medacalm Kapseln und versuche es mit Heilerde. Spontan würde ich sagen es bringt noch nicht so viel. Macht es evtl Sinn Antidepressiva zu nehmen?

Über jeden Tipp bin ich dankbar denn auch wenn die Ärzte sagen es ist alles ok machen mir diese Mengen an Schleim ( bei fast jedem Stuhlgang 3 bis 4 mal/ Tag im Moment, sind es immer ca 1 bis 2 Esslöffel an Schleim ) und dieses Unwohlsein im Magen/Darmbereich schon irgendwie zusätzliche Sorgen.

Antworten
cUurlvy_Djuxne


Ich hab noch vergessen zu erwähnen das ich im November und Dezember eine Darmsanierung gemacht habe mit den Darmbakterien von Dr. Wolzz da ich im Sommer mit Antibiotika zugestopft wurde. Und im November habe ich Methionin eingenommen da ich eine Blasenentzündung hatte. Methionin regt den Stoffwechsel sehr an. So richtig Beschwerden mit dem Schleim hab ich erst seit der Darmsanierung. Ist das Zufall oder kann es auch davon gekommen sein?

S5chliDtlzaKugex67


Es ist wie beim Schnupfen. Der Körper will etwas loswerden. Und im übertragenen Sinn schleimt man sich auch durchs Leben.

Wenn so viel Stress im Raum steht, ist es erst einmal wichtig, daran zu arbeiten, sich da klar zu machen, wo man steht und was man da für sich selbst tut. Und wo man selbst bleibt.

Reizdarm ist unangenehm. Aber nichts Böses, das sollte man sich klar machen. Schleim der DArmhaut bedeutet auch, dass sich da etwas erneuert und altes GEwebe ausgeschieden wird.

Flohsamenschalen, zusätzlich noch in einer alten Kaffemühle fein vermahlen, in Joghurt oder Müsli geben. In der Regel reicht schon ein gemahlener Teelöffel täglich, man kann damit auch Sossen andicken etc. Wichtig ist eine ausreichende Wasserzufuhr. Flohsamenschalen haben ein starkes Aufquellvermögen.

Flohsamenschalen hüllen die Magen-Darm-Schleimhäute mit einem Schleim ein, der diese Schleimhäute schützt. Stuhl wird darin eingehüllt und kann besser ausgeschieden werden, ohne zu Durchfall zu führen.

Ein einfacher Weg ist die Aromatherapie. Es gibt speziell für den Darm fertig gemischte Öle, die auf dem Bauch einmassiert werden. Aromatherapie ist nichts esoterisches sondern wird sogar an Unis gelehrt und erforscht, schau mal bei Eliane Zimmermann. Die Bahnhofsapotheke in Kempten stellt zum Beispiel solche Öle her, sie beraten telefonisch auch ausgiebig. Die haben eine Webseite.

Man könnte noch ein stresslinderndes Öl zusätzlich verwenden. Es gibt Öle, die gegen Depressionen wirken, auch da bekommt man eine gute Beratung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH