» »

Durchfälle und verzögerte Entleerung: Schließmuskelproblem?

Szchnee<hexxe


Der Nephrologe hat vor Kurzem einen Ultraschall gemacht, und dabei ist die Leber aufgefallen.

Sono: Nieren bds. orthotop gelegen, bds. verschmälertes und verdichtetes Parenchym wie bei chronisch-vaskulärem Schaden. Leber mit erheblichen Sklerosezeichen. :-o

Da ich nur ganz selten wenig Alkohol (vertrage auch nichts :=o ) trinke und meine Blutfettwerte durch Atorvastatin auch im grünen Berich sind, ist es mir Rätsel, was die Ursache für die versichtete Leber sein könnte. ???

Momentan versuche ich Pankreon 25000 (hat mir der Nephrologe empfohlen) zu jeder Mahlzeit, ich kann aber noch nicht sagen ob das wirklich greift, da die Durchfälle immer nur phasenweise auftreten ..... momentan scheint es wieder los zu gehen %-|.

Freitagabend hatte ich dann noch Bauchschmerzen und 2 x breiigen Stuhl.

Samstag Früh war ich nun auch schon 3 x , das letzte Mal war wässrig und gelb (war schon öfter so). :(v

Vielleicht hängen die Durchfälle ja mit der verdichteten Leber zusammen ??? .

Der Nephrologe hat mir eine gastroenterologische Abklärung empfohlen.

S,chneDehexxe


|-o versichtete Leber = verdichtete Leber

_6Nixxe_


Ach manno....... :°_

Als ob es nicht schon reicht!

Ohne irgendwelche Pferde scheu zu machen möchte ich Dir raten bei einer Blutentnahme die antimitochondrialen Antikörper (AMA) bestimmen zu lassen.

Antikörper werden leider oft übersehen........

Hier kannst Du ein bissel nachlesen...

[[http://www.leberhilfe.org]]

LG *:)

S|chnAe-ehexxe


antimitochondrialen Antikörper

:-o

Ich hab dazu mal ein bisschen nachgelesen und finde nicht dass das auf mich zutrifft, außer der Müdigkeit vielleicht.

Außerdem wurden auch meine Leberwerte (GOT, GPT, yGT, AP, CHE, Bili, Amylase, Lipase) bestimmt und die waren alle im grünen Bereich.

aong2iekxw


Hallo, möchte mich nur mal kurz einbringen: Statine könnten auch diese Leberschädigung hervorgerufen haben. Erkundige dich doch mal dazu. Ich selbst konnte sie überhaupt nicht vertragen und nehme jetzt gegen meinen hohen Cholesterinspiegel Artischockentabletten. Im übrigen leide ich auch ohne Sigmaresektion an dem Problem des ständigen Stuhlgangs, manchmal 10 x (und auch mehr) am Tag, allerdings kein Durchfall sondern nur einzelne Köttel und und einen ständigen Enddarmdruck. Eine Rektozele wurde auch bei mir diagnostiziert und und "elongierter" Darm. Es macht mich seit fast 2 Jahren so richtig mürbe. Man hat mir geraten, die Rektozele operativ entfernen zu lassen, ich habe auch schon eine Narbe (Hämorrhoiden-OP nach Longo) im Darm, die mir Beschwerden macht (und das, obwohl diese OP schon seit 14 Jahren hinter mir liegt). So kann's passieren, wenn am Darm rumgeschnibbelt wird. Ich hab kein Vertrauen mehr in Chirurgen, denn für die ist (fast) jede OP immer halb so wild. So, jetzt muß ich mal wieder .....

LG Angie

S*cNhneehdexxe


@ angiekw

Statine könnten auch diese Leberschädigung hervorgerufen haben. Erkundige dich doch mal dazu. Ich selbst konnte sie überhaupt nicht vertragen und nehme jetzt gegen meinen hohen Cholesterinspiegel Artischockentabletten.

Die nehme ich schon sehr lange und bei früheren US-Untersuchungen (letzte war vielleicht 2010) war da nie was auffällig.

So kann's passieren, wenn am Darm rumgeschnibbelt wird. Ich hab kein Vertrauen mehr in Chirurgen, denn für die ist (fast) jede OP immer halb so wild. So, jetzt muß ich mal wieder ...

Da hast du allerdings Recht, für Chirugen ist alles immer nur halb so wild und über mögliche Folgen wird man auch nicht wirklich aufgeklärt. :|N

eJrnax67


@ Schneehexe!

Ich habe ja jetzt erst gelesen wie schlecht es Dir geht :)_

Hast Du schon mal ein Homöopathisches Mittel probiert ? Ich weiß von anderen das Diarheel Tabletten sehr gut helfen die sind nicht so teuer und haben keine Nebenwirkungen. Auch wenn Du für Deinen Darm mal was gutes machen willst dann koche Dir frische Mohrüben eine Stunde lang ab ( Dann bildet sich ein natürliches AB ) und pürriere sie mit Kartoffeln. Das mal ein paar Tage gegessen wirkt Wunder und die Darmwand erholt sich mal richtig.

Ich wünsche Dir gute Besserung :)^

Hast Du nicht bald Deine Untersuchung ? Ich habe am Mittwoch die Spiegelung und am Donnerstag die Untersuchung mit Kontrastmittel.Ich lasse mir die Rektozele operieren da sie mir Schmerzen macht und der Kot sich drin sammelt und die Scheide drückt. Das Problem verschlimmert sich über die Jahre und ich hatte Früher Patienten da schaute unten alles raus und das will ich nicht haben.

S(chn%eehe1xxe


@ erna

Ich habe ja jetzt erst gelesen wie schlecht es Dir geht

Als schlecht würde ich es nicht bezeichnen, eher als belastend.

Hast Du schon mal ein Homöopathisches Mittel probiert ? Ich weiß von anderen das Diarheel Tabletten sehr gut helfen die sind nicht so teuer und haben keine Nebenwirkungen.

In die Homöopathie habe ich kein so rechtes Vertrauen :-/ , aber versuchen

könnte man es ja mal.

Hast Du nicht bald Deine Untersuchung ?

Ja am 5.8., aber ob mich das weiterbringt weiß ich noch nicht. ":/

Ich vermute mal, dass der Doc sicher spiegeln will.

.Ich lasse mir die Rektozele operieren da sie mir Schmerzen macht und der Kot sich drin sammelt und die Scheide drückt. Das Problem verschlimmert sich über die Jahre

Wie groß ist deine Rektozele ??? , meine ist lt. Proktologen mittelgroß, macht mir aber keine offensichtlichen Beschwerden. :=o

Hoffentlich kann man dir durch die OP helfen.

Ich wünsche dir alles Gute :)* und melde dich dich dann mal.

aNngie4kw


Homöopathische Mittel habe ich auch schon probiert. Hat alles nicht geholfen. Nehme jeden Abend einen TL Flohsamenschalen - nützt bei Durchfall oder Verstopfung. Morgens und auch manchmal nachts werde ich von dem Druckgefühl im Enddarm wach, und manchmal habe ich auch leichte Unterleibsschmerzen dabei. Bei der Sigmoidoskopie wurde aber auch weiter nicht festgestellt außer das ich wohl ziemlich häufig Entzündungen im Enddarm gehabt haben muß. Und je nachdem, was ich esse (z.B. säurehaltige Lebensmittel oder Getränke) bekomme ich wieder so schrinnende Schmerzen im Enddarm die bis in die Leiste ziehen.

Meine Rektozele drückt nicht im Scheidenbereich. Zumindest hat die Gynäkologin, bei der ich vor 4 Monaten war, nichts davon gesagt. Die hätte das doch sicherlich gesehen - oder?

Also, meine Ärztin meinte, dass mein Krankheitsbild so speziell sei dass man nicht genau sagen könnte, wodurch mein Problem komme. Auf jeden Fall habe sie in ihrer langjährigen Praxis (auch im KKH) ein solches Problem noch nicht kennengelernt.

Genau wie du sagst, ist es kein Schmerz in dem Sinne, sondern einfach unglaublich belastend,

LG Angie

eHrna6x7


Also meine Rectocele ist zweiten Grades und stört mich schon. Ohne Movicol würde sich der Kot dort sammeln und sie noch größer machen. Also zum Frauenarzt gehe ich garnicht mehr da hat mir das letzte mal gereicht. Der sagte doch glatt zu mir da ist nichts und hörte mir auch nicht zu. Wenn ich auf dem Stuhl liege rutschen ja alle Organe nach hinten zurück und zusätzlich sezt er die Spreitzer unten auf die Rectocele und oben um die Scheide untersuchen zu können. Dann könnte ich auch nichts finden :(v :|N

Man merkt die Rectozele ja nur wenn der Patient steht und die Scheide praktisch dicht ist.

Wen man dagegen nichts unternimmt kann es zu einem Prolaps führen und es wird immer schwieriger es zu reparieren. Gebt mal Prolaps bei Googel ein und schaut Euch die Bilder an. Genauso ist es wenn Männer sich den Leistenbruch nicht machen lassen und mit den Jahren hängt alles bis zum Knie runter.

Ist ja nur meine Ansicht also bitte nicht persönlich nehmen jeder muß selber wissen was er macht.

liebe Grüße !

a~ngiekxw


Hi, ja, das denke ich auch, das der Gyn im Liegen nichts feststellen kann. Ist es denn richtig, dass man selber mit Druck durch die Scheide auf die Rektozele per Finger die Entleerung anregen kann? Hast du denn auch ständig diesen Druck auf den Schließmuskel bzw. im Enddarm? Oder woran hast du es bemerkt? Eine alte Bekannte vor mir hat immer diesen Druck durch die Scheide ausgeübt (hat sie mir verraten, als ich ihr meine Probleme schilderte). Ich hab eben durch diese blöde Hömorrhoiden-OP dauernd Schmerzen im Po und dadruch auch immer leichte Darmverkrampfungen, die den Stuhl dann öfter kurz und dünn machen. Wenn ich das x. Mal zur Toi war, wird's dann immer dünner oder kötteliger. Morgens ist's normal. Habe am 7.8. einen Termin im Krankenhaus bei einem Chirurgen der sich den Enddarm noch einmal anschauen soll. Es graust mir davor, weil ich danach immer noch mehr Probleme habe. Der wird ja dann wohl erkennen können, ob es eine Rektozele ist (hoffe ich).

LG Angie

_)Nixe/_


Ein Defäko-MRT würde da auch Klarheit verschaffen – frag doch mal danach.

LG

e~r2na6x7


@ Angie!

Also die Rectocele sollte man als Frau doch selbst bemerken glaube ich auf jeden Fall wenn man einen Mann hat und der sich freut das die Scheide so schön eng ist |-o ( Bin jetzt aber Single ) :)^ Gott sei dank

Ich habe den Druck aber auch bemerkt wenn der Darm so voll war und ich nichts raus bekam dann bilden sich Beulen in der Scheide.

Es wird aber in vielen Berichten geschrieben das Frauen sich mit der Hand in der Scheide die Rectocele zurück drücken und dann der Kot raus kann. Ich nehme aber Movicol so das der Stuhl schön weich bleibt und die Rectocele nicht größer wird.

Heute hatte ich eine Darmspiegelung und morgen eine Defäko Untersuchung um zu sehen wie der Darm aussieht und die Rectocele.

S&chneGehexe


Also die Rectocele sollte man als Frau doch selbst bemerken glaube ich auf jeden Fall

Ich habe sie nicht bemerkt :=o .

a4ngiiekw


Hi Erna, habe noch einen Mann, der nichts bemerkt hat. Bemerkt aber auch sonst nicht viel :-D .

Bitte schreibe doch mal, wie so eine Defäko-Untersuchung vorgeht. Ich wüßte wirklich nicht, wo ich eine solche Untersuchung durchführen lassen könnte. Komme aus Iserlohn (NRW). Sicherlich muß man dafür in eine Klinik, oder? Wo läßt du es denn machen?

LG Angie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH