» »

Analfissur

Zlebrxa84


Hallo an alle,

ich komme frisch aus einer stressigen Phase und was stellt sich zum Ende hin wieder ein? Na klar. Blutauflagerungen auf dem Stuhl. Komischerweise tat es nicht weh, beim letzten Mal waren die Schmerzen doch glaube ich direkt danach anwesend. Woher das jetzt kommt? Gute Frage. Ich hoffe inständig, dass es nicht erneut eine Fissur ist, allerdings ist es nun 3 Tage hintereinander so. Ich trinke wieder verstärkt (sonst so 1 1/2 L, jetzt 3-4) Wasser und Tee, versuche mich Ballaststoffreicher zu ernähren und benutze den Dehner, so wie das Prorepatin Öl. Natürlich verkrampft sich nun alles, weil ich weiß, wie das alles so ist, mit OP und unerträglichen Schmerzen (zumindest bei der Fissur)....Drückt mir die Daumen, dass ich das wieder in den Griff bekomme..

Hoffe euch allen geht es gut. Fredyda was macht dein Stuhlgang? Und gute Besserung mit deiner Schulter!

sQorrxow10


Wie hast du denn zuletzt gepflegt?

Wenn ich mich richtig erinnere, dann sagte bei dir der Arzt auch das es wohl immer eine Schwachstelle bleiben wird und wer einmal ein fissur hat eher wieder eine bekommt, als Menschen ohne fissur...

Das klingt ja so als wäre genau das bei dir eingetreten...du weißt ja sicher wie du nun reagieren kannst.

Zre8brxa84


Gepflegt habe ich lange Zeit gar nicht, da ich keinerlei Probleme hatte. Und ja der Arzt meinte ich bin ein Risikopatient dafür. Aber dass es so schnell wieder kommt, hätte ich nicht gedacht...Ich treffe momentan alle Vorkehrungen, will aber nicht schon wieder zum Arzt, leider kann nur der diese Muskelentspannende Salbe verschreiben...

Wie läuft es denn bei dir?

sfor$rowx10


Es blutet alle paar Wochen / Monate mal für ein paar Tage. Die Markise und vorpfostenfalte stört mich und die Haut ist ständig gereizt. Ich creme täglich und achte auf meine Ernährung (wobei ich mir da auch nichts verbiete). Ich versuche 2,5 Liter täglich zu trinken und mich nicht viel zu wenig zu bewegen. Beim Arzt war ich über 1,5 Jahre nicht mehr inzwischen...jedenfalls nicht beim Facharzt. Damals heilte die fissur grade und sie sagte wenn es in nächster zeit mal wieder blutete sei nicht schlimm. OP würde sie nur machen wenn man es ausdrücklich wünschte, inzwischen haben mir eine Hebamme und eine Hautärztin ebenfalls von einer OP abgeraten (jedoch ohne die Problemstelle gesehen zu haben). Ich versuche mich nicht einschränken zu lassen und gehe auch schwimmen etc. Ich habe mich damit abgefunden das es wohl mein Leben lang zu Problem werden wird und für mich als Frau wohl erst recht bei Geburten und dass dann vielleicht irgendwann mal eine OP folgen muss...

a{kf_N76


Moin,

ich habe gerade die gesamte Diskussion gelesen, echt krass..

Mir steht am Mittwoch, 11.02 eine Fissur OP an.. und was soll ich sagen.. einerseits will ich es hinter mich

bringen andererseits nicht...

Ich habe seit ca. 10 Monaten eine Fissur.. wirklich abgeheilt ist Sie nie, hatte auch diverse Salben probiert.

Stuhlweichmacher noch gar nicht.. ":/

Wenn ich mir die erfolge und die Rückschläge so durchlese... o mann... :(v

Seit 2 Tagen nehme ich Homöopathische Mittel..

Hatte gestern Schmerzen wie noch nie.. Mein Bruder, überzeugter Homöopathie Nutzer meinte das das die

Erstverschlimmerung ist und nun eine Heilung kommt..

Ich bin mir nicht sicher ob ich den OP Termin nicht absagen und mit Homöopathie probieren soll?

Irgendein Rat??

SHakurax009


Hallo zusammen,

@ Zebra84:

Tut mir leid, dass du erneut Probleme damit hast. Vielleicht solltest du dennoch zum Arzt gehen. Die Blutungen könnten auch eine andere Ursache haben.

@ akf_76:

Klingt ganz nach meiner Geschichte. 10 Monate Fissur und am 12.02.14 eine OP. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist deine Fissur schon chronisch geworden und eine spontane Heilung ist nicht mehr zu erwarten. Wenn du wirklich Schmerzen hast, die ich noch sehr gut kenne, dann mach die OP. Aber sei danach nicht zu nachlässig. Es braucht sehr lange bis alles gut verheilt ist, auch wenn du hinterher keine Schmerzen mehr hast. Du solltest dann ca. ein halbes Jahr deinen Stuhl möglichst weich halten, denn die Haut, die sich über die Wunde bildet, ist sehr dünn. Aber sprich das noch mit deinem Arzt ab. Ist wahrscheinlich auch individuell.

Mir hat die OP sehr gut geholfen und falls ich wieder solche Probleme haben sollte, dann würde ich sie erneut machen. Aber bisher ist Gott sei Dank alles gut.

a!kfA_x76


Hi Sakura,

vielen Dank für deine Antwort.

Ja meine Fissur ist sicherlich schon Chronisch.. an eine Heilung glaube ich auch nicht mehr...

Ich werde die OP machen.. ich war auch sehr dagegen, aber irgendwann ist Schluss..

war vorhin wieder auf Klo.. brr.. schmerzen habe ich.. o ja.. :(v

Mein operierender Arzt ist Chirurg und Protktologe, hat hier in der Umgebung seine Prokto-Praxis, immer sehr sehr

gut besucht und operiert in einer Privatklinik.

Ich werde Stationär für 3 Tage da bleiben, ist meines Erachtens der beste Weg, zumal die ersten paar Tage

in einem Krankenhaus mit reichlich Schmerzmittel und der richtigen Ernährung mir einiges bringen wird.

Habe eine kleine Tochter die mir sicher keine Ruhe lässt daheim |-o

Ich freue mich sehr für dich das du es soweit geschafft hast.. Ein Rückschlag sollte jetzt doch nicht mehr zu erwarten sein..

oder?? Ich las mal etwas von einem Jahr nach OP...

wünscht mir Glück..

auch ich werde berichten wenn möglich..

S,akurfa009


Den Rückfall hatte ich im April, also zwei Monate nach der OP, war aber nicht schlimm. Hatte nur geblutet, doch keinerlei Schmerzen. Wahrscheinlich hatte ich zu schnell die Stuhlweichmacher abgesetzt.

Jetzt, ein Jahr nach der OP, ist ein Rückfall eher unwahrscheinlich. Dennoch heißt es aufpassen, damit keine neuen Fissuren entstehen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück. :)_ Ich glaube, die OP ist wirklich der einzige Weg, das Übel ganz loszuwerden. Und man gewinnt die alte Lebensqualität zurück. Wir würden uns hier freuen, zu lesen, wie es dir geht und welche Fortschritte du machst.

sLorrlow10


Das Problem ist man kann diese OP ja nicht beliebig oft machen...es entsteht ja jedes mal neues narbengewebe...die Stelle ist ja ziemlich klein an sich und die elastizithät grade in dem Bereich extrem wichtig.

Ein Jahr ohne fissur ist toll aber was ist das schon auf ein Leben betrachtet wenn sie alle paar Jahre immer wieder reißt und operiert werden muss...das ist eben das große Risiko...

SLaBkcurNa009


Wer sagt denn, dass sie wieder aufreißen soll? Und von Fällen, bei denen die Stelle jede zwei Jahre operiert werden soll, habe ich auch noch nie gehört. Entweder verheilt die Stelle und gut ist es oder sie wird wieder chronisch wie bei einer normalen Fissur und muss dann nochmal operiert werden. Aber wenn man gut aufpasst und auf den Arzt hört, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie vollständig verheilt. Das dauert leider und man muss daher viel Geduld haben. Aber es lohnt sich.

Ich meinte mit einer erneuten OP eher, falls ich eine neue Fissur bekommen sollte, also an einer anderen Stelle. Oder irgendein anderes Leiden an dieser Stelle. Gibt es leider genug davon. Mittlerweile weiß ich auch, was zu tun ist, damit eine Fissur nicht chronisch wird, aber 100ig ausschließen kann man es nicht.

Jetzt macht akf_76 keine Angst. Er will nicht mehr mit der Fissur leben und will halt alles probieren, um sie loszuwerden, was ja auch verständlich ist. Und ich bin mir sicher, du wirst das neue Lebensgefühl nach der OP lieben. :)^

sHorr0ow.1x0


Ich will niemandem Angst machen, das muss wirklich jede für sich und mit seinen Ärzten Entscheiden.

Was ich immer wieder gehört und gelesen hab ist aber das fissur meist an alten Stellen entstehen, also da wo schon mal eine war egal ob so verheilt oder operiert und die Entstehung einer fissur an neuer Stelle eher selten ist.

Ob eine fissur chronisch wird oder nicht kann man ja leider nur teils mitbestimmen.

Wenn ich starke Schmerzen hätte, dann würde ich vermutlich auch eine OP machen lassen, aber sie ist eben auch keine 100% Garantie! dass es dann vorbei ist und vorallem nicht für immer...

aSkf_n7,6


Also Angst bekomme ich keine mehr.. die Phase ist hinter mir.. ich muss da durch fertig.

Ich habe mit meinem Proktologen ausgiebig besprochen. Gefährdet ist man danach mehr oder weniger

genau so wie jemand der keine Fissur hat. Klar viele reden von Sollbruchstelle etc.. ich denke, meine persönliche

Meinung. Es gibt so was wie Sollbruchstelle nicht an einer richtig verheilten Wunde. Es ist Gewebe welches zusammengewachsen ist. Natürlich nicht wie Haut am Arm aber trotzdem sehr stabil.

Und 100%.. Ehrlich gesagt, wo hat man das schon??

Ich werde die ganze Heilung auch viel mit Homöopathie begleiten, verspreche mir auch viel davon.. hoffentlich hilft es..

Ich habe einen bekannten der hatte vor 10 Jahren eine OP wegen 3 Fissuren.. seit dem nichts mehr.. ist auch jemand der

viel in der Mukkiebude ist und bereits Ende 40.

Das ich die erste Zeit, 6 - 8 Monate auf die Ernährung achten muss ist klar.. aber ich bin auch schon / erst Mitte 30 :)

Gewebe ist stark.. ;-D

Ich erhoffe mir sehr viel, eine einmalige Sache.. und wenn je wieder eine Fissur kommt, tja dann gehen wir die ganze Sache auch anders an, mit mehr wissen und Sofortmaßnahmen.. welche wir hier nicht hatten..

Ich wünsche auch dir sorrow das es komplett vergeht.. nie wieder kommt..

Meine schmerzen sind auch nicht ständig.. aber beim Stuhlgang.. teilweise sehr sehr schlimm.. und manche Tage habe ich,

da ist laufen, sitzen reden.. geht nix..

Daher nun die OP.. Ich bin froh das es diesen Weg gibt.. es gibt Menschen die sich mit so schlimmen Sachen plagen müssen.. Da sehe diese Fissur als ein Abschnitt.. bald sogar Geschichte.. :[]

Ich melde mich sicher wieder..

aNk3f_"7x6


{:( Ich werde noch wahnsinnig.. :°(

Ich habe keine Schmerzen... gestern Abend kaum, heute Morgen kaum.. gerade aufm stillen Örtchen

gewesen.. garkeine.. ja garkeine Schmerzen.. das erste mal seit 10 Monaten...

Ich habe am WE ein Homöopathisches Mittel genommen.. nun sind die Schmerzen weg..

ich habe Morgen meinen Termin.. jetzt komme ich doch ins grübeln...

Absagen??

So ein Sch... :-X

M#arie&Curxie


Wenn du wirklich so starke Schmerzen hattest, würde ich es vielleicht trotzdem machen. ":/

Ich lebe auch mit einer Fissur, wenn nicht sogar mit zwei. Aber die Schmerzen beim Stuhlgang, sofern vorhanden, sind absolut auszuhalten. Ansonsten habe ich nie Schmerzen und spüre auch rein gar nichts.

SQakuEra0x09


Kannst du die OP dann nicht um einige Monate verschieben, um zu schauen, wie sich deine Behandlung mit homoöpathischen Mitteln entwickelt? Ich kenne mich in dem Bereich wirklich nicht aus, aber meinst du nicht, dass ein Proktologe hier besser Bescheid weiß?

Ich habe bisher überwiegend von Fällen gehört, die nach der OP dauerhaft Ruhe hatten. Laut meinem Arzt hat die OP eine Erfolgsquote von 90%. Also bei 9 von 10 Operierten ist die Fissur verheilt. Die Wundenränder werden so geschnitten, dass die Haut sich besser zusammenziehen kann. Es werden sozusagen Idealvoraussetzungen für eine Heilung geschaffen, die man bei einer akuten Fissur leider nicht immer hat.

Mittlerweile wüsste ich aber, glaube ich, was bei einer akuten Fissur zu tun ist. Viel trinken, auf die Ernährung achten und Stuhl weich halten und das nicht für 3-4 Wochen, wie ich das damals immer getan habe, weil ich es nicht besser wusste, sondern für mehrere Monate.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH