» »

Analfissur

a&kf_7x6


Ich könnte die OP natürlich noch Absagen, ist ja erst Morgen Mittag..

Ich weis halt auch nicht so recht, ob das nicht nur so ein kurzer Schub ist wie bei sorrow mal gut mal schlecht..

Ich hatte halt seit beginn immer schmerzen beim Stuhl.. und jetzt plötzlich keine.. komisches.. schönes Gefühl..

Ich bin echt hin und her gerissen..

Verdammt was soll ich tun... %-| %-|

SFakyura00x9


Das musst du selbst entscheiden. Könnte auch sein, dass es nur eine schmerzlose Phase ist. Vielleicht kannst du morgen mit deinem Arzt darüber reden und schauen, wozu er dir rät?

a_kf_W7x6


So.. OP abgesagt..

Neuer Termin in ca. 2 - 3 Wochen.. die machen den Braten auch nicht Fett..

ich gehe am Montag, nur um nochmal sicher zu gehen zu einem Darmzentrum, Coloproktologen..

mal schauen was der sagt..

Operiert ist schnell.. abgefunden damit bin ich auch.. nur möchte ich jetzt doch nochmal, wenn auch kurz,

diese Naturwissenschaften probieren, und berichten für andere..

Heute Morgen beim Toilettengang, leichte schmerzen, aber leichter als sonst, erträglicher.. Obwohl nicht sehr

breiig..

Wenn nichts bringt bin ich in ca. 3 Wochen auf der Britsche zum schnippeln..

Ich schreibe immer wieder etwas rein.. für die die es wissen wollen..

Viele Grüße..

Zxebrax84


Hallo ihr!

@ akf_76

Ich drücke dir die Daumen, dass du es in den Griff bekommst, ansonsten kann ich dir auch nur zur OP raten. Die ersten Tagen sind schlimm, aber diese Schmerzen hattest du ja jetzt auch. Ich kann dir nur sagen, dass das Gefühl, dass es weg ist, ein Traum ist! Keine Schmerzen mehr zu haben über mehrere Stunden am Tag, wenn man eh viel sitzen musst...wundervoll!

Ich wurde vor einem knappen Jahr operiert. 2 Tage hatte ich nun Blutauflagerungen, zwar in geringen Mengen, aber trotzdem habe ich Angst, dass es wieder von vorne losgeht. Treffe grade alle nötigen Vorkehrungsmaßnahmen, um alles zu verhindern.

Hast du es denn mal mit dehnen probiert? Meine Schmerzen kamen sehr viel durch die Verkrampfung des Muskels, die mit den gängigen Salben nicht sonderlich weggegangen sind. Falls nicht, sprich am Montag mal den Arzt drauf an und frage ihn nach so einem Dehner. Gibts auch mit Salbe, aber gegen die bin ich allergisch und die ist auch verschreibungspflichtig.

Nun zu meinem Übel. Ich hatte jetzt 2 Tage wie gesagt kleine Blutauflagerungen. Null Schmerzen. Könnte aber auch an meinen direkten Dehnübungen und dem Öl liegen. Vielleicht war es eine Hämorrhide? Ich weiß es nicht. Klopfe jedenfalls auf Holz, dass es keine neue/alte Fissur ist.

LG

s#orrozw10


Wie geht's euch?

Ich liege monentan flach, verdacht auf Mandelentzündung, scharlach oder Pfeiffersches drüsenfieber. 10 Tage penicillin. Mach mir sorgen...die fissur ist ja nach einem antibotikum entstanden. Alles nicht so schön.

aFkf_x76


Hallo auch von mir,

also mir geht's es so lala.. schmerzen beim Toilettengang sind nach wie vor noch da..

evtl. etwas weniger.. oder bilde ich mir das ein... ;-D

Naja auf jeden fall, keine akuten Dauerschmerzen oder so.. jedenfalls nicht immer, eher ab und zu ein pochen an der Stelle.. ich mache so weiter, der Termin für die

OP steht ja, habe noch einige Wochen.. wenn es nicht weg geht mache ich die OP..

Das mit dem Blut tut mir Leid Zebra.. hoffentlich nur ein Erschrecker und sonst nichts..

Tust du immer noch Dehnen?? Nach einem Jahr?? Oder nur jetzt, wegen dem Blut??

Muss man das so lange machen? Ich dachte nach, keine Ahnung 4 - 6 Wochen ist mit dehnen etc. schluss und nach einam Jahr ist alles beim alten, essen, trinken, Toilette gehen :)^

Einen Dehner habe ich, benutzt noch nie.. ging irgendwie nicht.. ich habe Fingerlinge und einen Finger :-X

Und dir gute Besserung sorrow.. Meine Fissur wird sicherlich auch wegen Antibiotika gekommen sein.. naja..

Montag auf jeden fall mal gugen was die Experten sagen.

Wenn der auch sagt zwingend OP wegen Narbenbildung dann ruf ich meinen Chirurg an, ob nicht einer abspringen will, weil warten will ich danach auch nicht mehr.. :[]

Euch nochmal alles gute.. wir lesen uns :)D

S3aku,ra009


Gute Besserung, sorrow!

Ich bin heute aufgewacht und dachte, mich hat's auch erwischt. Halsschmerzen, Nase zu, Schwäche, Ziehen in der Magengegend. Aber gegen Mittag wurde es besser. Zum Glück.

Also ich bin auch nie mit einem Analdehner klar gekommen und habe das nach einigen Versuchen sein gelassen.

Ob nach einem Jahr alles beim Alten ist, ist wahrscheinlich von Fall zu Fall unterschiedlich. Jeder Patient ist anders. Ich hatte lange Zeit ein Ziehen nach dem Toilettengang und dann kam nach ca. 4 Monaten nach der OP ein Nässen in der Analregion. Jetzt ist zwar alles gut, aber was noch geblieben ist, ist die Angst, dass wieder was passiert sein könnte. Ich muss leider immer noch nach jedem Toilettengang schauen, ob Blut dabei war. Ist nie, aber ich hatte auch eine besonders schmerzvolle und hartnäckige Fissur, die mich auch psychisch belastet hat, weil ich dadurch sehr eingeschränkt war. :°( Das braucht wahrscheinlich alles seine Zeit. ;-) Also nicht den Mut verlieren. Alles wird gut. :)^

ZZebrza8x4


Ich dehne erst wieder seit ich das Blut bemerkt hatte. 1 mal täglich am Abend und es bewirkt wieder wahre Wunder. Habe direkt nach dem 1. Mal Blut bemerkt, wie sich alles verkrampft und der Dehner löst dieses Problem meines Erachtens gut.

Habe auch ganz gute Erfahrungen mit diesem Prorepatin Öl. Riecht komisch, hilft aber glaube ich...

Bisher habe ich nichts mehr feststellen können. Kein Blut, keine Verkrampfung, keine Schmerzen. toi toi toi, dass es nur Stress oder vielleicht eine kleine Hämorrhide gewesen ist.

Ich wünsche allen Erkältungsgeplagten eine gute Besserung.

@ akf_76

Ich bin gespannt ob die alternative Heilmethode bei dir hilft, halte uns auf dem Laufenden! Ich drücke dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen, dass du es auch noch ohne OP in den Griff bekommst.

Sdch}okomiVnza1x5


Ich wünsche allen Fissurgeplagten gute Besserung!

Ich wollte nur etwas zum Thema Geburt und Analfissur beitragen: meine ist mir bei der Geburt meiner Tochter erstaunlicherweise nicht gerissen! Erst ein paar Tage später durch zu harten Stuhlgang.

SbakuraK009


Und, wie geht es euch allen? *:)

a|kf_[7x6


Hi,

also wirkliche Fortschritte habe ich irgendwie keine. Gut es schmerzt nur beim Stuhlgang, ganz selten mal länger ider einfach so. Aber die Fissur ist da, auch nicht kleiner und nix.

Das meine Beschwerden leichter sind ist das Mucofalk denke ich was ich nun zum ersten mal richtig nehme.

Ich habe in ca. 10 tagen meinen neuen op termin und was soll ich sahen. .ich denke dem werde ich wahr nehmen. . :-X

Es wird nicht besser und ich glaube da muss ich nun durch. .

Ist es wirklich so schlimm? Ist echt niemand der sagt ich hatte das vor vielen vielen Jahren und es ist vorbei? ?

Ich kann es nicht glauben das das wie herpes ist. . Wer es einmal hatte kam und wird es immer wieder bekommen. .

Wenn es vernünftig heilt müsste es doch vorbei sein. .Oder? ?

Schönen abend. . Nacht noch. .. :)D

S{akunra0x09


Hallo akf_76,

tut mir leid, dass es dir nicht wirklich besser geht.

Da heißt es wohl: Augen zu und durch. Ich werde dir die Daumen drücken. :)z

Nein, es ist nicht wie Herpes. Es gibt viele Leute, die die Fissur losgeworden sind, z.B. Fredyda hier im Forum.

Ich habe jetzt seit ca. einem halben Jahr gänzlich Ruhe und denke, die Fissur hat sich für mich so langsam erledigt. Muss ich jetzt schauen, wie es sich langfristig weiterentwickeln wird, da meine OP 13 Monate her ist. Da kann man noch nicht sagen, wie es in fünf Jahren aussehen wird. Aber bisher stehen meine Chancen gut. ;-)

a:kf(_76


Hi Sakura,

ich denke auch das es für dich nun erledigt sein sollte. Ich bin da ziemlich zuversichtlich das es nach der OP heilt und dann war es das..

Auch nach der OP werde ich mich mit Homöopathie unterstützen. Der letzte Coloproktologe bei dem ich war meinte auch wenn eine OP vernünftig heilt ist man, zumindest an dieser Stelle, sicher.

Klar kann es woanders wieder reißen, aber da es bei mir, ich denke mit den starken Antibiotika zu tun hat, und ich sehr sehr selten Verstopfung o. Ä. habe wird das bei diesem einen mal bleiben.

Sicher ist man Nie, und es gibt wirklich viel viel schlimmeres als das was uns plagt..

Ich mache das jetzt, ich will so nicht weiter machen, und wieder alles essen.. ( scharf )

Ich bleibe hier dabei..

Würde mich aber über Erfahrungen freuen, wie lange hasst du z. B. Mucofalk genommen? Ab wann nicht mehr?

Und solche Sachen interessieren mich doch sehr..

Z4ebxra84


Hallo an alle!

@ akf_76

mach dich nicht zu verrückt vor der OP, das wird schon gut werden und ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass dann bald alle Sorgen vergessen sind. Ich glaube Stuhlweichmacher habe ich mehrere Wochen genommen. Erst 2 Beutel am Tag, dann später langsam einen, bis ich nur noch alle 2-3 Tage einen genommen habe. Wichtig ist, dass du auf jeden Fall viel viel viel trinkst. 3-4 Liter dürfen es schon sein. Und viel Gemüse, erstmal solche Spitzen Sachen wie Nüsse, Körner etc. weglassen. Das hat mir auf jeden Fall geholfen.

Bei mir ist es momentan okay. Meine OP ist jetzt auch mehr als 1 Jahr her. Ich berichtete ja von den 2 Tagen an denen es geblutet hat. Danach kam kein Blut mehr und ich hoffe das bleibt auch so. Ich habe immer mal Momente wo es ein bisschen mehr zwickt und ich denke wir müssen alle halt aufpassen, aber komplett verschwinden sollte es auf jeden Fall.

Bei mir war der Risikofaktor Pressen der ausschlaggebende Punkt. Seitdem ich mir da mehr oder weniger keinen Druck mehr mache, läuft die Sache auch. Arbeite momentan seit der Blutauflagerung immer mal wieder mit dem Dehner und einem Fissuröl zur Pflege.

Gute Besserung an alle Leidenden!

S,aku-ra0x09


Ja, mach dich nicht verrückt deshalb. ;-)

Ich habe sehr lange Stuhlweichmacher (Macrogol) genommen. Bestimmt über ein halbes Jahr. Ich habe mit 2 Päckchen täglich angefangen und die Menge langsam, alle paar Monate, reduziert. Am Ende habe ich nur jeden dritten Tag ein halbes Päckchen genommen.

Musst du mit deinem Arzt absprechen. Bei mir hieß es immer, Stuhl weich halten und aufgrund des Rückfalls im April hatte ich Bedenken. Aber ich habe Macrogol sehr gut vertragen und habe jetzt, wo ich es ganz abgesetzt habe, keinerlei Probleme.

Was ich noch empfehlen kann, sind Sitzbäder mit Kamille. In der ersten Woche tun sie ganz gut. Immer nach dem Stuhlgang 5-10 Minuten ein Sitzbad machen. Gab's in der Apotheke. Kamillenbad hieß es, glaube ich.

Für mich war die ganze Sache damals sehr schlimm. Klar, gibt es Schlimmeres. Aber wenn man jeden Tag schreckliche Schmerzen hat und das gewohnte Leben aufgeben muss, weil man kaum etwas planen kann, ist der Leidensdruck subjektiv gesehen sehr groß.

Wann ist jetzt genau deine OP? Berichte uns dann, wie es dir geht. Alles Gute für die OP und vor allem gute Besserung danach!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH