» »

Analfissur

FLre$dyxda


Mann oh Mann, ihr macht ja ewig an dem Leiden rum, lest Ihr eigentlich nicht wie ich es geschafft habe :|N

Könnte/Sollte auch bei anderen Leidgeplagten funktionieren........ :)^

syorrow$10


":/ hä? Ja du hast dich operieren lassen, aber warum sollte man das machen, wenn einem sogar von ärztlicher Seite gesagt wird, das seie nicht nötig...eine OP ist ja nunmal keine Kleinigkeit!

Ich würde mich nie operieren lassen, wenn es nicht zwingend notwendig ist...meine Beschwerden würden eine OP im Moment in keinem fall rechtfertigen!

SFak6uraG0x09


@ Fredyda

Wie hast du es denn geschafft?

Also zu mir meinte der Arzt, eine OP wäre notwendig, wenn die Wunde vernarbt ist, da sie so wahrscheinlich nicht mehr verheilen wird. Aber selbst nach der OP kann sie immer noch aufreißen. Das macht mir doch Angst, sonst hätte ich das evtl. gemacht, wenn ich wüsste, dass ich dann das Problem ganz los wäre. Da eine OP bei mir noch nicht notwendig ist, denke ich mal, die Wunde ist noch nicht vernarbt und ich hoffe sehr, dass die Fissur bald der Vergangenheit angehören wird.

Ich denke auch, dass jeder Fall individuell ist.

Fcred@ydxa


Eine OP war bei mir unumgänglich, aber richtige Heilung erfuhr ich wohl erst durch das "Dehnen". Ich weiß nicht, ob alle Leute die eine OP machen lassen haben ohne Dehnen des Schließmuskels zu einem befriedigenden Ergebnis gekommen sind, jedenfalls bin ich froh es getan zu haben, ist auch mechanisch logisch; Nur ein ausreichend flexibler Muskel kann sich weit genug öffnen, ein Verspannter reißt immer leicht ein wenn der Stuhl etwas zu dick für ihn ist. :)z

S\aEkur_a00W9


Das habe ich auch schon oft gehört, dass das Dehnen helfen soll.

Wie oft hast du das gemacht bzw. wie lange jedes Mal?

s3orZro=w1z0


Heute zwickt und zwackt es erstmalig wieder. Bin aber auch selbst schuld, hab in den letzten Tagen meist gerade mal einen Liter Wasser getrunken %:|

Fbredy@da


Habe mir selber einen zylindrischen "Dehner" aus Kunststoff gemacht, den konischen von der Apotheke zum den Muskel erst mal vorweiten (ist ganz wichtig) und dann den zylindrischen zum eigentlichen Dehnen. Anwendung ca. 3 bis 4 mal am Tag, je 15 Minuten. Nach 2 Wochen war schon eine deutliche Verbesserung zu spüren, hab es dann nochmals 3 Wochen gemacht, allerdings nur noch 1-2x am Tag. Manchmal dachte ich, die Fachleute raten nur deshalb davon ab, weil sie um den Erfolg wissen, und sie ihre Kunden verlieren Ist aber nur meine Meinung. :)z

SVaku%ra0x09


Kann die Fissur dadurch wieder aufreißen?

S-akurQa009


Also ich habe das Problem aktuell wieder. Die Wunde ist nicht richtig aufgerissen, denn dann blutet's bei mir. Vielleicht wurde sie nur zu stark gedehnt. Ich weiß es nicht. Doch ich hatte kaum Probleme mit dem Stuhlgang. Ich kann es wirklich nicht verstehen, warum ich wieder Schmerzen habe. :-| Naja, nächste Woche habe ich wieder einen Termin. Mal sehen, was der Arzt sagt.

s+orrohw{10


Ich denke kaum Probleme reichen eben manchmal. Bei mir ist es momentan ähnlich. Wobei ich definitiv wieder zu wenig trinke. Es ist wohl wie mir meine Ärzte sagten es ist und bleibt eine Schwachstelle. Vom drhnen wurde mir abgeraten. Die eine Ärztin ist eine Freundin der Familie und hat das sicherlich nicht aus geldgier getan. Sie wsrnte genau vor dem erneuten aufreissen und warnte das die fissur dann nie Ruhe habe. Eine op kommt für mich erstmal nicht ib frage da sie keine Garantie auf Heilung oder Besserung bietet.

Skakurda00]9


Aber so leben kann man ja auch nicht ewig. :°( Das ist ja kein Leben, sondern eher eine Qual.

s6orrocw10


Hm, seit ich die Sache irgendwie entspannter sehe und mich nicht mehr so sehr davon stressen lasse gehts mir auch nicht mehr so schlecht damit. Eine OP wäre für mich nur dann Mittel der Wahl, wenn es wirklich gar nicht mehr anders geht und es häufig und stark bluten würde.

Staku]rQa009


Ich habe die Sache am Anfang auch sehr entspannt gesehen. Aber mittlerweile nervt mich das so, dass ich's einfach nur noch loswerden möchte. Bei mir blutet es selten und wirklich nur einmal oder höchstens zweimal, dann gar nicht mehr und selbst das ganz wenig. Doch die Schmerzen sind so unerträglich, selbst wenn's nicht geblutet hat. Wenn's dann geblutet hat, ist es noch schlimmer. Wenn es jetzt so ist, was für Schmerzen hat man dann nach der OP? Kann ich mir nicht so recht vorstellen.

Verwendest du mittlerweile noch irgendwelche Salben oder Mittelchen für weicheren Stuhl?

Ich habe mir heute Mucofalk geholt, da ich nicht auf Dauer ein Abführmittel nehmen möchte. Ich habe schon mal indische Flohsamenschalen genommen, doch nur ein paar Tage, weil ich sie einfach nicht runter bekommen habe. Die mit Geschmack sind etwas erträglicher.

sIorro(w1x0


Nee, ich hab nie Mittelchen für weicheren Stuhl genommen. Ein paar Wochen habe ich es auf Rat meiner Ärztin mal mit Leinsamen probiert, aber das fand ich nicht hilfreich und habe es dann wieder gelassen.

Geblutet hat meine Fissur das letzte Mal Anfang November und dann ist es wie bei dir auch immer nur 1-2x.

Ich nehme an, das die Schmerzen nach einer OP erstmal nicht viel anders sind...eine offene Wunde ist ja dann erstmal auch da. Es gibt aber eben die Chance das diese dann wieder zuheilt. Das befreit aber nun mal nicht davon neue Fissuren zu bekommen.

Smakur#a009


Das hört sich doch gut an bei dir. Hoffentlich wirst du das Problem bald los. :)^

Ganz ohne nichts kann ich nicht, denn am Anfang, als ich noch nichts genommen habe, ist mir die Wunde häufiger aufgerissen als jetzt. Einmal habe ich es sogar mit Milchzucker 2 Monate geschafft.

Heute geht's mir wieder besser. Habe so gut wie gar keine Schmerzen mehr, nur ein leichtes Ziehen. Ich mache mir aber ernsthaft Sorgen, da ich ein neues Einreißen verhindern möchte.

Ich weiß ja auch nicht. Ich habe nur dieses Jahr so viel vor. Es kommt vieles auf mich zu. Da brauche ich Kraft. Momentan aber raubt mir diese Fissur meine ganze Kraft. Nächste Woche habe ich einen Termin beim Arzt. Irgendetwas müssen wir dagegen tun.

Hast du schon einmal von der Behandlung mit Botox gehört? Ich habe mal davon gehört, wird aber wahrscheinlich nicht allzu oft praktiziert und daher findet man nicht so viel darüber.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH