» »

Oberbauchschmerzen, Rückenschmerzen und Übelkeit

Svunn-y78x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hoffe hier eventuelle Leute mit denselben Symtomen zu finden. Klar die Diagnose überlasse ich vollkommen den Ärtzen aber sich eine unabhängige Meinung einzuholen schadet ja nie.

Ich habe seit drei Wochen starke Oberbauchschwerden (mittig und nach rechtsausstrahlend) in Verbindung mit Rückenschmerzen und Übelkeit. Nach dem ich mich eine Woche zur Arbeit geschleppt habe und ich jeden Tag eher gegangen bin habe ich mich am Freitag zu meinem Hausarzt begeben. Dieser meinte es ist eine aktue Verstopfung. Diese konnte ich mir aber nicht vorstellen da im Stuhlgang keine Unregelmäßigkeiten vorlagen. Dann dachte ich mir warte ich das Wochenende nochmal ab. Montag bin ich dann morgens um vier Uhr in die Notaufnahme, weil ich die Schmerzen nicht ausgehalten habe. Hier bin ich eigentlich schnell ran gekommen. Es hat mich eine junge Ärtztin behandelt diese tastete meinen Bauch ab und stellte mir ein paar Fragen. Dann sagte sie zu mir sie haben eine akute Gastritis. Am gleichen Tag musste ich natürlich noch zum Hausarzt um mir Medikamente und eine Krankschreibung zu holen. Dieser hatte Urlaub also bin ich zur seiner Vertretung (eine Internistin). Diese verordnete mir Schonkost und Pantroprazol 20 mg. Als es nach einer Woche nicht besser wurde bin ich wieder zu ihr. Daraufhin habe ich eine Überweisung zur Gastroskopie und zum Ultraschall bekommen. Sowie Pantroprazol 40 mg. Montag morgen habe ich die Schmerzen wieder nicht ausgehalten und bin wieder in die Rettungsstelle. Hier habe ich sieben Stunden verbracht. Habe mehrere Infusionen bekommen. Diese zeigten allerdings alle keine Wirkung. Es wurde die Lunge geröngt, Ultraschall gemacht und Blut abgenommen. Allerdings wurde nichts auffälliges gefunden. Außer es wurde wieder auf die Gastritis hingedeutet. Nach der langen Zeit sagte mir die Assistenzärtztin dann, dass leider keine Betten frei haben und die mich somit nicht hier behalten können. Gestern hatte ich dann die Magenspiegelung. Diese hat ergeben, dass die Magenschleimhaut gerötet ist und zu viel Magensäure vorhanden ist. Sowie das der Mageneingang nicht richtig schließt. Mein Hausarzt hat somit die Tabletten auf Omeoprazol umgestellt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass diese dollen Schmerzen davon kommen. Ich habe auch schon überlegt, ob ich Stress habe. Das kann ich aber deutlich verneinen. Vlt hat jemand noch eine Idee. Den ich möchte einfach gesund werden und endlich wieder arbeiten.

Antworten
_kParvxati_


Es könnten auch Verspannungen sein oder vielleicht eine Intercostalneuralgie. Beides kann extrem schmerzhaft sein. Vielleicht sind es auch Gallensteine. Die müssen sich nicht zwingend in der Gallenblase befinden und können auch in den Gallengängen recht gut versteckt sitzten, so, dass sie nicht gleich auf einem Ultraschallbild erkennbar sind. Bist du vielleicht gar genetisch vorbelastet, was Gallensteine betrifft?

Szunnyi787


Hey danke für deinen Beitrag. Ich werde mir nochmal einen Termin beim Orthopäden holen. Ich weiß das meine Oma mal Gallensteine hatte. Meine Hausarzt meinte nur die Galle kann es nicht sein. Der Ultraschall war ja ok.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH