» »

Sprosspilze im Stuhl, was tun?

GYrxan?neAnCne4grext hat die Diskussion gestartet


Hallo,

man hat im Stuhl bei mir Sprosspilze gefunden. Vielleicht sind sie für meine Leiden (siehe andere Beiträge) verantwortlich. Wie kann man sie bekämpfen?

Antworten
mOaXgic77


Hallo Anne :-)

mit Sprosspilzen meinst du sicher Candida albicans. Meistens wird dir in so einem Fall das Mittel Nystatin verschrieben, welches auch sehr gut helfen soll. Die Frage ist nur ob der Pilz wirklich Ursache deiner Problematik ist. Zum einen lässt sich die Menge von Canida nicht zu 100 % korrekt feststellen, zum anderen muss man wissen, dass Candida ein normaler "Bewohner" des Magen-Darm-Traktes ist und sich Ärzte, Therapeuten und Patienten üüüberhaupt nicht einig sind was und ob man überhaupt etwas dagegen tun soll.

Weißt du wie hoch die Menge von Candida bei dir war? Bei mir z.B. wurde sowohl im Blut ein leicht erhöhter Antikörpertiter gegen Candida als auch im Stuhl eine leicht erhöhte Menge Candida-Pilze festgestellt.

Gesetzt den Fall Candida ist nicht für deine (meine) Probleme verantwortlich, bekämpfst du etwas was da hingehört und mein Arzt meinte, dass dann die Probleme oft erst richtig anfangen. Wie man allerdings herausfindet ob der Pilz wirklich der Bösewicht ist...DAS ist die Gretchenfrage. Mir geht es ähnlich wie vielen hier im Forum... mein Problem ist auch, dass für meine Beschwerden kaum Anhaltspunkte und Ursachen gefunden werden. Testet man jetzt wie wild auf alles, findet man garantiert hier und dort einen Wert, der zu hoch oder zu niedrig ist. Macht man diesen dann für seine Probleme verantwortlich kann das manchmal gutgehen, aber genausoft bitter enden.

Ich weiß selber nicht wie man sich in so einem Fall verhält, würde dir aber raten den Schritt, den Pilz zu bekämpfen, gut zu überlegen....auch abhängig davon wie hoch die Konzentration im Stuhl war. Auf Blöd Nystatin zu nehmen, fände ich etwas riskant. Was sagt dein Arzt eigentlich dazu?

Nochwas: ich hab in einem anderen Beitrag von dir über deine Gewichtsproblematik gelesen. Wie sieht das momentan bei dir aus? Hat sich etwas geändert bzw. hast du einen Weg gefunden, wieder zuzunehmen? Mir geht es nämlich ähnlich und ich bin so langsam am verzweifeln, u.a. auch deswegen weil mich niemand wirklich ernst nimmt bzw. entweder sagt "ess mal mehr" oder "das regelt sich schon von alleine, du musst nur gesund essen bla bla bla". Verstehst mich sicher.

Viele Grüße

Jürgen

GNranneHAnsnegrext


@ Jürgen

Hi,

schön, dass du soviel geschrieben hast.

Wie hoch die Menge der Cadida Dingsbums im Stuhkl war, weiß ich nicht. Mein Hausarzt meinte auch, das sei nicht weiter schlimm, jeder habe Pilze im Stuhl. Aber als ich dann im Internet nachsah, fand ich viele Symptome, die ich habe und die durch die Pilze verursacht werden. Da dachte ich, vielleicht ist es das. Wenn du andere Artikel noch liest von mir (mit Übelkeit und Verdauung etc...)

Mit meinem Gewicht, da häönge ich total. Ich weiß auch nicht wie ich das stoppen kann. Ich kann mich doch nicht wie eine Mestgans vollstopfen. Ich esse schon etwas mehr als vorher. Trotzdem wog ich gestern morgen auf der wage 49 kg, bei 1,70m. Ich sehe jetzt nicht ekelig knochig oder ausgehungert aus, aber ich bin körperlich schwach und kann deshalb nicht mehr viel unternehmen.

Ich habe oft nur die Kraft meine eigenen Sachen zu erledigen. Und selbst die bekomme ich dann nur mit knapper Not hin. Für die anderen (meine Geschwister z.B.) bleibt dann nicht viel Hilfe und hilfsbereitschaft. Deshalb sagen sie dann ich denke nur an mich, mache nur was mir Spaß macht und sei total egoistisch. "Was mir Spaß macht", das ich nicht lache. Ich hatte schon lange keinen Spaß mehr und gelacht habe ich auch schon lange nicht mehr. Hab ein paar Depressiönchen gehabt und bin ja auch in Psychotherapie, aber die Tante hat echt mehr nen Schaden, als ich...

Naja, ich werde also auch nicht ernst genommen. Ich glaube, ich mache zu oft einen auf Mitleid, weil es mir ja wirklich dreckig geht. Und das ist dann der Grund, weshalb mich meine Geschwister und mein Vater nicht ernst nehmen und wie ein kleines Kind behandeln. Mein einer Hausarzt nimmt mich nicht mehr ernst, weil er mich in die Psychoschublade gesteckt hat. Neulich ging ich mit Schmerzen im Leberbereich zu ihm und bat daru, mal Ultraschall zu amchen, weil es ja gerade so akut war. Da sagte er nur: Und was, wenn ich bei Ihnen garjkein Ultraschall machen will?!!!! -Und das wars dann auch schon. Jetzt gehe ich zu einem andern Hausarzt.

Aber der Arzt an der Uniklinik ist Genial. Der klemmt sich total dahinter. Meint es sei wahrscheinlich Reizmagen/Reizdarm und Reflux (letzteres hat man nachgewiesen). Er geht über Ausschlussdiagnose und untersucht alles was ihm und seinen Kollegen (soagar auch das was mir) einfällt. Und er will mir helfen eine Kurklinik zu finden, damit ich nach meiner Ausbildung (Ende Mai Prüfung) wieder etwas aufgebaut werden kann.

Soviel zu mir.

m$agiSc7x7


re:anne

Hi Anne,

ohne dass ich mich dir jetzt aufdrängen will, ich finde wir haben nicht nur symptommäßig einiges gemeinsam. Da höre ich Begriffe wie Psychoschublade, egoistisch oder lese eine Hilflosigkeit heraus über die viele Leute und Ärzte geradezu lachen. Ich war vor einem halben Jahr in einer sehr guten Klinik für chinesische Medizin und habe heute dort eine Freundin besucht, die bereits ihren dritten Aufenthalt da verbringt. Wenn du das nicht selbst erlebt hast wirst dus kaum glauben. Fast jeder einzelne (Patienten) dort weiß wie es mir geht. Die haben alle sofort den Plan und du musst nichts lange erklären oder wirst schräg angeschaut. Die Ärzte nehmen dich zum allergrößten Teil sehr ernst und du hast das Gefühl, dass man sich wirklich um dich kümmert. Trotz alledem geht es mir momentan sehr schlecht, aber ich schiebe das aber nicht auf ein eventuelles Versagen der Klinik...eher auf die Kompelxität meiner Problemchen. Ach ja... Psychotherapie hatte ich auch mal angefangen....nun ja, ich denke ich muss da nicht weiterreden :-) Das Gespräch mit dieser Freundin heute hat mir mehr gebracht als die 10 Stunden bei der Therapeutin.

Kommende Woche werde ich meinem Arzt die Pistole auf die Brust setzen... ich will wissen wies weitergeh. Desweiteren mache ich einen Termin mit einer Ernährungsberaterin aus. Mir ist das jetzt alles wurscht. 63 kg bei 184 wirst du dir vorstellen können. Arg viel anders siehts bei dir auch nicht aus. Das kann echt nicht so weitergehen, ich mach da jetzt schon Jahre rum und ich dachte mal das wären die besten meines Lebens.....

Kannst dich ja bei mir über die mailbox oder auch so melden wenn du Lust hast.

Alles gute für die Woche...ich bleib die nächsten Tage zu Hause und muss meine Gedanken sortieren.

Ciao, Jürgen

B7eatCxh


Hallo Anne und Jürgen

Jürgen: Die gretchenfrage wieviel Candida man im Darm hat kannst Du mit einem Urintest feststellen, der die Stoffwechselprodukte der Pilze und vieler Bakterien feststellt. Ist ein sehr guter Zählerstand. Leider zahlt die Kasse diesen Test nicht, kostet so rund 120€.

Habe Erfahrung mit vielen Pilzbetroffenen (persönlich via Internet) inkl eigene Kinder. Habe viele neue Studien etc darüber gelesen und bin deshalb überzeugt, dass die Symtome von denen Ihr schildert einen Zusammenhang haben. Habs an der eigenen Tochter eins zu eins miterlebt. Konnte so auch schon dutzenden weiterhelfen. Tatsache ist zb das Pilze und schlechte Bakterien giftige Stoffwechselprodukte abgeben, die ins Gehirn gelangen, das Pilze den darm durchlässig machen (Nahrungsmittelunverträglichkeiten ermöglichen, was die wegen dem Pilz sonst schon schwierige Kalorienverwertung erschwert). Pilze die Verwertung von Vitalstoffen (insbesondere das Gehirnvitamin B6 und Omega3 Fettsäuren - das Gehirn besteht mehrheitlich aus Fettsäuren) behindern, Pilze das Immunsystem angreifen etc etc. Ausserdem kann durch die gestörte darmflora auch andere schlechte Bakterien wachsen wie zB Colostria, bei welchen mehrere Studien festgestellt haben, dass sie Depressionen oder Schlizophrenie auslösen können.

Jeder hat Pilze und jeder atmet täglich CO2 ein, ohne das es ihm schadet. Trotzdem möchte keiner in einer unbelüfteten Autoeinstellhalle voll CO2 leben, oder?

Wichtig dabei zu wissen ist:

Die im Internet gefundenen Zusammenhänge zwischen Candida und diversen Störungen sind nicht immer direkt von Candida ausgelöst, sondern manchmal auch von dessen Folgeerscheinungen (Colostria, Vitalstoffversorgung, Nahrungsunverträglichkeiten etc) oder manchmal auch von dessen Ursache wie Zinkmangel oder vorallem von einer Quecksilberbelastung Hg(eine hohe Quecksilberbelastung fördert candida, da Candida Hg bindet).

Wenn trotz negativen oder nur leicht postiven Stuhltest auf candida, die Syntome da sind, rate ich DRINGEND zu einem sicheren test, oder wenn das Geld nich vorhanden ist, dann zu einer Pilzbekämpfung halt ohne Test. Die Leiden eines unbehandelten Pilzes sind vieeeeel grösser, als die allfälligen nicht 100% auszuschliessenden minimalsten Nachteile einer unnötigen Pilzbekämpfung. So oder so, soll der Darm danach mit gutartigen Bakterien aufgebaut werden.

Wenn Depressionen nach der Pilzbekäpfung immer noch da sind, empfehle ich Lactobazillus GG (wichtig GG) Bakterein zu nehmen, die verdrängen in den meisten Fällen die Colostriabakterien ohne Medikamente.

Ein Vitalstoffblutbild (grosser Blutspiegel) inkl Zink und Magnesium auch im Serum gemessen (wichtig!!!) gibt oft auch hilfreiche Anhaltspunkte. Wenn man trockene Haut, Haare, Lippen und/oder weiche eventuell sogar ausgefranste Fingernägel hat, rate ich zur Einnahme vom Omega Fischöl Ergänzungen. Gut und günstig ist Eye Q von der Apotheke. Dies hilft dann nicht nur gegen die beschriebenen Anzeichen, sondern auch dem Gehirn.

Habe übrigens all das gesagte an meiner Tochter durchgeführt und vieles bei anderen, bis jetzt sogar ohne Ausnahme immer mit guten bis sehr guten Erfolgen. Deshalb glaube ich auch sehr, dass es Euch helfen würde.

Gruss

Beat

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH