» »

Fäulnisflora in Griff bekommen?

Swa_n_P0o_0 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich bin wegen meiner recht starken Akne zu einem Hautarzt gegangen, welcher die Ursache der Akne sucht und nicht nur das Symptom an sich unterdrückt. Als ich ihm von häufigen Blähungen erzählt habe, empfahl er mir sofort eine Stuhluntersuchung zu machen.

Dabei kam nun heraus, dass ich eine s.g Fäulnisflora habe. Dafür bin ich dem Arzt schon einmal dankbar, jedoch verlangt der nen ordentlichen Haufen Geld für jede Kleinigkeit und deshalb bin ich hier.

Ich habe mal die Auffälligen Dinge unten aufgelistet, was bei der Stuhluntersuchung herauskam.

Entstanden sind diese denke ich mal, weil ich mich einmal 2 Jahre lang fast nur von Milchprodukten (sehr viel Quark, Milch, Käse, Joghurt....) ernährt habe.

Bisher verstanden habe ich folgendes: Ich soll mich Eiweissarm und Fettarm ernähren. Habe aber auch irgendwo gelesen, dass hiermit tierisches Eiwess gemeint ist. Wie siehts also mit Sojamilch oder so aus? (pflanzliches Eiweiss)

Da ich eben sehr viel Sport treibe, bin ich schon irgendwie auf eine eher Eiweissreiche Ernährung angewiesen.

Dann steht in dem Bericht, dass Histaminbildner erhöht sind. Was heist das nun? Aufgrund meiner falschen Darmflora wird zuviel Histamin freigesetzt, was meinen Körper belastet oder deutet das evtl. auf eine HIT hin?

Das hohe IgA deutet ja auf eine Entzündung hin. Kann diese nun von der falschen Flora kommen oder steckt hier evtl. noch mehr dahinter? Allergien oder Intoleranzen?

Habe mir nach etwas Recherche schonmal Ozovit und Präbiotika besorgt.

Habe auch schon einen Termin beim Gasto, jedoch wollte ich mal von euch Tipps und Erfahrungen hören, was ihr so denkt.

Würde mich freuen, wenn sich jemand die Mühe macht, mir etwas zu helfen.

Gruß Sven

Stuhl pH-Wert 7,0 //// 5,5 – 6,5 (erhöht)

Escherichia coli 3 x 10^8 //// 1x10^6 – 9x10^7 (stark erhöht)

Enterococcus species 1 x 10^8 //// 1x10^6 – 9x10^7 (leicht erhöht)

Lactobacillus species <1 x 10^5 //// 1x10^5 – 9x10^7 (stark vermindert)

Clostridium species 7 x 10^7 //// < 1x10^6 (stark erhöht)

Sekretorisches IgA im Stuhl 4526,3 µg/ml //// 510 – 2040 (stark erhöht)

Antworten
I4asxo


Hallo Sven,

ist dein Problem schon erledigt?

Wenn nicht, dann hier meine Meinung dazu.

Ich fang mal hinten an, bei den harten Stuhlfakten. Ein hohes sIGa sagt ja, wie du weißt, erst mal dass auf deiner Darmschleimhaut entzündliche Prozesse ablaufen. Eine Fehlbesiedlung des Darms ist hierfür keinesfalls verantwortlich. Jedenfalls muß die Ursache dafür zwingend gefunden werden um die Darmsituation in der Griff zukriegen. Das ist angesichts der kargen Befundlage im Hinblick auf die Blähungen die wichtigste Sache (und letztlich auch wegen der Akne). Und dafür braucht man weitere Untersuchungen (in Frage kommen Histaminintoleranz, IgG-vermttelte Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die Nachwirkungen viraler Magen-Darminfekte – die können bis zu einem Jahr zurückliegen – Glutensensibilisierungen, letzlich auch psychosomatische Faktoren). Ein kompetenter Behandler weiß das auch, das Problem sind halt leider die anfallenden Kosten für die Laboruntersuchungen.

Bei Blähungen sollte die Eingangsuntersuchung des Stuhls jedenfalls umfangreicher ausfallen, zumindest die digestive Leistung der Verdauungsdrüsen sollte man auch überprüfen (Magen, Bauchspeicheldrüse, Galle).

Milchzuckerunverträglichkeit läßt sich leicht in Selbstversuch ausschließen: Morgens schön entspannt und nüchtern 400ml zimmerwarme Kuhmich trinken und anschließned 2 Stunden nichts trinken und essen. Wenn keine Blähungen aufkommen ist mit Milchzucker nichts los. Fruchtzucker kann auch ganz einfach mit Apfel- oder Traubensaft getestet werden.

Ansonsten sind solche Verschiebungen im Gleichgewicht der Darmflora, wie du sie aufweist sind nichts ungewöhnliches. Fäulnisflora meint Fäulnisbakterien, die Bestandteil einer jeden normalen Darmfllora sind, und Proteine unter Bildung übel riechender Stoffe abbauen (Fäulnis). Hierzu gehören typischerweise Clostridien. Ernährungsfehler sind also eine Ursache für ihr aufwuchern. Aber auch Darmträgheit und Malabsobtionsprobleme (im Magen und Dünndarm schlecht aufgespaltene Nahrungsbestandteile).

Ihre Gegenspieler, die guten Darmbakterien aufzupäppeln, ist neben einer Ernährungsumstellung nach wie vor eine der besten Gegenmittel. Dazu kann man auch Schwarzkümmelöl in Kapselform einsetzen. Sei nicht enttäuscht wenn die Ozovitgeschichte nicht allzuviel bringt. Damit werden auch die physiologischen Keime geschwächt und danach beginnt wieder das Ringen um die besten Plätze auf der Darmschleimhaut. Und rate mal wer dann der Sieger ist, wenn die eigentliche Ursache nicht abgestellt wird?

Nein, durch eine falsche Darmflora wird nicht zuviel Histamin freigesetzt. Solange man keine nachgewiesene Histaminintoleranz aufweist ist davon auszugehen dass sämtliches – durch Nahrungmittel oder Darmbakterien anfallendes – Histamin deaktiviert wird. Aber diese Untersuchung steht ja noch aus.

Gruß

Iaso

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH